12.02. Themenabend Poker auf Arte

    • buschips
      buschips
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 25.10.2010 Beiträge: 13.435
      Hi,

      am 12.02.12 hat Arte sich das Thema Poker für einen Themenabend ausgewählt.

      20:15 Uhr - Cincinnati Kid - Pokerfilm mit Steve McQueen
      21:55 Uhr - Von Haien und Fischen - Pokerdoku mit CrazySheep, Naujoks und Gus Hansen

      Die Dokumentation taucht ein in die große und die kleine Welt des Pokerns und stellt drei unterschiedliche Typen von Pokerspielern vor, die das Spiel mit Leidenschaft betreiben und damit auch zu Geld kommen - in einigen Fällen zu sehr viel Geld. "Von Haien und Fischen" ist eine Dokumentation über die Leidenschaft und die Psychologie des Pokerspielens. Es geht ums Fressen und um das Gefressenwerden, aber wer ist der Hai und wer der Fisch?

      Jeden Tag treten Millionen Pokerspieler - am Küchentisch, in Hinterzimmern, im Internet oder auf Live-Turnieren - gegeneinander an. Sie sind Teil eines weltweiten Booms, wie ihn kaum ein Kartenspiel je erfahren hat. Ausgestattet mit Karten, Chips, einem guten Pokerface und starken Nerven, verfolgen sie ihr Ziel, in einem archaisch anmutenden Duell die Gegner zu besiegen und ihnen ihr Geld abzuknöpfen. Gute Pokerspieler können im realen Leben nette Menschen sein, aber am Spieltisch müssen sie zu Egoisten werden, die nur den eigenen Vorteil vor Augen haben.
      Ingo ist Student und ein talentierter Spieler. Er überlegt, das Pokern professionell oder semi-professionell zu betreiben. Alex ist ein reiner Freizeitspieler, der seine ersten Ausflüge in die Welt der verborgenen Hinterzimmer wagt. Über beide vermittelt die Dokumentation die grundlegenden Regeln des Spiels. Wie schätzen Spieler ihre Gegner ein, wie können sie das Spiel und die Geschehnisse am Tisch lesen? Wann können sie Stärke zeigen, wann ist Rückzug angesagt?
      Sheep, Jus und Waiman leben zusammen in einer Wohngemeinschaft auf Malta und verbringen ihre Nächte als Profispieler im Internet - ein Kosmos, der für den Außenstehenden verschlossen ist. Wie können sie ihre Gegner lesen, ohne ihn zu sehen? Wie funktioniert das Geschäft mit dem Internet-Poker überhaupt?
      Schließlich steigen die Filmemacher ein in die Welt der Poker-Stars. Sie begleiten die deutsche Ausnahmespielerin Sandra Naujoks an kleine Tische und zum Finale der European Poker Tour EPT in Monte Carlo. Hautnah sind mitreißende Höhepunkte und schmerzliche Niederlagen mitzuerleben und zu erfahren, dass hinter dem Glamour auch eine Menge Arbeit steckt.

      Filmemacher Rolf S. Wolkenstein weiß genau, wovon er spricht, ist er doch selbst seit mehr als drei Jahrzehnten Pokerspieler.

      Arte-Mediathek:
      http://videos.arte.tv/de/videos/von_haien_und_fischen-6382904.html
      (bis 19.02. verfügbar)

      22:55 Uhr - Full House mit Damen - Doku über Frauen-Pokerclub in Haifa

      Seit mehr als drei Jahrzehnten treffen sich Sara, Kochava und Olga - alle drei um die 80 Jahre alt- fast täglich zur Pokerrunde. Als sie noch berufstätig oder treu sorgende Hausfrauen waren, spielten sie nachts, jetzt haben sie ihre Treffen auf die Nachmittage verlegt. Sie bilden eine eingeschworene Gemeinschaft, zu deren Spieltisch kein Mann jemals Zugang hatte. Ihre Beziehung zueinander basiert auf einem komplizierten Verhältnis zwischen Freundschaft und Rivalität, bestimmt von Gewinn und Verlust.

      Auf den ersten Blick wirken die Treffen wie ein Senioren-Kaffeekränzchen. Eine Gruppe von Frauen sitzt gemütlich um den Tisch, isst Knabbereien und tratscht über den neuesten Klatsch des Tages. Einige Minuten später allerdings löst konzentriertes Schweigen die Gespräche ab. Jede der Frauen holt Schekel im Wert von mehreren Hundert Euro aus der Handtasche und legt sie vor sich auf den Tisch. Es beginnt ein hartes und schnelles Pokerspiel.
      Schon seit Jahrzehnten spielen die drei 80-Jährigen beinahe täglich. Sie sind harte Spielerinnen, verletzlich und empfindsam nur beim Gedanken an ihre lange zurückliegenden, glücklichen Ehen. Ihre "Society", wie sie sie nennen, wurde vor mittlerweile rund 35 Jahren als Versuch gegründet, sich in der rauen Pokerszene Haifas als Frauenclub zu behaupten. Kein Mann durfte je beitreten. Lange Zeit waren sie während des Tages treu sorgende Ehefrauen und Mütter, in der Nacht Spielerinnen.
      In einer Pokerrunde nach der anderen entfaltet die Dokumentation die Lebensgeschichten der Spielerinnen und deckt ein komplexes und paradoxes Beziehungsgeflecht zwischen den alten Damen auf. Sie bewegen sich auf einem schmalen Grat zwischen Liebe und Hass, Freundschaft und Rivalität - diktiert von den durch Gewinn und Verlust ausgelösten Stimmungsschwankungen. Und das Verhalten der Frauen am Pokertisch ist noch genauso lebendig und vital wie vor 35 Jahren.

      Filmemacher Ronen Abas ist der Sohn von Sara und mit der Pokerrunde aufgewachsen. Seine Dokumentation gewährt einen Blick in die einzigartige Welt einer ungewöhnlichen Schicksalsgemeinschaft und ihres ganz eigenen Spiels. Und sie ist ein Film über Poker, aber auch über Nostalgie, Einsamkeit und Freundschaft - und eine spielerische Weise, damit umzugehen.


      Trailer zur Doku "Von Haien und Fischen":


      Interview über die Doku mit dem Regisseur Rolf S. Wolkenstein: (by hochgepokert.tv)


      Viel Spass!
  • 81 Antworten