Die Zukunft des Poker - Dominik Koferts Blog

  • 39 Antworten
    • Mart1
      Mart1
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 4.727
      Rake auf Microstakes (v.a. PLO) drastisch reduzieren wäre ne geile Sache, dann würd ich auch wieder mehr spielen, aber Micro Stakes PLO10/25 zu spielen macht einfach keinen sinn, wenn man nicht gerade das Übertalent ist. Bringt das mal bei Stars unter ;)
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      gleich am anfang eine der grundlegenden zahlen:

      Angeblich beträgt das typische Verhältnis von Auszahlungen zu Rake in der Pokerindustrie ungefähr 2:1,


      2 : 1 payout zu rake?
      wie soll das denn gehen?
      oder worauf bezieht sich das?


      aber abgesehen davon weisen die schlussfolgerungen imo schon in die richtige richtung
      auch wenn sie deutlich konkreter sein könnten
      aber als grundzätzlicher ansatz und aufruf an die plattformen sicher ok

      allerdings sollte auch PS sich da mal besinnen und seine inhalte, promotions- und forenstruktur überdenken
      schreib ich btw nicht zum erste mal
      eine reaktion gabs darauf nie

      zur gaming-industrie ausserhalb poker:
      imo etwas verkürzt dargestellt,
      denn so einen schlechten ruf, wie beschrieben, hatten die games in den 80ern und anfang der 90er def. nicht
      siehe atari, C64 &Co
      der siegeszug der PC-games dauert mindestens schon 25 jahre an
      und davor gabs die automaten
      und auch die brettspiele gehören zu den vorfahren, ebenso wie die kartenspiele
      natürlich hat sich vieles mit der zeit stark verändert - aber die wurzeln des erfolgs liegen doch weit zurück
      die branche hat sich nicht aus einer schmuddelecke heraus entwickelt, sondern hat einfach stark vom spass und der neugier an der neuen technik profitiert

      das ansehen von poker hat sich imo allerdings in den letzten drei jahren eher verschlechtert als verbessert
      wenn das wirklich so ist, dann läuft da etwas in die völlig falsche richtung



      zuletzt:
      etwas vermisse ich den aufruf an die plattformen zu mehr transparenz und wirtschaftlichem wettbewerb
    • Naimshakur
      Naimshakur
      Bronze
      Dabei seit: 20.09.2008 Beiträge: 2.848
      Eine sehr interessante und gut geschriebene Kolumne, die im Kern aussagt: Es muss sich etwas ändern, sonst fahren wir gegen die Wand.

      Mein Vorschlag: Schottet den deutschen Pokermarkt vom Rest der Welt ab. Dann haben wir die Fische exklusiv für uns und der Markt kann noch ein paar Jahre blühen.
    • Umumba
      Umumba
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 2.019
      Bei den Einzahlungen werden Pseudo-Einzahlungen von Winningplayern mit eingerechnet. Bei den Auszahlungen sollten dann auch Pseudo-Auszahlungen von Losingplayern mit berechnet werden?
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      sry, doppelpost
    • Gallagher
      Gallagher
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 3.948
      .
    • WatchmenX6
      WatchmenX6
      Global
      Dabei seit: 02.11.2011 Beiträge: 12
      Klar Attraktiver machen!! Man siehe es doch bei 888. Die bringen die Webcam ins Spiel!!! Und schon haben viel Hobby Spieler Lust da zu Zocken. Man unterhält sich gegenseitig mit spässchen.
      Und dann wäre ein zusammenschloss ALLER Poker-räume vielleicht gut. Das dieser Konkurrenz Kampf aufhört.
      In diesem Sinne … Bis dann.
    • 28111981
      28111981
      Global
      Dabei seit: 17.11.2008 Beiträge: 3.311
      - punkt 2 des artikels bringt mittelfristig nich mehr erfolg als der aktuelle stand, da sich gut ausgebildete spieler irgnwann zu sehr langweilen, weil sie mehr oder weniger +-0 laufen und nich weiterkommen.
      ziel des spieles ist es seit beginn dessen erfindung profit zu machen. dieses spiel jetzt für hobbyspieler attraktiv zu machen is keinesfalls falsch, aber man soll die eine gruppe nich durch die andere ersetzen sondern lieber durch die andere ergänzen.


      ... dann sollen se lieber ne neue währung etablieren (poker$ ?)
      und tische für hobbyspieler einführen...zu gewinnen gibts dann poker$.. ala
      0,70$=1€ = 12,5 P$

      das hätte den positiven effekt, das man das gefühl bekommt für wenig geld viel zu erhalten,
      da die blind-tische gleich bleiben können (aber halt p$tische im bereich semi/fullplaychips)

      --

      pokerstrategy könnte auch mit facebook anbandeln und ne software für socialgaming rausbringen


      --

      ne andere möglichkeit wäre auch einfach der pokersoftware neue spiele hinzuzufügen.
      rommé, skat, maumau....dame.. monopoly .etc pp.... risiko......die palette is groß..
      man muss sie nur ausnutzen.


      ps. webcamtische sind ein schritt in die richtige richtung...
    • Cuube
      Cuube
      Silber
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 7.476
      imo ein sehr interessanter artikel. was ich mich frage, wenn man poker nun zum hobby erklärt, für das man gut und gerne 20$+/monat investiert. wie genau soll das funktionieren, man nimmt ja den fischen die möglichkeit höher zu spielen und somit wird doch auch viel weniger geld in den mid- und highstakes landen oder sehe ich das falsch?

      endet das dann damit dann nur noch microstakes laufen?
    • brunooooo19
      brunooooo19
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2009 Beiträge: 859
      Original von Cuube
      imo ein sehr interessanter artikel. was ich mich frage, wenn man poker nun zum hobby erklärt, für das man gut und gerne 20$+/monat investiert. wie genau soll das funktionieren, man nimmt ja den fischen die möglichkeit höher zu spielen und somit wird doch auch viel weniger geld in den mid- und highstakes landen oder sehe ich das falsch?

      endet das dann damit dann nur noch microstakes laufen?
      Das genriert mehr Rake und die Kohle kommt öfter von Fisch zu Fisch statt zum Ubershark der sie eh nur auscasht. win für die Seite, win für recreational player
    • shogun2313
      shogun2313
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2010 Beiträge: 1.614
      mal kurz offtopic zu zynga: bieten die nur nlh oder auch andere varianten an. wie zb plo oder mmt/sng?
    • Pipesmoker
      Pipesmoker
      Global
      Dabei seit: 10.01.2010 Beiträge: 4.251
      Original von shogun2313
      mal kurz offtopic zu zynga: bieten die nur nlh oder auch andere varianten an. wie zb plo oder mmt/sng?
      Als alter Zynga-Millionär ( :coolface: ) kann ich da Auskunft geben:
      Zynga bietet sowohl NL-Tische als auch SNG's an (9max).

      Ausserdem gibt es ein etwas merkwürdiges Turnier, das über eine Woche läuft und bei dem man jederzeit wieder ein- und aussteigen kann (die erspielten Chips werden am Ende der Woche dem Chipkonto gutgeschrieben).

      Einfach mal selber spielen. Ist wirklich sehr lustig ;)


      Nein, ich bin nicht broke und muss deswegen da spielen, aber durch Zynga habe ich meine Liebe zum Pokern entdeckt. Ab und an spiele ich da immer noch - for the lulz
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      ein paar anregungen für fishfreundliche games:

      - anonyme tische (mind. 30%)
      - webcam-tische
      - mehr MTTs (imo werden MTTs immer etwas bleiben, was attraktiv ist und einzahlungen generiert - allerdings auch bei gleichzeitiger höherer cashout-rate)
      - multi entry MTTs
      - rakefree membership als alternative ermöglichen
      man zahlt einen monatlichen mitgliedsbeitrag, nach limit-kategorien gestaffelt (micro, low, mid, high)
      member bekommen 100% rakeback
      - staking direkt auf den plattformen ermöglichen
      bzw ein wettsystem, das es erlaubt, geld auf spieler zu setzen
      bei den majors zb. könnte man bei 30 player left (ggf. auch schon vorher) wetten auf platz + sieg (1st - 5th) abschliessen
      also aufwertung des railings und quasi shares am spiel von "highlimit"-spielern
      - "stars"-system
      winning player werden am tisch gekennzeichnet und können das auch nicht abschalten
      gestaffelt von zb "grinder" über "lucky joe" bis meinetwegen "superstar"
      auch der fish sucht challange
      - antes only-tische, an denen nur antes und keine blinds bezahlt werden müssen
      evtl. auch variierende antes - dadurch ständig veränderte SPR (stack to pot ratio)
      - CG-tables mit variierenden blinds (dadurch mix von deepstack-play mit 250bb bis SSS mit 20bb)
      - limp only tables - preflop kann nur gelimpt werden
      also extreme multiway-tables mit 50%+ action pre und dementsprechend viel postflop, "flop gucken"
      - PoF tables - pre kann nur gepusht oder gefoldet werden
      gambling auf den micros
      - CG tables mit straddle-option, vielleicht auch MTT
      - CG tables mit actionverpflichtung mit any2 für den BU, falls er first in ist - quasi ein zwangsstraddle am BU
      - dealers choice tables (NL+PLO, NL+FL bis HORSE)
      - FPP CG - tische
      - sachpreis-MTTs (amazon - coop)
      - STEP-SNGs/MT-SNGs als reguläres angebot
      heisst: der gewinn wird über 3 bzw 6 steps als BI für ein entsprechend höheres SNG bzw als freilos für ein gleiches ausgeschüttet
      ...
      usw usf

      man könnte imo so viel machen, um mehr dynamik und freizeitvergnügen in das spiel zu bringen
      manches davon würde auch den regs neue varianten bieten, in denen die edges weiter auseinandergehen, als mittlerweile bei den klassischen games
      und die deshalb zumindest über einen gewissen zeitraum besonders profitabel sein können
    • daberndl
      daberndl
      Black
      Dabei seit: 23.03.2008 Beiträge: 17.506
      mit den anderen vorschlägen kann ich mich ja irgendwie anfreunden, aber was soll denn an multientrymtt´s gut für die fische, geschweigedenn für die ecology sein?
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      Original von daberndl
      mit den anderen vorschlägen kann ich mich ja irgendwie anfreunden, aber was soll denn an multientrymtt´s gut für die fische, geschweigedenn für die ecology sein?
      multi entry MTTs erhöhen imo zum einen das spielvolumen generell
      ausserdem würde ich denken, dass sie neben den regs auch die potentiellen 1-tabler anspricht und dazu bringt, noch einen oder mehrere weitere tische aufzumachen, bzw nachzukaufen

      auf FTP fand ich, dass die gerade in early deutlich looser als freezeouts gespielt wurden
      und das kommt der dynamik imo ja zugute

      ich hätt sie jedenfalls gerne^^

      aber alle genannten punkte waren ja eher spontan aus dem ärmel geschüttelt
      sollen sich diejenigen darüber gedanken machen, die dafür bezahlt werden
      ich wollte auch hauptsächlich andeuten, dass ich die plattformen und das engere umfeld (wozu ich auch die affis inkl. PS zähle) extrem unkreativ finde
      und ich vermute, dass das auch auf das business-modell als solches zutrifft
      was wiederum daran liegen könnte, dass es im grossen und ganzen eher von amateurhaften zockern und goldgräbern getragen wird

      kreativität ist ja auch ein ausdruck von professionalität
      und der gamingbereich ausserhalb von poker und casinospielen hat eben in den letzten 15 jahren eine ungeheure professionalisierung erfahren
      verglichen dazu bewegt sich poker mMn immer noch auf 80er-jahre-niveau

      die trägheit der pokeranbieter ist unglaublich
      und die trägheit im system PS in gewisser weise deren abbild
    • meisenmann2
      meisenmann2
      Bronze
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 2.562
      multientry tournaments sind nicht gut für uns Spieler,
      die regs kaufen sich öfters ein als Fische der roi der winning player sinkt und die loosingplayer haben es noch schwerer einen lucky run zu haben.
      Rake ohne Ende das freut den Anbieter.

      Aber sonst finde ich auch das du viele interessante Punkte genannt hast, ich weiß auch nicht warum gerade stars da nichts bewegt.
      FTP war da ja noch sehr innovativ mit matrix sitngos, rush, 2 mal dealen .....
    • smokinnurse
      smokinnurse
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 14.745
      Original von meisenmann2
      multientry tournaments sind nicht gut für uns Spieler,
      die regs kaufen sich öfters ein als Fische der roi der winning player sinkt und die loosingplayer haben es noch schwerer einen lucky run zu haben.
      Rake ohne Ende das freut den Anbieter.
      ich will nicht streiten - würde ich über keinen der punkte

      aber:
      imo ist bei MTTs generell alles doch ein bisschen besonders

      hobbyspieler und fische gehen an MTTs doch ganz anders heran als an CG
      auch ein loosing player kann MTTs zum reinen vergnügen spielen
      dadurch, dass es da einen spannungsbogen von early nach late gibt, die effektiven stacksizes sich ständig ändern und zb suckouts alltag sind, kommt ein MTT dem bedürfnis nach entertainment viel mehr entgegen als CG
      im ggs zum CG kann man MTTs dauerhaft -EV spielen und trotzdem spass dran haben
      und zusätzlich gibts den lucky hit, der auf jedem limit die BR pusht
      also hier stimmt das verhältnis zwischen einsatz und potentieller belohnung einfach noch

      zusätzlich gibt es eine grosse anzahl von mittelmässig gut ausgebildeten spieler, nennen wir sie mal "regs", die schon mal so ein bisschen was von standardplay und "lachend broke" gehen verinnerlicht haben
      diese haben jedoch auch schon mal was von varianz gehört - die bei MTTs bekanntermassen gross ist
      und angesichts dieser varianz und der zusätzlichen schwierigkeit, das eigene spiel in MTTs beurteilen (bzw per winrate "messen") zu können, werden diese "regs" grosse volumen spielen können, ohne auch nur wirklich ernsthaft darüber nachzudenken, ob es sich für sie lohnt
      stichwort auch: MTTs als ideale folie für selbstüberschätzung

      und zuletzt sind MTTs eins der wenigen games, wo für die tatsächlichen winning player das verhältnis zwischen winnings und rake zumindest noch einigermassen hinkommt (was nicht heisst, dass ich das rake nicht auch da zu hoch finde)

      ob jetzt multi entries da eine positive verstärkung sind oder nicht - darüber kann man sich gedanken machen
      aber ich hätt sie trotzdem gerne^^
      auch wenn sie EV-neutral für die ecology sein sollten
      aber der freizeitspieler merkt ja nicht, dass MEs für ihn eher gefährliches terrain sind
      genausowenig wie er merkt, dass MTTs generell nichts für ihn persönlich sind, nur für ihn als spezies und in der masse
    • topspit
      topspit
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2008 Beiträge: 4.138
      Problemlösung:

      Diese Automaten hier:

      Mit Pokersoftware versehen, dass man auch einfach mal so VISA rein und ab gehts.

      Und ruck zuck hat man nen Riesen Pokermarkt erschlossen. Nämlich die Automatensuchtis
    • Kraterspalter
      Kraterspalter
      Gold
      Dabei seit: 12.06.2007 Beiträge: 4.788
      - anonyme tische (mind. 30%)
      Bei Bodog und anderen Seiten wurde das probiert, ohne dass sich an der Fischigkeit oder dem Traffic entscheidend was geändert hätte.

      Es gibt auch keine seriöse Quelle, welche die Vorteile von anonymen tischen belegt.
      Für die schädlichkeit dieser Tische gibt es das natürlich auch keine Quelle, aber den Punkt, dass Freizeitspieler lieber gegen Menschen spielen die sie wiedererkennen sollte man auch nicht unterschlagen.
      Gerade SH und HU gibt es manche Fische die gegen einen mehrfach spielen, weil sie spaß hatten/ unlucky waren und es sich wiederholen wollen.
      Und anonyme Tische fördern natürlich auch die Rigged Verschwörungen gegenüber den Pokerseiten, weil die leute mehr das Gefühl haben gegen Maschinen zu spielen.

      - mehr MTTs (imo werden MTTs immer etwas bleiben, was attraktiv ist und einzahlungen generiert - allerdings auch bei gleichzeitiger höherer cashout-rate)
      Mehr mtts gehen natürlich immer zu Lasten des Pricepools der bestehenden Mtts, weshalb man da halt immer eine gewisse Balance braucht, da gerade die kleinen Turniere mit großem Pricepool viele Spieler anlocken.
      Ich finde gerade stars hatt da eine gute Balance gefunden. Da Freizeitspieler wenig multitabeln sind für diese Spieler ja fast immer genug Turniere vorhanden.

      - multi entry MTTs
      Multi-entries verstärken das Problem doch eher, da die Freizeitspieler so schneller ihr Geld verlieren und weniger Erfolgserlebnisse haben.

      - rakefree membership als alternative ermöglichen
      man zahlt einen monatlichen mitgliedsbeitrag, nach limit-kategorien gestaffelt (micro, low, mid, high)
      member bekommen 100% rakeback
      Hört sich zwar schön an, ist aber wohl wenig praktikabel, gerade da dann wieder Geld für Marketing fehlt.
      Ich gebe dir aber recht, dass entweder der rake gesenkt werden sollte oder mehr Geld ins Marketing investiert werden sollte.
      Lowstakes sollte der Rake halt generell gesenkt werden, da es eigentlich nur Vorteile gibt und auf den Stakes auch kaum was ausgecasht wird.

      bzw ein wettsystem, das es erlaubt, geld auf spieler zu setzen
      bei den majors zb. könnte man bei 30 player left (ggf. auch schon vorher) wetten auf platz + sieg (1st - 5th) abschliessen
      also aufwertung des railings und quasi shares am spiel von "highlimit"-spielern
      - "stars"-system
      Klingt gut ist praktisch aber sehr sehr sehr schwer umzusetzen wegen collusiongefahr und wer soll denn die Quoten festsetzen?

      winning player werden am tisch gekennzeichnet und können das auch nicht abschalten
      gestaffelt von zb "grinder" über "lucky joe" bis meinetwegen "superstar"
      auch der fish sucht challange
      schrecklicke Idee, was soll denn ein Freizeitspieler denken, wenn er nur von winningplayern umgeben ist?
      Man muss ihn doch nicht mit der Nase drauf stoßen, dass er geld verliert.



      Habe mal ein paar Punkte rausgegriffen, generell gebe ich dir Recht die Pokerräume tuen zu wenig um das Game weiterzuentwickeln.
    • 1
    • 2