Habe ich noch eine Edge?

    • jp1811
      jp1811
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 134
      Hallo, kurz zu mir. Ich bin 32 Jahre alt und spiele seit ca. 6 Jahren Poker. Habe anfangs nur NL gespielt. Hauptsächlich NL 50 teilweise auch NL100 und 200. Aber auf NL 50 habe ich mich immer am wohlsten Gefühlt, hatte wohl zu viel Respekt vor den Summen auf höheren Limits, obwohl die BR vorhanden war. Habe dann nach 3 Jahren alles ausgecasht, weil mir das zocken zur stressig wurde, habe zwar overall Geld verdient, aber habe mich ständig tierisch über die Gegner aufgeregt.

      Vor zwei Monaten habe ich nach einem Casinobesuch wieder Feuer gefangen und direkt erstmal 500 EUR eingecasht. Wollte direkt die Ultra-Micro-Limits direkt mal überspringen, weil ich wusste, dass die Gegner mich tierisch aufregen würden.

      Habe kurz auf NL20 angefangen. Musste dann feststellen, dass die Gegner viel besser geworden sind, habe ca. breakeven über knapp 1000 Hände gespielt.
      Habe dann mit PLO 10 angefangen. Dank eines runs und ner Menge rakeback bin ich dann schnell auf PLO20 aufgestiegen und habe PLO50 geshottet und so meine BR in wenigen Wochen verdreifacht. Ziel war dann jeden Monat nen 1000er zu meinem normalen Gehalt noch auszucashen :-)

      Das ging aber mal ordentlich in die Hose. Habe in wenigen Sessions meine BR wieder auf Ausgangsniveau heruntergedonkt.

      Grundsätzlich halte ich mich für einen guten - zumindest einen fortgeschrittenen - Spieler, aber irgendwie sehe ich im Moment auch nicht so die Edge. Bin ich zu gut für die Microlimits :s_biggrin: oder spiele ich mittlerweile einfach kacke....?!? Kann man heutzutage überhaupt noch "gutes Geld" auf den Micros bzw. hoffentlich bald mal Low Stakes machen? Sind die Spieler overall zu gut geworden oder habe ich doch noch zu viele Leaks?

      Ziehe mir ständig Videos rein und ne Menge Bücher habe ich auch schon gelesen, aber irgendwie komme ich nicht voran.

      Wäre hier mal jemand (winning player mind. NL20 oder PLO20) bereit mir beim Spielen über die Schulter zu gucken oder hätte jemand Bock auf ne Skype Lerngruppe oder so...?!
  • 16 Antworten
    • qpunisher
      qpunisher
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2008 Beiträge: 1.762
      klar sind die leute besser geworden, aber schlagbar ist es definitiv. der fehler sollte also bei dir und deinem skill liegen.
      und break even über 1000 hände ist ja wohl ein scherz...das ist nix^^
      LG
    • jp1811
      jp1811
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 134
      Das waren knapp 1000 Hände nl bevor ich zu PLO gewechselt habe und dort ca. 30 k Hände gespielt habe... Klar ist nl 10 schlagbar. Das schlage ich auch. Nur die Beträge sind mir irgendwie zu gering, dass ich dann ungeduldig werde und dann dazu neige aufzudrehen.

      Ich versuche echt an mir zu arbeiten und voran zu kommen, aber dann irgendwie leichter winning Player zu sein, halte ich bei den Beträgen für Zeitverschwendung.
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo jp1811,

      die Frage in Deiner Überschrift kann keiner seriös beantworten ohne eine ausführliche Analyse Deines Spiels. Es gibt unendlich viele Faktoren, die an Deiner Edge knabbern können. Zumindest einen davon hast Du schon genannt: eine suboptimale Einstellung zum Spiel.

      Nur die Beträge sind mir irgendwie zu gering, dass ich dann ungeduldig werde und dann dazu neige aufzudrehen.

      Ich versuche echt an mir zu arbeiten und voran zu kommen, aber dann irgendwie leichter winning Player zu sein, halte ich bei den Beträgen für Zeitverschwendung.
      Du kannst nicht davon ausgehen, automatisch deshalb mehr bb/100 zu gewinnen, nur weil Du ein niedriges Limit spielst. Deine Edge besteht in einem Vorsprung an Spielverständnis vor Deiner Konkurrenz. Das gilt aber nur, wenn Du in der Lage bist, es auch an den Spieltischen umzusetzen.

      Dazu gehört, die Gegner ernst zu nehmen. Kaum jemand schmeißt Dir heute noch freiwillig sein Geld an den Pokertischen hinterher. Auch auf NL 10 musst Du die individuellen Schwächen Deiner Gegner (die sicher noch reichlich vorhanden sind) erkennen und für Dich ausnutzen.

      Das bedeutet z. B., dass die Spielweise A, die Dir in einem Buch oder Video gegen einen durchschnittlichen Gegner empfohlen wird, an einem bestimmten Tisch gegen einen bestimmten Gegner nicht die beste ist. Das zu erkennen und auf Spielweise B umzuschalten, gehört zum Können eines fortgeschrittenen Pokerspielers.

      Das erfordert Aufmerksamkeit, Konzentration und auch eine gehörige Portion Geduld.

      Du kannst Dir also entweder mit diesen Tugenden Deine Bankroll wieder aufbauen. Das dauert seine Zeit. Oder Du müsstest Deine Bankroll mit einer Einzahlung vergrößern und Dich dann auf höheren Limits mit der dort stärkeren Konkurrenz messen. Ob und welche Edge Du dort hast, können wir nicht beurteilen.

      Gruß

      wespetrev
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      Original von jp1811
      Vor zwei Monaten habe ich nach einem Casinobesuch wieder Feuer gefangen und direkt erstmal 500 EUR eingecasht. Wollte direkt die Ultra-Micro-Limits direkt mal überspringen, weil ich wusste, dass die Gegner mich tierisch aufregen würden.

      Habe kurz auf NL20 angefangen. Musste dann feststellen, dass die Gegner viel besser geworden sind, habe ca. breakeven über knapp 1000 Hände gespielt.
      Habe dann mit PLO 10 angefangen. Dank eines runs und ner Menge rakeback bin ich dann schnell auf PLO20 aufgestiegen und habe PLO50 geshottet und so meine BR in wenigen Wochen verdreifacht. ]Ziel war dann jeden Monat nen 1000er zu meinem normalen Gehalt noch auszucashen[/COLOR] :-)[/B]


      sorry, so wird das nichts.

      Deine Strategie, schlechte Spieler zu umgehen deutet eventuell auf eine unzureichende Ausbildung deines Skills hin, um deine Ziele erreichen. Ziele, welche schon im allgemeinen, besonders aber in deiner Situation kontraproduktiv sind!

      die microlimits umgehen zu wollen, lässt vermuten, dass du nur innerhalb eines sehr schmales Spektrums eine edge hast. Gegen Spieler, die du einschätzen kannst, gegen schlechte TAGs (reg-fische) vornehmlich, vielleicht auch gegen exzessive sehr tighte Multitäbler, sofern du LAG spielen solltest, Spieler jedenfalls, die du einschätzen kannst.


      es gibt eine Menge sehr guter Threads in diesem Unterforum.

      Kuck mal da rein:

      [SNG] Angst vor dem GAU - broke zu gehen...

      Poker Is So Sick!

      Dein Ziel muss lauten, die Situationen zu ergründen und sich ihnen zu stellen, die dir besondere Schwierigkeiten machen.

      Und noch etwas: 2 Ziele zu vereinen, wie limitaufstieg plus 1000/Monat auscashen (auscashen zu müssen?) kann kaum gutgehen.
      Beim ersten Downswing musst du wieder absteigen oder du gehst broke.

      Ich kann deine Gedanken wirklich aus eigener Erfahrung gut nachvollziehen.
      Du solltest dich wirklich in den einen oder anderen Thread einlesen.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      Mit 32 würd ich mir überlegen, ob es wirklich noch den Stress und die Zeit wert ist Small Stakes Poker zu spielen.
    • mergelina
      mergelina
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2008 Beiträge: 2.653
      Original von Krach-Bumm-Ente
      Mit 32 würd ich mir überlegen, ob es wirklich noch den Stress und die Zeit wert ist Small Stakes Poker zu spielen.
      dsa kann ich schon auch nachvollziehen ... aber dann nur aus dem Grund der schlechten houly. Klar kann man weiter oben anfangen, aber...

      ich denke, bei dieser Art Poker, die im allegmeinen hier vermittelt wird (TAG), verfallen viele Spieler gerade anfangs in den Gedanken:

      "i raise up the limits, where they respect my raises"

      Es klang für mich ein bisschen so...aber hab da womöglich zuviel reininterprätiert.


      wobei ich mir die micros selbst auch nicht gerne antun würde, wenn ich ehrlich bin.

      ...dennoch sind solche Zielvorgaben kontraproduktiv.

      Pokern ist ohenhin eine grosse nervenbelastung, da muss man sich nicht noch zusätzlich diesen Erfolgsdruck machen.

      Play for fame and fun. Spiele...ja sogar lebe, um zu lernen, um dich zu verbessern.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      ich meinte damit eher, dass man sich in dem alter überlegen sollte, ob man nicht sinnvollere dinge mit seiner zeit anfangen sollte, wenn nicht lohnenswertes geld dabei rausspringt (außer es macht einfach so spaß, dass es als hobby sinn macht, aber dann passt der thread dazu nicht richtig).
      ich wollte nicht sagen, dass er upmoven soll :)
    • wimmi10
      wimmi10
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 1.541
      Original von Krach-Bumm-Ente
      ich meinte damit eher, dass man sich in dem alter überlegen sollte, ob man nicht sinnvollere dinge mit seiner zeit anfangen sollte, wenn nicht lohnenswertes geld dabei rausspringt (außer es macht einfach so spaß, dass es als hobby sinn macht, aber dann passt der thread dazu nicht richtig).
      ich wollte nicht sagen, dass er upmoven soll :)
      warum ist es eine frage des alters? ?(
    • J4cK90
      J4cK90
      Bronze
      Dabei seit: 05.09.2008 Beiträge: 3.099
      Original von wimmi10
      Original von Krach-Bumm-Ente
      ich meinte damit eher, dass man sich in dem alter überlegen sollte, ob man nicht sinnvollere dinge mit seiner zeit anfangen sollte, wenn nicht lohnenswertes geld dabei rausspringt (außer es macht einfach so spaß, dass es als hobby sinn macht, aber dann passt der thread dazu nicht richtig).
      ich wollte nicht sagen, dass er upmoven soll :)
      warum ist es eine frage des alters? ?(
      Denke mal, dass die meisten hier Schüler/Studenten/Arbeitssuchen oder hauptberufliche Pokerspieler sind und somit viel Freizeit haben, aber kein Geld, wohingegen man als Arbeitnehmer ja eher weniger Freizeit hat und somit überlegen sollte, ob man die wenige Freizeit nicht besser nutzen könnte, wenn eh nich viel Geld bei rausspringt und es keinen Spaß macht. (Denke, dass meinte er so in etwa)
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.400
      jep
    • jp1811
      jp1811
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 134
      das waren alles sehr interessante beiträge. Ich denke mein größtes Problem ist/war die Einstellung gegenüber des Spiels und meine Tiltanfälligkeit. Denke ich habe jetzt ein bißchen an meinem Spiel arbeiten können und zumindest die Einstellung gegenüber dem Spiel verbessern können (Ergebnis: über die letzten 5k Hände 30 bb/100 :s_biggrin: )

      Ich denke nicht, dass das Alter ein Problem darstellt. Angewiesen bin ich nicht auf ds Geld, da normaler angestelltenjob. Zudem habe ich noch Beteiligungen an zwei Unternehmen, in die ich auch noch ausreichend Zeit investiere, deren Zukunftsaussichten eigentlich auch ganz gut sind. Mein Hauptanliegen ist mein Netto einfach mal um einen netten Betrag zu erhöhen, ich bin auf den genannten Betrag nicht angewiesen, aber ab diesem Bereich macht das ganze natürlich erst auch richtig Spass. Klar will ich langfristig auf höheren Limits spielen. Mir macht das Spiel und die Competition einfach Spass. Ich denke für mich ist das wichtigste, an meiner Disziplin und an meinem Game zu arbeiten. Das habe ich die letzten Wochen gemacht und es hat ganz gut geklappt. Ich stehe kurz vor dem Aufstieg auf das nächste Limit und ich hoffe es bleibt nur ein zwischenschritt... ;-)
    • sebomaster
      sebomaster
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2008 Beiträge: 332
      nach 5k hands aufstieg? ok good luck :D
    • hefeclub
      hefeclub
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2006 Beiträge: 32
      Servus JP1811,

      meld Dich doch mal bei mir im Skype: delle77
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich denke mein größtes Problem ist/war die Einstellung gegenüber des Spiels und meine Tiltanfälligkeit.


      Bekomm das in den Griff. Die Ursachen von Tilt liegen meistens in ganz anderen Ecken ;)
    • jp1811
      jp1811
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 134
      wie habe ich das zu verstehen? Was genau meinst du damit?
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.053
      Original von jp1811
      wie habe ich das zu verstehen? Was genau meinst du damit?
      Das die Fähigkeit zu Tilten schon vorher bestand, und ein Teil deiner Persönlichkeit ausmacht. Bsp bei mir ich kann auch in anderen Aktivitäten sei es beim Mannschaftssport oder Computerspielen nicht verlieren, ich flame dann gerne.



      Ich denke aber auch das wenn man mit seinem Lebensumfeld und sich zufrieden ist, gibt es ein weniger Raum um in einem sonst unwichtigen Kartenspiel zu tilten, wenn man es sehr rational betrachten kann ist man schon einen Schritt weiter.