Faulheit, Bequemlichkeit, Mentalität ?

    • Schlaeng1907
      Schlaeng1907
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 455
      Hallo zusammen,

      Mein "Problem" zeigt sich in folgenden Situationen :
      - Auf dem Tennis platz
      - Beim Computer spielen
      - Beim Pokern
      - Bei jeglicher Art von sportlichen Wettkampf.

      Ich beschreib mein Problem mal ausführlicher am Beispiel Tennis und gebe danach die parallelen zu den anderen Beispielen :

      Ich spiele Tennis seit nun mehr 6 Jahren in Summe. 4 Jahre in meiner Kindheit und jetzt wieder seit 2 Jahren, dazwischen Tischtennis.
      Meine Schläge im Tennis sind gut bis sehr gut. Allerdings bewege ich mich oft unterirdisch schlecht. Ich schaffe es immer wieder mich für 1-2 Ballwechsel gut zu bewegen und spielen dann auch direkt 3 Klassen besser.
      Danach schaff ich es wieder nicht mich vernünftig zu bewegen ... aus Faulheit, aus Bequemlichkeit - ich weiß es nicht ?!

      Das gleiche passiert mir beim Poker oder beim Computer zocken.
      Ich kann es eigentlich nur mach oftmals einfach dumme Klamotten.

      Ist das Mentalität, dass man es nicht schafft ein "Match" lang alles zu geben oder ist sowas erlernbar ?

      LG
  • 2 Antworten
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo Schlaeng1907,

      es macht für mich generell einen großen Unterschied, ob Du Höchstleistungen kurzzeitig oder über eine längere Strecke abrufst. Ein Sprinter ist ja auch kein Langstreckenläufer.

      Ausdauerleistungen bringt man am besten mit einem darauf ausgerichteten Training.

      Gruß

      wespetrev
    • Schlaeng1907
      Schlaeng1907
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2009 Beiträge: 455
      Ich bin ja nach 3 Ballwechseln nicht platt.
      Also keine Frage von mangelnder Kondition meiner Meinung nach.
      Es kommt mir oft so vor als hätte ich "vergessen" mich zu konzentrieren und vollgas zu geben