Lupeboko18 (|iquiDiamond)

    • Lupeboko18
      Lupeboko18
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 31
      Hi,
      ich bin "Lupeboko18" is aber mein alter nick, bin momentan unter "|iquiDiamond" unterwegs. Ich bin 20 Jahre alt und habe mit Poker vor ~4 Jahren angefangen, damals noch mit 1 oder 2 Freunden unter der Bank während den Stunden Five Card Draw um Cents gespielt. Später über Homerunden zu Texas Holdem gekommen. Bei diesen habe ich immer sehr gut abgeschnitten und habe dann mit 18 ein online Konto aufgemacht.
      Nagut die ersten 2 Einzahlungen von 20€ waren schnell weg, dann habe ich aber angefangen Turnier + SitnGo Poker ausschließlich zu spielen. Mit einem Wahnsinnslauf habe ich mich in den nächsten Monaten unter den Top 10 größere Turniere, des öfteren, platziert. Mein Bankroll war plötzlich paar tausend € groß... aber ich hatte keine Ahnung von Bankrollmanagment. Habe dann eine lange Pause vom Poker eingelegt (auch weil ich maturiert + andere Sachen noch gezockt habe :rolleyes: ) und möchte jetzt wieder zurückkehren.

      Mir macht Pkr sehr viel Spaß und mein Traum währe es davon leben zu können! =) Aber wie viele Menschen haben nicht den selben Traum..?

      Das war eine ausführlichere Erläuterung der Frage1^^ sry für wall of text

      Meine schwächen:

      -wenn ich eine schwache Hand oder überhaupt nichts getroffen habe, und der Gegner erhöht bekomme ich ab und zu das Gefühl, dass er auch nichts hat und das er ein "Bluffbattle" starten will...

      -wenn ich manchmal eine starke Hand habe dann:
      )habe ich vl. zu viel Angst dass der Gegner mich geschlagen hat und mache manchmal doch tighte folds zb. wenn ich TPTK habe und er checkt-raised mich, oder wenn er 2 mal in mich reindonkt und so.. nicht immer aber ab und zu
      )manchmal passiert aber genau das Gegenteil (vor allem bei Turnieren) wenn ich etwas getroffen habe dann blähe ich Pots, eben zb. nur mit TPTK, sehr groß auf

      Tight-aggressive: Bedeutet nur ausgewählte Hände zu spielen und diese dann aggressive. Man wird postflop unberechenbarer da man auch oft cbetet und man holt sich mit diesem Spielstil den meisten Value+setzt denn Gegner häufig vor Entscheidungen.
  • 9 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen beim Kurs!
      Die erste Lektion war ja noch recht einfach. Deine Antworten sind gut für eine Standortbestimmung, wirf vielleicht am Ende des Kurses nochmal einen Blick darauf und vergleiche deine Entwicklung.
      Zu deinen Handproblemen kann ich dir das Handbewertungsforum empfehlen. Manchmal ist es kein Fehler, TPTK abzulegen, dann kannst du dir dort wenigstens Bestätigung holen :)
      Die Handbewerter weisen dich aber auch auf alternative Lines hin, die vielleicht sinnvoller gewesen wären.

      Ansonsten weiterhin viel Erfolg beim Kurs und viel Spaß bei Lektion 2!
    • Lupeboko18
      Lupeboko18
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 31
      Heya, da bin ich wieder nach ner langen Woche. Habe ausschließlich Cashgame die Woche gespielt und bin ziemlich break-even. Viele dumme fehler gemacht die mich immernoch sehr nerven. Paar bad beats gehabt, ~8-11 Hände gehabt wo ich deutlicher Favorit war.. leider verloren. 1mal auch dank Tilt paar Hände überspielt..

      zu den Aufgaben:

      1) Generell würde ich dort anders Preflop spielen, wo ich einen konkreten Read auf meine Gegener habe. zb. kann ich praktisch mit any2 aus dem BU stealen wenn ich weiß, dass beide Gegner in 80% folden
      Eigentlich kann man immer dort anders spielen wo man sicher ist, dass die Reads stimmen & wenn man vom Skill her in der Lage ist schwierige postflop Situationen, die unter Umständen auftreten könnten, zu meistern.
      *correct me if I'm wrong*

      Außerdem sehe ich keinen Unterschied zwischen den kleinen bis mittleren suited connectors und one gapern. Also die spiel ich preflop fast identisch. Ist es ein fehler wenn ich 79s preflop so spiele wie 89s? Ich weiß der kicker ist etwas schwächer aber bei diesen Karten geht es ja sowieso nicht darum mit nem Paar den Showdown zu gewinnen sondern man hofft ja auf street/flush..

      2) QQ im BB folden? NL2
      eine Hand wo ich die QQ im BB bereits Preflop auf ein Allin folden wollte aber dies trotzdem gecallt habe.

      3) AKo hat eine equity von 46,32% gegen die Top 5%
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Die Abweichungen sind soweit in Ordnung. Mit den Onegappern solltest du etwas aufpassen. Rein statistisch dürftest du die weniger oft treffen, da du zumindest eine bestimmte Karte am Tisch brauchst. Mit den Händen solltest du also entsperchend etwas vorsichtiger sein.

      Ansonsten kann ich dir nur noch die Freigabe für Lektion 3 geben :)
    • Lupeboko18
      Lupeboko18
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 31
      Heya!
      da bin ich wieder, nach einer ewigkeit (bei nahe)! :)

      habe mich von NL2 auf NL5 hochgespielt und dann in "relativ" kurzer zeit auf NL10
      da läufts im moment aber schrecklich, vorallem weil ich letzten Freitag & Samstag einen blöden Downswing erwischt habe mit bad beats, die ich bis jetzt noch nie in so einer Häufigkeit hatte -> folglich also auch etwas getilted.
      Von wegen ich floppe einen drilling, bin allin und er kriegt mit seinem Überpaar einen seiner 2 outs.. oder oder ich baller mit Überpaaren durch, er callt und kriegt am River seinen drilling mit, 33.. usw.
      da war ich recht deprimiert, denn da hab ich grade erst den Aufstiel auf NL10 geschafft und wenn man dann so einen downswing erwischt (natürlich hab ich sicherlich auch selbst paar fehler gemacht, steht auser Frage) dann schmerzt es schon, höhere Beträge zu verlieren.. :(

      jetzt habe ich mal die Lektion 3 abgeschlossen und fahre weiter mit dem Anfängerkurs fort :)

      Zu den Hausaufgaben:
      1) mit KQs habe ich gegen 3d3c eine Preflopequity von 50,78%
      auf einem Js5d3s Flop hingegen nur mehr 26,46%

      2) ich glaube nicht dass er einen Drilling hat, den hätte er aufm flop schon protected & wenn er aufm turn seinen 5er Drilling getroffen hätte, würde er auch deutlich höher raisen. Ich glaube auch nicht, dass er ein mittleres Pärchenaufm Flop gecheckt hätte, und selbst wenn, haben wir ausreichend potodds mit 2 höhren Karten und einem flushdraw um diese Hand zu schlagen. Dann könnte er selbst noch einen reinen flushdraw haben, wobei wir einen Flush-clubs dominieren würden, somit auch viel implieds bekommen, oder er hofft auf den diamond flush. ich glaube wenn er auch auf einen reinen flush hofft, dann rechtfertigen die implieds den call, da wir bei einem diamond easy aufgeben können und bei clubs meistens den gesamten stack mitnehmen. eine simple street würde er auch höher reraisen, es sei denn er hat eine street mit flushdraw. Das & ein Ax off/suited (wobei das x für eine der sich bereits am Board befindlichen Karten steht. somit hätte er auch schon ein kleines Pärchen), wären auch eigentlich in diesem Fall die einzigen Hände gegen die wir schwächer sind.
      Im großen und ganzen ist der ~1:4 potsize call glaube ich gerechtfertigt.

      3) KK flop fold bei reraise-allin?
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, auch von mir erstmal willkommen im Kurs.

      Schauen wir uns direkt die Fragen an, die Frage 1 ist soweit richtig und bei Frage 3 hat dir OneofaKind ja schon im Handbewertungsforum geantwortet.

      Kommen wir also hier zu Frage 2. Und bei dieser bin ich mit dem Ergebnis (Call) einverstanden, aber dein Lösungsweg gefällt mir nicht.

      ich glaube nicht dass er einen Drilling hat, den hätte er aufm flop schon protected & wenn er aufm turn seinen 5er Drilling getroffen hätte, würde er auch deutlich höher raisen... eine simple street würde er auch höher reraisen.


      Hm, das sind reine Vermutungen von dir. Kannst du diese auch belegen, mit Infos über den Gegner, Reads oder was auch immer?
    • Lupeboko18
      Lupeboko18
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 31
      naja ich würde mehr raisen an seiner Stelle, wenn ich tatsächlich einen drilling hätte, denn mein Gegner könnte jetzt locker einen der beiden flushdraws halten, und ich gebe ihm somit ausreichende potodds! (von den implieds mal abgesehen, denn eine kleine bet würde er wahrscheinlich auch am river callen, sollte der flush ankommen), genau das selbe spiel dann auch mit der street.
      Aber selbst wenn wir davon ausgehen, dass er drilling/street hält und das tatsächlich so spielt, ist ein mitgehn für uns rentabel.
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Ja, der Punkt ist halt, dass wir nie genau wissen, was der Gegner hier für eine Hand hält und wir ihm eine Range geben müssen. Ausschließen kann man Hände eigentlich erst, wenn man diese Ausschlüsse auch begründen kann. ;) .
    • Lupeboko18
      Lupeboko18
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 31
      Hi, wieder zurück nach ner langen Pause (vom Anfängerkurs, nicht von Poker^^). Habe mich in letzter Zeit sehr viel mit den silber-Artikeln auseinander gesetzt. Aber bevor ich mit dem fortgeschrittenen-Kurs anfange, will ich noch den Anfängerkurs zu Ende machen.

      Also weiter mit Lektion 4 :)
      Alles bereits durchgeschaut, nun zu den Hausaufgaben:

      1) River All-inreraise call or not?
      2) NL2 AQo sqz aus SB
      3) KQ hat eine Equity von 41,41% gegen 77
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Jop, das sieht alles gut aus. Die Handbewerter haben dir ja schon geantwortet, und die 41,41 % stimmen auch.

      Also von meiner Seite aus viel Spaß bei Lektion 5, wenn du keine Fragen mehr hast.