Apok78

    • Apok78
      Apok78
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2009 Beiträge: 91
      Servus Pokergemeinde,

      da ich in letzter Zeit nicht allzu häufig auf PS.de unterwegs war, ist der Anfängerkurs wohl komplett an mir vorbei gegangen.
      Habe nun in einem BSS Blog einen Link hierher gefunden und mich gleich entschieden den Kurs zu belegen.


      Ein bischen zu mir:

      Mein Name ist Sascha, ich bin 33 Jahre alt und spiele seit etwa 3 Jahren Poker.
      Begonnen, und somit meine ersten 3 Bankrolls vernichtet habe ich auf Full Tilt. Nach meinem ersten Pokerbuch "Poker mit System" habe ich dann zumindest eine grobe Ahnung davon bekommen wie man pokert. Erfolg blieb aber immer noch aus. Auf einer Weihnachtsfeier bekam ich dann den Tip mit Pokerstrategy.de, habe mit meinen 50$ auf Everest angefangen, diese mit ein bischen eigenem Geld aufgestockt und begonnen, mich ernsthaft mit der Thematik zu beschäftigen.

      Während dieser Zeit konnte ich auch meine ersten Gewinne einfahren. Zusammen mit dem Rakeback habe ich jedoch nach einiger Zeit meine gewachsene BR dort aufgelöst da ich die Zeit zum Pokern einfach nicht mehr hatte.

      Ende 2010 bin ich dann für 1 Jahr ins Ausland, dort habe ich dank einiger Arbeitskollegen wieder die Lust am Pokern entdeckt und auf FTP eine 3 digit BR eingecasht. Ein paar cashes in Rush Turnieren sowie eine recht gute SNG PErformance haben mich auch dort alles in allem mit winnings stehen lassen. Dan kam der Black Friday :f_eek:

      Für mich war Poker dann erst mal gestorben.
      Habe mit meinen paar Dollar auf Stars (ungetrackt :rage: ) immer mal wieder ein paar SNGs gedonkt, aber mich nie ernsthaft durchringen können wieder aktiv zu pokern.

      Das soll sich nun ändern. Das Poker Mindset als neueste Lektüre, Online Cash Games von Dan Harrington als Nachfolgewerk und ein neues Pokerkonto bei 888 Poker sind am Start und mein Vorstellungsbeitrag auch fast beendet.

      Auf gehts!
  • 2 Antworten
    • Apok78
      Apok78
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2009 Beiträge: 91
      Dann mal zu meinen Hausaufgaben :f_biggrin:

      Warum spiele ich Poker?

      Prinzipiell geht es mir dabei um den Gewinn von Geld.
      Mein Ziel ist es nicht, meinen Job hinzuschmeißen und mich durch Pokern über Wasser zu halten. Ich verdiene ausreichend Geld um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Vielmehr möchte ich mir hier ein kleines Zusatzeinkommen schaffen welches beispielsweise in die Urlaubskasse fliesst.

      Ein weiterer Grund ist die Herausforderung. Wenn so viele Leute auf der Welt es schaffen, ein guter Pokerspieler zu werden und sich von der Masse abheben, was sollte mich dann daran hindern? Man kann alles schaffen was man sich vornimmt, zumindest, so lange man sich nicht übernimmt.

      Der dritte Grund ist der Ausgleich.
      Ich spiele gerne Poker um mich aus dem Arbeitsstress zu verabschieden. Wenn ich am Tisch bzw. den Tischen sitze, konzentriere ich mich auf meine Hände und kann abschalten.


      Was sind meine Schwächen beim Pokern

      Primär: TILT!!
      Wenn ich größe Pötte verliere, sei es weil die Karten einfach doof kamen, ich schlecht gespielt habe, oder mein Gegner trotz grottigster Spielweise mich am River noch überholt, dann neige ich dazu das persönlich zu nehmen, was sich auf mein Spiel auswirkt und mich noch mehr verlieren lässt.
      Um das abzustellen lese ich derzeit das Puch "The Poker Mindset" und bin damit auch echt zufrieden. Zwar kann man solche Emotionen nicht von jetzt auf gleich abschalten, aber Stück für Stück davon wegbewegen.

      Als zweites ist es mein Problem, dass ich nicht gerne einsehe wenn ich geschlagen bin. Auch wenn alle Zeichen dafür sprechen dass mein Gegner die bessere Hand hält calle ich seine River Bet mit Middle Pair oder ähnlichen weil "Es kann ja sein das der blufft"
      Das muss ich unbedingt noch abstellen.

      Was bedeutet "tight-aggresssiv"


      TAG spielen bedeutet, nur starke Starthände zu spielen, diese jedoch dann aggressiv zu representieren um das maximum an Gewinn herauszuholen.
      Warum funktioniert diese Spielweise?
      Grundsätzlich, weil auf den niedrigen Limits sehr viele Spieler viel zu loose spielen und sich somit in marginale Hände verwickeln lassen, die zu großen Verlusten führen können.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Sascha, willkommen beim Kurs!

      Deine Beweggründe scheinen auf den ersten Blick mal sinnvoll. Du träumst wenigstens nicht davon, innerhalb der nächsten Wochen die ganz große Kohle zu machen und dir eine Insel zu kaufen. Realistische Ziele sind schon mal der halbe Weg, um Erfolg zu haben.
      Beim zweiten Punkt geb ich dir Recht, jeder kann theoretisch ein guter Pokerspieler werden. Aber um wirklich gut zu werden, muß man auch etwas tun - und das kostet Zeit. Viel Zeit. Und nebein einem Vollzeit-Job diese Zeit aufzubringen ist das Hauptproblem, an dem auch viele talentierte Leute scheitern.

      Deine angeführten Schwächen sollten in den Griff zu bekommen sein, aber auch hier gilt: Du wirst daran arbeiten müssen und das nimmt dir niemand ab. Wenn die Motivation vorhanden ist und auch erhalten bleibt, kann es zum Erfolg führen.
      Bei Unklarheiten zu Händen kann ich dir noch das Handbewertungsforum ans Herz legen.

      Weiterhin viel Erfolg beim Kurs und viel Spaß bei der zweiten Lektion!