wechsel zu SH

    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      hi ich habe in der letzten zeit (etwa 2 Monate) viel FL FR 0.02/0.04 bis 0.1/0.2 auf stars gespielt und habe auch wohl überall guten gewinn erzielt.
      Insgesamt habe ich nun 32k Hände gespielt.
      Ich wollte auf SH wechseln weil ich auf dem Limit FR 0.1/0.2 das gefühl habe, dass da schon ziemlich gute spieler rumzocken.

      Nun habe ich eine Frage wenn ich FR 0.05/0.1 schlage dann schaff ich auch
      SH 0.04 mit leichtigkeit oder? weil dort sind müssten ja eigentlich mehr fische sein... (wo bei ich mich als fisch mit etwas niveau sehe)...

      ich denke das sich ein SH wechsel lohnt da ich ja eh früher oder später wechseln muss...oder wie seht ihr die sache? was für erfahrungen habt ihr gemacht? und was hat das mit der varianz auf sich das die im SH größer sein soll als im FR ?
  • 17 Antworten
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.496
      Die Varianz ist SH grösser als FR. Der Rake auch. Deshalb wird für SH auch ein tighteres BRM empfohlen. Ob man lieber SH oder FR spielt, ist aber auch eine Sache der persönlichen Präferenz. SH ist actionreicher, da man öfter in der Hand ist als FR. Die Handstärken sind im Durchschnitt schwächer, so dass nicht so schnell weggeworfen wird. Da du schon Silber bist, stehen dir schon einige Strategieartikel zur Verfügung, die den Unterschied zwischen SH und FR beleuchten. Insbesondere wichtig ist das Prinzip der relativen Handstärke im Unterschied zur absoluten Handstärke. Gemachte Hände sind nicht mehr nur Hände mit top Paar und besser, sondern alles, was Showdownvalue hat. Die unterscheiden sich in der Qualität dann darin, wie oft sie den Showdown gewinnen.

      Während man FR noch mit absoluten Handstärken gut hinkommt, weil die durchschnittlichen Handstärken stärker sind und man es sich leisten kann, auf gute Hände zu warten, muss man SH sein Denken auf die Beurteilung und den Vergleich von Ranges umstellen. Früher oder später würde einem das auch FR nicht erspart bleiben, aber SH spielt es eben von Anfang an die wesentliche Rolle.

      Es gibt keinen besseren Platz, als das in den Microlimits zu üben, weil die Gegner dort weite Ranges haben und viele Hände spielen. Man wird viel Gelegenheit bekommen, Ranges und Equities einzuschätzen. Ausserdem werden Fehler nicht so drastisch geahndet, weil die Gegner überwiegend passiv sind.
    • perfectjava
      perfectjava
      Bronze
      Dabei seit: 04.06.2008 Beiträge: 851
      Also ich habe auch den Wechsel von 0,1/0,2 von FR auf SH gemacht. Nicht weil ich mehr Action brauchte sondern, da ich im Hinblick auf die weiteren Stacks festgestellt habe, dass auf FR wesentlich weniger Tische zur Verfügung stehen. Früher oder später ist der Wechsel auf SH sowieso notwendig.
      Aber aufgepasst, es wird wesentlich Swingiger und man muss aufpassen dass man sich von der Action nicht mitreisen lässt. Man ist viel häufiger in toughe Spots verwickelt und es wird auch unehrlicher gespielt. Bedeutet viel mehr Moves.
      Prinzipiell ist meine Meinung, dass FR das gleiche Level wesentlich leichter zu schlagen ist als SH. und das 0,1/0,2 Level ist auf PS noch ein wirklich leichtes. Wenn Du also denkst dass zu viele Regs da sind mach etwas Tableselektion und konzentriere dich auf die Fische.
    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      danke ihr habt recht ich bleib doch lieber auf den schönen FR tischen ;)

      ich wollte mal fragen ob einer mal kurz die meine stats grob überfliegen kann ob da irgendwas total daneben ist...

      Limit: 0.05/0.1

      VP$IP: 12.89
      PFR: 8.62
      W$WSF: 35.60
      WTSD: 34.74
      W$SD:54.31
      AF: 2.57
      AFq: 53.26
      3Bet: 6.43
      Fold 3B: 49.65
      ATT To Steal: 18.83
      Fold BB To Steal: 75.61
      Fold SB to Steal: 81.82

      habe jetzt in dem Limit 12k hände gespielt...

      danke schonmal im vorraus :) ... ich wollte auch nur wissen ob da irgendwas grob im argen liegt ... also eine genau analyse ist glaube ich bei der wenigen händezahl sowieso unnütz.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.496
      Fold BB to Steal scheint sehr hoch zu sein. Das sollte sich mehr Richtung 50% annähern, vielleicht auch ein wenig mehr. Aber keine 75%.
    • opabumbi
      opabumbi
      Black
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 22.396
      Original von predator268

      Fold 3B: 49.65

      .
      wenn das der fold to 3bet wert ist... der MUSS 0 sein im FL
    • UlliH
      UlliH
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 451
      Original von opabumbi
      Original von predator268

      Fold 3B: 49.65

      .
      wenn das der fold to 3bet wert ist... der MUSS 0 sein im FL
      da bei diesem Wert auch Sequenzen wie:
      UTg raises, Co 3 bets, Hero folds ....
      berücksichtigt werden, ist 50 % schon ok.
    • JollyRoger183
      JollyRoger183
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2007 Beiträge: 8.874
      Ich finde man kann auf Stars bis 50ct/1$ immer 4-8 FR Tische spielen und bei dem mini-rake dann auch locker schlagen.

      60% der Zeit ist es am FR-tisch ja auch shorthanded.

      Danach werden die limits zu tight und man sollte auf SH wechseln. Aber ich denke unter 50ct/1$ ist der Rake viel zu hoch. Und du scheinst auch ncoh nicht die mega edge auf deine Gegner zu haben.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.496
      Attempt to Steal fällt noch auf. Auch FR sollte das über 30% liegen. Welche Charts verwendest du?
    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      Ich spiele mit dem Chart - Erweiterung vor dem Flop - aus den Bronzeartikeln und da halte ich mich auch ziemlich genau dran
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      Original von UlliH
      Original von opabumbi
      Original von predator268

      Fold 3B: 49.65

      .
      wenn das der fold to 3bet wert ist... der MUSS 0 sein im FL
      da bei diesem Wert auch Sequenzen wie:
      UTg raises, Co 3 bets, Hero folds ....
      berücksichtigt werden, ist 50 % schon ok.
      Ist das wahr ?
      Mit welchem Sinn soll denn sowas berücksichtigt werden?
      Dachte immer fold to 3bet beschränkt sich auf raise hero, 3bet villain, fold hero ?(
    • UlliH
      UlliH
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2005 Beiträge: 451
      Original von Marvl
      Original von UlliH
      Original von opabumbi
      Original von predator268

      Fold 3B: 49.65

      .
      wenn das der fold to 3bet wert ist... der MUSS 0 sein im FL
      da bei diesem Wert auch Sequenzen wie:
      UTg raises, Co 3 bets, Hero folds ....
      berücksichtigt werden, ist 50 % schon ok.
      Ist das wahr ?
      Mit welchem Sinn soll denn sowas berücksichtigt werden?
      Dachte immer fold to 3bet beschränkt sich auf raise hero, 3bet villain, fold hero ?(
      Bei PT3 habe ich einen Wert von 36%. Bei deiner Setzfolge müsste ich, ebenso wie opa, 0% haben. Für sinnfrei halte ich es auch.
    • Raddler
      Raddler
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2010 Beiträge: 918
      Hab jetzt grad mal 1k HH zusammen auf ,02/,04 und finde es schon lustig, man sieht viele tolle winning hands, alleine heute 2 x vierer und einen str8fl...
      ich bin leider mal wieder mit meinen monstern gegen andere geknallt, das übliche eben...

      Aber trotzdem, 100/20er villians die air cappen... sieht man sellten
    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      Ich habe eine Frage. Zur Zeit spiele ich Fl FR 0.1 ... doch ich wollte wohl sehr gerne nach SH wechseln. Ich habe etwa 25k Hände FR gespielt und daher auch etwas Erfahrung...

      -Ich habe meine ersten Anfänge damals mit NL02 gemacht und bin tierisch auf die Nase gefallen weil ich einfach mit der Situation jederzeit alles zu setzen nicht klar gekommen bin. Dann habe ich das FL FR Spiel entdeckt und auch "relativ" gut gespielt.

      -Nun wird mir FR auf Dauer zu langweilig und ich kann besser SH nur 2 Tische nehmen und mich darauf richtig konzentrieren als FR 4-5.
      Wie ist das Spiel auf SH 0.04 ? Kann man das Limit schlagen wenn man FR 0.1 Erfahrungen hat?

      -...Aber zurück zu meiner eigentlichen Frage... Ich mag NL nicht wegen der enormen Varianz (und wegen wie oben schon genannt der Setzgrößen) wie sieht das aus wenn man NL02 mit FL SH 004 vergleicht? Wo steckt die größere Varianz drin für ANFÄNGER?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.496
      Gemessen an den Blinds ist die Varianz in NL viel grösser als in FL. Das sieht man am Bankrollmanagement. Reichen dir im FL 500 BB für SH, brauchst du im NL 25 Buy ins, was 2500 BB entspricht. Die NL Spieler passen sich der Varianz an, in dem sie sie nicht mehr in BB messen, sondern gleich in ganzen Stacks. Mit dem Silberstatus hast du Zugriff auf wichtige Artikel, die dir für SH enorm weiterhelfen werden. FL SH 0,02/0,04 sollte sehr leicht zu schlagen sein. Wichtig ist, dass du eine aureichende Bankroll hast. Wenn du schon FR 0,05/0,1 spielst, dann solltest du genug Geld haben.
    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      Also man merkt sofort das es im SH viele Spieler gibt die mit jeder Starthand in das Spiel einstiegen... aber dennoch hab ich das Gefühl das es schwieriger ist ... Gut das mag daran liegen das ich erst 800 Hände gespielt habe xD und ich von +1,5$ auf -1,5$ gefallen bin... aber das liegt zu 40% an der Varianz und zu 60% an meinem katastrophalen Turn/River Spiel was ich dringend verbessern muss...

      Ich hab aber noch 2 Fragen zum SHC...

      1. -Aktion gegen 1 Raise und mindestens 1 Call
      Wo stehen da bei Suitedcards die Asse ?


      2. -Welche Tabelle muss ich wann nutzen wenn da steht Aktion gegen 1 Raise "mindestens 1 Call" und "(und 1 Call)" ...?

      ist das so zu verstehen das bei "mindestens 1 Call" einer open gelimpt hat und dann ein Raise kommt? Weil der Openlimper zu 99% callen wird...

      und bei "(und 1 Caller)" das es ein Raise aus früher Position gab und danach ein Gegner gecallt hat?
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.496
      SH ist schwieriger, aus mehrern Gründen: die Ranges der Gegner sind weiter. Das erschwert die Einschätzung der eigenen Equity auf dem Flop. Du spielst häufiger in den Blinds, was verlustträchtige und schwierige Positionen sind. Der Rake ist höher.

      Zu den Fragen:

      1. Der Einsteigerchart ist für das SH Spiel ungeeignet. Er ist ein FR Chart und zu konservativ. Speziell die Blindverteidigung ist ungenügend. Im Silberartikel Wie spielst du shorthanded? (inkl. Chartsammlung) findest du einen besseren Chart.

      2. Aktion gegen 1 Raise und "mindestens 1 Call" gibt es nur im Einsteigerchart. Im Bronzechart (auch ein FR Chart) wird nach der Zahl der Caller differenziert und im Silberchart gibt es einen Chart für 1 Raiser und höchstens 1 Caller.

      Wer wann gecallt hat ist egal. Wichtig ist die Position des Raisers. Nach der bestimmt sich die Spalte des Charts, nach der du spielst.
    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      Ich spiele mit dem SHC aus den silberartikeln die für SH sind! aber meine Fragen haben sich gerade von selbst beantwortet ... trotzdem danke!