Was sind das für Leute?

    • BudSpencer8
      BudSpencer8
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2008 Beiträge: 7.520
      Hi,

      eine Frage die mich echt beschäftigt.

      Ihr alle kennt sie. Fische die tausende Dollar in den Miesen sind.

      Ihr Graph ist eine schön gleichmässig abfallende Linie ohne jegliche Ausreißer nach oben oder unten. Einfach nur permanentes gleichbleibendes Verlieren.

      Ich check das nicht!

      Zb ein Spieler aus Deutschland. Er verzockt in 2011 12000$ auf NL25 und scheint sein Spiel auch nicht einen Bruchteil zu ändern! Er spielt quasi jeden abend und verzockt seine 30$.

      Wo bitte soll da der Spass liegen immer und immer wieder nachzucashen??

      Meine Frage ist durchaus ernst gemeint: Kennt jemand solche Spieler privat und weiß daher wie diese Ticken?

      Wie legitimieren die ihr Spiel? "Ich hab doch nur pech!", "Ich scheiss aufs Geld."

      Was sind das für Leute?
  • 77 Antworten
    • Gamma85
      Gamma85
      Silber
      Dabei seit: 18.02.2007 Beiträge: 1.483
      Das bin ich und ich hab halt Spaß dabei... lass mich doch
    • Bierb4ron
      Bierb4ron
      Black
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 21.096
      Original von BudSpencer8
      Hi,

      eine Frage die mich echt beschäftigt.

      Ihr alle kennt sie. Fische die tausende Dollar in den Miesen sind.

      Ihr Graph ist eine schön gleichmässig abfallende Linie ohne jegliche Ausreißer nach oben oder unten. Einfach nur permanentes gleichbleibendes Verlieren.

      Ich check das nicht!

      Zb ein Spieler aus Deutschland. Er verzockt in 2011 12000$ auf NL25 und scheint sein Spiel auch nicht einen Bruchteil zu ändern! Er spielt quasi jeden abend und verzockt seine 30$.

      Wo bitte soll da der Spass liegen immer und immer wieder nachzucashen??

      Meine Frage ist durchaus ernst gemeint: Kennt jemand solche Spieler privat und weiß daher wie diese Ticken?

      Wie legitimieren die ihr Spiel? "Ich hab doch nur pech!", "Ich scheiss aufs Geld."

      Was sind das für Leute?
      vielleicht hat er ja 25.000$ rakeback und dmit mehr verdient als du ?
    • BudSpencer8
      BudSpencer8
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2008 Beiträge: 7.520
      :D
    • BudSpencer8
      BudSpencer8
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2008 Beiträge: 7.520
      Original von Bierb4ron
      Original von BudSpencer8
      Hi,

      eine Frage die mich echt beschäftigt.

      Ihr alle kennt sie. Fische die tausende Dollar in den Miesen sind.

      Ihr Graph ist eine schön gleichmässig abfallende Linie ohne jegliche Ausreißer nach oben oder unten. Einfach nur permanentes gleichbleibendes Verlieren.

      Ich check das nicht!

      Zb ein Spieler aus Deutschland. Er verzockt in 2011 12000$ auf NL25 und scheint sein Spiel auch nicht einen Bruchteil zu ändern! Er spielt quasi jeden abend und verzockt seine 30$.

      Wo bitte soll da der Spass liegen immer und immer wieder nachzucashen??

      Meine Frage ist durchaus ernst gemeint: Kennt jemand solche Spieler privat und weiß daher wie diese Ticken?

      Wie legitimieren die ihr Spiel? "Ich hab doch nur pech!", "Ich scheiss aufs Geld."

      Was sind das für Leute?
      vielleicht hat er ja 25.000$ rakeback und dmit mehr verdient als du ?
      Nein, ausgeschlossen. Ich glaub ich muss mal einen Beispiel-Graph posten. Auch mit 100% Rakeback wären das noch tausende Miese.
    • buccaneers
      buccaneers
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 3.032
      - Spielsucht und Verdrängung der Verluste
      - wohlhabend und Pokern als Hobby
      - ...

      Gibt genügend Punkte die sowas erklären.
    • Niklas1991
      Niklas1991
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2009 Beiträge: 246
      Also ich hab mal einen im TV gesehen der hat erzählt das er Spiel süchtig ist und 20k€ beim pokern verloren hat...Dumme gibt es wie Sand am Meer $(...

      Also:

      1.)Spiel süchtig und arm
      2.)Reich just4fun
      3.)Reich und Spiel süchtig
    • chemopaul
      chemopaul
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2009 Beiträge: 122
      hab auch nen kumpel der so 500 $ mit sng´s und mtt´s verzockt hat, meint er kann gut pokern und gewinnt eines tages....
      Da kommt denn jede woche ne neue paysave karte...

      er sagte sogar er träumt von hübschen nackten Frauen mit zahllosen Paysave karten in ihren händen :s_cool: :s_cool: :s_cool:
    • meisenmann2
      meisenmann2
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 2.562
      Ich glaube jeder weiß auf was für Leute du hinaus willst.
      Ich hab mir die Frage auch schon oft gestellt und würde gerne mal ein paar Interviews von solchen Spielern hören.
      Es kursiert ja immer wieder die Geschichte um den fröhlichen Freizeitspieler der im Monat ein paar $ verzockt, sowie andere eben Geld für Kino ausgeben.
      Leute die Poker quasi als Entertainment sehen, ich glaube nach diesen Spielern muss man aber lange lange suchen.
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Hey BudSpencer,

      du musst dir halt bewusst machen, dass viele Leute Poker einfach als Hobby sehen und da eben reininvestieren. Anstatt jede Woche x€ für Party oder sonstwas auszugeben, wird das Geld eben für Entertainment in Poker investiert. Das ist natürlich auch gut so, denn sonst wäre für viele von uns Poker eben nicht profitbal.

      Viele Grüße
      Tobi
    • msPokerJ
      msPokerJ
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 2.816
      Original von chemopaul
      er sagte sogar er träumt von hübschen nackten Frauen mit zahllosen Paysave karten in ihren händen :s_cool: :s_cool: :s_cool:

      this thread is about dreams now!
    • EilatOne
      EilatOne
      Bronze
      Dabei seit: 11.11.2010 Beiträge: 3.769
      who cares ... they exist which is all that matters :evil:
    • Duo41
      Duo41
      Bronze
      Dabei seit: 01.11.2010 Beiträge: 2.863
      Es ist ja auch nicht so, als würden diese Spieler an einem Stück verlieren. Zwischdurch gewinnen sie sicherlich auch mal den ein oder anderen Stack aber verteilen halt insgesamt deutlich mehr Geld als sie einnehmen.

      Kleine Erfolge beflügeln diese Leute und lassen diese hoffen, dass der große Gewinn irgendwann kommt. Dieser bleibt aus und die Leute verdonken weiter ihr Geld mit der Hoffnung vielleicht doch irgendwann mal das "Pech" zu bezwingen.

      Selbst erfolgreiche Spieler sprechen immer von einem Downswing, wenn es mal schlecht läuft. Dass das eigene Spiel in mehreren Situationen vielleicht schlecht war, wird häufig nicht erwähnt.

      Hey BudSpencer,

      du musst dir halt bewusst machen, dass viele Leute Poker einfach als Hobby sehen und da eben reininvestieren. Anstatt jede Woche x€ für Party oder sonstwas auszugeben, wird das Geld eben für Entertainment in Poker investiert. Das ist natürlich auch gut so, denn sonst wäre für viele von uns Poker eben nicht profitbal.

      Viele Grüße
      Tobi


      Das ist in meinen Augen Schwachsinn. Niemand hat Spaß am Verlieren und die wenigsten Pokerspieler sehen es ein, dass sie auf der Verliererseite sind, weil sie einfach schlecht spielen. Die Leute spielen halt weiter, weil sie hoffen, dass auch sie irgendwann mal gewinnen werden. Durch kleine Erfolge (durch Varianz) werden diese immer wieder dazu motiviert doch nicht das Handtuch zu werfen.

      Ziemlich viel Geld kommt einfach von den Süchtigen. Es wird einem aber auch zu einfach gemacht, immer wieder nachzucashen. Selbst wenn das Konto nicht gedeckt ist, stehte dem Eincashen und der eigenen Verschuldung nichts im Wege. Wenn dann jemand wirklich ein Suchtproblem hat, ist es für denjenigen sicher schwer, mit dem Pokern aufzuhören.
    • chemopaul
      chemopaul
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2009 Beiträge: 122
      Original von msPokerJ
      Original von chemopaul
      er sagte sogar er träumt von hübschen nackten Frauen mit zahllosen Paysave karten in ihren händen :s_cool: :s_cool: :s_cool:

      this thread is about dreams now!
      :heart:

      :D
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      Original von HockeyTobi
      Hey BudSpencer,

      du musst dir halt bewusst machen, dass viele Leute Poker einfach als Hobby sehen und da eben reininvestieren. Anstatt jede Woche x€ für Party oder sonstwas auszugeben, wird das Geld eben für Entertainment in Poker investiert. Das ist natürlich auch gut so, denn sonst wäre für viele von uns Poker eben nicht profitbal.

      Viele Grüße
      Tobi
      #2.

      bau dir mal nen graph, der deine lifetime-ausgaben für parties/alkohol/weggehen darstellt, das sieht mit sicherheit ähnlich schlimm aus.
    • Zocker007
      Zocker007
      Global
      Dabei seit: 20.04.2005 Beiträge: 1.776
      Bei Stars hab ich mal mit einem auf den Micros gechattet:

      "Klar weiß ich, daß ich verliere, ich weiß auch, daß ich schlecht spiele, aber das Spiel macht mir Spaß, ich bin Vertreter und 80 € im Monat ist nur eine Tankfüllung."
    • BudSpencer8
      BudSpencer8
      Bronze
      Dabei seit: 16.06.2008 Beiträge: 7.520
      Original von chemopaul
      hab auch nen kumpel der so 500 $ mit sng´s und mtt´s verzockt hat, meint er kann gut pokern und gewinnt eines tages....
      Da kommt denn jede woche ne neue paysave karte...

      er sagte sogar er träumt von hübschen nackten Frauen mit zahllosen Paysave karten in ihren händen :s_cool: :s_cool: :s_cool:
      MTTs sind für mich ein Sonderfall. Auch ein Winning Player muss tausende oder zumindest hunderte MTTs spielen bevor ein Ship dabei ist.

      Hier ist auch klar wie sich der Spieler motiviert: "Ich hab bisher nur pech gehabt."

      Ich rede eher von Cashgamegraphen die wie an einer Schnur abfallen.

      Find grad blöderweise grade keinen. Man sieht sie ständig aber sucht man mal einen.
    • TheReplicator
      TheReplicator
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2007 Beiträge: 1.498
      warum spielen leute automaten im casino?^^
    • Pipesmoker
      Pipesmoker
      Global
      Dabei seit: 10.01.2010 Beiträge: 4.251
      Original von Zocker007
      Bei Stars hab ich mal mit einem auf den Micros gechattet:

      "Klar weiß ich, daß ich verliere, ich weiß auch, daß ich schlecht spiele, aber das Spiel macht mir Spaß, ich bin Vertreter und 80 € im Monat ist nur eine Tankfüllung."
      SN?

      €: Nein, ich habe nicht gefragt, ob er Supernova-Status hatte, sondern nach seinem Screenname.
    • HockeyTobi
      HockeyTobi
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2005 Beiträge: 23.227
      Original von Duo41

      Es ist ja auch nicht so, als würden diese Spieler an einem Stück verlieren. Zwischdurch gewinnen sie sicherlich auch mal den ein oder anderen Stack aber verteilen halt insgesamt deutlich mehr Geld als sie einnehmen.

      Kleine Erfolge beflügeln diese Leute und lassen diese hoffen, dass der große Gewinn irgendwann kommt. Dieser bleibt aus und die Leute verdonken weiter ihr Geld mit der Hoffnung vielleicht doch irgendwann mal das "Pech" zu bezwingen.

      Selbst erfolgreiche Spieler sprechen immer von einem Downswing, wenn es mal schlecht läuft. Dass das eigene Spiel in mehreren Situationen vielleicht schlecht war, wird häufig nicht erwähnt.

      Hey BudSpencer,

      du musst dir halt bewusst machen, dass viele Leute Poker einfach als Hobby sehen und da eben reininvestieren. Anstatt jede Woche x€ für Party oder sonstwas auszugeben, wird das Geld eben für Entertainment in Poker investiert. Das ist natürlich auch gut so, denn sonst wäre für viele von uns Poker eben nicht profitbal.

      Viele Grüße
      Tobi


      Das ist in meinen Augen Schwachsinn. Niemand hat Spaß am Verlieren und die wenigsten Pokerspieler sehen es ein, dass sie auf der Verliererseite sind, weil sie einfach schlecht spielen. Die Leute spielen halt weiter, weil sie hoffen, dass auch sie irgendwann mal gewinnen werden. Durch kleine Erfolge (durch Varianz) werden diese immer wieder dazu motiviert doch nicht das Handtuch zu werfen.

      Ziemlich viel Geld kommt einfach von den Süchtigen. Es wird einem aber auch zu einfach gemacht, immer wieder nachzucashen. Selbst wenn das Konto nicht gedeckt ist, stehte dem Eincashen und der eigenen Verschuldung nichts im Wege. Wenn dann jemand wirklich ein Suchtproblem hat, ist es für denjenigen sicher schwer, mit dem Pokern aufzuhören.
      Ja und das ist eben das "Problem" an der Denkweise vieler hier. Von uns können sich die wenigstens vorstellen, Poker einfach nur zu spielen, weil es Poker ist und das Spiel unabhängig von Gewinn oder Verlust Spaß macht. Für die Leute ist es eben eine Investition, als wenn sie ins Kino gehen, sich ein Fußballspiel angucken oder Golf spielen. Es ist ein Hobby und da ists egal, ob es Geld kostet.