SB vs. aggro.BB

    • Maschbaumartin
      Maschbaumartin
      Black
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 404
      Hallo,
      ich habe mal meine Sessions mit PT analysiert und festgestellt, dass ich im SB gegen ein einige aggressive Gegner im BB mit Abstand am schlechtesten abschneide.
      Dabei ist das Szenario oft ähnlich:
      Ich openraise im SB nach ORC, der BB callt und raist 100% meiner contibets am flop. Wenn ich was getroffen habe is die Sache ja klar, aber leider steht man ja oft mit nichts da und dann?
      Mein Gegner hat ja auch meist nix, aber downcallen mit K high kanns ja auch nicht sein. Und wenn man sich dann doch mal dazu entscheidet AQ runterzucallen hat er natürlich was getroffen. Aber auf jeden flopraise zu folden ist ja auch nicht profitabel.
      Also mich würden mal eure Spielweisen und Gedanken dazu interessieren.
  • 5 Antworten
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Gegen superaggressive BBs, die overdefenden (fold to steal <45) raise ich eine ganze Ecke tighter, dann steht man am Flop öfter mit ner brauchbaren Hand da. Ansonsten hast du recht, OOP mit trash gegen aggro ist keine schöne Situation.
    • Maschbaumartin
      Maschbaumartin
      Black
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 404
      Im Prinip hast du sicher recht, ich denk dazu stand auch was in einem Strategieartikel. Was mich daran stört sind zwei dinge:

      1, Das überaggressive Spiel meines hirnlosen Gegners wird dadurch gerechtfertigt und ich überlasse Ihm öfter meinen SB obwohl ich wahrscheinlich die bessere Hand halte.
      2, Trotzdem steh ich auch mit besseren Händen oft am flop mit nicht mehr als K oder A high da und mein Gegner knallt mir wieder ein raise vor den Latz

      Ich wollte einfach wissen ob man z.B. einfach mal mit besseren Händen 3-betten sollte auch wenn man nichts getroffen hat oder sich doch öfter mal für einen A-high calldown entscheidet auch wenn ich damit keine guten Erfahrungen gesammelt habe.
    • skedar
      skedar
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 11.100
      3bet flop lead turn wenn du overcards oder sonstige outs hast. oft genug muss er dann folden, weil er nichts hat, oder sein lowpair vll für 2,5bb runtercallen muss.

      manchmal steht man halt dumm da wenn er auch mal ne hand hat.


      ansonsten tighter stealen und mehr value rausholen mit toppair weak kicker oder middle pair.


      edit:
      du hast mit ace high calldowns keine guten erfahrungen gemacht? wenn er dein ace high bietet hat er also n pair, das heisst er bluffraised dich nicht ständig am flop sondern trifft halt gut.
    • steven-dev
      steven-dev
      Black
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 1.408
      Original von Maschbaumartin
      Im Prinip hast du sicher recht, ich denk dazu stand auch was in einem Strategieartikel. Was mich daran stört sind zwei dinge:

      1, Das überaggressive Spiel meines hirnlosen Gegners wird dadurch gerechtfertigt und ich überlasse Ihm öfter meinen SB obwohl ich wahrscheinlich die bessere Hand halte.
      2, Trotzdem steh ich auch mit besseren Händen oft am flop mit nicht mehr als K oder A high da und mein Gegner knallt mir wieder ein raise vor den Latz

      Ich wollte einfach wissen ob man z.B. einfach mal mit besseren Händen 3-betten sollte auch wenn man nichts getroffen hat oder sich doch öfter mal für einen A-high calldown entscheidet auch wenn ich damit keine guten Erfahrungen gesammelt habe.

      sein überaggressives spiel ist keineswegs hirnlos, sondern sehr effektiv gegen die ps.de spielweise ;)
      dadurch dass man sehr loose raised, wird man eben auch anfällig für bluffs, weil man eben seltener ne solide hand hittet
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      das wollt ich auch grad sagen. wenn man keine balls hat zu rebluffen oder loose downzucallen kann man von diesen Leuten halt exploitet werden und das ist nicht hirnlos sondern im gegenteil die optimale anpassung an eine loose prefloprange und tight/reasonable postflop play.
      ich finds auch oft ärgerlich, v.a. weil man eben nicht auf verdacht downcallen will und wenn man nicht lange hu gegen den selben oder oft gegen ihn spielt, kann man halt auch die boards schlecht einschätzen, wo es sich lohnt in der hand zu bleiben.