ebay unlocked/jailbreaked iphone - strafbar?

    • Twirex
      Twirex
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 3.525
      Hey,

      ein Bekannter hat mir gerade folgendes Problem gemailt.


      Sachverhalt:

      Er hat ein iPhone, gejailbreaked&unlocked bei Ebay verkauft.

      Nun folgender Emailverkehr:




      Meiner Meinung nach, alles totaler Schwachsinn.

      Ich bin mir bei der Strafbarkeit jedoch nicht 100% sicher, i.S.v. ich weiß positiv dass es warme Luft ist, was der Käufer da erzählt. Ich kann zwar nichts strafbares erkennen, aber dennoch wollte ich mal andere Einschätzungen hören, bevor ich ihm sage, er soll es drauf ankommen lassen.
  • 66 Antworten
    • dontstealmyb
      dontstealmyb
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2008 Beiträge: 6.082
      eigentlich ist der käufer ja selbst schuld... mir stellt sich die frage, weshalb man bei einem verkäufer mit 170 bewertungen, davon 60% positiv, und so einer artikelbeschreibung ein gerät das >50cent kostet kauft... lustigen "kumpel" hast du da.

      die 50€ aufwandsentschädigung + die formulierung dazu find ich schon etwas lustig.

      also würde den kaufpreis zurückerstatten und ihn freundlich bitten das teil sofort zurückzuschicken.

      e: grad den letzten abschnitt gelesen rofl... was ist das denn für ein kerl :D

      sorry für offtopic, aber warum kannst du das iphone nicht einfach auf werkseinstellungen zurückstellen? wie ist das mit dem simlock, beeinflusst durch jailbreaken? kann man jedes iphone unlocken, ohne nachweisbarem "schaden" am gerät ( sprich garantieverfall )?
    • kmp90
      kmp90
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2008 Beiträge: 2.994
      Wenn mir einer so dumm kommen würde und versuchen würde mir drohen, würde ich im bbv nach ner line fragen um ihm das Leben zur Hölle zu machen.
      Selten so nen bullshit wie in der Mail gelesen.
    • krong
      krong
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 13.697
      Wegen solchen Leuten macht mir Ebay keinen Spaß mehr.
      Dein Kumpel kann sich jetzt quer stellen und darauf beharren, dass es ein Privatverkauf ohne jeglicher Gewährleistung ist oder das Gerät zurücknehmen und den Erlös zurücküberweisen... Macht halt beides keinen Spaß...
      Kenn mich mit Iphones nicht aus, die Angabe des Basebands und der Firmware impliziert aber, dass das Ding gejailbreaked ist? Sogesehen wären ja alle wichtigen Angaben gemacht.

      Aber der Text ist schon nett geschrieben. Würde mich auch nicht wundern, wenn der das regelmäßig macht und dadurch nen netten, regelmäßigen Nebenverdienst einsackt...
    • ChackZ
      ChackZ
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 365
      Der Jailbreak sollte kein Problem darstellen, da verletzt man maximal Apples Endnutzervereinbarung, aber keine Gesetze.

      Beim Unlock sieht es schwieriger aus, zumindest wenn man es nicht nur für sich privat, quasi zum Eigenbedarf, macht. Lokal bekommen jedenfalls immer wieder Leute Ärger, weil sie auf die dumme Idee kommen iPhones gegen Geld zu unlocken und das in Zeitungsanzeigen auch noch groß anzukündigen..
    • feinfuehl
      feinfuehl
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2010 Beiträge: 8.755
      Original von krong
      Wegen solchen Leuten macht mir Ebay keinen Spaß mehr.
      Dein Kumpel kann sich jetzt quer stellen und darauf beharren, dass es ein Privatverkauf ohne jeglicher Gewährleistung ist oder das Gerät zurücknehmen und den Erlös zurücküberweisen... Macht halt beides keinen Spaß...
      Kenn mich mit Iphones nicht aus, die Angabe des Basebands und der Firmware impliziert aber, dass das Ding gejailbreaked ist? Sogesehen wären ja alle wichtigen Angaben gemacht.

      Aber der Text ist schon nett geschrieben. Würde mich auch nicht wundern, wenn der das regelmäßig macht und dadurch nen netten, regelmäßigen Nebenverdienst einsackt...
      #

      dachte ich auch als erstes sieht stark danach aus, dass diese Person ebay durchforstet und dann unwissende abzockt.
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      Musste bei dem Text echt lachen, soviel quark in einen Text zu packen ist echt ne Kunst.
      Mal ganz davon abgesehen, dass ein solcher Text in Verbindung mit der Geldforderung auch mal ganz leicht als Erpressung durchgehen kann.
      Dazu kommt, dass eine Privatperson überhaupt nichts an die Schufa melden kann.

      Womit er allerdings Recht hatt, ist dass das Jailbreaken der Geräte eine rechtliche Grauzone ist gerade, wenn man dann mit dem Verkauf Geld verdient. Aber was da passieren kann, ist ziemlich schwer zu sagen.

      Man kann wenn man zuviel Zeit/Geld hatt, übrigens jemanden auf Rücknahme einer negativen Bewertung verklagen, dürfte hier aber wenig zielführend sein ;)
    • dontstealmyb
      dontstealmyb
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2008 Beiträge: 6.082
      Original von krong
      Aber der Text ist schon nett geschrieben. Würde mich auch nicht wundern, wenn der das regelmäßig macht und dadurch nen netten, regelmäßigen Nebenverdienst einsackt...
      daran hab ich auch sofort gedacht. der kauft halt einfach 20 gejailbreaked iphones im monat und macht nen tausi nebenbei <3
    • 28111981
      28111981
      Global
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.311
      die 66% positiven bewertungen resultieren lediglich aus den letzten 12 monaten.
      quasi 2von3 positiv, eine negativ
      ---
      dein kollege hat einen fehler gemacht,
      er hat nicht drauf hingewiesen, dass es sich um ein gejailbreaktes iphone handelt.


      ebay sagt

      Kein wirksamer Ausschluss bei bewusster Täuschung oder Übernahme einer Garantie

      Ein Gewährleistungsausschluss ist nicht wirksam, wenn Sie einen Mangel der Ware verschwiegen haben oder bewusst falsche Angaben über den Artikel machen.
      ich gehe davon aus, dass dein kollege wusste, dass mit der 6.15er nich alles tutti is.

      der käufer wollte einfach ein iphone.. kennt sich nicht aus
      der verkäufer hat sein gejailbreaktes iphone verkauft.. ohne vorher, gejailbreakt setzt wissen voraus, auf möglich folgen hinzuweisen.
      er hat lediglich versionshinweise hingeschrieben - ein laie wird sich nix dabei denken..
      auf der anderen seite wird sich jeder mit normalem menschenverstand über die dinge, die er kauft, informieren.

      --
      edit hab grad bisl rumgeschaut baseband 6.15 wirste da ja nich wieder runterbekommen

      also, ich denk, es is ungefähr n coinflip, wenn er vor gericht zieht (mit leichtem vorteil für für den käufer)
    • t0x
      t0x
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 6.035
      Moechte hier nur mal kurz darauf hinweisen, dass man ziemlich offensichtlich
      den eBay Nick von V sowie Heros Vor- und Zunamen aus dem OP ziehen kann.
      Ich denke mal nicht, dass dies in seinem Sinne ist.
      Das wars dann auch schon.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Also ich finden den Mist den der Verkäufer da abzieht deutlich schlimmer als das der Käufer jetzt versucht für seinen Aufwand neextra Entschädigung zu bekommen.

      Ob es Betrug war kann ich nicht beurteilen. Das der Käufer das Recht hat den Kauf rückgängig zu machen ist eindeutig.
    • Twirex
      Twirex
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 3.525
      Original von dontstealmyb
      eigentlich ist der käufer ja selbst schuld... mir stellt sich die frage, weshalb man bei einem verkäufer mit 170 bewertungen, davon 60% positiv, und so einer artikelbeschreibung ein gerät das >50cent kostet kauft... lustigen "kumpel" hast du da.
      Der hat 174 Bewertungen, so wie ich das auf die schnelle durchgeklickt habe, alle positiv.

      Die 66% resultieren aus den letzten 12 Monaten, und da ist eben nur diese eine negative dabei.

      Original von t0x
      Moechte hier nur mal kurz darauf hinweisen, dass man ziemlich offensichtlich
      den eBay Nick von V sowie Heros Vor- und Zunamen aus dem OP ziehen kann.
      Ich denke mal nicht, dass dies in seinem Sinne ist.
      Das wars dann auch schon.
      Danke, aber er hat ja nichts vorsätzlich falsch gemacht, ist also eigentlich egal.



      Original von Tandor1973
      Also ich finden den Mist den der Verkäufer da abzieht deutlich schlimmer als das der Käufer jetzt versucht für seinen Aufwand neextra Entschädigung zu bekommen.

      Ob es Betrug war kann ich nicht beurteilen. Das der Käufer das Recht hat den Kauf rückgängig zu machen ist eindeutig.
      Klasse Beitrag. Sehr kompetent und begründet. Hilft mir enorm weiter.

      1. Wieso findest du den "Mist" denn deutlich schlimmer?
      2. Was ist denn genau der "Mist".
      3. Das du das nicht beurteilen kannst ob das Betrug ist, dacht ich mir fast.
      4. Wieso ist das "eindeutig?" Anspruchsgrundlage?
      5. Dass mit doppel s
      :rolleyes:



      Original von 28111981
      die 66% positiven bewertungen resultieren lediglich aus den letzten 12 monaten.
      quasi 2von3 positiv, eine negativ
      ---
      dein kollege hat einen fehler gemacht,
      er hat nicht drauf hingewiesen, dass es sich um ein gejailbreaktes iphone handelt.


      ebay sagt

      Kein wirksamer Ausschluss bei bewusster Täuschung oder Übernahme einer Garantie

      Ein Gewährleistungsausschluss ist nicht wirksam, wenn Sie einen Mangel der Ware verschwiegen haben oder bewusst falsche Angaben über den Artikel machen.
      ich gehe davon aus, dass dein kollege wusste, dass mit der 6.15er nich alles tutti is.

      der käufer wollte einfach ein iphone.. kennt sich nicht aus
      der verkäufer hat sein gejailbreaktes iphone verkauft.. ohne vorher, gejailbreakt setzt wissen voraus, auf möglich folgen hinzuweisen.
      er hat lediglich versionshinweise hingeschrieben - ein laie wird sich nix dabei denken..
      auf der anderen seite wird sich jeder mit normalem menschenverstand über die dinge, die er kauft, informieren.

      --
      edit hab grad bisl rumgeschaut baseband 6.15 wirste da ja nich wieder runterbekommen

      also, ich denk, es is ungefähr n coinflip, wenn er vor gericht zieht (mit leichtem vorteil für für den käufer)
      Guter Beitrag, danke. Ich finde es auch nicht 100% korrekt. Mein Bekannter dachte, er schreibt Baseband 6.15 dazu und alles ist klar.
      Dazu muss ich sagen, selbst ich als technisch aversierter Mensch mit einst selbst unlocked iphone wusste nicht, was das genau bedeutet.
      Aber: Es steht breit da, und einmal in google eingegeben und schon ist alles klar.

      Deshalb würde ich auch sagen es ist n flip. Zumindest Anfechtung wegen Eigenschaftsirrtums könnte meiner Meinung nach aber eher Richtung Käufer gehen. Sofern das kein "Mangel" wäre. Wäre es ein Mangel, ist auch die Anfechtung ausgeschlossen.


      Ich sollte vielleicht noch erwähnen, dass er gar nicht auf den Handel bestehen will. Geld gegen Ware würde er natürlich sofort zur allgemeinen Ebayzufriedenheit machen. Nur die Unkosten und v.a. die 50 Euro Pauschale will er nicht zahlen.
    • Roven
      Roven
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 3.011
      Mal so halb off topic, warum wird eigentlich die SIM-Karte mehr erkannt?
    • Twirex
      Twirex
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 3.525
      Original von Roven
      Mal so halb off topic, warum wird eigentlich die SIM-Karte mehr erkannt?
      Ich kann nur raten: Er hat es an iTunes angesteckt und die aktuelle Firmware draufladen wollen. Die verträgt sich nicht mit dem Unlock und deshalb funxt es nicht mehr.
    • Roven
      Roven
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 3.011
      Original von Twirex
      Original von Roven
      Mal so halb off topic, warum wird eigentlich die SIM-Karte mehr erkannt?
      Ich kann nur raten: Er hat es an iTunes angesteckt und die aktuelle Firmware draufladen wollen. Die verträgt sich nicht mit dem Unlock und deshalb funxt es nicht mehr.
      Wenn das so ist, ist der Fall eigentlich ziemlich klar: er muss das Ding zurücknehmen + Rückversand zahlen. Die 50€ halte ich aber für lächerlich.
    • hitya1337
      hitya1337
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2007 Beiträge: 8.511
      find das ist zu einem guten preis weggegangen. hätte es zu dem preis auch genommen, sogar am liebsten mit jailbreak.

      falls du es also zurückbekommst, nehm ich es.
    • Twirex
      Twirex
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 3.525
      Original von Roven
      Original von Twirex
      Original von Roven
      Mal so halb off topic, warum wird eigentlich die SIM-Karte mehr erkannt?
      Ich kann nur raten: Er hat es an iTunes angesteckt und die aktuelle Firmware draufladen wollen. Die verträgt sich nicht mit dem Unlock und deshalb funxt es nicht mehr.
      Wenn das so ist, ist der Fall eigentlich ziemlich klar: er muss das Ding zurücknehmen + Rückversand zahlen. Die 50€ halte ich aber für lächerlich.
      Aja und wieso ist der Fall ziemlich klar? Wieso MUSS er zurücknehmen? Wieso MUSS er den Versand zahlen?

      Rechtsgrundlage?

      Immerhin stand die Baseband Firmware ausdrücklich in der Artikelbeschreibung.

      Halbwissen und Bauchgefühl muss doch nicht in jedem Jurathread sein :(
    • 28111981
      28111981
      Global
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.311
      Original von Twirex

      Dazu muss ich sagen, selbst ich als technisch aversierter Mensch mit einst selbst unlocked iphone wusste nicht, was das genau bedeutet.
      Aber: Es steht breit da, und einmal in google eingegeben und schon ist alles klar.
      naja "schon is alles klar" is relativ.. die frage ist halt wieviel muss ein käufer zur
      Informationsfindung für eine sache, die er käuflich erwerben möchte, beitragen.

      ich kann nur so sagen.. fallbeispiel.
      wenn ich auf ebay. n i9 als iphone verkaufe und hinschreibe 2o.3. bandhandy,
      dann ist für einen laien nicht klar, dass es sich hier um n clone aus asien handelt.

      ---

      Dein Kollege sitzt aber derzeit am längeren Hebel.

      Wenn er das Handy zurücknimmt, dann soll er ihm schreiben,
      dass sich ein potenzieller Käufer über eine Sache, die er kaufen möchte, eigentlich vorher informiertund ggf. Fragen stellen kann, die Zeit wäre da gewesen.*2

      Dann könnte er ihm schreiben, dass er aus Kulanz einer Rückabwicklung
      des Kaufgeschäftes unter nachstehenden Bedingungen zustimmen würde:

      - Kosten für Rückversand werden EK20/80VK geteilt.
      - Kosten für Verkaufsprovision 50/50.
      ->>> Unterm Strich erhält der Käufer nach Erhalt der Ware 160,00 € zurück.

      Rechnung wie folgt:
      VK 170,00€
      -. 0,5%, also ca. 8€ Verkaufsprovision
      - 2 € Versand
      = 160,00 €


      Weiterhin nimmt der Käufer Abstand von einer 50,00 € Aufwandsentschädigung, begründet mit der Tatsache *2
    • 28111981
      28111981
      Global
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.311
      zwischendurch/vorher sollte dein kollege eventuell rechtsbeistand suchen und die sachlage abklären (erstgespräch oder in einschlägigen jailbreaker-foren nachfragen)

      und wenn er ablehnt warten bis das erste schreiben vom ra kommt.

      allerdings den vorfall sorgfältig schriftlich niederlegen, so dass man es schneller rekonstruieren und dan nach bestem wissen entscheiden kann.
    • krong
      krong
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 13.697
      Original von 28111981
      zwischendurch/vorher sollte dein kollege eventuell rechtsbeistand suchen und die sachlage abklären (erstgespräch oder in einschlägigen jailbreaker-foren nachfragen)

      Und wenn er ablehnt warten bis das erste schreiben vom ra kommt.

      allerdings den vorfall sorgfältig schriftlich niederlegen, so dass man es schneller rekonstruieren und dan nach bestem wissen entscheiden kann.

      Das ist halt bei der Summe Schwachsinn, soferns dem Verkäufer jetzt nicht ums Prinzip geht...
      Die Zeit und Kosten die man da dann investiert stehen in keiner Relation zum Nutzen...

      Und ja, ich habe bei Ebay schon sehr eklige Geschichten im direkten Bekanntenkreis mitbekommen...