u2u gesucht [Sessionreview Inside]

    • Lesotho
      Lesotho
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 428
      Hallo zusammen! Wir schon aus dem Titel des Threads zu erkennen ist suche ich einen u2u-Partner, mit dem man zusammen sein Pokerspiel verbessern kann. Ich denke da an Hand- und Strategiediskussionen, Livecoachings und Sessionreviews.

      Kurz zu mir: Ich spiele seit ca. einem Jahr online Poker (Echtgeld) und komme aus dem FR-Bereich. Nachdem ich ein Jahr lang alle möglichen Formen (Sit&Gos, Heads Ups, Cash Games, Turniere etc.) gespielt habe bin ich bei FR-Ring Games hängen geblieben. Habe mir zwar stetig Content von Ps.de zugelegt und auch schon bestimmt 200k Hände Ring-Game-Poker hinter mir, habe aber nie ernsthaft versucht Fortschritte zu machen oder mich weiterzubilden etc. Vor 3 Wochen habe ich mir dann vorgenommen das Ganze ernster zu nehmen und hab mit einer 100$ Bankroll neu gestartet. Durch NL5 (FR) bin ich dann mit 15BB/100 und 100$ Profit in 8 Tagen durchgeswingt und hab dann NL10 FR 6-8 tabling gespielt. Nach vermehrtem Nachdenken bin ich jetzt aber zu dem Schluss gekommen, dass es besser ist gleich auf SH zu wechseln, später hätte ich es eh irgendwann mal machen müssen. Seit 3 Tagen spiele ich jetzt also Shorthanded (bis jetzt auf 2k Hände breakeven NL5). Bin mir zwar sicher, dass ich NL5 schlage, aber bis ich mich nicht an die Shorthanded-Dynamik gewöhnt habe steige ich noch nicht wieder auf NL10 auf.

      Wenn jemand Interesse hat, einfach auf Skype adden(lesotho92). Habe schon einmal eine Session von mir (ca. 45 min) aufgenommen (4 Tische). Hier ist der Link:

      https://rapidshare.com/files/303319472/4_Tische_NL_5_SH_Pokerstars.exe
      Das Format ist FLV, wer das nicht abspielen kann, der Real Player ist gut dafür.

      Unabhängig davon ob jemand Interesse an dem u2u hat oder nicht, wäre es nett wenn jemand sich die Session mal anschaut. Da ich neu auf SH bin, will ich einfach wissen ob ich irgendwelche offensichtlichen Leaks habe, was ich zwar nicht glaube, da ich seit 3 Tagen intensiv Shorthanded-Theorie-Content mache, aber man kann ja nie wissen.

      Hier meine Gedanken zu der Session:

      Besonderes Augenmerk in dem Video sollen 3bets sein, bzw. das Verhalten in 3bettet-Pots

      Stats: 21/19 mit 6% 3bet und 88%3bet-Fold (der ist glaube ich etwas niedrig)

      HUD: 3bet Foldto3bet Cbet-Turn AggFaktor
      VPIP OR ORLP FoldBBtoSteal
      Cbet-Flop FoldtoCbet-Flop WTS Handcount

      Min2 OR: Isolation ist Standard oder? Würde seine Flopcallinrange hier so bei Jx,Qx,KT und FDs sehen, sehe ihn hier am Turn nicht mehr viel folden, mit Ausnahme des FDs. Nehme mir hier mit FD+Gutshot(allerdings Idiotenende) den Check behind. Wäre hier eine Turnbet besser gewesen? Problem is imo, dass er hier halt nichts aus seiner Range, abgesehen des FDs, foldet.

      Min4 UR: Wäre mit QJo imo ein rel. guter Spot für ne 3bet gewesen, da V aber nicht mit vollem Stack dransitzt, zweifle ich daran, dass er genug (auch auf meine Cbet am Flop) folden wird und entschließe mich dagegen. Gegen welchen V kann man das hier 3betten? Macht die 3bet nur Sinn, wenn man schon Stats hat und weiß, ob er besonders loose spielt und rel. viel auf 3bets foldet oder geht das auch gegen Unknown?

      Min6 OL: Laut SHC ist das kein Openraise. Denke aber ich kann 78s hier profitabel aus MP spielen. Problem ist, dass hinter mir 2 Spieler mit keinem vollem Stack sitzen, das heißt meine Implieds sinken. Im Nachhinein hätte ich das hier in diesem Spot gefoldet. Hätten alle hinter mir einen vollen Stack (und sind nicht zu loose) finde ich hier das Raise aber besser als den Fold. Ist das ok oder gibt’s daran was auszusetzen?

      Min12 UL: Generell auch ein guter Spot für ne 3bet. Auf 36 Hände spielt V hier allerdings 7/4, deswegen calle ich die Hand hier lieber iP. Sobald V aber etwas looser ist, ist das für mich ne 3bet. Ist hier 3bet oder Call besser, und ab welchen Stats wäre ne 3bet gut?

      Min18 UL: Kann ich hier auf die 3bet iP callen? V spielt 16/13 auf ca. 40 Hände und hat noch nicht ge3bettet. Gebe ihm hier eine Range von TT+, AK,AQ,KQ,AJ. Dagegen will ich nicht wirklich weiterspielen. Welche Hände kann man hier auf ne 3bet aus den Blinds callen? Was ist eine vertretbare 4betting-Range (natürlich muss man hier je nach Villain differenzieren)?

      Min20 UL: Der Fold mit QQ war eventuell etwas zu nitty. Aber ich find den Spot einfach zu eklig. Ich spiele auf die 3bet hier entweder 4bet/broke oder Fold, ein Call oop kommt hier für mich nicht in Frage.

      Argumente für 4bet/broke:
      - Bis zu dem Zeitpunkt habe ich an dem Tisch 32/27 gespielt und werde wahrscheinlich etwas looser ge3bettet.
      - Mit einer 4/bet würde schlechtere Hände, die 3betten noch vertreiben, eventuell also TT,JJ,AQs.

      Argumente für Fold:
      - Von einem gutem NL10-Reg würde ich sogar erwarten, dass er merkt, dass ich loose openraise, aber auf NL5 traue ich damit V glaube ich zu viel zu
      - V spielt 3/3(!!), allerdings auf 30 Hände und somit keine Samplesize. Er wird hier wahrscheinlich gegen mein UTG-Raise keine allzu große 3bettingRange haben
      - Ich isoliere mich mit einer 4bet nur gegen bessere Hände. Anhand der Stats nehme ich an, dass V hier nur mit AA,KK,QQ,AK broke geht, wobei er AK und QQ auch des Öfteren mal folden kann.

      Alles in allem finde ich, ist der Fold hier die beste Lösung. Ist das zu nitty? Aus deiner Erfahrung heraus, womit gehen denn die Leute auf den SH-Tischen so broke?

      Min23 OR: Normalerweise spiele ich 23s oop und ohne Initiative nicht, da V allerdings ein Fisch ist, ich gute Odds für eine Call bekomme und, da wir beide 200BB deep sind, gute Implieds habe, calle ich es. Am Flop ist es imo ein guter Spot für einen Semi-Bluff. Aus seiner sehr weiten Range kriege ich hier viel zu folden + wenn ich hitte, will ich schon einen großen Pot haben um, wenn möglich, das ganze Geld reinzubringen. Nach seinem call am Flop setze ich ihn auf Kx,Jx,Two Pair, QT und vielleicht auch höhere FDs. Sets hätten an dem Flop wohl gleich versucht alles reinzustellen. Am Turn führ ich den Bluff natürlich fort, mich kann hier nur noch Kx or better callen. Am River dann c/f, kriege auf die Karte nichts mehr aus seiner Range zum folden. Hand ok so gespielt? Wäre ein passives Spiel besser gewesen?

      Min26 UL: Preflop gegen 58/37 V denke ich iP ein guter Spot zum 3betten. Flop ist allerdings eher suboptimal für mich. OOP gebe ich ihm hier eine Range von 77-JJ, AQ,KQ,AJ,AT. Das Problem an dem Flop ist halt, dass er mir keinen Credit gibt, weil er meine Broadwaycards nicht getroffen hat. Denke aber trotzdem, dass er hier oft aufgibt und nicht immer moved, auch wenn er nichts hat. Der Plan war hier (bei einem Call von V) auch auf viele Broadway-Turncards zu barroln, um PPs, die er callt, zum Folden zu bringen. NH, oder wo sollte man das hier anders spielen?

      Min32 OR: Kann mich hier, wie man sieht, nicht entscheiden ob ich secondbarroln soll oder nicht. Der Jc ist eigentlich ne gute Karte dafür. Würde seine Range hier bei 22-TT,56s,6x und FDs sehen, davon bekomme ich einen großen Teil zum folden. Im Nachhinein wäre hier imo die Seconbarroll besser gewesen

      Min36 OR: Nach meiner 3bet mit AKs treffe ich TPTK. Hab hier allerdings (noch) keine Ahnung, wie light die Leute im SH so broke gehen. Also auf FR-Tischen würde ich hier nicht gegen jeden V broke gehen wollen, dort wird Postflop einfach weniger gemoved. Wie ist die bevorzugte Line? Bet/Broke oder Bet/Call um Bluffs in der Range zu halten (dass das ein denkbar ungünstiges Board zum Bluffen ist sollte klar sein aber man weiß ja nicht ob V das weiß)?

      Min 41 UL: Denke das Isoraise geht mit 89s in Ordnung. Die Mindonk am Flop ignoriere ich einfach und cbette quasi, er kann das halt mit seiner gesamten Range machen, sieht auch fishy aus. Wenn er den Flop callt muss ich Turn denke ich aufgeben, imo foldet der vermeintliche Fisch am Turn nichts mehr, was er am Flop callt. Auf die Odds kann ich aber natürlich nichth folden vielleicht spiel ich ja gegen 6x oder 77 oder kleinere PPs. Am River dann der Fold. Nh?

      Min 46 UL: Preflop standard 3bet, ist die Size ok? Er hat fischige Stats, sehe seine Calllingrange bei 66-JJ,AQ,AJ,AT, andere Broadways und Suited Connectors. Am Flop spiele ich bet/call, in der Hoffnung am Turn ein All In zu callen. V ist bewusst, dass das paired Board 1. Scare Cards enthält und 2. Mich selten getroffen hat. Ein Ass würde hier aber niemals raisen, ein Flopraise ist hier deshalb imo immer ein Bluff. Da er den Flop callt setze ich ihn immer noch auf fast seine gesamte Range. Gegen Pockets kann ich nochmal klein Value betten. Meine Frage ist hier: Ist check/call besser? So bekomme ich von kleinen Pockets noch mehr Value, weil ich dann am River noch einmal betten kann und gebe ihm die Chance mit seiner ganzen Air, die er gefloatet hat zu bluffen. Im Nachhinein finde ich Check/Call wesentlich besser
  • 9 Antworten
    • askari21
      askari21
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 4.342
      Das Vid funzt nicht, ist die ganze Zeit schwarz! Da hast du irgendwas falsch gemacht!
    • Lesotho
      Lesotho
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 428
      shit...

      sicher, dass du das nicht irgendwie mit nem falschen Player anschaust?
      Also ist .flv
    • askari21
      askari21
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 4.342
      Hab VLC Media Player der kann eigendlich alles auch .flv!
    • Lesotho
      Lesotho
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 428
      bei mir geht das Video auch nicht mit dem VLC.

      http://www.chip.de/downloads/RealPlayer_12996793.html

      Damit kannst das Video sehen.

      Und danke übrigens, dass du dich damit befasst =)
    • askari21
      askari21
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 4.342
      Min 2: Ist Standard Preflop. Auf den K am Turn seh ich auch kaum FE. Find ich gut gespielt. Und er foldet keine FDs am Turn das is ein Fisch die callt er 100%ig nochmal. Deine angenommene Flopcallingrange von ihm ist viel zu tight! Der hat noch einen Haufen Gemüse AT/T8/98/Pokets (A:dx). Du hast schon Foldequity aber nicht genug da mit dem K zuviel improved.

      Min 4: Kann man aufjeden Fall 3beten. Finde ich sogar einen guten Spot! Gerade da er keinen großen Stack hat, musst du ja auch nicht groß 3beten! Macht die Sache gegen MSSler deutlich profitabler. 35 Cent reichen hier schon. Postflop würde ich nicht viel cbeten, nur wenn du hittest. Und wenn er 2 mal checkt, bet ich Turn und River egal was kommt.

      Min 4.24: Finde ich schlecht den Coldcall OOP mit T8s. Ist zwar nur ein Minraise aber der Typ hat 0 PFR bisher. Im BB vielleicht noch vertretbar aber im SB klarer Fold für mich. Und dann donk / donk / c/f gegen die starke Range geht auch nicht. Ist am Flop c/c und c/f Turn.


      Du solltest generell nicht mehr 4 BB (aus dem CO) raisen! Wird das so gelehrt? Finde ich richtig schlecht. MP/UTG vielleicht noch ok, aber generell finde ich es am besten UTG 3,5BB, MP/SB 3BB, CO 2,5BB und BU 2BB zu raisen.


      Min 6: 87s Hand kann man raisen. Die Blinds folden eigendlich fast immer und keiner wird light 3 beten. Das die 2 hinter dir nicht full stacked sind spricht klar dagegen und deshalb könnte man es auch folden, aber es sind auch keine Shortys der eine hat fast 60BB der andere 65BB. In ca 50% der Fälle wirst du Preflop den Pot mitnehmen und kannst Postflop auf guten Boards cbeten. Nur der 4 BB openraise stört mich! Btw den Turn würde ich immer als Bluff 2nd/3rd barreln ist ein super Spot dafür. Es gibt außer A/K nix was er runtercallen kann und das hat er nicht oft in der Range.

      Min 5.55: UL mit AQo ist für mich eine cbet. Du hast Backdoornutflushdraw/Backdoorstraightdraw und 2 Overcards. Kann man aber auch weglassen ist kein Fehler. Ist aber in den Spot auf jeden Fall +EV. Aber schwierig weiterzuspielen ;) .

      Min 6.40: A9s UL ist ein guter Spot zum squeezen! Allerdings is CO sehr tight ich würd mir auf jedenfall "CO raist first in" ankucken und dann entscheiden und nicht instafolden. (ab ca 20% find ich den squeeze hier gut, 50-55 Cent reichen hier vollkommen)

      Min 7.07: 4 BB openraise aus dem SB geht gar nicht! Wird das echt gelehrt? Ich würde dir raten gegen Regs wie den 21/16 Typen da nie mehr als 3 BB zu openraisen im SB 2,5/2 BB sind auch eine Option. Gegen Fische allerdings solltest du je nach Handstärke im SB openraisen. D.h. hast du eine gute Hand 4/5 BB open eine schwache 2BB etc.

      Min 9.11: OR mit J9s er sehr guter Spot zum 3beten. Der sehr aggressive Spieler (vermutlich Reg) raist sehr viel und stealt sehr viel und du hast ein solides Image mit 0% 3bet.

      Min 12: Find ich gut nur zu callen 7/4 is einfach zu tight. Ab ca 15% Raise first in CO würd ich drüber nachdenken drunter nicht. Ab 20% ist Standard 3bet für mich.

      Min 12.18: Der CO Steal mit 98o find ich richtig gut, gute Adaption Daumen hoch! Btw gegen die 3 hinter dir würde ich 100% am BU stealen und 50% am CO. Das ist sehr profitabel, also noch ein bisschen stärker apapten! Und natürlich nicht mit 4 BB stealen ;) .

      Min 14.30: Mit Quards zu checken find ich nicht gut. Das solltest du beten. Und wenn du schon checkst dann auch den Turn. Du erzählst ihm am Flop du hast nix und am Turn auf die Q betest du und sagst ihm ich hab AQ/KQ. Das macht keinen Sinn! Durchbeten ist hier das profitabelste! Das er AQ raist am Turn und den c/r am River callt ist natürlich super für dich und du hast Glück gehabt. Gegen andere Spieler erreicht du mit c/r Turn und Bet River mehr und mit Bet/Bet/Bet das meiste ;) .


      Tabelselektion! Den Tisch unten rechts hätte ich ausgetauscht, da gibts auf NL 5 deutlich besser, selbst auf NL 100 find ich da schnell einen der besser ist!


      Min 17: 3bet mit AK finde ich die 3bet Size super. Auch standardisiert oder passt du die an die Stakesize an?

      Min 17.52: Die 3bet mit AK OR finde ich nicht so gut. Ist natürlich standard aber gegen den 8/8er Spieler find ich einen Call am BU deutlich besser. Die Blinds sind sehr tight die folden fast immer und squeezen/overcallen nur sehr sehr selten. Ich mein was machst du auf eine 4bet von dem? Ich mag AK nicht gern 3bet/folden müsstest du aber hier!

      Min 18: Die 77er UL ist knapp. Er 3betet sehr wenig d.h. wir haben gute Implieds + er 3betet sehr klein, wir müssen nur 6 BB callen und sind über 100 BB deep. Die 3 Argumente würden für mich hier eher zum Call tendieren als zum Fold. Finde aber als Anfänger auch den Fold nicht so schlecht. Als Default ist Fold hier standard, aber wenn man davon mal abweichen will ist das hier einer der besten Spots dafür! Musst du selbst entscheiden. Ich würds callen ;) .

      Min 18: Zur selben Zeit OL mit 96o würd ich raisen gegen den im BB. Mit einem 3 BB openraise brauchst du 63% Foldequity um +/- 0 zu laufen und ich glaube im Leben nicht das der Nit da 37% im BB defendet! Also ich würde hier sehr sehr viel stealen (mind. 50%). Fold ist natürlich kein Fehler, aber da kann man Edge generieren. Btw wenn er callt c/f ich auch sehr viel, der Raise Pre war ja profitabel und mit total Air cbete ich da fast nie.

      Min 20.10: Der Preflop Fold mit QQ ist sehr gut und auch richtig!

      Min 20.50: QTo OR kann man größer cbeten! Das ist ein Fisch da bet ich knapp unter Pot gegen den. Bitter gelaufen :( .

      Min 23.11: 32s Coldcallen OOP das solltest du steichen und dann auch noch gegen einen mit 7% PFR. No go! Und dann c/r? Ich würd gern mal wissen was du dir dabei gedacht hast. Also ich sehe die 1 BB cbet von ihm auch eher als Schwäche an, ABER er hat immernoch 7% PFR. Was soll er auf einem KJ8 Board folden? Außer kleinen Pokets nichts. Wenn du raisen willst dann groß unter Potsize c/raisen bringt nix damit bekommt der Fisch immer gute Odds zum peelen und er callt einfach zu viel. Was machst du wenn er 3betet am Flop? Callen? Und wenn am Turn der Flush kommt willst du mit 3 high Flush 200 BB deep broke gehen? Oder am Flop den FD/am Turn den Flush folden? Ist alles nicht toll. Durch seine kleine cbet bekommst du mehr als 5:1 auf einen Call, das is doch super! Kannst du billig drawen. Und kannst immernoch Potbuilding betreiben gegen seine starke Range wenn du den Flush hittest. As played würde ich am River nochmal 50 Cent beten, damit er AQ/AT/(T9)/QT/A:dx etc folden kann. Das muss nur in 1/4 der Fälle klappen damit es +EV ist und wäre nur konsequent wenn du am Flop Schwäche bei ihm vermutest!



      Hat jetzt >1 Stunde gedauert die restlichen 24 Minuten kucke ich morgen/übermorgen durch. Ich hoffe ich konnte dir helfen! Btw mit Realplayer hats geklappt.
    • Lesotho
      Lesotho
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2011 Beiträge: 428
      Also danke schonmal für den ersten Teil deiner Ausführungen. Hast mir schon mal gut geholfen, werde auf jeden Fall meine Raisesizes angleichen, FR wird gelehrt, dass 4BB noch durchaus ok ist. Habe zu 3 Händen noch was geschrieben:

      Min4 UR QJo: Habe hierzu nochmal eine grundlegende Frage: Ich fand den Spot auch gut, habe mich aber aufgrund seiner Stacksize dagegen entschieden, du hast geschrieben, dass du dich aufgrund seiner Stacksize DAFÜR entschieden hättest. Wenn allerdings auf NL5 einer nicht mit vollem Stack dran sitzt, ist (ohne Stats) mein erster Gedanke doch eher, dass er ein Fisch, und nicht ein MSSler, ist. Und gegen einen Fisch will ich eigentlich nicht bluff3betten, da die einfach viel zu viel callen ich (auch Postflop) nicht genügend FE erzeugen kann.
      Ist diese generelle Annahme falsch?

      „Min 17: 3bet mit AK finde ich die 3bet Size super. Auch standardisiert oder passt du die an die Stakesize an?“

      Habe da standardisierte Sizes. iP 3x, oop bisschen mehr. Anpassen tue ich nur gegen shorte Spieler. Ist das ok so?

      Min 24 32s: Also generell würde ich gegen einen Reg das oop nicht callen. Da er aber 31/7 auf immerhin 40 Hände spielt, und somit obv ein Fisch ist, hab ich mir gedacht würde ich es auch gegen Top Pair, Two Pair alles reinkriegen, mit nem kleinen Flush. Ist es generell immer falsch mit 32s für 200BB broke zu gehen oder ist es gegen einen Fisch noch in Ordnung?
      Naja habe mir gedacht, dass er alle Broadways, die nicht gehittet haben und kleine PPs folden wird und nicht floatet, da ich davon ausgehe, dass er sowas nicht in seinem Repertoire hat. Ist das eine falsche Annahme?
    • askari21
      askari21
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 4.342
      Naja zu der QJo Hand, denke auch das man als default davon ausgehen kann, das die ohne vollen Stack eher schwach sind. Aber hier hast du ja schon Stats und der spielt sehr tight, was eher für MSSler spricht oder einen sehr vorsichtigen Fisch. Also ich würde bei den Stats schon davon ausgehen das ich Pre oder Postflop Foldequity habe. In solchen Spots 3 bete ich lieber und kucke was passiert, folden ist natürlich kein Fehler. Aber deine Annahmen basieren ja nur auf Vermutungen.

      Ja das mit der Size ist ok so.

      Nochmal zu der 32s Hand. Er ist ein Fisch, aber 7 PFR sind 7 PFR. Der Fisch wird nicht immer 200 BB deep Broke gehen mit 2 Pair/Toppair/Set. Mit was man für 200 BB broke gehen kann ist sehr stark gegnerabhängig und kann man nicht pauschalisieren. Ich würde hier nicht als default broke gehen mit den 3 high Flush, dafür bräuchte ich einen Grund. Du kennst ihn nicht und hast weder Reads noch Stats die dir einen Grund liefern würden. Deshalb würde ich hier versuchen max 100 BB mit dem Flush reinzubekommen und nicht 200. Das er Auf nem KJ8 Board Broadways foldet ist 100%ig falsch! T9/QT/AQ/AT callt fast jeder Fisch auf nen c/r. Kleine Pokets vielleicht, aber es kann ja auch sein das er diese limpt und nicht openraist, er hat ja nur 7 PFR. Wenn das der Fall wäre hast du 0 Foldequity und zwar haargenau 0 :) .
    • askari21
      askari21
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 4.342
      min 24.35 UL: Würde ich mir mal die CO Steal Werte und Fold 2 3bet Werte ansehen, ist mit dem A Blocker ein eventuell guter Spot für eine Bluff 3bet. Zumal der bis jetzt 20/20 spielt als eher TAG und du hast ein tightes Image.

      min 24.54 UR: Gegen 17/15 im SB und 11/9 im BB ist auch 94o ein Steal für mich die folden ja praktisch immer, kann man auch weglassen aber es ist Preflop schon +EV und das sollte man defintiv nutzen! Leicht verdientes Geld ;) .

      min 26 UL: Die 3 bet mit ATs finde ich grenzwertig. Ich mein er hat zwar 58/37 aber nur auf ein paar Hands. Kann sein das er einen Card Run hat und Vpip/PFR sind noch in einem Rahmen das er sogar ein Reg sein könnte. Ich finde halt ATs einen Tick zu stark um es in einen Bluff zu verwandeln, hättest du A2s-A9s würde ich es gut finden! AQ wäre so meine erste Hand die ich 4 Value 3bete und AJ/ATs würde ich nur flaten, die 3bet ist natürlich kein Fehler aber Preflop broke gehen willst du bestimmt nicht und auf eine 4bet folden gegen den is auch Mist mit ATs. Nach dem er so insta Preflop meine 3bet callt OOP, gehe ich nun eher davon aus das er ein Manic ist und gegen den darf man den Flop nicht cbeten und sollte durchchecken. Dann muss man natürlich Turn und viele River callen. Ich mein 9x hat er einige aber ansonsten hat er einfach super viel Air am Flop. Ich würde am Flop nur beten wenn ich auch vorhab Broke zu gehen, da ich nicht glaube das die cbet hier +EV ist gegen so einen.

      min 28.10 UL: wieder unser Maniac Freund mit 99 ist ein häßlicher Spot da er nun fast 100 BB hat. Cbet ist diesmal ok, aber du kannst nie und nimmer folden auf den Jam!! Ich meine gerade nach der Hand davor, sehe ich seine Range einfach so weit das ich dir hier >50% Equity gebe, auf jedenfall hast du die 40% die du brauchst zum callen hier 100%ig.

      Min 30 UR: Der Raise mit 98o im BvB gefällt mir gut, aus welchem Grund hast du das gemacht?

      Min 31.42 UL: Gegen den Maniac super gespielt.

      Min 33.30 OL: AJs mag ich den Call auch lieber als 3bet, aber wenn 3beten das etwas höher nur auf 6 BB das ist zu klein. Mind 8BB gegen Full Stacks auch auf Minraises.

      Min 35.13 UR: Den Openraise mit A2o im CO ist zu loose. Im Bu ein Midstack und in den Blinds 2 Aggro Regs, der SB hat dich schon 2-3 mal ge3betet und du warst in den letzten 2 Orbits sehr aktiv. A2o ist so oder so grenzwertig aber hier sprechen die Umstände klar dagegen.

      Min 39.25 UR: mit 76s ein guter Spot zum 3beten. Du hast ihn eben schonma ge3betet und er wird nicht glauben das du jetzt bluffst außerdem ist seine Range looser da er den Fisch isoliert und du hast eine super Hand dafür.

      Min 40.10 UL: Der Typ der 1/3 donkt schreibt quasi in der Chat das er schwach ist und mit dem Call vom Openraiser weißt du genau er hat Overcards. Wenn du hier raist foldet der Openraiser eigendlich zu 100% und der andere auch oft genug, außerdem hast du noch 2 Overcards + Backdoorstraight wenn der Fish callt. Auf die Q kannst du gegen Fisch btw 3 mal feuern der foldet dann Turn/River zu >90%.

      Min 41.33 UL: schon wieder ein CO raise mit A5o. Du solltest die kleinen Offsuited Aces da echt als default aus der Range nehmen und lieber ein paar suited connected Hands reinnehmen. Ich mein auf Axx Board folden die Leute doch eh oft aus cbets, wieso also dann sowas raisen? Auch gerade wieder an dem Tisch, hier das nur schwer +EV zu spielen (vor allem mit 4BB :P ).

      Min 45.30 UL: Mit den QQs finde ich c/c Flop viel besser als cbet. Ich mein das is ein Fisch gegen den musst du nix balancen! Du kannst eh nicht bet/bet/jam spielen, also lass ihn lieber bluffen! Und wenn er checkt, dann Turn nochmal c/c und wenn er wieder checkt dann River groß Valuebeten. Aber wenn du betest und er callt hast du am Turn ne schwere Entscheidung! Finde auch gerade auf den J die Bet schlecht, wäre es am River ok aber den Turn blockbeten wieso? Ich mein du kannst eigenlich checken und auf eine große Bet folden, was soll auch bluffen? Und eine kleine callen. Hast aber immer eine widerliche River Entscheidung ;) .


      Noch ein paar Anmerkungen von mir:

      - nächsten Video mit Ton und kommentieren bitte am besten alles wieso und weshalb, dann ist es nicht so monoton und man kann dir besser helfen
      - Betsizing vor allem Preflop aber das hatten wir ja schon
      - 3bets damit solltest du dich auf jedenfall nochma beschäftigen
      - cbetting wann und wo und gegen welche Ranges/Gegner Flop/Turn/River beten, ich hab einige Spots gesehen die hätte ich Postflop aufjeden Fall anderes gespielt aber das würde jetzt zu weit führen
      - Ansonsten sah es gut aus hattest ja auch einige sehr gute Spots dabei
    • askari21
      askari21
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 4.342
      Original von Lesotho
      Min26 UL: Preflop gegen 58/37 V denke ich iP ein guter Spot zum 3betten. Flop ist allerdings eher suboptimal für mich. OOP gebe ich ihm hier eine Range von 77-JJ, AQ,KQ,AJ,AT. Das Problem an dem Flop ist halt, dass er mir keinen Credit gibt, weil er meine Broadwaycards nicht getroffen hat. Denke aber trotzdem, dass er hier oft aufgibt und nicht immer moved, auch wenn er nichts hat. Der Plan war hier (bei einem Call von V) auch auf viele Broadway-Turncards zu barroln, um PPs, die er callt, zum Folden zu bringen. NH, oder wo sollte man das hier anders spielen?
      Die Range Annahme ist viel viel viel viel viel zu tight. Der Typ hat Tonnen von schlechteren Hands in der Range. Barreln gegen so einen würde ich als Default nicht machen!

      Original von Lesotho
      Min32 OR: Kann mich hier, wie man sieht, nicht entscheiden ob ich secondbarroln soll oder nicht. Der Jc ist eigentlich ne gute Karte dafür. Würde seine Range hier bei 22-TT,56s,6x und FDs sehen, davon bekomme ich einen großen Teil zum folden. Im Nachhinein wäre hier imo die Seconbarroll besser gewesen
      2nd Barrel ist ok, wenn dann aber bis auf 6/7 auch 3 barreln. Nur Turn beten bringt nichts, dann lieber check behind und fold auf die River bet.

      Original von Lesotho
      Min36 OR: Nach meiner 3bet mit AKs treffe ich TPTK. Hab hier allerdings (noch) keine Ahnung, wie light die Leute im SH so broke gehen. Also auf FR-Tischen würde ich hier nicht gegen jeden V broke gehen wollen, dort wird Postflop einfach weniger gemoved. Wie ist die bevorzugte Line? Bet/Broke oder Bet/Call um Bluffs in der Range zu halten (dass das ein denkbar ungünstiges Board zum Bluffen ist sollte klar sein aber man weiß ja nicht ob V das weiß)?
      Easy Broke! Würde auf ein Raise auch nur callen, weil ich seine Bluff drin behalten will. Und River dann selber jammen sollte er Turn durchchecken.

      Original von Lesotho
      Min 41 UL: Denke das Isoraise geht mit 89s in Ordnung. Die Mindonk am Flop ignoriere ich einfach und cbette quasi, er kann das halt mit seiner gesamten Range machen, sieht auch fishy aus. Wenn er den Flop callt muss ich Turn denke ich aufgeben, imo foldet der vermeintliche Fisch am Turn nichts mehr, was er am Flop callt. Auf die Odds kann ich aber natürlich nichth folden vielleicht spiel ich ja gegen 6x oder 77 oder kleinere PPs. Am River dann der Fold. Nh?
      Geht klar finde es etwas zu klein.

      Original von Lesotho
      Min 46 UL: Preflop standard 3bet, ist die Size ok? Er hat fischige Stats, sehe seine Calllingrange bei 66-JJ,AQ,AJ,AT, andere Broadways und Suited Connectors. Am Flop spiele ich bet/call, in der Hoffnung am Turn ein All In zu callen. V ist bewusst, dass das paired Board 1. Scare Cards enthält und 2. Mich selten getroffen hat. Ein Ass würde hier aber niemals raisen, ein Flopraise ist hier deshalb imo immer ein Bluff. Da er den Flop callt setze ich ihn immer noch auf fast seine gesamte Range. Gegen Pockets kann ich nochmal klein Value betten. Meine Frage ist hier: Ist check/call besser? So bekomme ich von kleinen Pockets noch mehr Value, weil ich dann am River noch einmal betten kann und gebe ihm die Chance mit seiner ganzen Air, die er gefloatet hat zu bluffen. Im Nachhinein finde ich Check/Call wesentlich besser
      Nein wie oben geschrieben, werden kleine Pokets selten den Turn beten und wenn dann nur klein. Auf dem Board hat er einfach selten Floats, es geht ja kaum trockener. Und KJ/QJ/JT beten auch eher klein als groß. KQ/KT kann er eventuell bluffen, das is aber zu dünn um große Bets zu callen, vor allem da du nicht mal weißt ob er das in der Range hat.