Probleme mit Superfische

    • NUTSke
      NUTSke
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2012 Beiträge: 152
      Tja, wie schon im Titel beschrieben, hab ich oft große Probleme mit den Superfischen - sprich Spieler jenseits 60/0 . Oder wie gestern zB. einen auf 20 Händen mit 100/40 (danach 95/35 auf 40 H oder so).
      Diese sind natürlich auf mein Limit 0,04$ SH sehr oft zu finden.

      So, zu meinen Problem: Im SH wird man ja, um ne 20/16 (manchmal höher) zu fahren, auch öfters bluffen müssen ( :P ) , was gegen normale Fische auch gut klappt, wenn sie zB nix auf Flop getroffen haben o.ä. - Superfische hingegen callen alles runter und somit sind meine Bluffs im Prinzip wirkungslos.

      Bsp. AK am Button , Superfisch irgendwo gelimpt , nen gutes Raise gebracht, superfische callt. Flop blanks , c-bet, Superfisch callt. (das kann man bis zum River so weiterspinnen)

      Und dann noch die berühmten min-bets. Zb. in nen 1,10 POt einen BB setzen. Ich ballere ordentlich drüber, um massive stärke zu zeigen - Fische glauben es einen oft- superfische nicht.
      Das heißt, egal was ich abfeuere , interresiert den Superfisch nicht- er bezahlt.
      Und diese Situationen bringen mich dann des öfteren zum tilten.
      Was kann ich tun? Soll ich mich dran gewöhnen? Meine Redline haut es durch diese Leute dermaßen in Keller...

      MfG :pokerface:
  • 12 Antworten
    • Ithafeer
      Ithafeer
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 1.057
      Zauberwort: Valuebets

      Wenn er nicht foldet, kannst du auch mit einem 2nd pair 2 oder 3 bets ballern und wirst trotzdem noch von einer schlechten Hand bezahlt. --> Easy (aber swingy) Money
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      Bluff halt keine Callingstations. Das funktioniert auf keinem Limit. Baller also gute Hände durch und sonst halt den Pot klein, wenn du SDV hast.
    • wimi22
      wimi22
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2007 Beiträge: 3.748
      Heisst ja nicht umsonst... NEVER BLUFF A MONKEY
    • MEEE1988
      MEEE1988
      Bronze
      Dabei seit: 16.03.2010 Beiträge: 85
      Interessant wäre noch, ob dir die aggressive Art von Fisch oder die passive Art Probleme bereitet?
    • Emanigo
      Emanigo
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2012 Beiträge: 283
      was soll das denn? probleme mit fischen?? :rolleyes:
      also wenn das kein schlechter scherz ist, dann halt dich an ithafeer -> valuebet
    • NUTSke
      NUTSke
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2012 Beiträge: 152
      Original von Emanigo
      was soll das denn? probleme mit fischen?? :rolleyes:
      also wenn das kein schlechter scherz ist, dann halt dich an ithafeer -> valuebet
      Nein- mit "normalen" Fischen hab ich keine Probleme und spiel gegen Sie in der Regel auch profitabel. Mir geht es wirklich um die Alles-Callingstations! Und gegen die hab ich im moment einfach kein Mittel zwecks bluffen.
      Und die höhe der Bets interresiert da niemand. Und das ist mein Problem. Mein Spiel besteht doch aus nen gewissen Anteil aus Bluffs bzw Semibluffs.
      Das nutzt mir halt bei den Superfischen nichts. Und wenn ich preflop mich denen anpasse und womöglich nur calle , geb ich doch Mitspielern in späteren Positionen die Aktion frei zu ballern. Und ich verlasse dann ja auch den "goldenen Schnitt" sprich mein 22/ 18 style (als beispiel). Und spiel dann 30/13.

      Hoffe , ich hab mich halbwegs verständlich ausgedrückt.

      Und ja - das mit "Never Bluff a Monkey" kenn ich =) - man versucht es trotzdem immer wieder :tongue:
    • groovechampion
      groovechampion
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2009 Beiträge: 1.947
      Wenn Du nochmal liest, was Du hier geschrieben hast, dann müßte Dir die Lösung eigentlich selbst einfallen.

      Wenn Du unabhängig vom Gegner sowohl Valuehände als auch Air durchballerst, dann bist Du natürlich auch die leichtestmögliche Beute für jeden halbsoliden Spieler. Kannst ja mal darüber nachdenken mit welcher Range ein simpler fit-or-fold Spieler Dich crushen kann, wenn Du wie oben erwähnt spielst. Who's the fish now?!
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      Das ist so ziemlich der größte Anfängerfehler zu denken, NL2/4 würde es nötig machen zu bluffen.

      Keiner sprach davon, dass du PF Callingstations callen sollst. Noch so ein Fehler. Deine Valuehände raiset du wie gegen jeden anderen. Aber du fängst halt nicht an, mit nichts durchzubarreln gegen einen, der immer alles callt. Postflop sollst du dich anpassen, hast du nix halte den Pot klein oder folde, mit guten Händen setzt du eben. Hat deine Hand SDV, ist aber nicht besonders stark, hälst du den Pot wieder klein.
    • maruthecat
      maruthecat
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2011 Beiträge: 34
      Ich spiele auch Microlimits auf ner fischigen Plattform, da gibts auch sehr viele loose Spieler. Ich erinnere mich da immer gerne an einen Spruch von Mike Matusow aus Poker After Dark, da meinte er gegen tighte Spieler looser spielen, und gegen loose Spieler tighter spielen, logisch eigentlich. Damit fahre ich eigentlich noch am Besten. Geduldig auf gute Hände warten und dann ausbezahlt werden, ist doch optimal.

      Ich dachte auch erst ich spiel looser, da die Gegner ja auch loose sind und ich dann wohl öfter doch noch vorne liege. Aber wenn die immer callen/donken/raisen bis zum Showdown kanns halt passieren, dass du dann tatsächlich hinten liegst, weil er Glück hat und was trifft. Daher würde ich sagen "Tight is Right"... Valuebetten wenn du ne Hand hast und natürlich nicht bluffen! Tight spielen ist halt auch viel einfacher als Beginner.
    • NUTSke
      NUTSke
      Bronze
      Dabei seit: 15.01.2012 Beiträge: 152
      Ich werd es am WE nochmal probieren, wie ich am besten gegen diese Leute spiele. Es ist halt nur schwierig, wenn man seine Line gegen die tighten,normalen und fischigen Spieler abspult und gegen diesen Superfisch erstmal ordentlich runterschalten und umdenken muß.
      Klar lassen die mit ihrer Line auch ordentlich Geld (auf Dauer zumindest)

      Das ich ganz auf Bluffs oder so verzichten ( grad bei NL2 und 4) muß ist aber Quatsch. Ich hab durch mehrere Contents, LiveCoachings und Videos gelernt, man sollte ruhig ne aggresive Spielart sich aneignen- da brauch jetzt keiner kommen und sagen "spiel doch nur deine guten Hände" - da komm ich auf 5/5 - und das ist im SH einfach zu tight.

      Aber wahrscheinlich muß eher an meinen Mindset arbeiten und diese , sagen wir mal Badbeats gegen Fische , easy wegstecken.
      Oder hat noch jemand Tips, damit die Isolierung der Fische (oder auch ein sicherer Bluff) doch noch funktioniert?
    • TheCelt
      TheCelt
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2007 Beiträge: 3.932
      Bluff ist ja nicht gleich Bluff. Auf den Mikros spielt man einfach straightforward. Keine spircht davon cbets auszulassen, aber du mußt nicht Bluff multibarreln. Aggression ist wichtig, aber im richtigen Maß und an der richtigen Stelle.

      Eine Callingstation blufft man nicht, fertig. Und sie ist nicht der einzige Fisch da draussen. Du gibt's den Aggrofisch. Beides ist schlecht. Die Callingstation bekommt nämlich genau von solchen Leuten ihr Geld. Man spielt halt nicht gegen jeden Spielertyp gleich. Wenn du nicht willens bist, das zu ändern, versteh ich die Frage nicht. Dann leb halt damit.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ihr habt das Thema ja nun schon gut auseinandergenommen. ;)

      Es gibt nicht viel mehr zu sagen bei "Super-Fischen":

      => Light valuebetten
      => nicht bluffen

      Bei "nicht bluffen" zählt auch dazu, die Plays wie Cbet Flop und Aufgabe Turn zu unterlassen (ohne jedwede Equity).

      Die Typen bluffen ja auch nicht, da treffen am Showdown dann marginale Hände aufeinander, mit denen du auch häufig den Showdown gewinnst.

      Also kannst du gegen ewig weite Range auch BottomPair oder AHigh durchchecken (wenn du der Auffassung bist dass es nicht als Valuebet durchgeht).