Englisch lernen?

    • CasperGER
      CasperGER
      Black
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.580
      Suche ein gutes Programm das mir wieder auf die Spünge hilft. Verstehe geschriebenes sehr gut und gucke mir regelmäßig Serien/Filme mit englischen Untertiteln an. Bin leider nicht mehr in der Lage vernünftige Sätze zu bilden. Schule ist schon etwas länger her.
  • 36 Antworten
    • kappe69
      kappe69
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 7.456
      Rosetta Stone, wenn du nicht schon zu gut bist.
    • wasnlos
      wasnlos
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2006 Beiträge: 2.595
      http://ankisrs.net/

      Ist super zum Vokabeln lernen, auch für zwischendurch...
    • ronnie7277
      ronnie7277
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.360
      also ich mache das immer so mit meinen Fremdsprachen, dass ich ne Zeit lang nur in Sprache x denke, das führt dann zumindest dazu dass der ganze Wortschatz den man mal erlernt hat nicht so schnell vergessen wird und bei Bedarf wieder schneller abgerufen werden kann.

      Geh doch einfach mal in den Supermarkt einkaufen und indem du deine Gedankegänge ausschliesslich auf englisch zulässt ansonsten kannst du dich auch an einem random englischen Chat anmelden, da hast du dann den Vorteil dass du n cht gleich alle Woerter kennen musst, solange du den Kontext verstehst und mit der Zeit wird sich dein Wortschatz automatisch vergroessern, ausserdem wird sich auch deine Satzbildung verbessern, sofern du dir über das geschriebene immer wieder ein wenig Gedanken machst und es mit dem vergleichst was dein Gegenüber so schreibt (Satzaufbau)
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.327
      ist zufällig wer bei der http://duolingo.com/ beta dabei?
      Würde das gerne für französich/spanisch machen um dort meine Kentnisse zu vertiefen, aber bin mir nicht sicher ob das taugt wie es das video verspricht.
    • yinpin
      yinpin
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2011 Beiträge: 951
      np: http://de.englishstrategy.com/#referrer=yinpin :)

      Ansonsten: Ich habe es recht gut mit Serien, Filmen gelernt sowie einem längeren Auslandsaufenthalt. Zur Zeit lese ich auch noch ein englischsprachiges Buch :)
    • EilatOne
      EilatOne
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2010 Beiträge: 3.749
      @ CasperGER:

      filme/serien: in welcher gesprochenen sprache mit englischen untertiteln?

      deutsch mit englischen untertiteln oder englisch mit englischen untertiteln?

      ich hoffe letzteres

      selber sätze bilden, d.h. sich mit jemandem unterhalten, dürfte schwierig werden mit nem programm ...

      lesen (buch, internetseite, ...) bzw. zuhören (film, audiobook, ...) ist eine sache, aber mit nem gesprächspartner ne unterhaltung führen ist schon wieder ganz was anderes ... dialekt, aussprache was den anderen verstehen anbelangt, selber dann - hemmungen? - sätze bilden ... hmm

      was genau soll dieses "programm" dir beibringen bzw. wobei genau helfen?

      ich gucke bzw. lese seit jahren alles nur noch im o-ton bzw. o-text (englisch), außer natürlich das original ist deutsch ...
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Programme, Rosetta Stone und Vokabeltrainer bringen dir fürs Sätze-Bilden gar nichts.
      Chatten ebenso, da dich niemand korrigiert (außer du bezahlst Unterrichtsstunden über Skype). Filme/Serien sind ok, helfen aber nur für den passiven Wortschatz bzw. das "Sprachgefühl".

      Buch oder Zeitschriften lesen! Worte nachschauen, die man nicht weiß, und Sätze einzeln durchgehen.
      Ja, das ist ein bisschen anstrengender als in Rosetta Stone Dialoge durchklicken oder eine Sitcom schauen!
      Vielleicht ist Spotlight/Business Spotlight interessant für dich - gibts in jedem größeren Zeitschriftenladen. Alternativ Newsweek/The Economist/Time usw., aber das ist schon anspruchsvoller.
    • R0r5chach
      R0r5chach
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 7.658
      Original von PHCruiser
      Chatten ebenso, da dich niemand korrigiert (außer du bezahlst Unterrichtsstunden über Skype).
      Auf Seiten wie livemocha.com oder interpals.net kann man sich Sprachpartner suchen und mit denen chatten/Nachrichten schreiben. Du korrigierst ihr Deutsch und die dein Englisch.
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Original von R0r5chach
      Original von PHCruiser
      Chatten ebenso, da dich niemand korrigiert (außer du bezahlst Unterrichtsstunden über Skype).
      Auf Seiten wie livemocha.com oder interpals.net kann man sich Sprachpartner suchen und mit denen chatten/Nachrichten schreiben. Du korrigierst ihr Deutsch und die dein Englisch.
      Stimmt, das ist eine Ausnahme und gar nicht mal so schlecht. Auf die Kompetenz verlassen würde ich mich aber nicht unbedingt.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von CasperGER
      Suche ein gutes Programm das mir wieder auf die Spünge hilft. Verstehe geschriebenes sehr gut und gucke mir regelmäßig Serien/Filme mit englischen Untertiteln an. Bin leider nicht mehr in der Lage vernünftige Sätze zu bilden. Schule ist schon etwas länger her.
      LIES!

      Ernsthaft, schnapp dir n gutes Buch und lies länger dadrin - mit der Zeit kommt dann die Umstellung auf die andere Sprache :-)
    • AyeAwriteMate
      AyeAwriteMate
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2011 Beiträge: 198
      Original von FiftyBlume

      LIES!

      Ernsthaft, schnapp dir n gutes Buch und lies länger dadrin - mit der Zeit kommt dann die Umstellung auf die andere Sprache :-)
      Kann ich so bestätigen. Englische Bücher und Filme haben mir sehr geholfen. Auswandern hat sich jedoch auch ganz gut bewährt. Nach 2 Wochen anfänglichen Schwierigkeiten, ging es dann fast problemlos.

      Anderenfalls ist Rosetta Stone wohl echt das beste Programm dafür, was man jedoch leider auch am Preis merkt...

      VG
      Sascha
    • GoreHound
      GoreHound
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 14.153
      Rosetta Stone ist für OPs Anliegen mMn komplett unbrauchbar.

      So klasse ich das Programm für das Lernen einer neuen Sprache finde, für ein Lernen von flüssigem aktiven Reden macht es imho wenig Sinn.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von GoreHound
      Rosetta Stone ist für OPs Anliegen mMn komplett unbrauchbar.

      So klasse ich das Programm für das Lernen einer neuen Sprache finde, für ein Lernen von flüssigem aktiven Reden macht es imho wenig Sinn.
      #2
    • CasperGER
      CasperGER
      Black
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 1.580
      Habe ich mich wohl nicht genau genug ausgedrückt. Mir geht es eher um den schriftlichen Teil. Geht mehr in die Richtung in englischen Foren diskutieren zu können. Das sollte keine große Sachen sein. Vokabeln usw. habe ich drauf und wenn ich mal ein Wort nicht weiß, dann verstehe ich eigentlich immer den Zusammenhang. Ich war dazu auch mal in der Lage, aber wie gesagt, dass meiste ist mit den Jahren verloren gegangen.
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.392
      LOL alle zwei Moante kommt einer an mit Englisch lernen.

      "Duden - Einfach klasse in Englisch 5. - 10. Klasse." (Grammatik und Wortschatz)

      Dazu viel lesen, viel hören, viel schreiben (Vokabeln usw.), und wenn möglich viel sprechen.

      Ich hab drei Jahre dazu gebraucht . Von heut auf morgen geht es nicht, und Leute, die von Anfang an ein Programm benutzen wollen anstatt Bücher, sind meiner Meinung nach gleich zum Scheitern verurteilt.

      Sry, für meine harte Kritik.

      Aber für eine harte Aufgaben braucht man harte Maßnahmen. Eine Sprache zu lernen ist kein Zuckerschlecken.
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      Original von CasperGER
      Habe ich mich wohl nicht genau genug ausgedrückt. Mir geht es eher um den schriftlichen Teil. Geht mehr in die Richtung in englischen Foren diskutieren zu können. Das sollte keine große Sachen sein. Vokabeln usw. habe ich drauf und wenn ich mal ein Wort nicht weiß, dann verstehe ich eigentlich immer den Zusammenhang. Ich war dazu auch mal in der Lage, aber wie gesagt, dass meiste ist mit den Jahren verloren gegangen.
      Solange es keine hochwissenschaftlichen Foren sind würde ich einfach so schreiben, wie es dir in den Sinn kommt. So lernt man meistens besser, als wenn man ewig über Formulierung nachdenkt.

      Die meisten Amis zB sprechen/schreiben eben auch sehr umgangssprachlich, da würd ich mir keinen Stress machen.
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.783
      evtl könntest du auch mal versuchen auf englisch zu träumen ... das hilft mir :)
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Original von Cuoco199
      LOL alle zwei Moante kommt einer an mit Englisch lernen.
      Wundert mich nicht. Wenn man sich anschaut bzw. erinnert, wie in der Schule Sprachen gelehrt werden, ist es doch klar, warum man a) nach vielen Jahren nicht viel kann, b) keine Ahnung hat, wie man autodidaktisch lernt und c) die Freude verloren hat.

      Original von Cuoco199
      Aber für eine harte Aufgaben braucht man harte Maßnahmen. Eine Sprache zu lernen ist kein Zuckerschlecken.
      Genau! Mir hat - von längeren Auslandsaufenthalten abgesehen, die natürlich nicht jedem immer sofort möglich sind - am meisten Übersetzen gebracht. Buch oder Zeitschrift nehmen und Satz für Satz durchgehen.
      Natürlich muss jeder seine eigene Methode finden, aber Sprachen lernen ist nicht mit "mal ne Serie schauen", "mal mit nem ausländischen Kollegen chatten" oder "auf paar Webseiten rumklicken" getan. Interessanterweise überschätzen dann die meisten ihre Sprachkenntnisse, weil sie ja so viel dafür getan haben. Kaum haben sie einen anspruchsvolleren Text vor sich oder werden vom Unternehmen mal auf eine kurze Dienstreise geschickt, geht das Gestopsel und Gestotter los.

      Aber durch ein bisschen Fleiß, ein wenig Zeit nehmen jeden Tag (und wenn es nur 15 Minuten sind) und den zielgerichteten Einsatz der tollen technischen (multimedialen) Möglichkeiten kann man auch nebenbei viel erreichen.
      Außerdem stimme ich zu: Fast jeder, der Bücher komplett ersetzt oder nicht verwenden mag, wird es nicht weit bringen.
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      Original von Carty
      evtl könntest du auch mal versuchen auf englisch zu träumen ... das hilft mir :)
      dazu müsste man ja bewusst den traum steuern können. ansonsten wird das nicht wenn man sonst kein englisch im alltag spricht
    • 1
    • 2