[NL] StrayDog2012

    • StrayDog2012
      StrayDog2012
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 16
      Wer bin ich?
      Moin!

      Mein Name ist Sebastian, ich komme aus dem schönen Hamburg, bin 23 Jahre alt und studiere BWL in Clausthal.
      Mit Poker angefangen habe ich vor gut vier Jahren, jedoch nur sehr sporadisch und meist mit Freunden. Online habe ich bis vor ein paar Tagen nur um Spielgeld gespielt. Jedoch hat es mich irgendwann geärgert, dass die Leute meistens jede Müllhand spielen und so wurde mir von einem Freund nahegelegt doch mal etwas Geld zu investieren, da Echtgeldspieler meist etwas überlegter und strategischer an das Spiel selbst herrangehen. So spiele ich seit etwa vier Tagen um reales Geld.
      Damit ich nicht absolut versage und das Geld als Fehlinvestition abgestempelt wird hat er mir noch diese Seite ans Herz gelegt. Die mir bisher schon sehr gut geholfen hat.

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Ich spiele Poker, weil es mir Spaß macht! Poker ist für mich ein sehr schönes Kartenspiel, da es, nicht so wie Doppelkopf, Skat oder andere, neben der taktischen Komponente noch situationsbedingt ist. Jede Entscheidung hat unmittelbare Auswirkungen auf den Spielverlauf. Im Vergleich zu Skat,wo es für jede Hand einen optimalen Spielablauf gibt, der auch, zumindest bei erfahrenen Spielern, eins zu eins umgestzt wird, ist Poker wesentlich schöner und wechselhafter.
      Mein Ziel ist es ein gutes Zubrot oder Taschengeld mit meinem Hobby erspielen zu können und in der Lage zu sein auch irgendwann in höheren Limits spielen zu können. Die Vorstellung eines Tages vom Pokern an sich leben zu können ist für mich durchaus anstrebenswert, allerdings momentan nicht das Hauptziel, da ich wie schon erwähnt auch noch studiere und mir daher die Zeit für die Verfolgung eines so intensiven Ziels fehlt.

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Ich spiele häufig zwar überlegt aber doch zu offensiv. Besonders Hände die ich eigentlich als verloren abstempeln sollte um meine Verluste zu vermeiden, spiele ich bei hoher Eigenbeteiligung am Pot trotzdem durch. Diese Schwäche konnte ich zwar in den letzten vier Tagen schon etwas ausbessern, jedoch ist sie immernoch spürbar ausgeprägt.
      Desweiteren bin ich mir bei starken Händen nicht sicher genug um diese solide zu spielen.

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Tight aggressiv bedeutet wenige ausgewählte Hände mit einer hohen Aggressivität zu spielen. Die Handauswahl beschränkt sich auf sehr gute Hände. Bei einer solchen Hand sollte vor dem Flop bereits geraist, bei Top-Händen im Falle eines vorherigen Raise mit einem Reraise oder All-In geantwortet werden. Alle übrigen Hände werden gefolded. Bei Position, kann auch eine etwas schlechtere Hand gespielt werden, da diese durch die Position und den daraus resultierenden Informationsvorteil leichter spielbar ist.
  • 16 Antworten
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi Sebastian, willkommen im Kurs!

      Zur ersten Lektion gibts nicht viel zu sagen, die Antworten passen soweit. Was deine Schwäche betrifft, kann ich dir das Handbewertungsforum empfehlen. Dort kannst du fragliche Situationen posten und dich vielleicht auch selbst an der ein oder anderen Bewertung versuchen.

      Weiterhin viel Erfolg beim Kurs und viel Spaß bei Lektion 2!
    • StrayDog2012
      StrayDog2012
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 16
      Hier die Antworten für Lektion 2:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?
      Ich würde niedrige Paare wahrscheinlich nach der einem Raise folden, dies hängt natürlich von der Höhe des Raise ab. Jedoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Drillings relativ gering. Bei meiner momentan noch recht bescheidenen Bankroll wäre, meiner Meinung nach, eine Investition in diese Wahrscheinlichkeit eher riskant und würde zu Verlusten führen.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.
      NL4 AA zu aggressiv?

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      Equilab hat mir hier den Wert 6,63% bzw 6,64% ausgegeben (auf Position MP2, Preflop und gegen die in der Frage gennanten Hände).

      Mit freundlichen Grüßen

      Sebastian
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Also das mit den Paaren solltest du dir nochmal überlegen. Genau aus dem Wahrscheinlichkeits-Grund gibt es hierfür ja die Mitgehen20-Regel. Die ist darauf ausgelegt, dass du im Trefferfall immer noch genug vedienst, um die "Nicht-Treffer-Verluste" wieder auszugleichen. Wenn du dich daran hältst, kannst du die Paare auch nach einem Raise noch profitabel spielen.

      Die Equity wirkt auch äußerst seltsam. Kannst du mal genauer angeben, was du da ins Equilab eingegeben hast? Im unteren Block kannst du nach der Berechnung auf "Kopieren als BB-Code" klicken und das Ergebnis hier reinposten.
    • StrayDog2012
      StrayDog2012
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 16
      Hab meinen Fehler gefunden, denke ich. Hab die karten auf mehrere Spieler verteilt, anstatt auf einen. Der neue Wert sieht etwa so aus:

             Equity     Win     Tie
      MP2    46.60%  37.18%   9.43% { AdKh }
      MP3    53.40%  43.97%   9.43% { KK+, JJ-88, AJs+, KQs, AKo }


      Die Paare hab ich vorgestern nach der Mitgehen 20 Regel gespielt und sogar durchaus kleinere Erfolge damit erzielt. Ist letztlich doch bei etwas Glück eine profitable Sache.

      Mit freundlichen Grüßen

      Sebastian
    • StrayDog2012
      StrayDog2012
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 16
      Hab meinen Fehler gefunden, denke ich. Hab die karten auf mehrere Spieler verteilt, anstatt auf einen. Der neue Wert sieht etwa so aus:

             Equity     Win     Tie
      MP2    46.60%  37.18%   9.43% { AdKh }
      MP3    53.40%  43.97%   9.43% { KK+, JJ-88, AJs+, KQs, AKo }


      Die Paare hab ich vorgestern nach der Mitgehen 20 Regel gespielt und sogar durchaus kleinere Erfolge damit erzielt. Ist letztlich doch bei etwas Glück eine profitable Sache.

      Mit freundlichen Grüßen

      Sebastian
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Die Equity passt leider immer noch nicht. Zum Einen hast du dir zwei bestimmte Holecards gegeben, in der Aufgabenstellung ist nur von AKo die Rede. Das kannst du direkt so eingeben, dann werden alle Kombinationen berücksichtigt.
      Zum Anderen fehlt in der gegnerischen Range QQ. Auch das verfälscht das Ergebnis etwas.
    • StrayDog2012
      StrayDog2012
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 16

             Equity     Win     Tie
      MP2    48.93%  41.07%   7.86% { AKs }
      MP3    51.07%  43.22%   7.86% { 88+, AJs+, KQs, AKo }


      Jetzt müsste es aber richtig sein;-)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Aller guten Dinge sind fünf oder wie? :s_biggrin:
      Jetzt passt die gegnerische Range, dafür ist aus deiner Offsuit Hand auf einmal AKs geworden ...
      Ich hoffe, dass du an den Tischen konzentrierter bist :f_biggrin:
    • StrayDog2012
      StrayDog2012
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 16
      Eigentlich bin ich an den Tischen wesentlich konzentrierter ;-)
      Ich sollte allerdings die Lektionen von morgens/vormittags auf nachmittags/abends verlegen, da bin ich dann auf jeden Fall auch richtig wach.
      Auch der Hai hat mal als kleiner Fisch angefangen.


             Equity     Win     Tie
      MP2    46.32%  37.92%   8.41% { AKo }
      MP3    53.68%  45.27%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }


      Sehr ärgerlich, dass mir so ein Fehler unterläuft, dafür hab ich das jetzt wenigstens im Kopf.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Und jetzt passts auch, somit kansnt du zur nächsten Lektion!
    • StrayDog2012
      StrayDog2012
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 16
      So nun endlich die Hausaufgaben zu Lektion 3. Leider gings nicht früher, die Prüfungen machen mir ärger :(

      Frage 0: Schon vor einiger Zeit runtergeladen.

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      Preflop:

             Equity     Win     Tie
      MP2    50.78%  50.40%   0.38% { KsQs }
      MP3    49.22%  48.84%   0.38% { 3d3c }


      Postflop:

      Board: 5:diamond: J:spade: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP2    26.46%  26.46%   0.00% { KsQs }
      MP3    73.54%  73.54%   0.00% { 3d3c }


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren? (Denk daran, deine Entscheidung kurz zu erklären; es reicht nicht, einfach nur "Fold" oder "Call" zu posten!)

      No Limit Hold'em $2 (9-handed)

      Spieler und Stacks:
      UTG: $2.00
      UTG+1: $2.08
      MP1: $1.92
      MP2: $1.00
      MP3: $3.06
      CO: (Hero) $2.08
      BU: $2.00
      SB: $2.00
      BB: $1.24

      Preflop: Hero is CO with AJ
      5 folds, Hero raises to $0.08, BU calls $0.08, SB folds, BB calls $0.06.

      Flop: ($0.25) 263 (3 players)
      BB checks, Hero checks, BU checks.

      Turn: ($0.25) 5 (3 players)
      BB checks, Hero bets $0.22, BU raises to $0.44, BB folds, Hero...?

      Ich würde in dieser Situation den Fold-Button nutzen.

      Ich fühle mich in der Situation unwohl, daher tendiere ich hier generell zum Fold.
      Das einizige was mir als Outs bleiben sind 4d,4s und 4h zum Split-Pot (bei 4c als einziges nicht-Tie-Out, da Flush). Und natürlich noch die restlichen Kreuz-Karten zum Flush. Pot-Odds sind etwa 2:1, meine Outs ungefähr 3:1 (Split-Pot mit eingerechnet, sonst ~4:1).
      Was mich besonders stört ist, dass mein Gegner Position auf mich hat und meinen Raise mit einem Reraise beantwortet hat.

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      AJo nach dem Flop

      Ich habe mir hierfür eine Hand ausgesucht, die mir besonders schwer im Magen liegt. Letzendlich nahm sie zwar ein positives Ende, jedoch war ich mit meiner Spielweise unzufrieden und die stark getiltete Reaktion meines Gegenspielers machte mich nachdenklich.

      Ich hoffe dieses Mal hats mit Equilab geklappt und ich hab keine Fehler drin ;)

      Und noch ein kleines Lob: Die Coachings gefallen mir sehr gut! Sie sind wirklich ansprechend gemacht und verständlich erklärt.

      Mit freundlichen Grüßen

      Sebastian
    • SpeedyBK
      SpeedyBK
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 20.039
      Hi, also Frage 1 sieht schonmal gut aus.

      Frage 2: Also, die Outs zum Splitpot können wir in der Situation getrost vergessen. Zum einen ist es nur ein Split und zum anderen sind wir einfach am A**** wenn Villain hier eine 7 hält.

      Also im Wesentlichen sind unsere Outs hier ersteinmal die :club: -Karten. Wobei, wirklich alle?

      Und dann frage ich mich noch, wie du auf Potodds von 2:1 kommst. Bitte rechne das doch mal schnell vor.

      Zu deiner Beispielhand wird noch einer unserer Handbewerter etwas sagen. Aber diese Overbets solltest du dir recht schnell abgewöhnen. Es gibt eigentlich kaum Situationen im Poker, in denen es Sinnvoll ist den Pot zu overbetten.
    • StrayDog2012
      StrayDog2012
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 16
      bei den Pot-Odds hab ich mich mit den Zahlen vertan.
      Korrigiert: 91:22, also ~ 4,5 :1.

      zu den Outs:

      3 :club: und 6 :club: würden ebenfalls unserem Gegner helfen, sollte er entweder Pocket 6er, Pocket 3er oder 63 (außer 6 :club: 3 :club:) halten. Also dürfen wir diese getrost von der Liste streichen, da er in diesem Falle entweder Quads oder ein Full House haben könnte, wogegen unser Flush dann irgendwie schlecht da steht.
      Sind wir also bei 7 Outs. Macht Odds von 39:7, also ~ 5,5:1.
      Es bleibt also beim Fold.

      Edit:
      @overbets: Habs heute in meiner Morgensession mal versucht komplett zu unterlassen, lief auch sehr gut. Danke für den Tipp!
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Wenn wir BU hier nur auf den Sets sehen (63 schließ ich aus, damit wäre er ja wahrscheinlich das Preflop-Raise nicht mitgegangen), sind die 7 Outs richtig. Aber er kann genauso gut andere Hände halten, wie z.B. 44 (hat die Straight).
      Wenn die Sets etwa 50% der Range sind und der Rest aus Händen besteht, gegen die wir 9 Outs haben - und das ist hier immer der Fall, wenn es kein Set ist), können wir uns auf 8 saubere Outs einigen.
      Damit wären die benötigten Odds bei etwa 4,75:1. Die Pot Odds sind aktuell auf 4.1:1. Hier kommen dann noch die Implieds ins Spiel, es fehlt ja nicht mehr viel. Wenn wir etwas runden, fehlt uns noch ein halber zu bringender Einsatz, was etwa $0.10 entspricht. Wenn wir die am River im Trefferfall noch reinbekommen (und davon können wir ausgehen), ist es ein profitabler Call.
      Direkt folden würd ich in der Situation nicht, immerhin hast du schon relativ viel in den Pot eingezahlt und kannst rechnerisch profitabel weiterspielen.
    • StrayDog2012
      StrayDog2012
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2012 Beiträge: 16
      Das ich mit Implieds callen könnte, habe ich mir schon gedacht. Mir scheint diese Situation ohne bisherige Erfahrungen mit BU trotzdem gefährlich. Momentan drücke ich lieber einmal zu oft den Fold-Button, als mich in Situationen zu bringen die ich noch nicht überschauen kann. In dieser Sitation reicht meine praktische Erfahrung noch nicht aus, um mich wirklich sicher zu fühlen.
      Die 0,30€ Verlust sind leichter zu verkraften, als ein größerer Verlust bei Nichttreffen des Flush. Wenn ich mehr Informationen über die Spielweise von BU hätte, würde ich in dieser Situation eher nach Implied Odds spielen, als nach den normalen Odds. Da ich aber nur weis, dass BU wahrscheinlich etwas hält, da er/sie aggressiv spielt, sind mir die normalen Odds, als Entscheidungshilfe in dieser Situation lieber.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Aber genau das wäre ja ein Grund, erst recht zu callen. Wenn du davon ausgehst, dass BU hier was hat, kannst du auch davon ausgehen, dass er am River nochmal zahlfreudig sein wird - selbst wenn du triffst.
      Wirklich unangenehm wirds ja erst, wenn die 3 :club: oder 6 :club: fällt. Bei allen anderen :club: Karten haben wir gewonnen, wenn keine kommt können wir uns verabschieden.
      Wenn du hier direkt foldest, lässt du nicht nur einen möglichen Gewinn liegen, sondern verlierst auch jetzt sofort effektiv deine $0.30, die du schon einbezahlt hast. Oder anders ausgedrückt: Ist es das Risiko wert, noch $0.22 zu zahlen, um dann eventuell etwa $1.50 zu bekommen? Rechnen wir es kurz durch, ist ja nichts dabei.
      Wir treffen mit 8 Outs in etwa einem von 6 Fällen. D.h. in 5 Fällen verlieren wir unseren "Risikoeinsatz", in einem Fall gewinnen wir den Pot (Annahme: der ist am River etwa $1.50).

      5 * 0.22 = $1.10
      1 * 1.50 = $1.50

      Somit: Wenn wir treffen gewinnen wir mehr, als wir in den 5 Fällen verlieren würden, in denen wir nicht treffen. Damit ist die Situation klar profitabel. Gewöhn dir an, da mehr darauf zu achten.