DaSeB

    • DaSeB
      DaSeB
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 38
      Hallo,

      mein Name ist Sebastian(20, Student), ich spiele seit knapp 3 Jahren Poker habe es aber leider in dieser Zeit nie geschafft ein "winning player" zu werden! Genau dass möchte ich aber nun endlich schaffen auch wenn es bedeutet noch mal bei null anzufangen! Ich verspreche mir von diesem Kurs sowie von diesem Thread (ich hoffe ich habe das Wort richtig benutzt) eine Kontrolle meines Spiels sowie einen Motivationschub um mich intesiver und kotinuierlicher mit Poker auseinander zu setzten und dementsprechen einen rascheren und gefestigteren Lernerfolg zu erzielen! Ich hoffe auf konstruktive Kritik und ein wenig Hilfe, da ich noch nie aktiv in einem Forum gepostet habe!

      Los geht's in freudiger und hoffnungsvoller Erwartung ;)
  • 9 Antworten
    • DaSeB
      DaSeB
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 38
      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?

      Mein Gründe Poker zuspielen sind vielfältig. Der einfachste ist wohl die Möglichkeit Geld zu gewinnen, desweiteren mag ich jede Form von Kartenspielen! Auch habe ich wohl einen gewissen Hang zum "gambeln" der sich aber in Grenzen hält, sprich Automaten, Roulett etc. sind nichts für mich, ich mag es auf Dinge zu wetten! Seitdem ich mit Poker angefangen habe lässt es mich nicht mehr los und ich hasse es in Sachen die mich interessieren nicht mindestens oberes Mittelmaß zu sein!

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?

      Meine Neugier so wie mein Hang zum gambeln (s.o.) verleiten mich zu schlechten Calls alá " ich weiss issn schlechter call aber theoretisch könnte er gut sein und wenn nicht dann kann ich mir sicher sein, dass er auch schlecht war" und mein Ehrgeiz bringt mich dazu in den falschen Spots zu agressiv zu sein und Dinge erzwingen zu wollen! Das zusammen ist eine denkbar schlechte Mischung!

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?

      tight: Nur die besten bzw. besseren Hände spielen, dass erhöht die Glaubwürdigkeit bei bluffen und minimiert die Verluste mit schlechteren Karten (da die schlechten Karten preflop gefoldet werden)

      aggressiv: Ich setzte meinen Gengern unter Druck und verleite ihn somit zu Fehlern
    • DaSeB
      DaSeB
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 38
      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Ich würde Pocketpairs in Mittlerer Position first in raisen, nicht alle aber 55+ wenn ich nur limpe könnte ich auch ein Schild hoch halten: kleines Pair bitte isolieren
      AQ würde ich in Mittlerer Position bei einem limper raisen, ich denke dass ausser gegen tighte Spieler ich damit oft noch vorne liege und mir die Intitive sicher. In diesem Punkt bin ich mir aber nicht sicher.....wäre ich in Später Postion würde ich es auch nach dem StartingHandChart machen! Mir erschließt sich der Sinn dieser Unterscheidung nicht ganz....
      Mit TT,JJ,AQ in den Blinds würde ich auf raises aus dem CO oder BU oder dem SB mit einem Rais reagieren, insgesamt würde ich dort looser spielen, wenn mein Blind angegriffen wird!
      In diesem Zusammenhang habe ich auch noch eine Frage: Bei einem Rais vom BU oder CO, wie spiele ich kleine PocketPairs 22-77? Callen Out of Position erscheint mir eine schlechte Option da ich den Flop zu oft verfehle! Sollte ich lieber 3betten?

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      NL10 AKo

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      46.32%
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, willkommen im NL Anfängerkurs.

      Aufgabe 1:
      Die Aufgabe sieht aber schonmal sehr gut aus. Ich denke ich brauche dazu nicht unbedingt viel zu sagen. Bezüglich Schlechter Calls und so weiter hilft es immer Extrem solche Hände in unserem Handbewertungsforum zu posten und zu analysieren. Aber das kommt auch noch im Laufe des Kurses.

      Aufgabe 2:
      Also, bei kleinen Pocketpairs haben wir ja die Call-20 Regel. Bei der du callst sobald dein Gegner mehr als das 20-fache dessen im Stack hat was du callen musst. Am Flop hoffst du dann einfach auf dein Set, wenn du das nicht triffst, einfach folden.

      3-Betten mit kleinen Pockets finde ich ersteinmal nicht so gut, es gibt zwar Situationen, in denen man das machen kann, aber ohne Infos zu Gegner lieber nicht.

      Ansnonsten die auch die Aufgabe 2 okay.

      Ich würde dich allerdings bitten, bei den weiteren Aufgaben nicht mehrere auf einmal zu machen, bei 1 und 2 ist das kein Thema, da Aufgabe 1 ja sehr allgemein ist.
    • DaSeB
      DaSeB
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 38
      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      26.46%

      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      ich gebe ihm hier fast immer eine 4, overpairs hätte er bereits am flop angespielt, 2 pairs würde ernicht raisen....gegen eine 4 bzw straße habe ich ca. 20% Equity bei potodds von 5:1 was einen call rechtfertigen würde! Ob er eine weitere bet am river callen bzw ob er selber betten würde ist mir nicht so klar....es ist aber wahrscheinlich meiner meinung nach!
      ich würde call turn c/f river wenn ich nicht treffe, wenn ich meinen flush treffe c/r spielen

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      NL10 88
    • DaSeB
      DaSeB
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 38
      Ich habe 3 andere hände ins Form gestellt aber keine antwort bekommen, vieleicht weil die hände zu uninteressant..... vieleicht krieg ich ja hier ein;)

      NL10 KK im 3bettet Pot fold auf Ahigh board?

      NL10 KK Fold auf Ahigh board?

      AKo SB vs BU All in?
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Frage 1

      [QUOTE][B]Frage 1:[/b] Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      26.46%[/QUOTE]

      Und wie sieht deine Equity Preflop aus?


      Frage 2
      ich gebe ihm hier fast immer eine 4, overpairs hätte er bereits am flop angespielt, 2 pairs würde ernicht raisen....gegen eine 4 bzw straße habe ich ca. 20% Equity bei potodds von 5:1 was einen call rechtfertigen würde! Ob er eine weitere bet am river callen bzw ob er selber betten würde ist mir nicht so klar....es ist aber wahrscheinlich meiner meinung nach!
      ich würde call turn c/f river wenn ich nicht treffe, wenn ich meinen flush treffe c/r spielen


      Das im Wesentlichen richtig. Allerdings triffst du hier sehr viele Annahmen, für die wir meiner Meinung nach keine Grundlage haben. Wir wissen nicht, ob er 2 Pair nicht raisen würde, und auch nicht, ob der Sets oder Overpairs am Flop nicht vielleicht doch checkt. Ich denke diese Hände sollten schon noch in betracht gezogen werden bei unserer Turnentscheidung. Allderings ändern diese nicht viel. Gegen Sets müssen wir halt berücksitigen, dass wir die 2 Outs Discounten müssen, die Villain das Full House geben würden. Aber die Sets sind nur ein relativ kleiner Teil der Gesamtrange, sodass dies nicht so sehr ins Gewicht fällt. Und wir mit Implied Odds trotzdem callen können.

      Eins fällt mir allerdings noch auf, wie kommst du auf Potodds von 5:1 ?


      Frage 3

      Hier hast du ja schon eine Antwort von einem unserer Handbewerter. Und im Übrigen, immer daran denken mit vollem Stack am Tisch zu sitzen.

      Bei den 3 anderen Händen hat dir MiiWiin ja inzwischen auch geantwortet. Du musst halt bedenken, das Handbewerter auch nur Menschen und können nicht 24/7 das Forum kontrollieren. 24 Stunden Reaktionszeit ist für uns immer so eine grobe Richtilinie.
    • DaSeB
      DaSeB
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 38
      Preflop Equity KQs vs. 33

      50.78% 49.22%

      Hab mich vertipp bei dem PotOdds;) meinte 4 zu 1!
    • DaSeB
      DaSeB
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2009 Beiträge: 38
      Frage 1: Poste eine Hand in unseren Handbewertungsforen, in der du postflop die Initiative hast

      NL10 88 vom BU

      Frage 2: Bewerte eine Hand, die von einem anderen Mitglied gepostet wurde

      76s aus CO

      NL2 KK

      Zur 2. Hand habe ich ne Frage bzl. der c/c Line mit KK.....hat das Sinn? ich würde wenn ich den Flop checke c/r spielen...

      Frage 3: Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?

      41.41%
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Damit kannst du auch die Lektion abhaken.
      Zur Hand wird wahrscheinlich in Kürze noch ein Handbewerter was schreiben.
      Ich halt aber hier auch nicht viel von C/C. Wenn wir keine Made Hand hätten, würden wir doch in dem Spot so gut wie immer eine Contibet setzen, da ist der Check als PFA einfach extrem auffällig.