Feedback-Thread zum Quiz "Equity Teil 4: Der River"

  • 1 Antwort
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.757
      Aufgabe 6:

      Müsste man die Range des Gegners nicht etwas weiter fassen? Wenn er AK und A3s bettet, dann sollte er auch A4s und AT betten. AT müsste noch in der Prefloprange des Gegners drin sein (PFR 18 aus MP3).

      Dann kommen noch weitere 8 bessere Kombinationen hinzu. Von den "busted" Draws splitten wir gegen KTs, QTs, JTs und T9s, die auch die T haben. Tatsächlich schlagen wir nur 56s, KhQh, KhJh, QhJh, 8h7h, 7h6h, 6h5h, 5h4h = 11 Kombos. Unsere Equity am River ist dann nur 26,2% (Equilab).

      Es entsteht auch die Frage, ob der Gegner KTs, QTs, JTs, T9s am River noch betten würde. Es callen ihn nicht mehr viele schlechtere Hände und bluffen kann er damit nicht. Würde er diese Hände nicht mehr betten, hätte Hero nur noch 23,7% und müsste folden.