johnson262

    • johnson262
      johnson262
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2009 Beiträge: 86
      Moin!

      Ich bin Johnson, 20 Jahre alt und ich kam glaub ich das erste mal über GIGA mit dem pokern in Kontakt, seitdem bin ich auch nie so wirklich davon losgekommen.
      Ich habe dann irgendwann pokerstrategy entdeckt, mich hier angemeldet und die 50$ auf Titan erhalten, welche aber auch schon weg sind. Ich kam aber nie so richtig voran was wohl auch daran lag dass mich die Motivation immer verlassen hat da es bei mir eigentlich noch nie so richtig voran ging. Spiele also seit dem auf NL2 :f_cry:
      Zuletzt habe ich auf NL2 SH gespielt aber ich werde jetzt denke ich erstmal wieder auf FR umsteigen um das Handwerk von der Pike auf zu lernen. Ich habe jetzt auch wieder angefangen streng nach SHC zu spielen, das war bei SH natürlich nicht möglich.
      Aktuell habe ich noch ca. 40 $ auf William Hill die ich als zweites Startkapital erhalten habe.


      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Zum einen spiele ich natürlich des Geldes wegen (welches hoffentlich bald kommt), aber auch weil ich Spaß an dem Spiel habe. Außerdem nervt es mich mittlerweile dass ich es immer noch nicht über NL2 hinaus geschafft habe, wobei immer alle schreiben wie einfach das doch wäre :f_confused: Das gibt mir mittlerweile auch noch etwas Motivation.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Meine Schwächen sind, dass ich beim Pokern zu wenig nachdenke und in so eine Art Auto-Pilot verfalle. Ausserdem verliere ich oft einfach die Lust wenn ich mal wieder eine Minussession hatte und dadurch spiele ich dann einfach zu wenig.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight-aggressiv zu spielen bedeutet, dass man Pre-Flop schon seine guten Hände auswählt und nur diese spielt (tight), diese sollte man dann nicht auch nur limpen sondern in den meisten Fällen erhöhen (aggressiv). Auch Post-Flop spielt man aggressiv wenn man eine fertige Hand hat, aber auch wenn man einen starken Draw hat.
  • 7 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!
      Deine Entscheidung war auf jeden Fall richtig, wenn du das Durchhaltevermögen hast, um den Kurs auch abzuschließen. Du wirst auf jeden Fall die wichtigsten Grundlagen lernen.
      Bedenke aber auch, dass der Kurs nicht allumfassend ist, d.h. du wirst auch in Zukunft einige Zeit in Theorie investieren müssen, um dein Spiel zu verbessern.

      Zu deinen Antworten gibts nicht viel zu sagen, es deutet alles auf ein reines Motivationsproblem hin. Die "Autopilot"-Spielweise ist ja unter gewissen Umständen (wenn du alles beherrscht und nicht mehr nachdenken musst) nicht unbedingt falsch.
      Behalte auch immer im Hinterkopf, dass Verluste einfach zum Spiel gehören. Das schnelle und einfache Geld gibts beim Poker nicht, ohne Arbeit werden auch die Gewinne ausbleiben.

      Wünsche dir weiterhin viel Spaß und Erfolg beim Kurs und ab zu Lektion 2 :)
    • johnson262
      johnson262
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2009 Beiträge: 86
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Grundsätzlich weiche ich teilweise vom SHC ab, weil es mir zwar eine gute Richtlinie gibt wie ich nicht unter den neutralen EV falle, sprich wahrscheinlich keinen Verlust mache, aber in vielen Situation sind die Aktionen zwar +EV aber nicht max EV. In dem Chart sind nämlich viele Informationen wie eine Gegnerkategorisierung, Stacksizes, von welcher Position ein Spieler in die Hand eingestiegen ist, wie viele Limper es gibt, und ähnliches nicht enthalten. Diese Informationen können ein abweichen vom SHC rechtfertigen oder nötig machen um einen höheren EV zu erreichen.
      In später Position kann man unter Umständen anfangen auch schlechtere Karten first-in zu raisen um die Blinds zu stehlen oder den Pot am Flop mit einer C-Bet zu gewinnen. Dabei muss man darauf achten ob die Spieler in den Blinds eher tight oder loose agieren. Gegen tighte Gegner die oop gegen ein raise oft folden werden, erhöhe ich auch mit schlechteren Karten. Gegen loose Gegner lohnt sich solch ein Steal mit einer schlechteren Hand eigentlich nicht da er oft callen wird und sich auch Post-Flop nur schwer aus der Hand verdrängen lassen wird. Wenn sich also ein looseres Raise anbietet raise ich zusätzlich T9o-54o, J9s-86s, A2o+, K2s+.
      Dann gibt es noch die Möglichkeit eines Isolationraises, das bedeutet dass ein Spieler vor mir schon gelimpt hat und ich dann gegen ihn raise. Das Ziel dieses raises ist es (so lange es ein Steal bleibt und nicht für Value gemacht wird), das Geld vor dem Flop oder am Flop durch eine mögliche c-bet zu gewinnen, sprich einen Spieler zu „isolieren“. Man möchte auch höchstens gegen einen Spieler weiter spielen und nicht gegen mehrere. Dadurch dass Spieler meistens nicht mit guten Händen limpen (die Hand gefällt ihnen , ist ihnen für ein raise zwar zu schwach und für einen fold zu gut) kann man mit einer weiteren Range als im SHC angegeben raisen. Hier raise ich etwas tighter als beim reinen Blindsteal: T9s-54s, A8o+, A2s+, K8s+.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      KQo preflop


      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?
      de.pokerstrategy.com
      Equity Win Tie
      CO 53.68% 45.27% 8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }
      BU 46.32% 37.91% 8.41% { AKo }


      Wir haben also eine Equity von 46,32% gegen diese Range.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Schöne Antworten ;) . Ich hab eigentlich nichts weiter zu der Aufgabe zu sagen, falls du noch Fragen hast, sind wir Natürlich hier. Du kannst dich aber auch schon auf Lektion 3 stürzen ;)

      :s_thumbsup:
    • johnson262
      johnson262
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2009 Beiträge: 86
      Frage 1: Du hältst K:spade: Q:spade: . Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 3:diamond: 3:club: ? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J:spade: 5:diamond: 3:spade: ?
      Equity Win Tie
      CO 50.78% 50.40% 0.38% { KsQs }
      BU 49.22% 48.84% 0.38% { 3d3c }

      Vor dem Flop sind wir hier leicht vorne mit 50.78%.

      Board: Js5d3s
      Equity Win Tie
      CO 26.46% 26.46% 0.00% { KsQs }
      BU 73.54% 73.54% 0.00% { 3d3c }

      An dem Flop wo wir unseren Flushdraw bekommen unser Gegner aber sein Set trifft haben wir nur noch 26,46%.


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?
      No Limit Hold'em $2 (9-handed)
      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24
      Preflop: Hero is CO with A J
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.
      Flop: ($0.25) 2 6 3 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.
      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Preflop ist das Openraise vom Cutoff mit AJo Standard.
      Dann bekommen wir einen ziemlich drawlastigen Flop und haben zwar die Initative aber nur gegen einen der beiden Caller Position. Da wir hier nicht wirklich etwas repräsentieren können und einer der beiden durchaus mit einem SC oder ähnlichem gecallt haben kann geht der check hier in Ordnung denke ich.
      Am Turn bekommen wir jetzt einen Flushdraw und einen Gutshot, das macht 12 Outs. Den Gutshot können wir uns aber nicht anrechnen, da die 4:diamond: , 4:heart: und die 4:spade: uns zwar eine Straße macht aber gleichzeitig auch eine höhere Straße auf dem Board legt. Die 4:club: legt zwar auch die Straße aber gibt uns gleichzeitig wie jedes andere :club: einen Flush. Also können wir uns hier nur die 9 Outs für den Flush anrechnen. Die Asse und Jacks hab ich mal nicht mit eingerechnet, da ich glaube dass wir damit nicht mehr oft vorne liegen werden am Showdown. Wir haben also (52-6)/9= 5,1 Odds um noch den Flush zu treffen.
      Da, eine Bet hier eigentlich nur dem Zweck dienen kann, dass die Gegner aussteigen (wir werden immerhin in 5 von 6 Fällen unseren Flush nicht treffen), würde ich hier noch einmal checken da wir, wie schon erwähnt, oop spielen.
      Hero bettet jetzt hier 22 cent in einen 25 cent Pot. Die Size finde ich für eine Bet dann aber gut, da wir es einem anderen Draw hier teuer machen und ihm nicht die Pot Odds zum callen geben. Der Button minraist hier jetzt aber und gibt uns Pot Odds von 4,1. Nach Odds ist es jetzt eigentlich ein Fold, ich denke aber dass der Gegner auch in dem Falle, dass wir am River noch den Flush treffen er noch Geld investieren wird. Sprich die Implied Pot Odds gleichen dass hier aus, so dass wir noch profitabel callen können.
      Wenn der Flush dann am River ankommt würde ich ca. 95 cent betten um mich nicht drauf verlassen zu müssen, dass der BU am River noch bettet.
      Wenn der Flush nicht ankommt würde ich einfach check/fold spielen.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.
      A4s Flushdraw
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      OK, Frage 2 kann ich noch nicht ganz gelten lassen. Du kommst auf 9 Outs, das ist soweit richtig. Aber sind die auch alle sauber?
      Weiters sagst du, dass wir hier genug Implieds haben. Wieviel (in Geld) brauchen wir denn überhaupt noch? Wird der Gegner das bezahlen?
      Die Riverbet falls der Flush ankommt find ich auch nicht so gut, vor Allem wegen der Größe. 95 Cent in einen - dann - $1.13 großen Pot ist schon recht übertrieben.

      Überleg bitte nochmal, wieviele saubere Outs wir haben und was wir genau an Implieds brauchen, um profitabel clalen zu können.
    • johnson262
      johnson262
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2009 Beiträge: 86
      Wir könnten da höchstens noch die 6 und die 3 abziehen denke ich, da diese Karten ein Full House/Vierling ermöglichen. Dafür müsste aber ja schon einer der Spieler ein Set oder Two Pair getroffen haben am Flop, ein Two Pair lässt sich auf dem Board aber denke ich ausschließen. Da alle Spieler checken bin ich davon ausgegangen, dass hier niemand ein Set hat. Jetzt wo ich noch mal darüber nachdenke könnte es aber sein, dass der BB hier ein check-raise machen wollte oder der BU eine Falle stellen will. Das würde zumindest zu dem play am Turn vom BU passen. Also hätten wir demnach nur 7 saubere Outs. (52-5)/7=6,7 wären die Odds mit dieser Annahme, also deutlich schlechter.
      Unter dieser Annahme müsste Villain 6,7*0,22-0,91=0,56 am River investieren wenn wir unseren Flush treffen.
      Unter meiner alten Annahme mit 9 Outs müsste er noch 0,24 $ investieren um es profitabel für uns zu machen.

      Mit einem schlechteren Flush würde er das wahrscheinlich noch tun aber ich glaube nicht dass er auf dem River einen Flushdraw raisen wird außer einen Kombodraw mit 8:c7. Und mit einem Set würde er wohl wohl nicht mehr callen, eventuell aber selber betten wenn ich zu ihm checke weil er das als Schwäche interpretieren könnte. Also wäre eine Bet wohl nicht gut wenn eins meiner Outs kommt weil er dann zum einen wohl alle Sets foldet, diese aber wohl selber bettet wenn ich zu ihm checke und zum anderen jede Hand mit der er hier callt auch selber betten würde.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Das klingt doch schon besser. Du musst aber nicht beide Outs abziehen, weil - wie du ja schon erkannt hast - die Range nicht nur aus den Sets/2Pairs besteht. Es reicht, auf 8 Outs zu discounten.