Openraise mit marginaler Hand

    • Lesotho
      Lesotho
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 428
      Kann mir auf folgende Frage keine konkrete Antwort herleiten:

      Wenn man mit einer marginalen in der Middle Position sitzt (Full Ring), zum Beispiel KT, dann ist das Openraise doch sicher von den Leuten abhängig, die hinter einem sitzen.

      Würdet ihr in so einer Situation eher openraisen wenn vorwiegend schlechte Spieler hinter euch sitzen oder vorwiegend Regs?

      Argumente gibt es halt für beide Seiten:


      Pro/Contra Fisch:

      - von ihnen lässt sich im Falle eines Hits mehr Geld gewinnen, da sie auch viel mehr callen

      - die Range von V lässt sich dann nur schwer einschätzen, da es halt schwer ist sich in einen 54/13 Spieler hineinzuversetzen


      Pro/Contra Reg:

      - die Range lässt sich besser einschätzen, man weiß meistens genau wo man steht

      - man gewinnt zwar Preflop öfter die Blinds, jedoch Postflop weniger Geld

      (eventuelle 3betting-Stats bitte ich hier zu vernachlässigen, klar, wenn die Villains da erhöhte Werte haben sollte man es natürlich lassen)
  • 4 Antworten
    • Thanatos88
      Thanatos88
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2010 Beiträge: 1.087
      Das ist kein Thema für eine Handbewertung, sonder gehört eher in die Strategieabteilung. Es sei denn du hast eine konkrete Hand dazu, die du hier bewertet haben möchtest.

      Prinzipiell hast du aber das wesentliche schon gesagt:
      Es hängt von den Gegnern hinter dir ab. Generell ist es mir lieber, wenn ich Position auf die schlechten Fische habe und eher tighte Spieler hinter mir.
      Das Geld fließt langfristig immer zu dem Spieler in Position und du hast viel mehr Möglichkeiten Value zu extrahieren bzw. den Pot zu kontrollieren.

      OOP musst du oft unimprovt aufgeben.

      Werde den Thread aber mal zum verschieben melden.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      In dem Spot hat die Hand halt verschiedene Optionen:

      => Preflop folden alle (gut)
      => Es callt Hinz und Kunz, du kannst Postflop Value extrahieren (gut)
      => Es callen Gegner, wo du den Pot meistens Postflop irgendwie einsacken kannst [ab Turn werden nur noch die Nuts weitergespielt etc.] (gut)

      KTo ist da halt so eine Grenzhand, Value ist nicht so einfach zu extrahieren, da halt auch viele bessere Hände bei den Calling-Ranges dabei sind (eher KQ/KJ wie K9 bspw.), daher wirst du da selten dicke über 50% Equity kommen.

      Und von den guten Regs willst du halt Folds sehen, wenn sie 3-betten ist es schlecht (4-bet-Bluffs lassen wir mal außen vor [wobei man sich auch damit beschäftigen muss wenn man denn deutlich looser openraisen will]), wenn sie callen und du OOP spielst ebenso, das hat Thanatos ja schon umschrieben.

      Gegen die sehr tighten Regs, die eh nur fit or fold spielen, ist es halt wieder eine gute Option, da deine Hand Postflop beinahe egal ist.
    • buccaneers
      buccaneers
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 3.032
      Original von MiiWiin

      KTo ist da halt so eine Grenzhand, Value ist nicht so einfach zu extrahieren, da halt auch viele bessere Hände bei den Calling-Ranges dabei sind (eher KQ/KJ wie K9 bspw.), daher wirst du da selten dicke über 50% Equity kommen.
      Das ist halt der Faktor. Wie oft wirst du dich selbst ins Bein schiessen, wenn du deinen King barrelst und ein Reg z.B. mir KQs downcallt
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von buccaneers
      Original von MiiWiin

      KTo ist da halt so eine Grenzhand, Value ist nicht so einfach zu extrahieren, da halt auch viele bessere Hände bei den Calling-Ranges dabei sind (eher KQ/KJ wie K9 bspw.), daher wirst du da selten dicke über 50% Equity kommen.
      Das ist halt der Faktor. Wie oft wirst du dich selbst ins Bein schiessen, wenn du deinen King barrelst und ein Reg z.B. mir KQs downcallt
      Das sind halt Sachen die man Postflop abschätzen muss. Was lässt sich Postflop schon leicht spielen?

      Ich sagte ja dass KTo nicht unbedingt eine Value-Hand ist und auch häufig dominiert ist. Aber entscheidend ist ja letztlich der Gesamt-EV, wenn die Gegner häufig genug Preflop folden, häufig genug auf eine Cbet am Flop folden (und dabei evtl. kleine PPs folden, sprich die bessere Hand) kann das ganze gut für uns laufen.

      Man muss halt aufpassen mit solchen Händen sich Postflop nicht zu verheddern und die Hände zu over-/missplayen, aber das ist immer leichter gesagt wie getan. ;)