Rechtsfrage - App Entwicklung

    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.482
      Moin,

      ich bin mir im klaren das ich hier keine rechtssichere Antwort bekommen werde aber darum geht es mir auch nicht. Die Fragen sind nur hypothetisch und um meine Auffassung von recht in diesem Bereich etwas zu sensibilisieren.

      Nehmen wir an ich möchte eine App entwickeln die auf Inhalte von 3. zugreifen. Diese Inhalte werden ganz normal über HTTP (quasi wie ein Browser) abgerufen und nur etwas besser aufbereitet. In welchen Fälle ist das Erlaubt und wann hat der Besitzer der Inhalte das Recht gegen mich mir das zu untersagen?

      Fall 1: Beispielsweise facebook. Die bieten sogar eine API, sodass ich gut auf die Inhalte zugreifen kann. Sollte keine rechtliche Probleme geben oder? Auch wenn ich selber Werbung einblende oder Geld für die APP verlange?

      Fall 2: Beispielsweise Rememberthemilk (ein Todolisten Planer) die bieten z.b. ein APP an aber möchten für besondere Aktionen ein Premium account (~25$ im Jahr oder so). Wenn ich jetzt eine App baue, die diese Aktionen anbietet und nur 1$ kostet. Könnte rememberthemilk gegen mich vorgehen?

      Fall 3: Beispielsweise mydealz.de (günstige Angebote im Netz). Die verdienen Ihr Geld über Affialiate Links also Weiterleitung von Kunden zum Anbieter. Wenn ich die Inhalte jetzt so aufbereite dass die meinen Link benutzen wäre das doch sicher Illegal oder?

      Fall 4: Beispielsweise ps.de :trollface: - die mobile Seite für ps.de dauert noch und ich entwickel ein App um dieses Forum hier aufzubereiten (tapatalk like) und blende Werbung ein. Könnte Korn mich dann verdonnern?

      ----

      Disclaimer das sind nur Beispiele. Ob sich das technisch realisieren lässt oder nicht soll erstmal nichts zur Diskussion stehen sondern nur ob es rechtes ist.
      In allen Fällen greife ich nicht auf Daten direkt auf den Servern zu oder mache sonst irgendwelche "illegalen" Dinge sondern ich hole mir die HTTP Seite (so wie ein Browser) - hole mir die Daten daraus und stelle sie etwas schöner da.

      Ab welcher Stufe kann man von Strafen ausgehen? (bei mydealz wäre es ja imho schon Geschäftsschädigung oder so ähnlich)

      Über eure Meinung bin ich erfreut ;)
  • 12 Antworten
    • Pokersaft
      Pokersaft
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 25.196
      Das ist so spezifisches und spekulatives Wissen, dass hier wahrscheinlich die wenigsten überhaupt eine Aussage treffen können.

      Ich zumindest habe absolut keinen Plan.


      /edit soviel vielleicht, wenn du mit den Inhalten Dritter Geld verdienen willst, ist das seltenst legal.
    • Thonfisch
      Thonfisch
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 769
      facebook darfst weil die ja extra dafür die api zur Verfügung stellen. der rest ist ganz offensichtlich nicht ok weil du einfach nur fremde Inhalte wiedergibst und daran verdienen willst. das ist als ob du legal ein buch kaufst und kopierst um es weiterzuverkaufen. logisch oder?

      das ist jetzt keine rechtliche Einschätzung sondern pure Logik.
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.482
      Original von Thonfisch
      facebook darfst weil die ja extra dafür die api zur Verfügung stellen. der rest ist ganz offensichtlich nicht ok weil du einfach nur fremde Inhalte wiedergibst und daran verdienen willst. das ist als ob du legal ein buch kaufst und kopierst um es weiterzuverkaufen. logisch oder?

      das ist jetzt keine rechtliche Einschätzung sondern pure Logik.
      Facebook wie gesagt sehe ich generell ähnlich / genauso weil sie ja direkt die API bereitstellen.

      Frage für mich ist dann, können die ganzen Firmen dann gegen die Browserhersteller vorgehen?
      Die machen ja auch nichts anderes als den Seiteninhalt per HTTP request abzurufen und darzustellen. Die verdienen ja auch in einer gewissen Weise daran.
      Oo

      ---

      und wenn ich den "Verdienst" quasi weglasse und es just4fun mache. Dann ist es zwar auch illegal aber wird meist geduld oder begrüsst weil es gut fürs Geschäft ist?
    • richum
      richum
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 2.169
      Also wer glaubt man kann FB einfach mal so zu seinen eigenen zwecken nutzen und vermarkten liegt damit absolut falsch. FB hat strenge Richtlinien, was erlaubt ist und was nicht. Was den konkreten Fall angeht kann ich nichts sagen aber FB ist in solchen fällen sehr Auskunftsfreudig. Generell empfiehlt es sich das kostenlose PDF am Ende des Artikels herunterzuladen. Das allein hat schon fast 100 Seiten und reist das Thema Recht aus Marketing-Sicht nur an.
    • z01db
      z01db
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 388
      aufn ersten blick sehe ich nichts verwerfliches.
      im grunde sind es frei verfügbare infos. wie würde z.b. yahoo sonst auf die idee kommen für sowas extra eine query language (yql) zu entwerfen, wenns doch alles so höchst illegal ist.
      würde selbst nichts vortäuschen oder verfälschen, sondern transparent kommunizieren dass es um eine app mit inhalten eines oder mehrerer drittanbieters geht. obv kann man auch mit den betreibern vorher mal kontakt aufnehmen.
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.482
      Original von z01db
      aufn ersten blick sehe ich nichts verwerfliches.
      im grunde sind es frei verfügbare infos. wie würde z.b. yahoo sonst auf die idee kommen für sowas extra eine query language (yql) zu entwerfen, wenns doch alles so höchst illegal ist.
      würde selbst nichts vortäuschen oder verfälschen, sondern transparent kommunizieren dass es um eine app mit inhalten eines oder mehrerer drittanbieters geht. obv kann man auch mit den betreibern vorher mal kontakt aufnehmen.
      nun ja das man mit den Betreibern Kontakt aufnehmen kann und sollte ist wohl klar. Aber im bsp: mydealz wird wohl dieser eher eine Kooperation vernein :D

      das mit yahoo und google etc. ist auch ein guter Denkanstoß. Google nutzt ja die gesuchten Seiten auch gewerblich. Die Verdienen ja auch Milliarden mit ihrer Suchmaschine...
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von nomi2k
      Nehmen wir an ich möchte eine App entwickeln die auf Inhalte von 3. zugreifen. Diese Inhalte werden ganz normal über HTTP (quasi wie ein Browser) abgerufen und nur etwas besser aufbereitet. In welchen Fälle ist das Erlaubt und wann hat der Besitzer der Inhalte das Recht gegen mich mir das zu untersagen?

      Spontan am dem Moment, wo du mehr machst, als eine Alternative zu einer allgemein anerkannten Lösung zu erstellen

      Fall 1: Beispielsweise facebook. Die bieten sogar eine API, sodass ich gut auf die Inhalte zugreifen kann. Sollte keine rechtliche Probleme geben oder? Auch wenn ich selber Werbung einblende oder Geld für die APP verlange?

      API wäre schonmal rechtlich nicht ganz so einfach - die Darstellung der normalen Kommunikation ist afaik überhaupt kein thema(ist halt wie ein eingeschränkter Browser für Geld), aber auf die API kann FB relativ viele Einschränkungen gesetzt haben(z.B. API darf nur werbefrei verwendet werden, etc).

      Fall 2: Beispielsweise Rememberthemilk (ein Todolisten Planer) die bieten z.b. ein APP an aber möchten für besondere Aktionen ein Premium account (~25$ im Jahr oder so). Wenn ich jetzt eine App baue, die diese Aktionen anbietet und nur 1$ kostet. Könnte rememberthemilk gegen mich vorgehen?

      depends...wenn man nachweisen kann, dass du die idee nachahmst vllt aber allgemein geht das nicht

      Fall 3: Beispielsweise mydealz.de (günstige Angebote im Netz). Die verdienen Ihr Geld über Affialiate Links also Weiterleitung von Kunden zum Anbieter. Wenn ich die Inhalte jetzt so aufbereite dass die meinen Link benutzen wäre das doch sicher Illegal oder?
      Das abändern der Reflinks kann böse ins Auge gehen....bin mir ziemlich sicher, dass soetwas gegen die AGB oder so von mydealz verstößt, abgesehen davon könnte dir ein Nutzer vorwerfen, dass du ihn täuschen wolltest...

      Fall 4: Beispielsweise ps.de :trollface: - die mobile Seite für ps.de dauert noch und ich entwickel ein App um dieses Forum hier aufzubereiten (tapatalk like) und blende Werbung ein. Könnte Korn mich dann verdonnern?

      wenn die werbung zur app gehört und nicht zur dargestellten seite müsste das okay sein

      ----

      Disclaimer das sind nur Beispiele. Ob sich das technisch realisieren lässt oder nicht soll erstmal nichts zur Diskussion stehen sondern nur ob es rechtes ist.
      In allen Fällen greife ich nicht auf Daten direkt auf den Servern zu oder mache sonst irgendwelche "illegalen" Dinge sondern ich hole mir die HTTP Seite (so wie ein Browser) - hole mir die Daten daraus und stelle sie etwas schöner da.
      Allgemein vllt noch: Bei Apps auch berücksichtigen wie die Lizenz dafür liegt ;-)
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.482
      danke erstmal für die Einschätzungen ;)
      was meinst du mit "Bei Apps auch berücksichtigen wie die Lizenz dafür liegt"
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von nomi2k
      danke erstmal für die Einschätzungen ;)
      was meinst du mit "Bei Apps auch berücksichtigen wie die Lizenz dafür liegt"
      Naja, die Bibliotheken von Android und Apple unterliegen ja bestimmten Lizenzen, da müsste man sich informieren, in wie weit neben dem Appstore noch Werbung eingeblendet werden darf - muss nicht beschränkt sein, kann aber durchaus.
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.482
      achso die android / apple lizenzen meist du :D
      ist ja eh nur theoretisch deswegen spielen diese "Grenzen" erstmal keine Berücksichtigung.

      ging mir eher um die Rechte von Inhaltsinhaber bei HTTP Request.
      Beispielsweise wäre es technisch auch nicht so leicht möglich eine Mydealz App mit einen Links zubauen, da die ihre Ref-Links immer auf einen eigenen Server leiten und von dort aus weiter. Somit sieht der User erstmal "nur" ein Link auf die Mydealz Seite. Somit wäre es nicht so einfach technisch herauszufinden auf welche Website mydealz verlinkt.
      Keine Ahnung warum die das so gemacht haben aber ich könnte mir vorstellen das sowas wie ich hier als Beispiel genannt hab eventuell ein Grund ist?!
    • eplc
      eplc
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 8.667
      Ich bin vermutlich einer der Wenigen, der zumindest grundlegende Kenntnisse in dem Gebiet hat.
      Und auch ich möchte dir dazu raten, einen Fachanwalt zu diesem Thema zu befragen.
      Hier wirst du nichts, außer Spekulationen und verschleiertem Nichtwissen, zu hören bekommen.

      Das Thema ist sehr umstritten und hat auch in den vergangenen Jahren eine gewisse Entwicklung durchgemacht. Die Grenzen sind schwammig und jeder Einzelfall deshalb genau zu betrachten.
    • nomi2k
      nomi2k
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2008 Beiträge: 7.482
      Original von eplc
      Ich bin vermutlich einer der Wenigen, der zumindest grundlegende Kenntnisse in dem Gebiet hat.
      Und auch ich möchte dir dazu raten, einen Fachanwalt zu diesem Thema zu befragen.
      Hier wirst du nichts, außer Spekulationen und verschleiertem Nichtwissen, zu hören bekommen.

      Das Thema ist sehr umstritten und hat auch in den vergangenen Jahren eine gewisse Entwicklung durchgemacht. Die Grenzen sind schwammig und jeder Einzelfall deshalb genau zu betrachten.
      Das habe ich mir fast gedacht.
      War ja nur ein gedankengang..
      Trotzdem danke fur den Tipp