USB Stick als Werbeträger (keine Technikfrage)

    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      Hallo,

      ich bin am überlegen, ob ich statt auf CD, meine Infos als Give Away auf einen usb Stick mit Logoanbringung speichern und weitergeben soll.

      Vorteil: Dadurch, das der Stick auch anderweitig gebraucht werden kann, es ist natürlich ein Mehrwert für den Empfänger.

      Nachteil: ist etwas mehr als doppelt so teuer wie eine CD inkl. Cover und außer dem Logo und eventuell die www Adresse passt sonst keine Werbung von außen drauf.

      Eine CD kostet inkl. Pappcover runde 40cent. Ein (kleiner) USB Stick ca. 1Euro.

      Es soll ja auch nicht löschbare Inhalte geben. Hab mich damit aber noch nicht beschäftigt.

      Eure Meinung dazu?
  • 14 Antworten
    • trekula
      trekula
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 1.932
      Die günstigen Sticks taugen nix! Die verlieren sehr häufig die Daten und dann ist die Verärgerung darüber größer als die anfängliche Freude. Habe die Erfahrung selber schon gemacht als ich meinen Kunden etwas gutes tun wollte :(
    • sarc
      sarc
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 12.197
      Bei welcher Gelegenheit willst du das verteilen? Wenn ich an irgend nem Stand oder was auch immer ne CD in die Hand gedrückt kriegt, landet die zu 90% in der nächsten Tonne, weils zu sperrig ist. Meine ganzen kleinen USB-Sticks, die ich regelmäßig auf der Arbeit benutze, sind alles Werbegeschenke. Die Infos drauf schau ich zwar auch nicht zwangsläufig an (außer es interessiert mich, aber bei ner CD sieht das auch nicht besser aus...), aber der Stick dient als wunderbarer Werbeträger.

      Nicht löschbare Inhalte wären für mich aber auch ein Grund, das Ding in die Tonne zu treten. Srsly, wenn ich den das erste mal benutze, kanns durchaus sein, dass ich mir vorher anschau, was drauf ist, aber dann will ich den löschen können. Wenn da immer ein Ordner / Files / was auch immer drauf ist, nervt mich das viel zu sehr.


      Zum Problem von trekula: Ich hab wie gesagt einige im Einsatz und hab das noch nicht festgestellt. Allerdings dienen die bei mir auch wirklich nur dazu, mal Daten von einem Punkt zum nächsten zu transportieren, wos nicht übers Netzwerk geht. Längerfristig hab ich da noch nie was probiert.
      Bis jetzt ist genau einer von den Dingern verreckt, und das war einer von den Sticks in Schlüsselform. Ich schätze aber, dass die auf Grund der Bauweise deutlich anfälliger sind, weil die Kontakte nicht geschützt sind.
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von trekula
      Die günstigen Sticks taugen nix! Die verlieren sehr häufig die Daten und dann ist die Verärgerung darüber größer als die anfängliche Freude. Habe die Erfahrung selber schon gemacht als ich meinen Kunden etwas gutes tun wollte :(
      Die Lebensdauer ist zwar nich so hoch, aber Daten verlieren dürfte nicht so häufig geschehen(bzw. wenns das erste mal Auftritt kann der Stick schon weg).


      Grundsätzlich sind USB-Sticks aber wesentlich empfehlenswerter als CDs, aber obv. ohne nicht-löschbare Inhalte.

      Vorteil ist:
      USB-Sticks sind ein täglicher Gebrauchsgegenstand und die Wahrscheinlichkeit ist relativ hoch, dass jemand zumindest mal einen Blick in die Dateien wirft, bevor er sie löscht. Der Effekt könnte ähnlich sein wie bei Kugelschreibern....

      CDs schaut halt nur derjenige an, der sich tatsächlich dafür interessiert(dem hätte aber auch ne Visitenkarte gereicht).
    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      OK, ich sollte noch dazu sagen, dass ich die bei meinen Hypnose Events verteile und darauf mp3 sind, um die Erfolge bei z.B. Nichtrauchen noch zu verfestigen. Die sollen tatsächlich zuhause gehört werden.

      Also weniger als "hier haste mal was von mir" und draußen verteilen.

      Mein Fehler :D
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Dass Werbecds zu 99% im Müll landen kann ich so unterschreiben. ;)

      Ich glaube am sinnvoll ist die Idee mit den USB-Sticks, wenn der USB mit Autostart programmiert ist, dass man zwangsläufig an die Informationen kommt und es dann ne Option gibt, dass man den Stick praktisch als normales Laufwerk formatiert.
      Wenn du den USB-Stick also normalen Stick mit Werbung drauf verteilst, dann werden die Daten wohl zum größten Teil unbeachtet bleiben oder direkt gelöscht werden.

      Dann hast du einerseits deine Informationen an den Mann gebracht und andererseits bleibt beim Zuwerbenden die Freude über die USB-Stick gepaart mit einem positiven Gefühl zu deinem Produkt.

      Gruß,
      Khrano
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von wonm123
      OK, ich sollte noch dazu sagen, dass ich die bei meinen Hypnose Events verteile und darauf mp3 sind, um die Erfolge bei z.B. Nichtrauchen noch zu verfestigen. Die sollen tatsächlich zuhause gehört werden.

      Also weniger als "hier haste mal was von mir" und draußen verteilen.

      Mein Fehler :D
      Dann sind CDs vllt doch nicht so schlecht;-)
    • feinfuehl
      feinfuehl
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2010 Beiträge: 8.755
      Original von Khrano
      Dass Werbecds zu 99% im Müll landen kann ich so unterschreiben. ;)

      Ich glaube am sinnvoll ist die Idee mit den USB-Sticks, wenn der USB mit Autostart programmiert ist, dass man zwangsläufig an die Informationen kommt und es dann ne Option gibt, dass man den Stick praktisch als normales Laufwerk formatiert.
      Wenn du den USB-Stick also normalen Stick mit Werbung drauf verteilst, dann werden die Daten wohl zum größten Teil unbeachtet bleiben oder direkt gelöscht werden.

      Dann hast du einerseits deine Informationen an den Mann gebracht und andererseits bleibt beim Zuwerbenden die Freude über die USB-Stick gepaart mit einem positiven Gefühl zu deinem Produkt.

      Gruß,
      Khrano
      nein das mit dem Autostart ist eine ganz schlechte Idee, da das von einigen Antivirenprogrammen direkt geblockt wird mit der Meldung "Virus".

      Weiß nicht ob das bei Kunden so gut ankommt..
    • sarc
      sarc
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 06.06.2008 Beiträge: 12.197
      Das ist dann allerdings ein Problem des Virenscanners, der zu doof ist, den Stick vernünftig zu untersuchen... Btw müsste der dann mit dem selben Argument auch ne CD mit Autostart als Virus anzeigen. Ich mein, nur weil Autostart-Viren bei USB-Sticks in Mode sind...

      Aber mit der Anwendung wie beschrieben macht ne CD halt sehr viel mehr Sinn. Vor allem, wenns ne Audio-CD ist, so dass man die in jeden CD-Player packen kann. mp3s würde ich da keine draufpacken.
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.405
      würd bei dem speziellen einsatz eher CDs nehmen, weil viele doch wohl doch noch zur stereoanlage zurückgreifen anstatt alle mp3s prinzipiell am pc abzuspielen. vor allem ältere leute und die hast du ja auch sicher in deinem "kundenstamm" vermehrt
    • yogiii
      yogiii
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 2.791
      Original von Krach-Bumm-Ente
      würd bei dem speziellen einsatz eher CDs nehmen, weil viele doch wohl doch noch zur stereoanlage zurückgreifen anstatt alle mp3s prinzipiell am pc abzuspielen. vor allem ältere leute und die hast du ja auch sicher in deinem "kundenstamm" vermehrt
      #2

      Wenn die Inhalte wirklich via Audio gehört werden sollen, ist die gute alte CD wohl deutlich besser. Die meisten Leute haben ihren PC nicht an die Stereoanlage im Wohnzimmer angeschlossen (wo man von der Couch sich sowas gemütlich am ehesten anhört!)
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von yogiii
      Original von Krach-Bumm-Ente
      würd bei dem speziellen einsatz eher CDs nehmen, weil viele doch wohl doch noch zur stereoanlage zurückgreifen anstatt alle mp3s prinzipiell am pc abzuspielen. vor allem ältere leute und die hast du ja auch sicher in deinem "kundenstamm" vermehrt
      #2

      Wenn die Inhalte wirklich via Audio gehört werden sollen, ist die gute alte CD wohl deutlich besser. Die meisten Leute haben ihren PC nicht an die Stereoanlage im Wohnzimmer angeschlossen (wo man von der Couch sich sowas gemütlich am ehesten anhört!)
      vielleicht kann man das ja noch weiter ausweiten
      und statt einem simplen usb-stick gleich einen zu nehmen der mp3 abspielt (ist auch nicht viel teuerer) und nen simplen ohrhörer dazu ;)
    • trekula
      trekula
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 1.932
      Wo findet man denn USB-Sticks, die nicht nach spätestens 6 Wochen den Geist aufgeben für 1 Euro inkl. Werbeaufdruck? Hatte für meine Werbegeschenke damals 9 Euro/Stück bezahlt und keiner, wirklich keiner hat länger als 6 Wochen gehalten! Also her mit den Tipps :s_thumbsup:
    • wonm123
      wonm123
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2005 Beiträge: 1.154
      Ja, danke für die Hinweise.

      Manchmal ist es eben einfacher, wenn man auch andere Meinungen dazu hört.

      Ich hab auch eher zu der CD tendiert, wollte aber mal wissen, was ihr so darüber denkt.

      @trekula
      Habs im Netz gefunden mit einem Kartenleser.

      http://www.werbeartikel-mit-bedruckung.de/usb-kartenleser-ritz-werbeartikel-p-128443.html

      Jetzt bin ich mir aber nicht mehr ganz sicher, ob die Karten schon dabei sind. Ansonsten kosten die Dinger doch wohl ab 3€
    • KingCrazy93
      KingCrazy93
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2010 Beiträge: 248
      wie wäre es mit einem usb stick mit schlüsselband ?