passscal

    • passscal
      passscal
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 325
      Hallo,

      mein name ist pascal und ich bin 23 jahre jung. gebürtig komme ich aus dem wunderschönen bundesland mecklenburg-vorpommern, wohne und arbeite aber mittlerweile seit 5 jahren in hamburg.
      ich poker eigentlich schon ne gefühlte ewigkeit aber intensiv beschäftige ich mich nach 2 jahren pause seit jetzt gut 3 monaten wieder mit poker. in dieser zeit hab ich mir schon viele artikel und videos angeschaut, um an meinem spiel zu arbeiten. nun bin ich auf den nl-anfängerkurs gestoßen und hab gedacht, dass ich da mal mitmache, um mein spiel von anfang an auf den richtigen weg zu bringen.
      zur zeit spiele ich nl10, jedoch nich nicht all zu lange, da ich vorher eher sng´s gespielt habe. aber ich will mich jetzt im cg probieren und hoffe, dass ich mit dem lernpfad hier zum winning-player werden kann :)
      so, dass wäre es erstmal von meiner seite.
  • 4 Antworten
    • passscal
      passscal
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 325
      Lektion 1:


      Frage 1:
      Aus welchen Gründen spielst du Poker? (Bei dieser Frage spielt es keine Rolle, wie konkret deine Antwort ausfällt; allerdings solltest du versuchen, alle Gründe zu erfassen und zu erklären)

      ich spiele poker, da es mir viel spaß macht mich mit anderen gegnern zu messen. der aspekt, dass man damit noch bisschen geld verdienen kann mit den dafür benötigten vorraussetzungen reizt mich auch. es ist ein doch sehr komplexis spiel, wo man sich auf jeden gegner und jede hand wieder taktisch neu einstellen muss, weswegen auch jede gespielte hand anders ist wie die andere.

      Frage 2:
      Was sind deine Schwächen beim Poker? (Welche Fehler, denen du dir bewusst bist, machst du während des Spiels? Spielst du, obwohl du müde bist? Tiltest du leicht? Willst du zu oft den Showdown sehen? Schreib alle Schwächen auf, die du bei dir bereits bemerkt hast.)

      ich denke, dass ich noch probleme habe meine gegner auf eine handrange zu setzen, die der jeweilige spieler in bestimmten spots halten kann und ich hoffe, dass ich es mit dem einstigerkurs schaffe meine gegner dahingehen besser einzuschätzen und mein spiel dann auch anzupassen. zudem fällt es mir schwer, mich voll und ganz auf poker zu konzentrieren, meistens läuft mein tv nebenbei oder wenn ich einen anruf bekomme, geh ich ran und spiel nebenbei weiter, was dann auch merklich mein spiel beeinflusst. aber daran muss und werde ich arbeiten.

      Frage 3:
      Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen? (Beschreibe mit eigenen Worten, was tight-aggressiv bedeutet und warum diese Spielweise funktioniert.)

      tight-aggressiv zu spielen bedeutet für mich ausgewählte gute starthände aggressiv zu spielen und diese auch versuchen erfolgreich zum showdown zu bringen.


      ich hoffe, dass ich damit die lektion erfolgreich abgeschlossen habe :)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Pascal, willkommen im Kurs!

      Die Selbstreflexionsrunde hast du mal überstanden. Das mit der Range-Einschätzung bekommst du am Besten in den Griff, wenn du die Handbewertungsforen intensiv nutzt. Versuch vielleicht mal, Hände selbst zu bewerten.

      Die TAG-Definition gefällt mir teilweise nicht bzw. ist etwas zu dürftig. Wir spielen zwar ausgewählte Starthände, aber bringen wir die immer zum Showdown?
    • passscal
      passscal
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2007 Beiträge: 325
      Moin Moin,

      ich hab doch folgendes geschrieben: "tight-aggressiv zu spielen bedeutet für mich ausgewählte gute starthände aggressiv zu spielen und diese auch versuchen erfolgreich zum showdown zu bringen."

      von immer hab ich nichts geschrieben. Sicherlich gibt es nicht immer ein Showdown, dass ist mir auch bewusst, wenn es jedoch bis zum Showdown geht ist es unser ziel dies erfolgreich zu tun oder aber wenn man sich geschlagen sieht rechtzeitig die hand aufzugeben. so besser?! ;)

      gruß
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Viel besser. Mir ist klar, dass es nicht immer einen SD gibt, aber wenn wir versuchen, bis dorthin zu kommen schließt das ein, dass wir nicht ausgeben :)
      Genau darauf läufts aber hinaus, auszusteigen, wenn man keinen Sinn mehr in der Hand sieht (= sich als geschlagen ansehen kann).

      Damit ist die erste Lektion mal geschafft, viel Spaß bei der zweiten!