Tiere als Potenzmittel

    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.981
      Bin irgendwann vorgestern oder so heimgekommen und hab irgendnen Bericht gesehen in dem Nashörner nur wegen ihrem Horn abgeschlachtet werden und auch schon der Ausrottung ins Auge blicken. Das Horn kommt natürlich auf den asiatischen Markt (China, Japan afaik) und wird dort als Potenzmittel verkauft :rolleyes:
      Auch erst vor kurzem nen Bericht über die asiatische Küche gesehn in dem die Elefantenrüsselmuschel auch zu horrenten Preisen und natürlich auch als potenzsteigernd verkauft wird. Warum wohl?
      Weitere Bsp.: Haifinning, zermahlene Seepferdchen, iwelche Tigerteile. Desweiteren hörte man fast in jeder Sendung die über die asiatische Küche berichtet, dass irgendwas als potenzsteigernd verkauft wird.
      Bin seit gestern nur noch am ragen wenn ich dran denke, dass Tiere so unnötig abgeschlachtet werden nur weil irgendwelche Dumpfbackenasiaten sich jeden Sch.... verkaufen lassen und wohl nen zu kleinen Pensi haben. :rage:
      Warum sind eigtl. zivilisierte Nationen in dieser Hinsicht noch im Mittelalter und was kann man dagegen tun. Ich denke am sinnvollsten wäre nicht der Schutz der Tiere sondern eine Aufklärung in den entsprechenden Kulturkreisen. Nur wie könnte man das anstellen?
      Bitte diskutieren.
  • 40 Antworten
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Edit by Khrano: Spam entfernt.
    • pakm0n
      pakm0n
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2008 Beiträge: 2.844
      Wenn du Veganer bist, könnte ich deine Einstellung vielleicht etwas mehr respektieren.
      Aber wenn Ominore sich über das Töten von speziellen Arten derart aufregen, dann finde ich das sehr belustigend.
      Denn für diese Menschen ist es das normalste auf der Welt, wenn Kühe, Schweine, Hähnchen und Schafe geschlachtet werden. Aber wenn Wale, Seafood und Nashörner getötet werden, dann ist Tohubawohu.
      Wieso die Wertabstufung? Tut einem Ferkel das Abschneiden seines Schwänzchens weniger weh als das Abschneides des Horns eines Nashorn?
      Macht es für das Leid des Tieres einen Unterschied ob du es zum Essen oder zur Erregung zu dir nimmst?
    • JoZn
      JoZn
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2006 Beiträge: 3.940
      Ich würde meinen, dass die Gesundheitsminsterien besagter Länder widerlegen sollten, dass keine Wirkung als Potenzmittel vorhanden ist.

      Bissl als Kampagne aufgezogen in Bus und Bahn, dürfte rein Infotechnisch imo reichen. Ob Sie's raffen, und glauben - anderes paar Schuhe.

      btw.:
      hab' den Bericht auch gesehen war glaube ich 37° - absolut heavy.
      Um der Wilderrei entgegenzuwirken, betäuben Sie die Nashörner und bohren in ihre Hörner, um chemisch nicht zu entfernende rote Farbe darin zu "verteilen". Leider sterben relativ viele bei dem vorgang, weil Sie mit der Nakose nicht klarkommen. :(
    • h0nky
      h0nky
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 10.640
      Hihi die haben in asiatischen Ländern andere Probleme bzw. Interessen. Ist ziemlich europäisch zu denken, dass man da irgendewelche Kampagnen machen könnte :D

      Alsobs nen Thai jucken würde, wenn halt irgend eine Seepferdchenart ausstirbt. Dem Großteil ist das halt völlig wayne...
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Original von pakm0n
      Wenn du Veganer bist, könnte ich deine Einstellung vielleicht etwas mehr respektieren.
      Aber wenn Ominore sich über das Töten von speziellen Arten derart aufregen, dann finde ich das sehr belustigend.
      Denn für diese Menschen ist es das normalste auf der Welt, wenn Kühe, Schweine, Hähnchen und Schafe geschlachtet werden. Aber wenn Wale, Seafood und Nashörner getötet werden, dann ist Tohubawohu.
      Wieso die Wertabstufung? Tut einem Ferkel das Abschneiden seines Schwänzchens weniger weh als das Abschneides des Horns eines Nashorn?
      Macht es für das Leid des Tieres einen Unterschied ob du es zum Essen oder zur Erregung zu dir nimmst?
      Ich finde es ist schon ein unterschied, ob die tiere vorm aussterben bedroht sind oder nicht..auch wenn man natürlich sagen kann "sollen sie doch aussterben, wo ist das problem?".
    • pakm0n
      pakm0n
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2008 Beiträge: 2.844
      Original von pg89

      Ich finde es ist schon ein unterschied, ob die tiere vorm aussterben bedroht sind oder nicht..auch wenn man natürlich sagen kann "sollen sie doch aussterben, wo ist das problem?".

      Ja, wie du sagst, die Möglichkeit des Aussterbens ist der einzige Unterschied. Und selbst das ist ein zwiespaltiges Argument wie du schon selbst sagst. Es sterben jährlich tausende Arten aus. Und OP ging es es glaube ich vor allem um das Leid der Tiere. Und das ist nunmal das selbe. Da hat das Nashorn noch Glueck wenn es mit blutigem Nasenstummel davon kommt und vielleicht noch ein paar Jahre in freiheit leben kann, die Möglichkeit haben unsere Nahrungstiere nicht.
    • SebastianKutz
      SebastianKutz
      Global
      Dabei seit: 31.07.2008 Beiträge: 1.090
      Original von pakm0n
      Wenn du Veganer bist, könnte ich deine Einstellung vielleicht etwas mehr respektieren.
      Aber wenn Ominore sich über das Töten von speziellen Arten derart aufregen, dann finde ich das sehr belustigend.
      Denn für diese Menschen ist es das normalste auf der Welt, wenn Kühe, Schweine, Hähnchen und Schafe geschlachtet werden. Aber wenn Wale, Seafood und Nashörner getötet werden, dann ist Tohubawohu.
      Wieso die Wertabstufung? Tut einem Ferkel das Abschneiden seines Schwänzchens weniger weh als das Abschneides des Horns eines Nashorn?
      Macht es für das Leid des Tieres einen Unterschied ob du es zum Essen oder zur Erregung zu dir nimmst?
      Ich finde 1. werde Schweine, Schafe, Kühe usw. in Deutschland nicht brutalst abgeschlachtet. Hier denke ich an die Bilder vom Walfang. Wo die Tiere mit Harpunen beschossen werden und stundenlang um ihr Leben kämpfen bis sie sterben. Die Nutztiere in Deutschland werden für Gewöhnlich mit einem Bolzenschussgerät getötet und sind in der Regel sofort tot (Leider gibt es hier auch solche und solche). 2. Verwenden wir fast alles an dem Nutzvieh. Es wird alles zu irgendwas weiterverarbeitet und sei es Futter für die Schweine. Wenn die Asiaten einen Löwenpenis essen wollen, wir der Löwe getötet, ihm wird der Penis abgeschnitten und der Rest ist einfach nur Abfall. Wenn Sie das ganz Tier verwerten würden, wäre es evtl. was anderes. 3. Es ist einfach Quatsch, dass die Penis, Hörner oder sonst was der Tiere die Potenz steigern. Hier gibt es sicherlich viele chemische Produkte, die um ein 1000faches besser funktionieren.
      Ich muss sagen ich finde es auch abscheulich wie wenig Respekt viele Asiaten den Tieren entgegenbringen. Ich erinnere mich noch an eine Dokumentation, wo Sie gezeigt haben, wie sie einen lebendigen Affen am Tisch gefesselt haben und ihm bein Bewusstsein die Schädeldecke aufgemacht haben um denn sein Gehirn zu esse. Der Affe war die ganze Zeit bei Bewusstsein.
      Ein anderes Beispiel: Es wird dem lebendigen Fischen das Fleisch von den Gräten getrennt auf einem Teller schön serviert. Der noch für ein paar Minuten lebende Fisch wird mit auf dem Teller serviert, auf seinem eigenem Fleisch, nur damit die Person sieht, dass der Fisch frisch ist.
      Ich habe kein Problem damit, wenn die Person den Fisch isst und vielleicht auch sehen soll, dass er frisch ist. Denn kann diese Person in die Küche gehen, sehen wie der Fisch mit einem Schnitt getötet wird und gut ist.

      Es ist einfach nur traurig, wie manche Menschen, insbesondere Asiaten mit Tieren umgehen :s_cry:
      Jeder Mensch sollte Fleisch essen dürfen, aber das Tier sollte dabei nicht gequält oder ausgerottet werden und es sollte zu mindestens 75 % weiter verarbeitet werden. Ist natürlich nur meine Meinung!
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Naja, in deutschland werden die tiere auch nicht alle so quallos geschlachtet...ich erinnere mich da an ein video, wie lebende kücken (oder junge hühner, kücken ist vllt übertrieben) mit druckluft durch rohre geschossen werden, um sie nach der größe zu sortieren...andere tiere werden lebendig aufgeschnitten um schneller auszubluten.
      So harmlos ist das hier also auch alles nicht..
    • SebastianKutz
      SebastianKutz
      Global
      Dabei seit: 31.07.2008 Beiträge: 1.090
      Original von pg89
      Naja, in deutschland werden die tiere auch nicht alle so quallos geschlachtet...ich erinnere mich da an ein video, wie lebende kücken (oder junge hühner, kücken ist vllt übertrieben) mit druckluft durch rohre geschossen werden, um sie nach der größe zu sortieren...andere tiere werden lebendig aufgeschnitten um schneller auszubluten.
      So harmlos ist das hier also auch alles nicht..
      ich schrieb deswegen, dass es leider auch solche und solche gibt. das mit dem lebendig ausbluten ist nur manchen Schlachterein erlaubt und zwar den, die für Moslems Tiere schlachten, so weit ich weiß. Will da nun aber nicht drauf wetten!
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      @pakm0n

      Es ist schon ein großer Unterscheid ob man ein Tier tötet um es danach zu essen oder lediglich aus dem Grund um sein Horn, seine Stoßzähne, seine Flosse oder was-auch-immer als vermeintliches Potenzmittel zu verwenden.

      Dass Fleisch gegessen wird, ist natürlich (wobei man sicherlich einwenden kann, dass der Mensch im Gegensatz zu Tigern/Wölfen/... auch mit vegetarischer Kost gleich gut lebt), dass Tiere ausschließlich getötet werden um einen Bestandteil von ihnen zu verwerten ist imho einfach nur krank - das macht nur der Mensch und kein Tier der Welt (die afaik nur töten für Nahrung oder um ihr(e) Kinder/Rudel/... zu beschützen, aber nicht wegen Fell/Horn/Flosse/...)


      Dass viele dieser Tiere vom Aussterben bedroht sind und trotzdem fröhlich weitergemetzelt wird, kommt noch erschwerend hinzu.

      BTW: Sehr guter Post SebastianKutz
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.981
      Original von pakm0n
      Wenn du Veganer bist, könnte ich deine Einstellung vielleicht etwas mehr respektieren.
      Aber wenn Ominore sich über das Töten von speziellen Arten derart aufregen, dann finde ich das sehr belustigend.
      Denn für diese Menschen ist es das normalste auf der Welt, wenn Kühe, Schweine, Hähnchen und Schafe geschlachtet werden. Aber wenn Wale, Seafood und Nashörner getötet werden, dann ist Tohubawohu.
      Wieso die Wertabstufung? Tut einem Ferkel das Abschneiden seines Schwänzchens weniger weh als das Abschneides des Horns eines Nashorn?
      Macht es für das Leid des Tieres einen Unterschied ob du es zum Essen oder zur Erregung zu dir nimmst?
      Für das einzelne Individuum ist das wohl das gleiche da geb ich dir schon recht. Trotzdem ist es für mich ein Unterschied ob ich ein Tier dazu töte um es aufzuessen und es dabei noch recht gut verwerte (meist auch Tiere die dazu gezüchtet werden und deren Art nicht gefährdet ist) oder ob ich ein Tier wegen einem einzelnen Körperteil töte dessen angeblicher Nutzen sehr, sehr wahrscheinlich überhaupt nicht existent ist und den Rest des Kadavers einfach vergammeln lasse und außerdem noch soweit gehe die ganze Art zu gefährden.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.981
      Original von h0nky
      Hihi die haben in asiatischen Ländern andere Probleme bzw. Interessen. Ist ziemlich europäisch zu denken, dass man da irgendewelche Kampagnen machen könnte :D

      Alsobs nen Thai jucken würde, wenn halt irgend eine Seepferdchenart ausstirbt. Dem Großteil ist das halt völlig wayne...
      Meist liest oder hört man da aber China und Japan. Vor allem in Japan sollte doch schon recht fortschrittlich sein oder nicht. China ist zumindest wirtschaftlich auch auf dem Vormarsch, allerdings weiß ich zugegebenermassen von den Ländern nicht viel.
      Aber gerade Länder/ Menschen die ärmer sind sollten doch mit der Problematik weniger am Hut haben, da sie, wie du schon sagst, andere Sorgen haben als sich ein Nashornpulver für 50k €/kg zu kaufen. Das einzige was die Leute dort evtl. machen ist, dass sie auf die besagten Tierarten Jagd machen, was ja aber nicht das eigentliche Ursprungsproblem ist.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.981
      Original von pakm0n
      Original von pg89

      Ich finde es ist schon ein unterschied, ob die tiere vorm aussterben bedroht sind oder nicht..auch wenn man natürlich sagen kann "sollen sie doch aussterben, wo ist das problem?".

      Ja, wie du sagst, die Möglichkeit des Aussterbens ist der einzige Unterschied. Und selbst das ist ein zwiespaltiges Argument wie du schon selbst sagst. Es sterben jährlich tausende Arten aus. Und OP ging es es glaube ich vor allem um das Leid der Tiere. Und das ist nunmal das selbe. Da hat das Nashorn noch Glueck wenn es mit blutigem Nasenstummel davon kommt und vielleicht noch ein paar Jahre in freiheit leben kann, die Möglichkeit haben unsere Nahrungstiere nicht.
      Jetzt finde ich dich aber lustig: Du glaubst aber nicht wirklich, dass die mit nem Narkosegewehr angschossen werden und dann in einer sauberen OP das Horn entfernt wird ;) . Die werden einfach abgeknallt, beim Haifinning nicht einmal das. Da wird den Haien bei lebendigem Leib die Flossen abgeschnitten und der Rest wieder zurück ins Meer geworfen und das obwohl es ja auch Haisteaks gibt und man den Torso durchaus wenigstens noch sinnvoll verwenden könnte. Aber die machen mit den Flossen wohl schon so viel Kohle das sogar diese Geldgeier das nicht mehr nötig haben.
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.432
      Original von pakm0n
      Wenn du Veganer bist, könnte ich deine Einstellung vielleicht etwas mehr respektieren.
      Aber wenn Ominore sich über das Töten von speziellen Arten derart aufregen, dann finde ich das sehr belustigend.
      Denn für diese Menschen ist es das normalste auf der Welt, wenn Kühe, Schweine, Hähnchen und Schafe geschlachtet werden. Aber wenn Wale, Seafood und Nashörner getötet werden, dann ist Tohubawohu.
      Wieso die Wertabstufung? Tut einem Ferkel das Abschneiden seines Schwänzchens weniger weh als das Abschneides des Horns eines Nashorn?
      Macht es für das Leid des Tieres einen Unterschied ob du es zum Essen oder zur Erregung zu dir nimmst?
      du bist veganer oder?
      es geht hier op wohl darum, dass diese keine "nutz"tiere sind und zum essen getötet werden, sondern darum dass die tiere ohne sinn sterben. irgendwelche dubiosen mittelchen daraus herstellen ist nunmal schwachsinn hoch³. außerdem ist es, wie hier schon gesagt wurde, nicht unerheblich ob diese arten vom aussterben bedroht sind.

      lustig, dass man jetzt veganer sein muss um sich über sinnloses töten aufzuregen. es heißt übrigens omnivore.

      edit: da war ich wohl zu langsam.
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.981
      Original von SebastianKutz
      Original von pg89
      Naja, in deutschland werden die tiere auch nicht alle so quallos geschlachtet...ich erinnere mich da an ein video, wie lebende kücken (oder junge hühner, kücken ist vllt übertrieben) mit druckluft durch rohre geschossen werden, um sie nach der größe zu sortieren...andere tiere werden lebendig aufgeschnitten um schneller auszubluten.
      So harmlos ist das hier also auch alles nicht..
      ich schrieb deswegen, dass es leider auch solche und solche gibt. das mit dem lebendig ausbluten ist nur manchen Schlachterein erlaubt und zwar den, die für Moslems Tiere schlachten, so weit ich weiß. Will da nun aber nicht drauf wetten!
      Lebendig sind alle geschlachteten Tiere noch, sonst könnten sie nicht ausbluten, da hierzu das Herz noch schlagen muss. Aber sie sind betäubt. Außer beim schächten, das aber, wie du schon sagst, nur Muslime und Juden machen. Das geschieht aber nicht deswegen, damit das Tier schneller ausblutet sondern nur aus religiösen Gründen.
    • springbreak
      springbreak
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 272
      ihr wisst schon, dass gerade in china bei den meisten tieren so gut wie alles gegessen wird?
      Ente.. da wird sogar die zunge gegessen
      huhn.. sogar die beine und den schopf beim hahn
      schwein.. rückenmark, klauen, schädel, sämtliche innereien.
      fisch.. auch den kopf
      schlange.. alle innereien, haut, blut
      schildkröte.. alles was im panzer ist :D
      frosch.. teilweise sogar die knochen bei kleinen fröschen

      nur weils bei uns in europa nicht normal ist, heißt das nicht, dass es überall so ist :)
    • pakm0n
      pakm0n
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2008 Beiträge: 2.844
      Fakt ist, dass wir in einer Gesellschaft aufgewachsen sind, in der es akzeptiert ist gewisse Tiere zu essen, andere aber nicht. Schweine sind bekanntermaßen intelligente Tiere. Von der Hirngröße, der Intelligenz und dem Emotionsvermögen stehen sie zB Pferden in nichts nach. Trotzdem sagt die Mehrheit aller Deutschen es ist ein Unding Pferde zu essen.
      Wenn du in Japan in einer armen Fischersfamilie aufgewachsen wärst, glaubst du du hättest das gleiche Mitleid mit den Haien?
      Lebendige Kraken zu essen finden Deutsche eine Schweinerei. Lebendige Hummer in den Kochtopf zu werden, ist Gang und Gäbe.

      Wenn uns nach einer Zombieapokalypse die Nahrungsmittel ausgehen, wäre ich der erste der in den Wald läuft und versucht ein Wildschwein zu fangen. Wenns um mein überleben geht.

      Aber ich bin auch ein Tierfreund. Und es gibt keine Fleischproduktion ohne großes Leid der Tiere. Die Vorstellungen einiger hier, dass in Deutschland alle Tiere vor der Schlachtung sorgfälltig getasert werden, ist auch mehr Wunsch als Realität.

      Ich wollte nur den Umstand darstellen, dass es leicht ist aus unserer westlichen Kultur heraus die Asiaten zu verurteilen fürs Morden von Haien und dem Essen lebendiger Meeresbewohner.

      Natürlich bin ich auch gegen das Absägen von Nasörnchen. Ich wollte nur ein paar Denkanstöße zum Thema geben. Tierquäler bashen kann jeder.
    • ProJoe
      ProJoe
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 591
      Ich selbst bin kein Veganer und esse sehr gerne Fleisch.
      Für mich ist es aber ein gewaltiger Unterschied, ob man ein Tier züchtet um es zu essen, oder ob man ein Tier sinnlos abschlachet, nur aus Geldgier.

      Sicher kann man einwerfen, daß auch das Töten von Nutzvieh "sinnlos" ist, da man ja auch ohne Fleisch leben kann.
      Aber wie ein Vorposter schon sagte, wird vom Nutztier ja schließlich alles verwendet und es wird nicht ein Artensterben in Kauf genommen.
      Ich glaube, darin liegt der Unterschied.
    • pakm0n
      pakm0n
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2008 Beiträge: 2.844
      Noch einmal zur Veranschaulichung etwas überspitzt dargestellt:

      Ich habe mehr Verständnis für einen an der Armutsgrenz lebenden Fischer, der bedrohte Fischarten angelt und lebendig verspeist, um zu überleben.

      Als für einen Deutschen, der in jedem Supermarkt Zugang zu jedem Nahrungsmittel im Überfluss hat, und sich für das billigste Massenproduktions-Fleisch entscheidet.