farmed1337

    • farmed1337
      farmed1337
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 131
      Hallo zusammen,

      mein Name ist Tim, ich bin 25 und komme aus Essen. Ich bin Softwareentwickler und habe mittlerweile eine ziemlich hohe Affinität für Mathematik entwickelt.

      Dies ist auch der Grund, wieso ich Anno dazumal mit Fixed Limit angefangen habe (zumal da auch der Fahrplan aus FL bestand, da gabs ja keine Wahl^^).

      Ich habe in den letzten Jahren immer wieder rumgedonkt, FL, NL, MTTs, SnGs, alles dabei. Fullring, Shorthanded, HU, auch alles dabei.

      SSS, MSS, BSS. Alles :D

      Daher bin ich zu dem Schluss bekommen, dass es alles so net weitergehen kann hier. Ich brauch nen Fahrplan, sodass ich mit nem richtig guten Gefühl nach ein paar Wochen sagen kann "Jau, so läufts, solide, ich spiele gut und nur die Varianz ist der Teufel" und nicht diese ganzen Ausreden, dass man als Losing Player alles auf die Varianz schiebt.

      Soweit so gut, ich freue mich auf den Kurs. Los gehts :)
  • 11 Antworten
    • farmed1337
      farmed1337
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 131
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker? (Bei dieser Frage spielt es keine Rolle, wie konkret deine Antwort ausfällt; allerdings solltest du versuchen, alle Gründe zu erfassen und zu erklären)

      Primär gibt es drei Gründe:

      1. Spaß: ich habe Spaß an Poker, finde es unterhaltsam. Ich habe Spaß an Mathe und den ganzen Hintergründen, das ganze Equity-Prinzip. Es macht Spaß zu wissen, dass man langfristig gewinnt, aber trotzdem nach einer Session teilweise geknickt mit Verlust schlafen geht. Dieses Paradoxe macht Spaß :)
      2. Lernen: ich möchte Lernen, mich entwickeln und stetig verbessern. Ich bin ein sehr ehrgeiziger Mensch und in meinem Job als Softwareentwickler gibt es fast keine bessere Eigenschaft. Ich möchte unten anfangen und solide Entwicklungen an mir selbst beobachten.
      3. Geld: klar, es gibt kaum Hobbies, mit denen man Geld verdienen kann. Die meisten kosten eher etwas. Ausrüstung, Beiträge, et cetera. Geld steht an Punkt 3, da ich meine Bankroll vorerst als Investition sehe. Sollte ich irgendwann NL100+ spielen können, möchte ich mir von dem Extrageld (sofern es etwas abwirft) natürlich das ein oder andere leisten können wollen :)


      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker? (Welche Fehler, denen du dir bewusst bist, machst du während des Spiels? Spielst du, obwohl du müde bist? Tiltest du leicht? Willst du zu oft den Showdown sehen? Schreib alle Schwächen auf, die du bei dir bereits bemerkt hast.)

      1. viele lange Sessions. Ich merke, wie ich die Konzentration verliere und spiele trotzdem weiter.
      2. Verluste chasen. Kombiniert mit 1
      3. Nach "längerer" Zeit starkes aufloosen der Hände preflop mit mangeldem "Rangedenken" und Bewerten der Gegner. Ich spiele dann suited 2 gappers und calle gegen meine Odds, etc.
      4. zu wenige (wenn auch dünne) Valuebets am River. Das übliche Thema :)


      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen? (Beschreibe mit eigenen Worten, was tight-aggressiv bedeutet und warum diese Spielweise funktioniert.)

      Gute Handselektion Preflop (tight: oberes Ende der Range, nur mit einer Edge gegen Gegnerhände spielen. Setups treten natürlich immer mal auf, aber man vermeidet die unschöne Situation, mit KJ von AJ dominiert zu werden)

      Die wenigen Hände, die gespielt werden, werden mit aggressiven Spielzügen gespielt. Meistens mit Initiative, da wir first in eigentlich immer raisen. Check/Raises am Flop mit Draws gehören zu unserem Repertoir genauso wie call flop/raise turn um Stärke zu zeigen und das Geld rein oder den Gegner raus zu kriegen :)

      Warum das funktioniert? Weil wir derjenige sind, der Druck ausübt, der Gegner vor schwierige Entscheidungen stellt und von den so erzwungenen Fehlern profitieren. Wir gewinnen ja unser Geld von den Fehlern der anderen. Daher werden passive Spiele auch in der heutigen Zeit wohl niemals mehr Winning Player werden.
      Da ich anfangs oft genug gegen TAGs gespielt habe, weiß ich, wie schwer Entscheidungen fallen können. Man hält TPTK und bekommt nen Raise. Vorher denkt man, "yo nutzz". Nach dem Raise denkt man anders, man zweifelt an der Handstärke, levelt sich in einen Call und "will dann am Ende sehen", dass er doch nicht geblufft hat.
    • farmed1337
      farmed1337
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 131
      Der Formalität halber:
      - Artikel gelesen
      - Videos geguckt (schaue grade den Podcast von Paxis)
      - Coaching habe ich vorhin das NL Silbercoaching besucht
      - beim nächsten Anfängerkurs-Coaching bin ich natürlich auch dabei :)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Tim, willkommen im Kurs! Freut mich, einen Branchen-Kollegen hier begrüßen zu dürfen :)

      Die erste Lektion hast du schon mal überstanden. Die Antworten sind super und so wies aussieht bist du auf dem richtigen Weg. Die aufgeführten Schwächen sollten auf jeden Fall in den Griff zu bekommen sein. Konzentrier dich vielleicht erst mal auf den ersten Punkt, dann erübrigen sich auch die Punkte 2 und 3 von selbst.

      Ansonsten weiterhin viel Erfolg beim Kurs und ab zu Lektion 2!
    • farmed1337
      farmed1337
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 131
      Hi Chris, danke und Gruß zurück in die Branche :)

      Ich arbeite nun seit ein paar Jahren im .NET-Bereich, Websolutions bisher fast nur in ASPX und Silverlight.

      Weiter gehts:

      [x] Artikel gelesen
      [x] Videos geschaut
      [x] Live-Coaching heute mit Paxis besucht

      Hausaufgaben:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum? (Würdest du bestimmte Hände anders spielen? Hast du Schwierigkeiten mit bzw. Fragen zur Spielweise einer bestimmten Hand?)

      - Wie Hasenbraten ja ausführlich erläutert hat, ist das Chart ein pauschalisiertes Hilfsmittel und recht weit weg vom Optimum.

      Da auf den unteren Limits die Spieler so unterirdisch schlecht sind und so gut wie keine Ahnung von profitablem Spiel haben, denke ich an folgende Anpassungen:

      1. Abhängig von den Informationen (Stats, Tableimage, History,...) mein Spiel anpassen. Gegen tighte Gegner looser stealen. Gerade in den Late Positions können wir ja profitabel (fast) 40% open raisen. Das Chart kommt hier ja maximal auf 30%.
      2. Generell die Position besser ausspielen. D.h. in Position finde ich den ein oder anderen Call gegen gewissen Gegner, weil ich weiß, dass sie sehr ehrlich spielen. Sie spielen face up, und wir können jeden gecheckten turn in position locker (semi-)bluffen.



      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat. ( Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)

      mach ich morgen

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo? (Du kannst dies entweder manuell berechnen oder dazu einen Equity-Calculator wie z.B. das PokerStrategy.com Equilab verwenden.)


             Equity     Win     Tie
      MP2    46.32%  37.92%   8.41% { AKo }
      MP3    53.68%  45.27%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Na, das sieht doch gut aus. Die Antworten sind okay, wenn du jetzt noch eine Hand postest, dann kannst du die Lektion 2 als erledigt betrachten.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Bin auch schon länger aus dem Webbereich draußen, der Nick ist allerdings noch geblieben.
      Jetzt geht es mehr in Richtung Mainframe, Serverentwicklung, Datenbank, DWH usw. aber ist ja alles das Selbe, nur die Sprache unterscheidet sich :)

      Zu den Antworten hat ja Speedy schon was geschrieben.
    • farmed1337
      farmed1337
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 131
      Handbewertung:

      NL4 - TPTK am Flop gegen Raise

      Lektion 3 wird gleich angegangen. Danke für eure Worte :)


      @Chris: ja, ich bin auch eher Mädel für alles. Wie so oft in unserem Job :)
    • farmed1337
      farmed1337
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 131
      Lektion 3

      [x] Implied Odds Artikel gelesen
      [x] Postflop-Play Artikel gelesen
      [x] Poker-Muster Artikel gelesen
      [x] Handbewertungsanleitung gelesen

      Frage 0: Downloade und installiere das Equilab. (Hier kannst du das Equilab kostenlos herunterladen: PokerStrategy.com Equilab.)

      done.


      Frage 1: Du hältst K:spade: Q:spade: . Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 3 :diamond: 3 :club: ? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J :spade: 5 :diamond: 3 :spade: ? (Tipp: Das Equilab unterstützt dich bei dieser Aufgabe.)


      Preflop:


             Equity     Win     Tie
      MP2    50.78%  50.40%   0.38% { KsQs }
      MP3    49.22%  48.84%   0.38% { 3d3c }



      Flop:


      Board: 5:diamond: J:spade: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP2    26.46%  26.46%   0.00% { KsQs }
      MP3    73.54%  73.54%   0.00% { 3d3c }





      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)
      No Limit Hold'em $2 (9-handed)
      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24
      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.
      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.
      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?


      Wir müssen $0,22 zahlen um $0,91 zu gewinnen, ergo bekommen wir hier gut 4,1:1 Pot Odds.

      Preflop versuchen wir zu stealen, der BU coldcalled und der Big Blind defended passiv.

      Am Flop checkt der BB zu uns, da wir PFA sind, wir checken behind, da wir den Flop verfehlt haben und die Hand prinzipiell gegen eine reasonable bet vom BU, der mit seinem coldcall den Flop gut getroffen haben kann (Overpairs, Sets, ...) aufgeben.

      Der BU checkt nun auch behind, sodass wir hier Sets und die Straße mit 45 eigentlich ausschließen können, außer er ist ein totaler retard und sieht nicht, dass er seine Hand protecten muss :)

      Wir haben am Turn nun den Nutflushdraw aufgegabelt, welcher uns 9 Outs zum Flush gibt, die 3 Asse und die 3 Jacks sind nicht immer gut, aber wenigstens ab und zu, sodass ich die 6 Outs hier mit 2 Outs berechne.

      Da die 6 :club: und die 3 :club: das Board pairen würde und so FullHouses wahr werden lässt, muss ich hier diese zwei Outs discounten (ich discounte hier beide zusammen als -1 Out), sodass mir noch 10 clean outs bleiben.

      Ich gebe BU hier folgende Range, die er so spielen kann:


      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club:  5:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    24.06%  21.21%   2.85% { AcJc }
      MP3    75.94%  73.09%   2.85% { 55-44, A6s-A4s, 65s, 54s, 43s, A6o-A5o, 65o, 54o, 43o }



      Da ich mit meinen Flushdraw + Overcards hier 10 Outs berechne, würde ich trotz der "schlechten" Equity, den Turn aufgrund der sehr guten Implied Pot Odds callen und am River neu evaluieren.



      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten. (Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)

      Generell habe ich eine Frage: wie lässt sich am Tisch schnell die Equity berechnen? Also grob. Ich glaube, Liverix hat in einem seiner FL Videos die möglichen Kombinationen des Gegners miteinander vergleichen, gegen welche man vorne und hinten ist und daraus das Verhältnis gebildet.

      Ist das bei NL auch "gängig"? Mir fällt zwar kein Grund ein, wieso das nicht der Fall sein sollte, aber man weiß ja nie :)


      Da ich in Lektion 2 eine Hand mit Postflop-Entscheidung gepostet habe, möchte ich die hier eigentlich auch anführen, da ich Preflop bisher nicht sooo die Probleme hatte, bis auf die zu kleine Raise-Size, wegen des Fast-Tables bei Party :)

      NL4 - TPTK am Flop gegen Raise
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      So, und jetzt hab ich dich :s_biggrin:

      Original von farmed1337
      Wir haben am Turn nun den Nutflushdraw aufgegabelt, welcher uns 9 Outs zum Flush gibt, die 3 Asse und die 3 Jacks sind nicht immer gut, aber wenigstens ab und zu, sodass ich die 6 Outs hier mit 2 Outs berechne.

      Da die 6 :club: und die 3 :club: das Board pairen würde und so FullHouses wahr werden lässt, muss ich hier diese zwei Outs discounten (ich discounte hier beide zusammen als -1 Out), sodass mir noch 10 clean outs bleiben.

      Ich gebe BU hier folgende Range, die er so spielen kann:


      Board: 6:diamond: 3:diamond: 2:club:  5:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    24.06%  21.21%   2.85% { AcJc }
      MP3    75.94%  73.09%   2.85% { 55-44, A6s-A4s, 65s, 54s, 43s, A6o-A5o, 65o, 54o, 43o }

      55 hat das Set, 65 2Pair, 54, 43, 44 die Straight
      Offsiut Aces gehören nicht in die Range, gerade A6o macht wenig Sinn - TPTK hätte sich doch am Flop gemeldet. Und ob BU den Preflop-Raise damit callen kann?
      Suited Aces gehen in Ordnung, wobei da auch nur noch A5 und A6 übrig bleiben. A4 hat ja ebenfalls die Straight.
      Du siehst also, es gibt nur 2 Hände, gegen die du dich mit TP noch irgendwie vorne sehen kannst - reicht das, dass du überhaupt irgendein Overcard-Out mitzählen kannst? Ich denke mal die solltest du komplett wegfallen lassen.
      Mi dem einen Discount bleibst du somit auf 8 sauberen Outs stehen, was aber nichts an der Situation ändert. Aufgrund der Implieds kannst du hier noch callen.


      Generell habe ich eine Frage: wie lässt sich am Tisch schnell die Equity berechnen? Also grob. Ich glaube, Liverix hat in einem seiner FL Videos die möglichen Kombinationen des Gegners miteinander vergleichen, gegen welche man vorne und hinten ist und daraus das Verhältnis gebildet.

      Ist das bei NL auch "gängig"? Mir fällt zwar kein Grund ein, wieso das nicht der Fall sein sollte, aber man weiß ja nie :)
      Normalerweise berechnen wir direkt am Tisch keine Equity. Du kannst dich aber für einen Überblick an eine ganz einfache Vorgehensweise halten:
      Versuch, die gegnerische Range zu ermitteln und überleg dir, welche Hände der Range in Kombination mit dem Board was ergeben.
      Danach vergleichst du das mit deiner eigenen Hand und schaust, wieviele Hnde aus der Range du aktuell schlägst und wieviele dich schlagen.
      Wenn du mehr schlägst als du geschlagen wirst, ist deine Equity irgendwo > 50% und macht keine Probleme.
      Wenns umgekehrt ist kannst du noch diene Verbesserungsmöglichkeiten (Outs) berücksichtigen, macht die Sache aber dann natürlich etwas komplexer. Bei knappen Spots siehst dus aber recht gut. Wenn du z.B. 4 Kombinationen aus der Range schlägst und gegen 5 hinten bist, aber noch ein paar Outs hast, kann der Call vermutlich gerechtfertigt werden.
    • farmed1337
      farmed1337
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2006 Beiträge: 131
      Oh nein, er hat mich :D

      Ja, klingt sehr verständlich was du da schreibst. Und danke für die Erklärung, kurz und bündig :D

      Gerade Lektion 4 fertig bearbeitet.

      Multitabling, Stop-Loss-Limits, Elephant & Stats waren für mich leider keine neuen Themen. Aber wenigstens sind sie nun wieder aufgefrischt :)

      Video (Paxis ist echt mega lustig :coolface:) wie immer sehr hilfreich.

      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast. (Bitte poste deine Hand in unseren Handbewertungsforen und poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand.)

      NL10 - Valuebet am River mit TPTK auf drawheavy board?

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde. (Such dir in unseren Handbewertungsforen eine Hand aus und poste deine persönliche Bewertung in den Thread. Bitte poste in deinem privaten Thread im Arbeitsbereich einen Link zu der Hand. Du kannst natürlich so viele Hände bewerten, wie du möchtest. Du solltest aber darauf achten, eher solche Hände auszuwählen, die noch von keinen anderen Mitgliedern bewertet worden sind.)

      Set Aces - Slowplay ?
      Diverse Hände
      44 im BB gg BU raise, NL2

      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,
      8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?



      Board: J:spade: 9:club: 8:heart:
             Equity     Win     Tie
      MP2    41.41%  41.41%   0.00% { KsQd }
      MP3    58.59%  58.59%   0.00% { 7h7c }
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Lektion 4 sieht wieder gut aus. Zu den Händen schreib ich schon aus Prinzip nichts und die Equity ist richtig. Weiter zu Lektion 5!