Blinddefense vs. Min-Stealer

    • nareion
      nareion
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2009 Beiträge: 575
      Ich spiele hauptsächlich NL100. Und es scheint irgendwie in Mode gekommen sein, vom Button mit einem Minimumraise zu stealen. Die Stealrate liegt bei diesem Spielertyp normalerweise relativ hoch. Wie verteidigt ihr vom SB bzw. BB?

      Ist es lukrativ selbst mini zu stealen?
  • 12 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Da du offensichtlich keine Ahnung hast wie du dich wehren sollst, scheint es eine profitable Strategie zu sein.

      Im BB mehr callen, da die Potodds offensichtlich besser sind ;)
    • SleepyCat06
      SleepyCat06
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 2.137
      Was denkst du ist die Absicht hinter diesen minraises im BU?
    • nareion
      nareion
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2009 Beiträge: 575
      Original von Ghostmaster
      Da du offensichtlich keine Ahnung hast wie du dich wehren sollst, scheint es eine profitable Strategie zu sein.

      Im BB mehr callen, da die Potodds offensichtlich besser sind ;)
      Nur weil ich keine Ahnung habe, muss es noch lange keine profitable Strategie sein!

      Wie ist es mit mehr raisen?
    • nareion
      nareion
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2009 Beiträge: 575
      Original von SleepyCat06
      Was denkst du ist die Absicht hinter diesen minraises im BU?
      Ich denke, das ist relativ offensichtlich: Der Stealer will möglichst günstig, so viel Blind wie möglich stehlen. Und nun?
    • muebarek
      muebarek
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2008 Beiträge: 532
      Original von nareion
      Wie ist es mit mehr raisen?
      Nehmen wir mal an, du bist der BU. Denke dir einfach mal verschiedene Szenarien von Spielern in den Blinds (z.B. "3betet viel", "defended viel passiv und 3betet wenig", "foldet fast alles und 3betet hin und wieder mal" etc. - auch postflop tendenzen wie zb foldtocbet können hier eine rolle spielen) und überlege dir welche Raisesize du warum in welchen Szenarien am besten findest.
    • Thanatos88
      Thanatos88
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 1.087
      Grunsätzlich halte ich diese Minraises vom BU auf den Micro-Limits für Blödsinn.
      Gegen die meisten Gegner hat man einfach so keine FE.
      Auf NL50+ kann man aber wie schon vor mir erwähnt, je nach Gegner etwas anders verfahren!
    • nareion
      nareion
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2009 Beiträge: 575
      Original von muebarek
      Nehmen wir mal an, du bist der BU. Denke dir einfach mal verschiedene Szenarien von Spielern in den Blinds (z.B. "3betet viel", "defended viel passiv und 3betet wenig", "foldet fast alles und 3betet hin und wieder mal" etc. - auch postflop tendenzen wie zb foldtocbet können hier eine rolle spielen) und überlege dir welche Raisesize du warum in welchen Szenarien am besten findest.
      Du meinst also, wenn ich viel zurückfeuere, gibt der Stealer oft auf und hört vielleicht auch irgendwann mit den Mini-Steals auf?
    • muebarek
      muebarek
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2008 Beiträge: 532
      Original von nareion
      Du meinst also, wenn ich viel zurückfeuere, gibt der Stealer oft auf und hört vielleicht auch irgendwann mit den Mini-Steals auf?
      Nein. Ich kann deinem Gegner ja nicht in den Kopf gucken ;)

      Ich glaube, ich habe deine Frage "mehr raisen?" falsch verstanden. Ich dachte, es ginge um den Betrag (darauf bezog sich meine Antwort) und du meintest wohl deine 3bet-Frequenz.

      Ghostmaster hat ja bereits erwähnt, wie deine Adaption gegen die Minraises aussehen kann.
    • nareion
      nareion
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2009 Beiträge: 575
      Original von muebarek
      Ghostmaster hat ja bereits erwähnt, wie deine Adaption gegen die Minraises aussehen kann.
      Ja, die Frage ist aber: Nur looser callen oder gleichzeitig auch looser raisen?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Also, da du es scheinbar nicht selber lösen kannst versuch ich das mal aus beiden Perspektiven zu erläutern:

      Minraises werden in der Regel gemacht, um mehrere Sachen gleichzeitig zu erreichen:

      1. bei einem Minraise riskiert man relativ wenig -> in dem Fall 2BB um 1.5BB zu gewinnen. Das muss irgendwie im Vakuum in 60% der Fälle klappen ca. (1.5:2 = 0.75:1 = 1/1.75 = 57%)

      2. Minraises sind eine relativ sinnvolle Strategie, wenn die Gegner oft 3-betten und es einem nicht erlauben IP Pötte mit ihnen zu spielen. Durch den kleineren Openraise ist wie erwähnt das Risk:Win Verhältnis besser UND der Gegner hat 2 Möglichkeiten:

      i) er reraist klein und man kann IP mehr callen -> gute Sache

      ii) er reraist groß und riskiert relativ betrachtet viel (es macht einen Unterschied ob man auf 11BB 3-bettet, wenn jemand auf 2 BB openraist oder auf 3.5 BB)


      Normalerweise ist die Openraisegröße eine Funktion der eigenen Range -> d.h. je weiter (und schwächer) die Openraisingrange ist - was sie im Button wahrscheinlich ist - desto kleiner will man openraisen, um nicht zu exploitbar zu werden.


      Da du offensichtlich keine Ahnung hast warum und wieso Minopenraises profitabel sein könnten (und vor allem gegen wen), dann kann man fast daraus schlussfolgern, dass die meisten anderen Spieler auf deinem Limit genausowenig Ahnung davon haben.

      Kurz und knapp: Kleinere Openraises sind meistens dann gut, wenn ein größerer Openraise keinen Vorteil erwirtschaften würde und/oder wenn die Openraises oft angegriffen werden und man sich aufgrund der Stacksizes nicht wehren kann.


      Als Defender ändert sich jetzt erstmal nichts großartig. Da dein Gegner durch den kleinen Openraise ja öfter in die Situation kommt mehr Pötte gegen dich zu spielen, wenn du 3-bettest (oder dein Risiko steigt, wenn du größer 3-bettest) setzt er dich sofort unter Druck -> daher könntest du vielleicht deine Value 3-Bet Range etwas erweitern, allerdings musst du da aufpassen. Wenn dein Gegner Postflop gut spielt, dann wirst du da kein Geld großartig gewinnen.

      Im BB ändert sich jetzt aber was -> die Odds für einen Call werden großartig und dementsprechend kannst du sehr günstig den Pot sehen. Worauf du achten musst bei vielen Calls ist weiterhin, dass du den Pot gewinnen willst Postflop -> was auch einfacher ist in vielen Fällen, weil die gegnerische Range auch schwach ist.
    • theoryofpoker
      theoryofpoker
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2007 Beiträge: 162
      also nach meiner Erfahrung: grob geschaetzt folden 80% der minstealer ein 3bet von ca.9BB.
    • nareion
      nareion
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2009 Beiträge: 575
      Danke Ghostmaster für Deine ausführliche Darstellung!