Protection Size

    • kookian
      kookian
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 472
      Hi,

      folgendes standard szenario:

      man hält ein PP und flopt ein set, der preflop aggressor macht seine Contibet. Nun ist das Board drawy und man sollte protecten. Im moment rechne ich noch blöd rum, was für odds er kriegt, bei welchem raise.

      Meine Frage: Gibt es eine Faustregel wie 2xbet + pot oder sowas, mit der man ideal protected?

      Und welche odds muss man ihm denn eigentlich geben dass es ideal abgewogen ist und der EV maximiert ist?
  • 19 Antworten
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      naja EV-Maximierung kann ich dir nicht sagen... aber als Richtgröße nehm ich immer Potsize, also auf 3x sein Raise + Pot vor seiner Bet. Damit kriegt er Odds von 2:1.

      Das ist meine Obergrenze für Raises - auf drawy Boards bette ich meistens knapp dadrunter.
    • hooni
      hooni
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 4.068
      Original von GeneralLee
      naja EV-Maximierung kann ich dir nicht sagen... aber als Richtgröße nehm ich immer Potsize, also auf 3x sein Raise + Pot vor seiner Bet. Damit kriegt er Odds von 2:1.

      Das ist meine Obergrenze für Raises - auf drawy Boards bette ich meistens knapp dadrunter.
      #2
    • kookian
      kookian
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 472
      ok vielen Dank,

      Ist nur halt dumm, wenn man nicht hätte protecten müssen vor dem flush und er sein TPTK weglegt wenn man das set flopt.

      Ist es dann nicht eigtl sinnvoll, wenn man set hat und flushdraw möglich ist, ein bisschen weniger zu betten, da man ja auch noch auf ein FH drawt und er dann drawing dead ist?
    • polarop
      polarop
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 917
      Nein ist es nicht, da wir ja nicht wollen, dass es die nächste karte billig zu gesicht kriegt.
      Sagen wir mal du bettest am flop nur halbe potsize in mehrere gegner mit deinem set trotz 2-Flush aufm board. Das gibt dem ersten hinter dir Pot Odds von 3:1 und jedem potentiellen caller hinter ihm 4:1 und besser. Für seinen flushdraw reichen am flop allerdings schon 2:1 um profitabel zu drawen.

      Kommt jetzt am turn die flushkarte biste gefoppt, weil du bei action raus musst und dir deine mikrigen 10 outs auch nicht weiterhelfen, da du dann selten 4:1 kriegst um auf dieses profitabel zu redrawen.

      Sobald du wen auf FD vermutest musst du protecten, auch wenn er dann evtl. foldet. Ist besser als wenn er dich foppt ohne einen Fehler zu machen. Und du ärgerst dich trotzdem.
    • kookian
      kookian
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 472
      okay, gut die frage ist schwer zu beantworten ob jemand nen FD hat wenn er preflopaggressor ist und du nur auf setvalue den flop ankuckst
    • polarop
      polarop
      Bronze
      Dabei seit: 21.06.2006 Beiträge: 917
      achso, im HU ist das etwas anderes, ich dachte es geht um mehrere Gegener.. im HU mach ich das auch
    • kookian
      kookian
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 472
      wie raised du im HU mit nem gefloppten Set und 2 Suited Flop als richtiges Maß zwischen Pot building und Protection?

      Angenommen Flop ist 4,5$ und er bettet 3,5$

      Situation a) du bist IP
      Situation b) du bist OOP

      (Gegner ist mittel, kein exzellenter TAG aber auch kein Vollfish, à la 22/4/2/25 Fullringstats-verhältnis (!), ändert aber ja nix fürs Postflopplay)

      Mir ist klar, dass man eh nur action kriegt wenn er auch halbwegs was getroffen hat wie nen Draw oder TPTK, aber man geht ja immer davon aus.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Finde ich sehr abhängig vom Board und vom Gegner, da muss man dann immer überlegen, welche Hände für ihn wahrscheinlich sind und wie er damit auf einen Raise reagieren würde. Wenn ich raise, dann aber richtig (als Richtgröße gilt mir immer Potsize). 3-handed oder mehr raise ich bei drawgefählichen Boards immer, 2-handed oft.

      Die Alternative heißt c/c, um Bluffs zu inducen. Das macht auch HU auf 2-suited Boards manchmal Sinn, vor allem gegen Gegner mit einem hohen AF und niedrigem WTSD. Oder wenn aufgrund der Preflopaction und er Boardstruktur Draws zwar möglich, aber unwahrscheinlich sind und wir Top Set halten (er wird uns kaum mit shclechteren Händen callen).
    • kookian
      kookian
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 472
      okay general, leuchtet ein gegen hohen AF und geringen WTS und wenn der gegner nix hat, dann Bluffinduce, keine frage.

      Aber was sagst zu meinem oberen Szenario? Durschnittlicher WTS kein hoher AF aber auch nicht zu passiv. Er raist preflop, du triffst dein Set ala 6:club: 6:spade: und board: K:heart: 6:diamond: 10:heart:

      4,5$ ist der pot, er contibettet 3,5$. du bist
      a) IP -> 3bet contibet? -> wie hoch?
      b) OOP -> check/raise? wieviel genau, zahl bitte
    • MadRene
      MadRene
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 693
      Original von kookian
      Hi,

      folgendes standard szenario:

      man hält ein PP und flopt ein set, der preflop aggressor macht seine Contibet. Nun ist das Board drawy und man sollte protecten. Im moment rechne ich noch blöd rum, was für odds er kriegt, bei welchem raise.

      Meine Frage: Gibt es eine Faustregel wie 2xbet + pot oder sowas, mit der man ideal protected?

      Und welche odds muss man ihm denn eigentlich geben dass es ideal abgewogen ist und der EV maximiert ist?
      kookian aus wc3?
    • kookian
      kookian
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2005 Beiträge: 472
      jo, einer der vielen RTS Desarteure. (Starcraft 2 werde ich aber wieder treu sein :) , bzw. spielen aber nicht intensiv da studium im Oktober los geht)
    • MadRene
      MadRene
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 693
      Original von kookian
      jo, einer der vielen RTS Desarteure. (Starcraft 2 werde ich aber wieder treu sein :) , bzw. spielen aber nicht intensiv da studium im Oktober los geht)
      war auch von wc3 gekommen aber schon eher als du, war aber in roc am besten top 100 europe halt du ja eher in tft
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Original von kookian
      okay general, leuchtet ein gegen hohen AF und geringen WTS und wenn der gegner nix hat, dann Bluffinduce, keine frage.

      Aber was sagst zu meinem oberen Szenario? Durschnittlicher WTS kein hoher AF aber auch nicht zu passiv. Er raist preflop, du triffst dein Set ala 6:club: 6:spade: und board: K:heart: 6:diamond: 10:heart:

      4,5$ ist der pot, er contibettet 3,5$. du bist
      a) IP -> 3bet contibet? -> wie hoch?
      b) OOP -> check/raise? wieviel genau, zahl bitte
      a) Ich denke, ich 3-bette hier. Er kann sehr gut den K getroffen haben, und die meisten Gegner werden dann auch eine 3-Bet callen. Wenn er ihn nicht hat, macht er wahrscheinlich auf den nächsten Streetes sowieso keine Action. Außerdem sind Draws ganz gut möglich (JQ oder FD). 13$. Nen Push call ich.

      b) Hier finde ich die Entscheidung etwas knapper, weil bei einem C/R die Foldequity größer ist. Trotzdem denke ich, dass ein guter König uns hier oft genug callen wird, außerdem sind genau wie bei a) gut Draws möglich. Daher checkraise ich auf 14$. Und ein Push wird wieder gecallt.
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Bei OOP würde ich auf jeden Fall den Flop donken. Er kann hier viele Outs haben, er kann hier ein gutes Blatt haben, dass er dann selber protecten möchte und wir wollen ja nicht durchschaubar sein, da wir unsere Big Draws genauso spielen.
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Gegen den Gegner HU kann man fest mit ner Contibet rechnen - da checkraise ich lieber, um den Pot groß zu machen. Allerdings würde ich das dann auch öfters mit nem Big Draw oder TPTK so spielen.
    • kriegskeks
      kriegskeks
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 17.571
      Was bringt dir die C-Bet, wenn du damit die Action dem Gegner überlässt? Wenn du c/r spielst, kann er hier mit Monsterdraws profitabel pushen. Manchmal nimmt er sich auch einfach die Freecard wenn er einen Draw hält, da er nicht geraist werden möchte (mache ich zB in solchen Spots gern).
      Der Gegner wird nur weiterspielen, wenn er etwas hat und da ist es viel besser selber zu donken. Mit einem Monsterdraw spielst du auch Bet/Push.
    • lolita92
      lolita92
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 335
      Original von MadRene
      Original von kookian
      jo, einer der vielen RTS Desarteure. (Starcraft 2 werde ich aber wieder treu sein :) , bzw. spielen aber nicht intensiv da studium im Oktober los geht)
      war auch von wc3 gekommen aber schon eher als du, war aber in roc am besten top 100 europe halt du ja eher in tft
      ich war mal in roc ladder top2 ;)
    • GeneralLee
      GeneralLee
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 4.590
      Original von kriegskeks
      Was bringt dir die C-Bet, wenn du damit die Action dem Gegner überlässt? Wenn du c/r spielst, kann er hier mit Monsterdraws profitabel pushen. Manchmal nimmt er sich auch einfach die Freecard wenn er einen Draw hält, da er nicht geraist werden möchte (mache ich zB in solchen Spots gern).
      Der Gegner wird nur weiterspielen, wenn er etwas hat und da ist es viel besser selber zu donken. Mit einem Monsterdraw spielst du auch Bet/Push.
      Wenn er mit nem Monsterdraw pusht, stört mich das hier nicht wirklich... man dürfte dank des Redraws bei nem Hit von ihm sogar über 50% Equity haben, und gegen nen Monsterdraw landest du sowieso fast immer all-in (kann sein, dass es auf den höheren Limits Spieler gibt, die sowas weglegen können, bei mir (NL25) jedenfalls nciht).

      Das mit der Free Card stört natürlich.. aber ne Contibet kommt fast immer, und wenn nicht, kriegt der Gegner ne Note und beim nächsten Mal donk ich natürlich. Gegen Gegner mit niedrigem AF find ich nen c/r auch falsch.
    • MadRene
      MadRene
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 693
      Original von lolita92
      Original von MadRene
      Original von kookian
      jo, einer der vielen RTS Desarteure. (Starcraft 2 werde ich aber wieder treu sein :) , bzw. spielen aber nicht intensiv da studium im Oktober los geht)
      war auch von wc3 gekommen aber schon eher als du, war aber in roc am besten top 100 europe halt du ja eher in tft
      ich war mal in roc ladder top2 ;)
      nick? meiner v0d-z1pp0z3r0