ranie212

    • Ranie212
      Ranie212
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2010 Beiträge: 6
      Hallo,

      erstmal ein großes Lob an die Macher dieser Seite. Jetzt kurz zu mir. Ich bin 35 Jahre alt, männlich und bin absoluter Anfänger im Pokern. Bin vor einem Jahr erstmalig mit dem Pokern in Kontakt gekommen, es war eine furchtbare Erfahrung :-) Dennoch bin ich fasziniert von dem Spiel und möchte es richtig erlernen.

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Einige meiner Freunde spielen Poker und zwar einmal die Woche. Da mir das Spiel viel Spass macht und ich jetzt auch paar Mal dabei war, möchte ich es auch richtig erlernen. Der zweite Grund ist natürlich und das sage ich jetzt Mal so ehrlich, um mir was dazu zu verdienen.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Ohje, da ich Anfänger bin, würde ich sagen, ich habe überall Schwächen. Mir fällt es auf jeden Fall schwer, die richtige Entscheidung, nachdem Flop zu treffen.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Ich spiele nicht jede Karte und will am Flop auch nicht jedes Paar sehen. Desweiteren möchte ich nicht der Spieler sein, der nur callt, sondern derjenige sein der Druck auf den anderen ausübt.

      Mfg
      Ranie212
  • 3 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!

      Die erste Lektion hast du ja schon mal überstanden. Viel gabs hier noch nicht zu kommentieren, die Antworten sind eher für dich, damit du am Ende des Kurses nochmal reinlesen und darüber nachdenken kannst, ob du im Kursverlauf irgendwas erreicht hast.
      Die Schwächenliste ist zwar etwas mager, aber am fehlendem Postflop-Skill kann man mal ansetzen.
      Im Kurs wird ab Lektion 3 darauf eingegangen. Ein weiteres gutes Mittel zum Training sind die Handbewertungsforen. Wirf einfach mal einen Blick hinein :)

      Bei der TAG-Definition versteh ich diesen Teil nicht ganz:

      und will am Flop auch nicht jedes Paar sehen.
      Kannst du noch kurz erklären, wie du das genau meinst?
    • Ranie212
      Ranie212
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2010 Beiträge: 6
      Danke für Deine Antwort. Will es mal ein wenig besser formulieren. Zu Antwort 2 meinte ich. Habe Probleme nachdem ich vor dem Flop meine Auswahl per Shc getroffen habe zu entscheiden wie es nachdem Flop weitergeht. Im Grunde genau das was du sagtest .Da freue ich mich schon auf die nächsten Lektionen.

      Zu Antwort 3 kann ich kurz erklären was ich meinte, ich habe oft das Problem. Das ich oft zu oft gehofft habe am Flop noch das hammerblatt zu bekommen. Heute weiss ich das man auch mal ein Blatt weglegen kann. Deswegen nochmal meine Definition von tight agrressive .

      Der tight-aggressive Spieler vereint das solide Spiel mit nur wirklich guten Starthänden, mit einem aggressivem Setzverhalten. Er wartet und kann die fiür
      Ihn beste Situation abschätzen um dann gekonnt zuzuschlagen.

      mfg
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Das sieht doch schon besser aus. Damit bekommst du auch die Freigabe für Lektion 2!