Wien - Arbeit als EU-Bürger ohne Deutschkenntnisse?

    • Bierbaer
      Bierbaer
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 7.989
      Hi,

      wie schätzt ihr die Chancen für eine 25-jährige EU-Bürgering mit perfektem Englisch ein, in Wien ohne bzw. mit sehr geringen Deutsch-Kenntnissen eine Arbeit im Bereich Accounting oder Busines Administration zu finden?
      Muss nicht unbedingt Vollzeit sein, kann ggf auch in einer völlig anderen Branche sein um die Startphase (inkl. Deutsch lernen) zu überbrücken.

      Es kam die Idee auf, evt Englisch-Nachhilfe zu geben?
      Hat irgendwer Vorschläge?

      Vielen Dank schonmal!
      Gruß,
      Philipp
  • 14 Antworten
    • KnutderikeaElch
      KnutderikeaElch
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 410
      Du hast den im Prinzip das wichtigste Vergessen: Ausbildung!
      Warscheinlich sowas wie ein MBA? Oder doch vl ein "richtiger" Akademischer Titel? Das würd definitiv Chancen steigern. Andere Sprachkentnisse ausser Englisch (englisch perfekt haut halt keinen vom Hocker...)

      Finden lässt sich immer was, wobei fehlende Deutschkentnisse doch einen riesigen Teil der Auswahl beschränken. Nachhilfe wird sich da eher was finden lassen, wenn sie Vorbildung in dem Bereich hat umso besser.
      Klassische Gastgewerbe Jobs zum überbrücken fallen ja auch weitgehend weg, ein paar Irish Pubs kenn ich in denen die Kellner wirklich nur Englisch reden, sowas ging vl....
    • zweinull
      zweinull
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.10.2011 Beiträge: 565
      Chance quasi null.
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Ein MBA ist keine akademischer Abschluss? ;)
      Aber Knut hat schon recht, ein (in Ö) anerkannter Abschluss sollte die Chancen wesentlich verbessern - bzw. erst einmal welche schaffen.
      Insbesondere, da ich mir eine Einstellung ohne gute Deutschkenntnisse nur bei großen Unternehmen vorstellen kann. Im Bereich Accounting/BWL allg. gibt es ja in Wien genügend. Bei Accounting fallen halt die Unternehmen, bei denen fast jeder Mitarbeiter Kundenkontakt hat, raus.
      Falls deine Bekannte aus Osteuropa kommt und eine der dortigen Sprachen sehr gut spricht, sollten die Chancen gar nicht mal so schlecht sein. Dann würde ich mal die Karriereportale nach Stellenausschreibungen durchsehen, die auf Englisch sind und in denen osteuropäische Sprachkenntnisse verlangt/gewünscht werden. Andernfalls entsprechend suchen bzw. primär nach Unternehmen, deren Zentrale in ihrem Heimatland ist. Dann hast du schon mal ein paar Unternehmen als Startpunkt.
      Ansonsten gibt es noch die UN, aber da reinkommen ist nicht ohne Weiteres möglich. Eine Anstellung an der Uni wäre evtl. auch denkbar, aber für die Verwaltungstätigkeiten muss sie wohl Deutsch können und für die akademischen Jobs eine entsprechende akad. Qualifikation haben.
      Englisch-Nachhilfe halte ich nicht für sinnvoll, außer sie ist native speaker.
    • 28111981
      28111981
      Global
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.311
      stepstone.at
    • 28111981
      28111981
      Global
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.311
      http://www.jobkralle.at/-english%20native%20speaker-

      oder

      ansonsten mal nach bratislava schauen. nur 65km weg, zum pendeln ok.
      jobs wirds da auch geben.
    • Bierbaer
      Bierbaer
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 7.989
      Super, vielen Dank schonmal für die guten Antworten!

      Hatte die Ausbildung vergessen:
      Bachelor in Accounting, Master in Business Administration, der Masterstudiengang war in Englisch.

      Und ja, sie ist aus Rumänien und ihr Englisch ist quasi auf dem Niveau eines native Speakers, komplett akzentfrei und grammatikalisch 98% perfekt (auf den Wortschatz gehe ich gar nicht erst ein) - sie wird meist für eine Amerikanerin gehalten.

      Weiss jemand, ob der rumänische Master in Ö anerkannt wird? Sollte imo so sein, da hier im Rahmen des ECTS benotet wird...
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.001
      Werden bachelor und master nicht generell international anerkannt?
    • krong
      krong
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 13.662
      Sollte man meinen, ist in der Praxis aber häufig nicht so... Da wird durchaus drauf geachtet wo der akkademische Titel erworben wurde...
    • 28111981
      28111981
      Global
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.311
      ein bisl mehr Aktionismus schadet nicht =)

      Gib mal "Titelanerkennung in Österreich" ein und drück [enter]
      Das Gleiche dürfte lt. wikipedia auch in englischer Sprache funktionieren^^hab ich gehört.. auf youtube :D
    • Placebo88
      Placebo88
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2010 Beiträge: 6.099
      Warum muss es denn Wien sein, wenn sie perfektes Englisch beherrscht? ab auf die Insel. Mehr Verdienst+ bessere Arbeitszeiten+ keine Probleme mit der Sprache.

      Also alle Nicht-Deutsch-sprechenden in Wien belegen Kurse an der Uni in Deutsch. Bzw. irgendwo privat.

      Kann mir nicht vorstellen, dass english-only akzeptiert wird hier in Wien ;)
    • KnutderikeaElch
      KnutderikeaElch
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 410
      Original von Bierbaer
      Super, vielen Dank schonmal für die guten Antworten!

      Hatte die Ausbildung vergessen:
      Bachelor in Accounting, Master in Business Administration, der Masterstudiengang war in Englisch.

      Und ja, sie ist aus Rumänien und ihr Englisch ist quasi auf dem Niveau eines native Speakers, komplett akzentfrei und grammatikalisch 98% perfekt (auf den Wortschatz gehe ich gar nicht erst ein) - sie wird meist für eine Amerikanerin gehalten.

      Weiss jemand, ob der rumänische Master in Ö anerkannt wird? Sollte imo so sein, da hier im Rahmen des ECTS benotet wird...
      Vl befinde ich mich ja auf dem Holzweg, aber afaik gibt es eben Institute (oder eher Schulen in dem Kontext) die MBAS anbieten die für eine Akkreditierung in Österreich nicht ausreichen (deswegen auch "richtiger Grad")

      Wenns ein Master von einer Universität ist wird es wohl weniger Probleme geben.

      Btw: Unterschied zwischen keine und sehr geringe Deutsch Kentnisse ist auch recht wichtig.
      In Rumänien wird ja in vielen Schulen Deutsch Unterrichtet, was zumindest für Hilfsarbeiter Jobs wohl nicht schlecht wär.

      Eine Kollegin von mir ist zum Studium nach Wien gekommen, trotz Sprachentalent und guter Integration dauert es aber einfach bis man gut oder sehr gut Deutsch spricht, ist einfach eine schwere Sprache.

      Wenn man sich den Jobkralle Link anschaut sieht man eh das überall Deutsch & Englisch flüssig verlangt wird, also ich befürchte bevor sie in ihrem Umfeld was bekommt müsste sie Deutsch lernen oder halt viel Glück haben.

      Stellt sich halt die Frage wie wichtig ihr nach Wien kommen ist, wenn die Antwort mit sehr ausfällt wär es wohl gut erstmal Sprachkurs zu Besuchen und 1-2 mal auf Urlaub herschauen um sattelfest zu werden, direkt Zelte abbrechen und nach Wien losgurken könnte halt ein teures Projekt werden (und evtl auch problematisch im sinne von Arbeits Migrations Bestimmungen, da kenn ich mich leider wenig aus)
    • PHCruiser
      PHCruiser
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2006 Beiträge: 2.010
      Original von Bierbaer
      Weiss jemand, ob der rumänische Master in Ö anerkannt wird? Sollte imo so sein, da hier im Rahmen des ECTS benotet wird...
      So leicht ist das nicht. Jeder könnte ECTS draufschreiben, auch wenn der Anspruch gleich 0 ist. Sonst wäre die Anerkennung zwischen den Hochschulen innerhalb eines Landes auch sehr einfach. @Knut: nein, du bist nicht auf dem Holzweg, du hast völlig recht.
      Teilweise ist die Verweigerung der Anerkennung berechtigt, teilweise unfair - deswegen gibt es auch Bemühungen wie das aktuelle "Anerkennungsgesetz" in Deutschland.
      Daher würde ich mich primär um die Anerkennung ihrer Abschlüsse kümmern - vielleicht ist das ein Startpunkt. Wie bereits gesagt wurde - darum muss man sich aktiv kümmern!

      Das mit dem Englisch glaube ich nicht. Außerdem, wem sollte sie denn Nachhilfe geben, wenn sie kein Deutsch kann? Ich sehe keine Zielgruppe dafür.
    • NYCityboy
      NYCityboy
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2011 Beiträge: 3.585
      Wenn ihr die Branche zweitrangig ist und sie nicht unbedingt im Accounting arbeiten muss (was tatsächlich ziemlich schwierig werden könnte), würde ich es mal in der Internet bzw. Medienbranche versuchen. Ich arbeite selbst seit zwei Jahren im Mobile- und Online Advertising und fast jedes Unternehmen, mit dem ich zu tun hatte, bestand zu min. 20% aus Nicht-Deutschen. Natürlich jetzt nur kleinere bzw bis 150 Mitarbeiter. Über die drüber habe ich keine Erfahrungswerte, aber die werden wohl nicht ganz so international sein. Aber prinzipiell ist diese Branche sowieso extrem international ausgerichtet und daher könnten gute Englischkenntnisse wie bei ihr zum Teil wichtiger sind als gute Deutschkenntnisse.

      Die soll sich mal z.B. das hier anschauen: http://www.startupweek2011.com/ bzw. http://www.startupweek2011.com/challenge/ Das war im Oktober und ein Freund war da und hat gutes berichtet. Und dann muss sie halt die Websites der Startups durchgehen und nach Jobs schauen.

      Wenn es keine festen Stellen gibt, muss sie halt ein Praktikum machen und sich dadurch empfehlen. Hab nur kurz hier reingeschaut: http://www.play.fm/jobs und zumindest bei den meisten Praktika werden keine Deutschkenntnisse vorausgesetzt.

      Viel Erfolg
    • zweinull
      zweinull
      Einsteiger
      Dabei seit: 07.10.2011 Beiträge: 565
      Original von Bierbaer
      Super, vielen Dank schonmal für die guten Antworten!

      Hatte die Ausbildung vergessen:
      Bachelor in Accounting, Master in Business Administration, der Masterstudiengang war in Englisch.

      Und ja, sie ist aus Rumänien und ihr Englisch ist quasi auf dem Niveau eines native Speakers, komplett akzentfrei und grammatikalisch 98% perfekt (auf den Wortschatz gehe ich gar nicht erst ein) - sie wird meist für eine Amerikanerin gehalten.

      Weiss jemand, ob der rumänische Master in Ö anerkannt wird? Sollte imo so sein, da hier im Rahmen des ECTS benotet wird...
      Ein Freund war mit einer Rumänin zusammen und der meint, dass das Bildungsniveau in Rumänien total lächerlich sei. Angeblich ist ein Bachelor / Master Degree von dort ist nicht mit einem Bachelor in DE oder AT zu vergleichen.
      Deswegen ist sie jetzt auch nach Frankreich um ihren Master zu machen.