FL 0.15/0.30 will mich fertig machen.

    • MasterBronx
      MasterBronx
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 1.165
      Es ist der 7. Anlauf. Und wieder werde ich in den ersten paar Hundert Händen ständig von totaler Grütze umgehauen oder bekomme irgendwelche Backdoors reingedrückt.

      An sich kein Thema, aber immer beim Start auf diesem verratzen Limit? ISCH KRICH DES KOTZEN!!1

      Danke für die Aufmerksamkeit und auf Wiedersehen.
      äljdbfgdskfjgbsdfögjbs,gm66fghdsgfdszh3657


      *edit*
      Um dem ganzen etwas sinnvolles abzugewinnen: Was macht ihr beim Limit Aufstieg? Viele setze ja für kurze Zeit ihre Tischzahl runter. Ich habe normal 4 Tische offen, beim Aufstiegsversuch immernoch. 2 0.15/0.30er und 2 0.10/0.20er, da mir sonst langweilig wird.
      Habe mal darauf geachtet, ob ich Hände großartig anders spiele. Außer, dass ich mich bei den 0.15/0.30ern noch stärker ans SHC halte mache ich nichts anders. Woran können meine Startschwierigkeiten liegen?
  • 5 Antworten
    • helgeman
      helgeman
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2005 Beiträge: 1.660
      nicht verzweifeln. Nicht nur aber vor allem in den MicroLimits ist geduld gefragt.
      Immer am Ball bleiben
    • OstapBender
      OstapBender
      Black
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 5.416
      Original von MasterBronx
      Außer, dass ich mich bei den 0.15/0.30ern noch stärker ans SHC halte mache ich nichts anders. Woran können meine Startschwierigkeiten liegen?
      Die beiden Sätze scheinen im Zusammenhang stehen. :)
      Ich hoffe, du meinst damit nicht, dass du looser spielst, sondern dass du den ORC benutzt oder deine Starthände dem Tisch/Situation mehr anpasst.

      Ich würde dir trotzdem empfehlen, die Tischanzahl zu reduzieren. Nach SHC zu spielen heisst noch lange nicht, gut zu spielen. Das eigentliche Spielen beginnt am Flop, und da kannst (und solltest) du noch eine Menge lernen, das geht am besten, wenn man über die Situationen ausreichend nachdenkt und das geht wiederum am besten, wenn man eher weniger Tische spielt. Gerade am Anfang ist das sehr wichtig. A

      Ansonsten das übliche: Lesen, Hände posten/mitdiskutieren usw.
    • MasterBronx
      MasterBronx
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 1.165
      Original von OstapBender
      Original von MasterBronx
      Außer, dass ich mich bei den 0.15/0.30ern noch stärker ans SHC halte mache ich nichts anders. Woran können meine Startschwierigkeiten liegen?
      Die beiden Sätze scheinen im Zusammenhang stehen. :)
      Ich hoffe, du meinst damit nicht, dass du looser spielst, sondern dass du den ORC benutzt oder deine Starthände dem Tisch/Situation mehr anpasst.
      Das sollte heißen: 69s werden nicht gecallt, auch wenn ein paar Leute eingestiegen sind. Oder 22 wird wirklich nach Raise nur gecallt, wenn 3 Leute drin sind. Experimente werden halt rausgelassen.
      Solche Scherze halt. Bei 0.1/0.2 läuft das so ganz gut, zumindest seit den letzten Wochen. Den ORC habe ich bis jetzt noch nicht benutzt. Auf 0.1/0.2 ist er glaube ich eher hinderlich. Keine Ahnung, wie es bei 0.15/0.30 ist. Die Gegner sind da ja irgendwie ein wenig komisch. Ich tummel mich einfach mal ein paar Tage dort, wird schon irgendwie werden.
    • SubZero2000
      SubZero2000
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 7.746
      Was mir auf den ersten Blick auffällt: Hände in den Handbewertungsforen posten! 31 Beiträge sind eindeutig zu wenig....das bringt sehr viel, aber eben nur wenn man auch fleißig postet :) .
    • toxi1
      toxi1
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2006 Beiträge: 2.213
      Original von SubZero2000
      Was mir auf den ersten Blick auffällt: Hände in den Handbewertungsforen posten! 31 Beiträge sind eindeutig zu wenig....das bringt sehr viel, aber eben nur wenn man auch fleißig postet :) .
      hat er recht ;)