Wiedereinstieg, nur was? (9max, 6max, hu, mt)

    • pmatze
      pmatze
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2010 Beiträge: 1.002
      Hi,

      hab "früher" recht viel und auch relativ erfolgreich gespielt, bis dann der downswing kam und ich irgendwann keine nerven mehr hatte und nurnoch ab und an mal ein mtt gespielt hab. Ab und an heißt jedes Wochenende so 5 Stück, natürlich ohne ledigliches BRM, bzw am anfang schon.^^

      Wie dem auch sei, jetzt bin ich wieder nahezu pleite (~80$) und da jetzt Ferien sind und ich voraussichtlich nichts großes vor habe, dachte ich mir, starteste einen Neuanfang, wieder reinkommen, ordentlich am Spiel arbeiten, spaß haben. Auch wenns natürlich schmerzlich ist wieder Limits zu spielen die man lange Zeit hinter sich gelassen hat.

      Damals war ich auch immer hin und her gerissen zwischen den Spielvarianten und daran hat sich auch nichts geändert, deshalb wollte ich in dem Thread hier erörtern was wohl am besten zu mir passt, vll. bringt mich ja jemand auf die Richtige Variante.
      Meine Gedanken zu den in frage kommenden Varianten:

      9max:
      + einfacher Einstieg da sehr viel Content
      + mehr Tische möglich als 6max/hu
      - fishdichte nimmt vergleichsweise schneller ab

      6max:
      + ausreichend guter Content (?)
      + mehr action
      + größere fishdichte die nicht so schnell abnimmt wie 9max
      - weniger tische möglich
      - "schwerer"

      hu:
      + sehr viel guter content (wenn auch vll nicht hier)
      + viel action
      + hohe fishdichte, aber mehr tableselection nötig und man streitet sich teils um die fishe
      + sehr kurze dauer
      - wenig tische gleichzeitig, bzw in meinem fall einer, vll mal 2
      - hohe tiltgefahr bei mir, "überadaption" xD

      mt:
      ~ welche varainte?
      ~ traffic? (stars)
      + sehr viele tische möglich
      + hohe fishdichte
      - wenig guter content (?)
      - dauer (dafür aber synchronisierte pausen)


      Ein weiterer wichtiger Punkt für mich ist die Varianz, wobei ich dazu recht wenig sagen kann, aber ich würde schätzen mt>>>6max>9max>hu

      Allerdings spielt dabei die "gefühlte Varianz" noch eine Rolle, was ich damit meine: Wenn ich bei den mt mal 10-20 spiele am stück nicht (merklich) ins geld komme weis ich das das völlig normal ist und kein prob, da ich auch innerhalb von wenigen Tunieren das ganze wieder rum drehen kann. Wenn ich bei hu mal 5 am stück verliere, passiert das sicherlich auch immer wieder, aber ich weis halt auch das ich ganze 6 mal gewinnen muss um das auszugleichen. Ach irgendwie weis ich auch nicht was ich sagen will, nur das die variante mit der größten varianz in dieser hinsicht nicht die sein muss die am belastendsten ist.


      Also wer mir irgendwelche tips, in welcher form auch immer, dazu geben kann wie ich mich entscheiden kann, bzw. infos die mir weiterhelfen könnten: immer her damit!
  • 5 Antworten
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.968
      ich würde dir raten mit 9max wieder anzufangen oder halt HUs, wenn du denkst, dass du da den Skill hast.

      MTs würde ich auf garb keinen Fall machen, das kann am Anfang sehr frustrierend sein, weil man doch viele downs und break even Phasen hat.

      Schau dir mal Whaagboss HU Video an, vielleicht hilft dir das ja ;)



      lg Jay
    • pmatze
      pmatze
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2010 Beiträge: 1.002
      [quote]Original von JayGatsby
      ich würde dir raten mit 9max wieder anzufangen oder halt HUs, wenn du denkst, dass du da den Skill hast.[/QUOTE]
      den tip hab ich befürchtet, da mich 9max irgendwie am wenigsten reizt, aber macht halt irgendwo auch sinn, auch wenn ichs wohl am seltensten gespielt habe.
      die skill für die ersten limits hu ist auf jeden fall denke ich shcon ausreichend da und kanns auch rel. schnell auffrischen denke ich. kann mich aber erinnern das bei stars nur ein table offen ist, so dass man ab gewissen limits immer mehr mit regs zu tuen hat. hat mich damals auch veranlasst die seite zu wechseln, wobei es bis dahin natürlich dauern wird und ich, zumindest hab ichs mir vorgenommen, mehr für mein spiel tuen will und vor allem konzentrierter spielen.

      MTs würde ich auf garb keinen Fall machen, das kann am Anfang sehr frustrierend sein, weil man doch viele downs und break even Phasen hat.

      nachdem ich im letzten jahr 3000$ im prinzip kontinuierlich verspielt habe, will ich behaupten das mich das nicht so schnell frustrieren wird. außerdem spornt das an, an seinem spiel zu arbeiten, da man wenn man am gewinnen ist eh denkt man ist gut genug^^

      [QUOTE]Schau dir mal Whaagboss HU Video an, vielleicht hilft dir das ja ;)
      [/quote]gerne :)

      naja wie man sieht kann mans mir nicht recht machen, bin einfach zu hin und her gerissen, will mich aber dennoch auf eins versteifen um da wirklich gut reinzufinden und das zu lernen.
    • DrKnospe999
      DrKnospe999
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2009 Beiträge: 615
      Wie wäre es mit 45ern bis hin zu 180ern zum Bankroll aufbauen? Hohe ROIs sind möglich, viele Fishe, einfaches Grinden ist möglich. nachteil ist ne recht hohe Varianz. Aber wenn du eh eher MTTs magst könnte das was für dich sein...
    • niknik88
      niknik88
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 4.017
      Im Grunde hast du dich schon entschieden als du den Anfangspost erstellt hast, du wusstest es nur noch nicht :D

      Ich wuerde mal grob Tippen dass deine Verteilung (Im Kopf) die folgende ist

      MT-SnGs>6max>HU>9max

      Ansonsten waeren konkrete Fragen nicht schlecht ;)
    • pmatze
      pmatze
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2010 Beiträge: 1.002
      Wie wäre es mit 45ern bis hin zu 180ern zum Bankroll aufbauen? Hohe ROIs sind möglich, viele Fishe, einfaches Grinden ist möglich. nachteil ist ne recht hohe Varianz.

      Also rein zum Bankrollbuilden will ich auch nichts, denke sogar dann wären HUSng das schnellste (da schneller aufstieg und auf den unteren Limits auch hoher ROI bei geringerer varianz), da ich schon die Zukunft im Sinn hab, bzw einfach nicht mehr so Variantenhopping betreiben will wie früher, weil dadurhc der Skill und die Bschäftigung mit dem Spiel stark drunter leidet, such ich was für "immer"
      Im Grunde hast du dich schon entschieden als du den Anfangspost erstellt hast, du wusstest es nur noch nicht großes Grinsen

      Ja, so denke ich eigentlich auch immer, rate den Leuten einen Münze zu werfen und je nach dem ob man dem Wurf folgt oder nicht hat man sich entschieden, aber irgendwie ist das Problem das auf der anderen Seite das Gras immer grüner ist.
      MT-SnGs>6max>HU>9max

      hmm in gewisser weise ja. nur habe ich zum beispiel keine lust immer ewig zu warten bis der tisch, bzw einigermaßen viele tische aufgehn. ich mags auch nicht mich immer auf mindestens ne stunde festzulegen in der ich einfach vorm rechner sitzen "muss". beim multitablen fallen einem leaks weniger auf, man macht weniger fürs spiel, content dazu gibts eh weniger bzw fast keinen, man rostet in gewisser weise (oder ich) leichter ein und kommt dadurch langsamer voran. dann ist auch die frage welche variante genau. man muss länger auf den limits spielen wo die leute richtigen mist bauen (gut hab das auch schon auf limits >20$ erlebt und eigentlich will mans ja auch, aber die unmöglichkeit der einschätzung verhindetrt auch die lernmotivation)

      Ansonsten waeren konkrete Fragen nicht schlecht Augenzwinkern

      also wa sir jetzt so grade einfällt (ist halt immer schwer, da ich denke, oder hoffe, mir die richtigen fragen noch nicht gestellt zu haben):
      - wie schnell gehen die tisch bei mtsngs auf?
      - mixt man bei mtsngs oder reicht es sich auf eine größe festzulegen (18, 45, 90, 180)
      - bis zuwelchen limits bekommt man action (bei hu gibts halt auch noch auf limits weit über dem von dem ich träumen könnte ausreichend action)
      - wie schätzt ihr varianz und roi ein (ok blöde frage, da dass immer schwer oder unbefriedigend zu beantworten ist)
      - husngs, wie gut ist tableselection auf stars möglich, vor allem auf höheren limit 30$+
      - wie schätz ihr die verfügbarkeit von gutem content ein und die möglichkeit/effektivität zu lernen (bei mtsngs sind die situation bspw. viel individueller als bei husngs und damit wird die auseinandersetzung mit diesen weniger effektiv.)
      - dann so, ka wie ichs nennen soll sachen zu den varianten, bsp: hu ist irgendwie einsam (so hatte ich immer das gefühl xD ), also solche gefühlten dinge, die euch einfach reizen oder abschrecken bei eurer oder anderen varianten die euch vllt geholfen haben wären interessant.