[SNG] SnG Phasen

    • sebjel
      sebjel
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2010 Beiträge: 572
      Hi Leute,

      ich habe mal eine grundsätzliche Frage, die wohl auch schnell beantwortet werden kann... in den Einsteigersektionen bei den SnG's steht, dass die mittlere Phase beginnt, wenn man weniger als 24 BB's hat.

      Mir stellt sich aber die Frage, ob dabei nur mein Stack zählt oder auch der der anderen Gegner... also muss ich nach den Charts der mittleren Phase handeln, wenn ich z.B. 30 BB's aber mein Gegner nur 18 BB's hat?

      Freue mich auf eine Antwort!
  • 11 Antworten
    • Domasch
      Domasch
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2009 Beiträge: 45
      Hi,

      Also da hast du vollkommen Recht du kannst nur von den BB ausgehen die du Maximal verlieren kannst! Jedenfalls hab ich das so verstanden :)
    • TiM2201
      TiM2201
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2010 Beiträge: 1.983
      nur deine bb´s.
      gruß
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von TiM2201
      nur deine bb´s.
      gruß
      Nein.
    • sebjel
      sebjel
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2010 Beiträge: 572
      Ok... ich warte auf mehr Antworten... =)
    • LiveBet24
      LiveBet24
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2010 Beiträge: 2.965
      ich würde sagen der übergang ist fließend und nicht ab einem bestimmten punkt im SNG
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von sebjel
      Ok... ich warte auf mehr Antworten... =)
      Das Chart definiert auch wie du Drawing-Hands spielen sollst. Du kannst aber, nur wenn du 30BB hast und die 3 Gegner nach dir nur noch 8BB haben, nicht profitabel limpen mit 22. Dazu fehlen dir die Implied Odds. Deshalb richtet sich das Chart immer nach dem effektiven Stack.

      Das problematische daran ist, dass man manchmal eine Art Kompromis spielen muss. Stell dir vor, du hast 30BB und hinter dir sitzt ein Spieler mit 24BB und 3 mit 5BB. Klar ist: du bist nicht in PoF, da du 24 BB verlieren könntest.

      Bei den Drawing Hands wird es aber komplizierter und es wäre empfehlenswert deine Limping-Range entsprechend zu reduzieren, da der andere BS ja nicht jedes mal mitgehen wird.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      ich stimme Thomas in seiner Einschätzung zu.

      Grundsätzlich: Wenn alle anderen Spieler bereits weniger als 24 BBs haben, befindest auch du dich dieser. Wenn alle Spieler weniger als 10 - 12 BBs haben befindest auch du dich im push oder fold modus, selbst wenn du 50 BBs hättest
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von Th0m4sBC
      Stell dir vor, du hast 30BB und hinter dir sitzt ein Spieler mit 24BB und 3 mit 5BB. Klar ist: du bist nicht in PoF, da du 24 BB verlieren könntest.
      in so einem fall würde ich raisen, dabei aber bedenken, dass man den push eines 5BB spielers dann auch callen müsste
    • MJRunning
      MJRunning
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2010 Beiträge: 196
      Original von shakin65
      Original von Th0m4sBC
      Stell dir vor, du hast 30BB und hinter dir sitzt ein Spieler mit 24BB und 3 mit 5BB. Klar ist: du bist nicht in PoF, da du 24 BB verlieren könntest.
      in so einem fall würde ich raisen, dabei aber bedenken, dass man den push eines 5BB spielers dann auch callen müsste
      Wäre es nicht besser - wenn ich davon ausgehe, den Push eines Smallstacks sowieso zu callen - direkt auf 5 BB zu erhöhen, insb. mit einer drawing hand und die Smallstacks vor die schwierige Entscheidung zu stellen ihr Turnierleben zu risikieren? Oder geht es dir hier nur um den zweiten Bigstack und darum das Risiko ihm gegenüber gering zu halten? Dass einer von den Smallstacks sich in ein Standardraise wirft ist doch ziemlich wahrscheinlich und dass will ich mit einer drawing hand ja nicht unbedingt.
    • shakin65
      shakin65
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2005 Beiträge: 21.597
      Original von MJRunning
      Original von shakin65
      Original von Th0m4sBC
      Stell dir vor, du hast 30BB und hinter dir sitzt ein Spieler mit 24BB und 3 mit 5BB. Klar ist: du bist nicht in PoF, da du 24 BB verlieren könntest.
      in so einem fall würde ich raisen, dabei aber bedenken, dass man den push eines 5BB spielers dann auch callen müsste
      Wäre es nicht besser - wenn ich davon ausgehe, den Push eines Smallstacks sowieso zu callen - direkt auf 5 BB zu erhöhen, insb. mit einer drawing hand und die Smallstacks vor die schwierige Entscheidung zu stellen ihr Turnierleben zu risikieren? Oder geht es dir hier nur um den zweiten Bigstack und darum das Risiko ihm gegenüber gering zu halten? Dass einer von den Smallstacks sich in ein Standardraise wirft ist doch ziemlich wahrscheinlich und dass will ich mit einer drawing hand ja nicht unbedingt.
      yep, im prinzip geht es um den anderen bigstack. in den meisten fällen wird man den push eines anderen bigstacks eher nicht callen wollen. von daher spart man sich bei einem "normalen" raise ein paar BBs
    • sebjel
      sebjel
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2010 Beiträge: 572
      ich würde in der situation aber eher nach den charts der frühen phase spielen... immerhin sind die hände, die ich da spiele auch beim push or fold spielbar... wenn ich so darüber nachdenke sollte ich nach den charts spielen wo ich das maximale verlieren kann... also wenn ich 50 BB's hab, ein anderer 18 und noch einer 6, dann wäre ich doch vllt in der mittleren phase... da ich ja höchstens 18 einsetze und alle karten der mittleren phase auch in der späten spielbar sind...