ELV Einzahlungen bei PartyPoker

    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745

      hi,

      dies ist ein anonym erstellter thread - siehe dazu sticky "Anonym Threads erstellen in der Sorgenhotline"
      der text wird also von mir nur stellvertretend gepostet, ebenso wie mögliche antworten auf kommentare von euch

      gruss, smokin




      **************** (originaltext) ****************




      Sehr geehrtes Sorgenhotline Team,

      ich hoffe sie koennen mir in folgender Angelegenheit weiterhelfen:

      Ich habe Ende Dezember auf PartyPoker gespielt und ELV-Einzahlungen durchgefuert. Allerdings hatte mein Bankkonto nicht auch nur annaehernd so viel Deckung um die Lastschriften durchzufuehren.
      Ich muss zunaechst einmal sagen das ich im Dezember bis Anfang Januar sehr viel Alkohol getrunken habe bzw. besser gesagt "wie ein Loch gesoffen" habe und quasi von morgens bis Abends durchgegehend betrunken war und mich an die meistem Geschehnisse nicht mehr erinnern kann.
      Ich habe dann auch emails von PartyPoker bekommen das Transaktionen/Lastschriften nicht durchgefuert werden konnten. Da ich mich an die ELV Einzahlungen nicht mehr erinnern konnte dachte ich zunaechst naiver Weise es handele sich um ein Missverstaendniss und habe die emails ignoriert.
      Bis ich gestern einen Anruf von PartyPoker erhielt das ich ELV Einzahlungen in Hoehe von 10.800 EURO !!!!! durchgefuert habe welche nicht abgebucht werden konnten und mit Gebuehren der offene Betrag bei insgesamt 11.086 EURO liegt.

      Inwieweit ist es moeglich das ich so grosse Betraege von jeweils 1.000-1.500 EURO einzahlen kann, ohne das PartyPoker erkennt das mein Konto nicht gedeckt ist, da die Zahlungen ueber einen Zeitraum von ca. 7-10 Tagen erfolgten.
      Inwieweit ist es rechtlich moeglich das PartyPoker nicht erkennt das ich Zahlungsunfahig bin und mir trotzdem das Geld zum zocken zur Verfuegung stellt.
      Nach dem gestrigen Telefonat sah ich das ich kurz vor dem Gespraech eine email bekam in der ich aufgefordert wurde das Geld so schnell wie moeglich zu Ueberweisen und ansonsten Inkasso Unternehmen eingeschaltet werden und das Einfluss auf meine Kreditwuerdigkeit haben kann.

      Was soll ich machen?

      Ich Bitte hoeflichst um Eure Hilfe
  • 1 Antwort
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo anonymer Poster,

      wie angekündigt, habe ich nachfragen lassen.

      Es gibt bei PartyPoker schon Einzahlungslimits. Die sind aber individuell verschieden. Wir wissen nicht, was Du mit PartyPoker vereinbart hattest.

      Im Grunde ist jeder Spieler für sich selbst verantwortlich. Wie jeder seriöse Anbieter gibt auch PartyPoker die Möglichkeit, sich sperren zu lassen oder Limits zu setzen.

      Ich setze mal voraus, dass Du nicht nur Geld eingezahlt hast. Sonst wäre es ja noch auf Deinem Spielerkonto bzw. PartyPoker hätte es nach dem Rücklauf der Lastschriften wieder heruntergebucht. Du wirst also das Geld auch verspielt haben.

      Ich gehe weiter davon aus, dass PartyPoker Dein Konto dort gesperrt hat. Dass die jetzt versuchen, das verspielte Geld von Dir zu bekommen, ist ja eigentlich keine große Überraschung.

      Inkassobüros können Dich mahnen und auf ihre schwarzen Listen setzen. Zwangsweise Geld abnehmen können sie Dir nur mithilfe der Gerichte. Ich weiß nicht, ob PartyPoker Dich verklagen wird. Wenn sie es tun, wirst Du spätestens dann einen Rechtsanwalt brauchen. Bei Beträgen über 5.000 EUR kannst Du Dich jedenfalls in Deutschland nicht selbst vor Gericht verteidigen.

      Nebenbei wird auch Deine Bank mit Dir nicht glücklich sein, aber da können wir Dir auch nicht helfen.

      Da Dein Problem also im Kern auf eine Rechtsberatung hinausläuft, halte ich den Thread geschlossen. Qualifizierte Rechtsberatung können wir nicht bieten. Und auf das in Foren wie diesen verbreitete juristische Halbwissen würde ich mich an Deiner Stelle sowieso nicht verlassen.



      Gruß,

      wespetrev