Warum Rotlicht bei Mittelohrentzündung?

    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      Servus,

      mal eine Frage an alle die sich mit der Materie auskennen:

      Wie oben beschrieben frage ich mich, warum man Rotlichtlampen bei Mittelohrentzündung einsetzt?

      Ich habe in meiner Physioausbildung gelernt, dass Wärme im allgemeinen eine Kontraindikation bei akuten Entzündungen ist. Jedoch weiß ich auch, dass man bei Mittelohrentzündung sehr gut mit Rotlicht arbeiten kann.

      Woran liegt das? Ich meine auch wenn es IM Ohr ist, ist es dennoch eine Entzündung. Meine einzige logische Idee ist, dass die Rotlichtstrahlen ähnlich wirken wie Sonnenlicht und Sonnenlicht auch bei Entzündungen gut tun kann.

      Dennoch hat man eine sehr intensive Wärme dabei ...


      Hat jemand eine Lösung parat?


      Viele Grüße

      der Smofe
  • 14 Antworten
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      ist das überhaupt wissenschaftlich noch aktuell?

      ich weiß noch wie mein kleiner bruder vor 15 Jahren immer davor sitzen musste :tongue:
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      öm ob sich die wissenschafft damit befasst, kann ich dir gar nicht genau sagen :D aber fakt ist, dass es immernoch gemacht wird und immernoch hilft ... warum ... tja das ist die frage :D
    • halmai
      halmai
      Bronze
      Dabei seit: 01.01.2007 Beiträge: 789
      mmh also ich kenn das anders
      mir wurde vor paar jahren strikt untersagt, sowas wie ne rotlichtlampe bei einer mittelohrenentzüdung zu benutzen, weil hitze nur die bakterienbildung im ohr erhöht
    • gerichtsvollzieher
      gerichtsvollzieher
      Einsteiger
      Dabei seit: 28.02.2012 Beiträge: 5
      roltlichtmilieu :D
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      @halmai ... der meinung wäre ich theoretisch nämlich auch, wenn ich nicht wüsste das es hilft. ich raff das nicht, das selbe spiel bei nasennebenhöhlenentzündung: rotlich hilft.

      ?(
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      gibts denn da studien zu oder is das nur son irrglaube. obwohls damals der kinderarzt empfohlen hat...
    • Booyaka92
      Booyaka92
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 1.221
      Eine Mittelohrentzündung entsteht ja nicht nur durch Bakterien.

      Zum Beispiel werden Viren und Parasiten, also die anderen Verursacher einer solchen Krankheit, durch die Wärme abgetötet.
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      ob es da konkrete studien zu gibt weiß ich nicht genau, aber ich habe es schon mehrfach in wissenschaftlichen fachbüchern etc gelesen und kenne es ja auch aus eigenerfahrung.

      der ansatz mit viren und parasiten ist nicht schlecht, bin mir aber nicht sicher ob die wärme die ensteht ausreicht um die viren im ohr zu schädigen. bin in der richtung allerdings kein fachmann. weißt du da näheres bezüglich viren und wärme? die meisten bakterien zerreist es ja schon bei 34°c
    • chessmasterD
      chessmasterD
      Black
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 2.385
      Bei Mittelohr- oder Nasennebenhöhlenentzündungen entstehen die Beschwerden ja zu einem großen Teil dadurch, dass sich dort Entzündungssekret ansammelt. Wärme verflüssigt das Sekret und es kann besser abfließen.
    • Dangelo
      Dangelo
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 2.650
      ich hatte früher oft eine OM

      wurde nie mit Rotlicht behandelt.
    • HillBilly
      HillBilly
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 6.349
      die meisten bakterien zerreist es ja schon bei 34°c


      dann wäre unser körper ja fast steril^^

      ich denke es ist sowas wie örtliches fieber.soweit ich es weiß gedeihen die meisten bakterien am besten bis 37°C
      wenn es wärmer wird haben die bakterien probleme und können sich nicht mehr so gut vermehren.
      deswegen erzeugt der körper imo fieber und bekämpft die restlichen bakterien sofern es das immunsystem zulässt.
      ist das immunsystem zu schwach muss man entweder antibiotika geben oder der infekt wird chronisch (ka wie es genau funzen soll).
      wenn man dann pech hat kann man auch sterben (sepsis).

      das wäre so meine theorie.
      BTW:viele chronische krankheiten und auch krebs werden mit künstlich erzeugtem fieber behandelt (misteltherapie).durch das fieber kann sich die chronische krankheit bessern (auch wenns nur für kurze zeit ist) und kann auch bei krebs helfen.

      P.S.: das ist auch ein grund weswegen ich grippeimpfungen für unnötig halte bzw eher schädlich.es ist besser für den körper ab und zu mal ne grippe zu haben anstatt es versuchen "wegzuimpfen"
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      das wiederum klingt nach einer brauchbaren these :)

      aber right: 34° sind wohl wirklich zu wenig, sonst wären wir wirklich steril ;)

      denke mal mit dem "örtlichen fieber", das kann man stehen lassen bis ich etwas plausibleres lese :D aber fieber = immunsys ^ + stoffwechsel ^ + trophik ^ = win win!
    • nrockets
      nrockets
      Black
      Dabei seit: 11.02.2007 Beiträge: 7.046
      kp ob es hilft, aber ich hab grad ne mittelohrentzündung und mein arzt meinte rotlich hilft nix, brauch ich nich machen...
    • Smofe
      Smofe
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 862
      ja, aber das ist typisch mediziner .... die sagen alle etwas anderes. ohne es wertend zu meinen ;)

      altbewertes hausmittel ist auch nach wie vor die heiße zwiebel auf dem ohr, denke mal die wirkung davon ist von der wärme her ähnlich wie die des rotlichts, allerdings vermute ich mal das die stoffe in der zwiebel noch antibakteriell wirken können...

      was hat dein arzt mit dir jetzt gemacht?