Preflop AK vs. Maniac

    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Hi Leute,

      heut is mir das erste mal ein richtig harter Maniac begegnet, der so ziemlich jeden Trash ge3betted hat preflop und auch sonst mega viel gepushed hat usw.

      Nun stand ich in der Situation dass ich AK halte, er 3bettet mich preflop.

      Was mach ich nun? Shove ich alles rein und geh mit AK preflop schon broke oder calle ich?

      Ich war in der Situation oop...was nicht unbedingt für den call spricht, aber laut Strategie soll man mit AK ja nich broke gehen preflop. Folden kam für mich gegen diesen Spieler irgendwie auch nicht in Frage zumal seine 3bet nur das 2fache meines Raises war.
  • 13 Antworten
    • FlipFlip
      FlipFlip
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2007 Beiträge: 4.256
      Ich schiebs lachend rein.
    • Thunder1214
      Thunder1214
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2010 Beiträge: 921
      wenn der wirklich alles mögliche 3-bettet, dann nichts wie rein mit dem Geld.

      Du solltest dir dann aber anschauen, welche Hände er auf den Push hin callt.
      Wenn er dann NUR mit AA und KK callt, hast du ein Problem und kommst evtl. mit einer 4-Bet besser weg.

      Auf der anderen Seite kannst du die 3-Bet auch nur callen um dich nicht gegen AA und KK zu isolieren.
      Denn wenn ein Push/4-Bet dazu führt, dass er nur noch AA und KK weiterspielt, kannst du dir überlegen, welche Hände dich callen ... das wäre dann wohl eher -EV.
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Ok danke schonmal.

      Also in dem Fall, war ja das erste mal für mich :D , hab ich gecallt.

      Aber ich find callen irgendwie im Nachhinein out of position Schwachsinn weil der Call ja nur Sinn macht wenn man etwas trifft, andernfalls muss man eigentlich sowieso check/fold am Flop spielen oder nicht?

      Nächstes mal werd ich aber wirklich mal gegen so einen Spieler shoven und mal gucken ob er reinstellt und wenn ja, was er reinstellt.
    • Musette99
      Musette99
      Silber
      Dabei seit: 31.07.2010 Beiträge: 206
      Du hast ja wie immer 3 Optionen :

      1. Call : nicht gut, führt OOP oft zu ekligen Postflop Situationen in denen er Dich von der evtl. besten Hand runterballert, und Du kannst wenig dagegen tun.

      2. Fold : gegen ´nen Maniac auch nicht gut. Wenn Du schon in der unschönen Situation bist dass so ein Spieler Position auf Dich hat, dann musst Du mit Deiner Toprange auch aggressiv zurückspielen und darfst Dich nicht in die passive Ecke drängen lassen wo Du ausser AA/KK alles weglegst.

      3. Raise : wenn 1 und 2 nicht gut sind, bleibt ja nur noch 3 :coolface:
      also 4bet/broke ist OOP hier die einzige Wahl

      Man kann an dem Beispiel auch schön sehen wie wichtig letzen Endes Position ist. Ist generell nicht empfehlenswert, einen Maniac zu seiner Linken zu haben, er macht Dir ständig das Leben schwer und Du hast alleine durch den Positionsnachteil einen dicken -EV Spot, nahezu sch****egal was Du auf der Hand hast. OOP gegen weite Range ? :rage: nee danke
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Er 3bettet extrem viel, aber immer sehr klein (nur das zweifache deines Raises d.h. du raist auf 3,5 bb und er 3bettet auf 7bb). Dann musst du dich vom "Standard"-Chart lösen:

      Wenn du IP bist, callst du viele Hände mit Potential. Erstmals alle kleinen/mittleren Pocketpairs - einerseits auf Setvalue, andererseits kannst auf günstigen Boards auch ein oder zwei Bets (manchmal sogar 3 Barrels) callen - wichtig ist hier natürlich, dass du über das Postflopverhalten von Villain Bescheid weißt.
      Dann kannst du Hände callen, die starke Toppairs machen können z.B. AJ, KQ. Denn wenn Villain so oft 3bettet, hat er zwangsläufig schlechtere Hände in seiner Range (Ax, KJ, KT, ...) und du dominierst ihn recht häufig.
      Wenn ein bißchen über Villains Postflopplay (und Prefloprange) Bescheid weißt, kannst auch Suited Connecters, Axs usw. callen IP.
      Monster wie AK oder JJ+ kannst du im Grunde genommen IP sowohl flatten als auch 4betten, wobei 4bet/broke sehr wahrscheinlich profitabler ist und sicherlich auch leichter zu spielen (v.a. wenn bei JJ eine Overcard kommt oder du mit AK nicht hittest) - aber hauptsache du foldest gegen so einen Kandidaten nicht dein JJ/TT oder AK/AQ.

      OOP würd ich vorsichtiger agieren - Monster, also AK und JJ+ (ev. auch TT) würd ich OOP fast immer 4bet/broke spielen und fast nie nur callen. Kleine/Mittlere Pockets würd ich bei so kleinen 3bets wohl auch noch auf Setvalue callen, sollte +EV bleiben trotz OOP. Mit den Händen die gute Toppairs machen kannst dich OOP vorerst viell. noch zurückhalten, es sei denn du weißt über Villains Postfloptendenzen sehr gut Bescheid oder er ist halt richtig mega-aggro preflop...


      Das sind halt nur allgemeine Richtlinien und müssen auf den jeweiligen Villain angepasst werden. Jemanden mit 15 % 3bet spielt man anders als jemanden mit 35 %.
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Original von tomsnho

      OOP würd ich vorsichtiger agieren - Monster, also AK und JJ+ (ev. auch TT) würd ich OOP fast immer 4bet/broke spielen und fast nie nur callen. Kleine/Mittlere Pockets würd ich bei so kleinen 3bets wohl auch noch auf Setvalue callen, sollte +EV bleiben trotz OOP. Mit den Händen die gute Toppairs machen kannst dich OOP vorerst viell. noch zurückhalten, es sei denn du weißt über Villains Postfloptendenzen sehr gut Bescheid oder er ist halt richtig mega-aggro preflop...
      Sollte man hierbei immernoch die Call20 Regel beachten?
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von Badewannenpirat
      Original von tomsnho

      OOP würd ich vorsichtiger agieren - Monster, also AK und JJ+ (ev. auch TT) würd ich OOP fast immer 4bet/broke spielen und fast nie nur callen. Kleine/Mittlere Pockets würd ich bei so kleinen 3bets wohl auch noch auf Setvalue callen, sollte +EV bleiben trotz OOP. Mit den Händen die gute Toppairs machen kannst dich OOP vorerst viell. noch zurückhalten, es sei denn du weißt über Villains Postfloptendenzen sehr gut Bescheid oder er ist halt richtig mega-aggro preflop...
      Sollte man hierbei immernoch die Call20 Regel beachten?
      Diese Regel kannst vorerst gut anwenden um deine Implieds einzuschätzen :)

      Falls du Villain besser kennst, kannst/musst natürlich adapten. Z.B. weißt du, dass Villain mit allem möglichen Trash durchpottet, dann hast größere Implieds und kannst die Regel auch zu Call15 oder Call12 "umändern".

      Andererseits kann es sein, dass Villain einfach so viel Trash 3bettet, dass mit beispielsweise 77 oder 88 auch so profitabel gegen ihn spielen kannst. Je nach 3bet-Size und Stacksize von Villain kannst du die Hände dann in die Preflop-Broke-Range aufnehmen oder ev. (aber OOP nicht so gern) callen, aber nicht auf Setvalue, sondern um es auf geeigneten Boards reinzubringen.
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Ok gut. Sehr lehrreich :D !

      Sagen wir mal wir haben einen Villain gegen den es profitabel 88 so zu spielen.

      Flop 2 6 7 - nun shove weil du sagst reinbringen? :)
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von Badewannenpirat
      Ok gut. Sehr lehrreich :D !

      Sagen wir mal wir haben einen Villain gegen den es profitabel 88 so zu spielen.

      Flop 2 6 7 - nun shove weil du sagst reinbringen? :)
      Kommt stark auf die konkrete Situation an (Villain selbst, Positionen, 3bet-Size, Stacksizes).

      Auch ist immer die Frage ob es besser ist, so eine Hand direkt am Flop eintüten zu wollen oder "nur" runterzucallen. Wenn Villain am Flop alles Schlechtere foldet, dafür aber munter mit T4o am Turn weiterballert, wenn du nur callst - dann sollte die Line deiner Wahl mit den Achtern sein, Villain bis zum River runterzucallen. Wenn Villain selbst mit Bottom- und Midpairs und Händen wie AK/AQ bereit ist am Flop broke zu gehen, dann raise/broke Flop. [Sind jetzt natürlich Extrembeispiele - wichtig ist, dass deine Hand eben der Situation entsprechend maxEV spielst]
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Original von tomsnho
      Original von Badewannenpirat
      Ok gut. Sehr lehrreich :D !

      Sagen wir mal wir haben einen Villain gegen den es profitabel 88 so zu spielen.

      Flop 2 6 7 - nun shove weil du sagst reinbringen? :)
      Kommt stark auf die konkrete Situation an (Villain selbst, Positionen, 3bet-Size, Stacksizes).

      Auch ist immer die Frage ob es besser ist, so eine Hand direkt am Flop eintüten zu wollen oder "nur" runterzucallen. Wenn Villain am Flop alles Schlechtere foldet, dafür aber munter mit T4o am Turn weiterballert, wenn du nur callst - dann sollte die Line deiner Wahl mit den Achtern sein, Villain bis zum River runterzucallen. Wenn Villain selbst mit Bottom- und Midpairs und Händen wie AK/AQ bereit ist am Flop broke zu gehen, dann raise/broke Flop. [Sind jetzt natürlich Extrembeispiele - wichtig ist, dass deine Hand eben der Situation entsprechend maxEV spielst]
      Ok danke dir! :)
      Hast mir gut weitergeholfen....man NL is echt komplex ^^ FL war da viel geradliniger!
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Ich denke tomsnho hat das sehr ausführlich auseinandergenommen, kann man nicht viel mehr zu sagen.

      Ab Silber ist jedoch folgendes "erhältlich":

      AK und QQ auf den Low Limits (1) - Grundgedanken
      AK und QQ auf den Low Limits (2) - Mögliche Lines
      AK und QQ auf den Low Limits (3) - Deine Gegner
      AK und QQ auf den Low Limits (4) - Beispiele

      Ich denke darin wird vieles noch ausführlicher erklärt.

      Somit hast du eine kleine Motivation schnellstmöglich den Silberstatus zu erreichen. ;)
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Original von MiiWiin
      Ich denke tomsnho hat das sehr ausführlich auseinandergenommen, kann man nicht viel mehr zu sagen.

      Ab Silber ist jedoch folgendes "erhältlich":

      AK und QQ auf den Low Limits (1) - Grundgedanken
      AK und QQ auf den Low Limits (2) - Mögliche Lines
      AK und QQ auf den Low Limits (3) - Deine Gegner
      AK und QQ auf den Low Limits (4) - Beispiele

      Ich denke darin wird vieles noch ausführlicher erklärt.

      Somit hast du eine kleine Motivation schnellstmöglich den Silberstatus zu erreichen. ;)
      Hui cool :D ! Naja müsste übermorgen ca. soweit sein ^^
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von Badewannenpirat
      Original von MiiWiin
      Ich denke tomsnho hat das sehr ausführlich auseinandergenommen, kann man nicht viel mehr zu sagen.

      Ab Silber ist jedoch folgendes "erhältlich":

      AK und QQ auf den Low Limits (1) - Grundgedanken
      AK und QQ auf den Low Limits (2) - Mögliche Lines
      AK und QQ auf den Low Limits (3) - Deine Gegner
      AK und QQ auf den Low Limits (4) - Beispiele

      Ich denke darin wird vieles noch ausführlicher erklärt.

      Somit hast du eine kleine Motivation schnellstmöglich den Silberstatus zu erreichen. ;)
      Hui cool :D ! Naja müsste übermorgen ca. soweit sein ^^
      Ich drücke dir Daumen. ;)

      Hoffe mal dass es sich für dich lohnen wird. =)