ElPokerin0

  • 6 Antworten
    • ElPokerin0
      ElPokerin0
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2011 Beiträge: 518
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Lust an erfolgreichem, strategischem Spiel. Denke ich kann was und denke ich kann das hier.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Bankrollmanagement teils (kleine Ausflüge ein Limit höher), müde Spielen, denke manchmal der Gegner hat nichts, bzw. wendet eine Hand in einen megabluff, ich call und bin beat, contibet und second-barrel teilweise zuviel mit AK oder AQ, leaks mit JJ, QQ und KK auf einem Q++, K++, A++ board, kann JJ und QQ gegen eine 4-bet nicht weglegen (günstige 4-bets), bluff manchmal zu unlogisch

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Nicht zu lose spielen, aber wenn das board action erlaubt, diese zu spielen. marginalenen situationen aus dem Weg gehen (was oben zu Frage 2 noch passen könnte)

      mal grob
    • ElPokerin0
      ElPokerin0
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2011 Beiträge: 518
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Definitiv, wenn ich reads und notes auf gegner habe oder seine Stats mir einfach verraten, dass er viel 3-bet spielt aber 90% auf eine 4-bet foldet. Also allgemein, wenn ich genug Informationen über einen anderen Spieler habe, die mich meine Range etwas auflosen lassen, ohne Verluste erwarten zu müssen.

      Frage 2: QQ, PartyPoker

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Equity Win Tie
      UTG 46.32% 37.92% 8.41% AKo
      UTG+1 53.68% 45.27% 8.41% 88+, AJs+, KQs, AKo
    • ElPokerin0
      ElPokerin0
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2011 Beiträge: 518
      Frage 0: Downloade und installiere das Equilab. :f_thumbsup:

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53? (Tipp: Das Equilab unterstützt dich bei dieser Aufgabe.)

      Pre
      Equity Win Tie
      UTG 50.78% 50.40% 0.38% KsQs
      UTG+1 49.22% 48.84% 0.38% 3d3c

      Post
      Equity Win Tie
      UTG 26.46% 26.46% 0.00% KsQs
      UTG+1 73.54% 73.54% 0.00% 3d3c



      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?


      Um das irgendwie bewerten zu können, habe ich den jeweiligen Positionen eine Range verpasst. Dem Button eine losere als dem BB. Auch wenn es NL2 ist, sind beide dennoch relativ tight. reeeeelativ. Button ~21% und Co ~12%

      Nach dem minraise am Turn liegen 0.91$ im Pot und ich muss 0.22$ bezahlen für einen Pot von 1.13$ was einen Verhältnis von ca. 1:5 bedeuten würde.
      Da mein Flush in ca. 25% der Fälle rivert, würde der call +EV bedeuten. Mit der Handrange, welche ich den Gegnern gegeben habe, spuckt der Equilab mir eine equity von 51% aus, was auch einen call bedeuten würde. Heißt, ich call einfach und entscheide dann am Flop weiter was passiert.


      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten. (Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)

      JJ, PartyPoker, Postflop
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen im Kurs.

      Zuersteinmal muss ich sagen, dass der Kurs ursprünglich auf einen Zeitraum von 8 Wochen ausgelegt ist, du bist allerdings eher auf dem Kurs zu 8 Stunden. Also "Slow Down please". Es bringt dir ja nichts, wenn wenn du einfach mal schnell durchmaschierst. Du sollst ja auch versuchen das Gelernte an den Tischen umzusetzen.

      Die Fragen sind im Großen und ganzen, okay. Allerdings hätte ich bei Lektion 3 Frage 2 doch einige Rückfragen:

      Mit der Handrange, welche ich den Gegnern gegeben habe, spuckt der Equilab mir eine equity von 51% aus


      Wie kommst du darauf, dass BU hier am Turn eine Range raist, gegen die du über 50% Equity hast?

      Und gibt es weiterhin Situationen, in denen du zwar deinen Flush triffst, aber dennoch in der Hand nicht vorn liegst?

      Nach dem minraise am Turn liegen 0.91$ im Pot und ich muss 0.22$ bezahlen für einen Pot von 1.13$ was einen Verhältnis von ca. 1:5 bedeuten würde.
      Nur zur Klarstellung, welche Potodds bekommst du hier für den Call?
    • ElPokerin0
      ElPokerin0
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2011 Beiträge: 518
      Hallo SpeedyBK,

      danke für deine schnelle Rückmeldung und deine zum Nachdenken anregenden Gedankenanstöße/Fragen.

      Tut mir leid, dass ich direkt die ersten 3 Lektionen am Stück gepostet habe, aber ich hatte gerade Zeit und die ersten Lektionen bestanden ja nicht aus soviel Aufwand. Zudem spiele ich ja schon ein Weilchen und dachte, dass ich durch den Kurs herausfinde welche leaks ich habe und wie ich sie weg bekomme um vom BE-Spieler zum winningplayer auf den bisherigen Limits werden zu können. Da die ersten beiden Lektionen so wirkten, als wären sie keine leaks, hab ich bis dahin durchgezogen, wo ich etwas mehr nachdenken musste.

      Zu deinen Anmerkungen.
      Gute Frage, das mit den 51% equity. Ich habe ihm eine Range gegeben und die 51% einfach aus dem Equilab genommen ohne zu bedenken, dass er ja nicht alle Hände aus seiner Range so spielt wie im Beispiel. Heißt ich hätte seine Range nochmal anpassen müssen auf die Hände, die Sinn machen so gespielt zu werden.

      Natürlich liegt hier die Hoffnung auf dem Flush, aber weder eine Kreuz 3 noch eine Kreuz 6 möchte ich sehen, wenn ich den Button in seiner Range auch auf 33 und 66 setze. Heißt ich habe zwar 9 outs auf einen Flush, sehe mich aber nur bei 7outs vorne.

      Ich habe also Odds von (46-7):7~5,57 -> 5,57:1
      Pot Odds sind 1.13$:0.22$ -> 5,13:1

      Sind die Pot Odds größer als die Odds einer unfertigen Hand, macht man langfristig Gewinn. Sind sie kleiner, macht man langfristig Verlust.

      Demnach wäre es in dieser Situation ein Fold.

      Danke nochmal für die Nachfragen. Hab gemerkt, dass das Berechner dieser Wert nicht so locker flockig aus dem handgelenk ging.

      lg
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Also, gehen wir das nochmal durch:

      1.

      Pot Odds sind 1.13$:0.22$ -> 5,13:1


      Das ist falsch. Die Potodds sind das Verhältnis vom möglichen Gewinn zum zu bringenden Einsatz. Den Einsatz kannst du in dem Fall noch nicht zum Gewinn hinzurechnen.

      Hast du dir denn die Artikel der Lektionen durchgelesen?


      Gute Frage, das mit den 51% equity. Ich habe ihm eine Range gegeben und die 51% einfach aus dem Equilab genommen ohne zu bedenken, dass er ja nicht alle Hände aus seiner Range so spielt wie im Beispiel. Heißt ich hätte seine Range nochmal anpassen müssen auf die Hände, die Sinn machen so gespielt zu werden.
      Gut, kannst du ihn auch einfach mal auf eine Range setzen, die du ihn so spielen siehst?



      Demnach wäre es in dieser Situation ein Fold.


      Nö, da gibt es noch so ein Konzept, was es dir erlaubt zu callen, auch wenn die Odds nicht ganz ausreichen. Welches ist das, und kannst du es bitte kurz erklären?