Rangeerweiterung langfristig ? Interesting Bubble Hands Nr2

    • Arcanis23
      Arcanis23
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2007 Beiträge: 1.011
      Hey,

      ich hab grad den Thread Interesting Bubble Hands durchgelesen und fand ihn sehr interessant. Schade, dass er geschlossen wurde. Ich wäre durchaus bereit aktiv zu diskutieren.

      Zitat: Ich habe vorhin bei einer Hand an diesen Thread gedacht:


      Party Poker
      No Limit Holdem Tournament
      Blinds: t300/t600
      4 players
      Converter

      Stack sizes:
      UTG: t8120
      Button: t1460
      SB: t5230
      Hero: t5190

      Pre-flop: (4 players) Hero is BB with A 7
      UTG raises all-in t8120, Button calls all-in t1460, SB folds, Hero folds.
      Uncalled bets: t6660 returned to Hero.


      Der Bigstack pusht hier natürlich mit ner sehr weiten Range. Der Smallstack war recht tight.

      MIt welchen Händen würdet ihr euch hier mit reinwerfen?

      Ich würde mich hier auch relativ weit reinwerfen, so ca 30%, um
      a) die Chancen auf ITM zu erhöhen, und b) als Chipleader wieder viel EV rauszuholen.

      Nash sagt hier ca 22%
      http://www.holdemresources.net/hr/sngs/icmcalculator.html?action=calculate&bb=600&sb=300&ante=0&structure=0.5%2C0.3%2C0.2&s1=8120&s2=1460&s3=5230&s4=5190&s5=&s6=&s7=&s8=&s9=

      Ich hätte da aber eine grundsätzliche Frage:

      Wir gehen bei diesen Händen oft davon aus, von ICM / Nash abzuweichen, weil diese unsere echte Equity unterschätzen. Hat man dann nicht langfristig ein Problem, weil die Gegner ihre Calling-range natürlich auch wieder anpassen, wenn man looser als Nash pusht?
  • 2 Antworten
    • impeccable
      impeccable
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 218
      Also ich würd hier ganz bestimmt nicht mit A7o overcallen gegen den cl. Wenn wir Pech haben bubblen wir halt und ich finde das Argument dass wir im future game mehr rausholen als cl immer sehr schwach wenn wir dafür extrem von icm abweichen. Wenn die gegner dann aus dem gleichen Grund davon abweichen bringt uns die cl nämlich überhaupt nix.

      Gegen nen reg würde ich hier wenn überhaupt AJo+ und 88+ callen.
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.968
      Original von impeccable
      Also ich würd hier ganz bestimmt nicht mit A7o overcallen gegen den cl. Wenn wir Pech haben bubblen wir halt und ich finde das Argument dass wir im future game mehr rausholen als cl immer sehr schwach wenn wir dafür extrem von icm abweichen. Wenn die gegner dann aus dem gleichen Grund davon abweichen bringt uns die cl nämlich überhaupt nix.

      Gegen nen reg würde ich hier wenn überhaupt AJo+ und 88+ callen.
      Sobald CO hier mehr als 65% pusht (Nash wäre 90%), wird ein Overcall mit A7 hier auch ohne Future Game +EV, von daher würde ich den Call machen.

      Original von Arcanis23
      Ich hätte da aber eine grundsätzliche Frage:

      Wir gehen bei diesen Händen oft davon aus, von ICM / Nash abzuweichen, weil diese unsere echte Equity unterschätzen. Hat man dann nicht langfristig ein Problem, weil die Gegner ihre Calling-range natürlich auch wieder anpassen, wenn man looser als Nash pusht?
      Ja man muss dementsprechend erst die Ranges der Gegner wieder anpassen und schauen, ob ein Call/Push dann immer noch gut wird mit Einbeziehung des FutureGame.

      Man wird z.B. mit 5BB oft so loose gecallt, weil die Gegner wissen, dass wir auch -EV Pushes machen, dass auf den ersten Blick knappe -EV Pushes auf einmal dick -EV werden.