0,25/0,5 Fischiger als 0,1/02?

    • perfectjava
      perfectjava
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2008 Beiträge: 851
      Nach kurzem einspielen auf 0,1/0,2 spiele ich jetzt wieder auf 0,25/0,5. Dabei fällt mir auf, dass auf 0,25/0,5 wesentlich mehr LAG's unterwegs sind als auf 0,1/0,2. Deshalb mal hier kurz mein Eindruck auf die Limitunterschiede. Das bedeutet natürlich nicht, das dass auf alle Spieler zutrifft, aber aus meiner Sicht ist diese Tendenz deutlich erkennbar.

      Aggressivität:.
      Auf 0,25/0,5 wird wesentlich aggressiver gespielt und wesentlich mehr geblufft über Standardlines. Mit kommt es so vor, dass hier einige schon etwas von Pokerstrategie gelesen haben. Allerdings spielen sie die Lines oftmals unpassend zu den Händen.
      call/Flop raise/Turn bet/River OOP Headsup sehe ich regelmäßig mit Air. Diese Spielweise sieht man auf 0,1/0,2 eher seltener.

      Postflop Spiel: Das Postflopspiel ist oft fürchterlich. Odds und Outs sind für viele ein Fremdwort. Vielleicht ist auf dem Level auch allgemein bekannt, dass vermehrt geblufft wird. Ich denke dass hier die Spieler mehr Showdown gebunden sind als auf 0,1/0,2 WTS von 50 ist schon der Durchschnitt. K High Händer in Multiwaypots mit Aggressivität keine Seltenheit.

      Preflopspiel. Hier ist auffällig, dass doch vermehrt Spieler am Tisch sitzen die zwischen 14 ~ 19 PFR und 22-27 VPiP haben. Allerdings dann Postflop 100% ContiFlop 100%contiTurn 80%contiRiver oder so. Wieder ein Zeichen dahin, dass doch wohl einige sich mit Pokertheorie befasst haben, und einen Starthandchart lesen können. Allerdings wiederum erheblich Postflop schwächen haben.

      Alles in allem steigt meine Winrate auf diesem Limit gegenüber 0,1/0,2 um einiges an. Allerdings steigt auch meine Varianz, das ganze scheint Swingiger zu werden. Wie gesagt möchte ich nicht behaupten, dass ich schon ein "guter" Pokerspieler bin, und vielleicht ist das auch ein Upswing über 10k Hände. Dennoch bleibt die Feststellung, dass auf dem Limit weniger Loose/Passive Spieler dafür mehr Loose/Aggressive Spieler unterwegs sind. Postflop ist das ganze aggressiver aber definitiv schlechter. Während auf 0,1/0,2 es doch vorkam, dass man auf ein AJ963 Board am River ganz schüchtern AK gezeigt bekommt, kommt es hier häufiger vor, dass man nach dessen Preflop 3Bet Conti Flop Conti Turn Conti River auf ein Board QT9Q8 AK gezeigt bekommt.

      Wie gesagt mein persönlicher Eindruck. Mich würden eure Erfahrungen interessieren?
  • 32 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Matthias Wahls hat das mal so gesagt: in höheren Limits werden die Spieler aggressiver, aber nicht unbedingt besser. Für die Micros gilt das wohl. Ab 1/2 oder 2/4 zieht es dann an.
    • Stocker31
      Stocker31
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2010 Beiträge: 1.002
      Da häng ich frecherweise gleich mal ne passende Frage an.

      Kann man denn eine Limitgrenze ziehen, ab wo es nimmer sooo leicht ist zu bestehen?
      Ich mein, fressen mich die Regs schon auf 0.50/1 oder erst ab 2/4?

      Sicher, es ist wohl auch ein Frage, wie viel ich in die Verbesserung meines eigenen Spiels investiere. Sei es durch den Content hier oder aus Büchern oder von anderswo.

      Aber kann man halt einfach sagen, ab da gehts nimmer weiter?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Kann man so allgemein nicht sagen. Nach oben hin nimmt die Zahl der Fische ab und man muss sie sich mit mehr Regulars teilen. Es ist eine Frage des Skills, ob man dann weiterkommt. "Geht nicht" ersetzt man am besten durch "schafft nicht jeder". Das ist aber überall so. Was man als "leicht" erachtet, ist persönliche Ansichtssache. Dein gegenwärtiges Limit wirst du selten als leicht betrachten, die Limits, die du bereits geschlagen hast, schon. Wenn du nicht vorhast, Profi zu werden, würde ich mir erst mal keine Sorgen machen. Du spielst dich einfach die Limits hoch, so gut es geht. Du merkst dann schon selbst, wenn es für dich tougher wird.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Was ist "sooo leicht"? Bei richtiger Nutzung von PS Angeboten (Artikel, Videos, Handbewertungsforen...) sollte man zumindest bis .5/1 nicht viele Probleme haben. Darüber lässt sich langsam etwas Geld verdienen, von daher sammeln sich mehr oder weniger kompetente Spieler an. Dort hängt es von deinem Lerneifer ab, ob und wie weit du dich durchsetzen kannst.
    • sgriglae
      sgriglae
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2009 Beiträge: 202
      bei mir ist es genau andersrum... 0,1/0,2 schlage ich mit 8 big blinds/100 und sobald ich hoch gehe auf 0,25/0,50, bekomm ich auf die fresse und laufe bei -6/100. Das ist jetzt schon das dritte mal der Fall.

      Ich empfinde es langsam wie eine Art Hürde die man bezwingen muss, wenn man diese geschaft hat, also das limit schlägt, ist man auch gewappnet für 1/2 evtl. 2/4.







      ist der Unterschied denn wirklich soo krass? Mach ich mir einfach zu wenig Gedanken? Wahrscheinlich sollte ich mehr Hände posten...

      die Graphen sind jeweils sh und fr zusammen.
    • Stocker31
      Stocker31
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2010 Beiträge: 1.002
      Hmm, also ich glaube auch net, dass der Skillunterschied zwischen den 2 Limits schon so krass sein sollte. Vllt schlägt da auch schon der höhere Rake mit rein?

      Aber lies mal in Dr. Strothmanns Blog. Ich glaube 25c/50c war auch sein Problemlimit.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Original von sgriglae
      ist der Unterschied denn wirklich soo krass? Mach ich mir einfach zu wenig Gedanken? Wahrscheinlich sollte ich mehr Hände posten...
      die Graphen sind jeweils sh und fr zusammen.
      Ich sags mal so, jeder der sein ZIELlimit nicht mit anständiger Winrate schlägt macht sich absolut betrachtet zu wenig Gedanken (auch wenn es für das derzeitige Limit zum Winner reichen mag).
      Davon abgesehen sind die Samplesizes absolut nicht aussagekräftig. Du bist auf .25/.50 120BB down. Sowas kann auch mal in <500 Händen passieren, gewöhn dich schon einmal daran. Das ist genau der Grund, warum man ein solides Bankrollmanagement braucht.
    • mtheorie
      mtheorie
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2009 Beiträge: 1.519
      Original von sgriglae
      bei mir ist es genau andersrum... 0,1/0,2 schlage ich mit 8 big blinds/100 und sobald ich hoch gehe auf 0,25/0,50, bekomm ich auf die fresse und laufe bei -6/100. Das ist jetzt schon das dritte mal der Fall.

      Ich empfinde es langsam wie eine Art Hürde die man bezwingen muss, wenn man diese geschaft hat, also das limit schlägt, ist man auch gewappnet für 1/2 evtl. 2/4.
      Nein!
      Ab .25/.50 gibt es die ersten besseren Spieler. Einige osteuropäischen spielen hier bereits for living. Auf 0.5/1 steigt der Rake bei vielen Räumen nochmal spürbar, so dass es schon deshalb anspruchsvoller wird. Und ab 1/2 tummeln sich die ganzen Lowstakes-Grinder, die auf Supernova und vergleichbare Rakeback-Stati gehen. 0.25/.50 ist also allenfalls das erste Einstiegslimit mit einigen besseren Regulars.
      Man muss auf jedem weiteren Limit an seinem Spiel arbeiten, ansonsten wird es unschlagbar. Deine momentane Grenze ist halt .25/.50.



      @ Ausgangsfrage:
      Beide Limits sind fishig, wenn man sich nicht mit jeweils 5 der besten Regs des jeweiligen Limits an einen Tisch setzt.
    • sgriglae
      sgriglae
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2009 Beiträge: 202
      Ok. Ich werd mich einfach weiter mit der Materie befassen und versuchen nach den Sessions Hände zu analysieren. Mit dem Equilab arbeiten usw. Ich glaub dann kann ich mich auch weiterentwickeln. Naja und die Samplesize ist ja wirklich ein Witz. Mals schaun wie es nach 100k aussieht.
    • grinderm18
      grinderm18
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2012 Beiträge: 175
      habe gerade in 2 stunden 40 dollar gewonnen und überhaupt kann man bei limit 25 zu 50 cent sehr viel geld machen weil ich die spieler unheimlich schlecht finde

      wenn endlich mein pokerstrategy getrackt ist und ich die punkte erhalte gehts hoch


      wie lange braucht man für silber
    • bowmaker
      bowmaker
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2008 Beiträge: 797
      100 Strategy-Points.
      Du bekommst 1SP für 2VPP (Du spielst doch auf Stars?).
      10SP bekommst Du von PS.com/Tag (wenn Du 1SP erspielst)

      Für die verbleibenden 90SP musst Du 180 VPP erspielen, was etwa $ 33,-- WCR entspricht (5,5 VPP/ $ 1,-- WCR an SH-Tischen).
      Oder 2 Tage a $ 14,50, 3 Tage a $ 8,50 ...

      Auf 25ct/50ct geht das superschnell.


      Weitere Infos findest Du auch leicht hier:

      http://de.pokerstrategy.com/status-points/
    • BY571
      BY571
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2011 Beiträge: 302
      hi ! ich kann bestätigen das 0.25/0.5 nicht gerade stärker wird ... hab mich heute mal aus spaß rangesetzt mit meinen 10$ vom reward und hab mal nebenbei 17.4 $ gemacht. aber meine BR gibt das limit eig noch nicht her fehlen mir noch 40 $ doch wies aussieht steig ich doch schon auf und spiele eben nur 2 tische dafür volle konzentration drauf ... ( na ja ich versuchs ;) )
      glaubt ihr das ist ok so? also nicht das mich nen downswing voll erwischt und ich broke gehe ... :f_cry: :s_biggrin:
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      $40 sind 80 BB. Das ist schon eine ganze Menge. Ich würde das nur machen, wenn du einen dir bekannten grossen Fisch verfolgst. Das heisst, wenn du weisst, dass der Tisch, an den du dich setzt, höchstwahrscheinlich gute Bedingungen bietet.
    • habeichja
      habeichja
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2007 Beiträge: 7.057
      finde auch beide Limits ähnlich fischig, zumindest wenn man ein wenig die Tables anschaut.
    • BY571
      BY571
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2011 Beiträge: 302
      okay hab ne entscheidung getroffen werde definitiv aufsteigen. lohnt einfach viel mehr wie ich sehe :) und absteigen werde ich ganz normal bei 300 BB des unteren limits. wobei das wohl nicht passieren wird :s_cool:
      werde mal nach ner woche oder so ersten ergebnisse posten ;)
      wünscht mir weiterhin so tolle gegener :D
    • mk2305
      mk2305
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2008 Beiträge: 720
      sag mal gibts hier jemanden der 0.10/0.20sh auf ne grössere samplesize gebeatet hat ~ 2BB+/100 ?? ich komm mit dem limit einfach nicht klar. ich renn ständig in setups und sukouts das es kracht. hab so langsam echt die schnauze voll. hab jetzt auf 45k hände ne winrate von 1.35BB/100. so langsam bin ich mit meinem latein echt am ende. upswing hatte ich bis jetzt noch keinen dafür schon mehrere downswings mit 200+BB

      kann hier gerne mal meine stats posten. vielleicht habt ihr ja einen tip...

      vpip: 24,6%
      pfr: 17,7%
      steal: 38,1%
      fold sb to steal: 87,1%
      fold bb to steal: 51,2%
      af: 2,2
      wtsd: 35,3%
      won showdown: 52,9%
      w$wsf: 39,6%

      3bet avg.: 7%
      check raise avg.: 10%
      conti bet flop: 93%
      conti bet turn: 89%
      af flop: 2,6
      af turn: 3,1
      af river: 1,9

      grafisches sind das ganze so aus...


      aso auf 0.05/0.10sh hatte ich auf 68k hände ne winrate von 4.8BB/100. ich versteh echt nicht wieso es auf dem aktuellen limit nicht läuft. die gegner sind keinesfalls besser sie treffen nur einfach godlike...bin echt am überlegen wieder ein limit abzusteigen. da mach ich nämlich pro 100 Hände fast den doppelten gewinn...

      0.10/0.20: 0.27$/100
      0.05/0.10: 0.48$/100
    • mtheorie
      mtheorie
      Bronze
      Dabei seit: 29.05.2009 Beiträge: 1.519
      > Die Stats sehen für die Mikros schon ganz gut aus. (Manchmal sind gute Stats aber nicht das Ergebnis guten Spiels. Das ließe sich zusätzlich z.B. über ein Video verifizieren.)

      > Knapp 5 BB/100 sind auch in den Mikros ein Upswing. Ich würde die Winrate nicht als Maßstab für deine weiteren Limits anlegen.

      > Du hast jetzt 110k Hände mit positiver Winrate gespielt. Wie wäre es, mal aufzusteigen, um dem imensen Rake zu entkommen? ;) Oder mit welchem BRM bist du unterwegs?

      > Ich habe selbst nie .1/.2 SH gespielt, von daher kann ich dazu nichts direkt sagen. Für longterm 2BB/100 darfst du (verhätnismäßig) aber keine großen Fehler mehr machen oder darfst nicht mies runnen.

    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Die Preflopwerte sind nach Chart. Postflop gibt es Auffälligkeiten:
      WtS 35 ist für SH sehr niedrig. Das hängt vielleicht zusammen mit dem hohen Turn-AF. 3,1 ist sehr viel über 45k Hände. Turn Conti 89 ist auch sehr viel. Ich denke, du ballerst zuviel auf Automatik am Turn.

      W$SD 53 ist eher wenig für den niedrigen WtS. Vielleicht spielst du zuviel bet/fold auf dem Turn oder du foldest viel auf gegnerische Bets.

      WWSF unter 40 ist für SH wenig. FR ist das normal, aber SH sollte das über 40 liegen. Eventuell schlechte Tischselektion?
    • bowmaker
      bowmaker
      Bronze
      Dabei seit: 14.12.2008 Beiträge: 797
      Ich hatte 2,3 BB auf 43k Hände.
      Hatte aber auch ständig das Gefühl, es läuft nicht rund und es wäre noch Luft nach oben...
      Die Samplesize ist allerdings immer noch zu klein, selbst bei 100k Händen kann es noch +-0,5 BB/100 abweichen.

      Wir haben ja eine kleine gemeinsame History, ich hatte von Dir den Read, dass Du Draws am Turn aggressiv spielst, vielleicht erklärt das Deine AF-Werte am Turn.
      Naja, und zur Tableselection: ist mir auch aufgefallen, dass Du manchmal Tische joinst, mit Position auf TAGs - aber das trifft auf den Großteil der 10ct/20ct Spieler zu.
      Am schlimmsten hat das dieser Gutfox praktiziert. Bei 12-24 tabling setzt man halt andere Maßstäbe (falls er überhaupt ein Mensch ist... ;) )
    • 1
    • 2