beerdigung - fragen

    • MastaMANSON
      MastaMANSON
      Gold
      Dabei seit: 24.08.2007 Beiträge: 5.432
      yo...

      - opa tot
      - hab ihn 1x im jahr gesehen
      - meine erste beerdigung

      meine fragen:
      - muss man die ganze zeit ne ernste miene zeigen?
      - was sagt man am besten zur witwe?
      - muss man iwas mitbringen?
      - muss man nen anzug tragen? wenn ja: kravatte y/n/egal und muss diese auch schwarz sein?

      tx
  • 41 Antworten
    • lokalmatador123
      lokalmatador123
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 2.854
      zu den fragen:

      - kommt auf die situation an, die stimmung ist idR eher gedrückt, es gibt also wenig gelegenheit zu lachen. nach der beerdigung wird meißtens noch gegessen da darf dann auch geredet und gelacht werden wenn es angebracht ist
      - mein herzliches beileid
      - nein
      - wäre evtl angebracht, wenn du einen hast / häufiger einen trägst. bei mir hat es eine schwarze jeans und ein schwarzes shirt auch getan, achtet egt keine drauf.

      mein beileid wegen deinem opa.

      fehler ist editiert.
    • homerhomer
      homerhomer
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2009 Beiträge: 4.052
      Original von lokalmatador123
      - mein herliches beileid
      sag lieber mein herzliches beileid ;)
    • pantokrator7
      pantokrator7
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 861
      "Mein herzliches Beileid." ist total abgegriffen und zeigt nur, dass man nich weiß was man sagen soll, nichts tuts aus frischer erfahrung eben so (wie du willst und der Situation entsprechend).
      Außerdem ist in letzter Zeit oft zu lesen, "Von Beileidsbekundungen am Grab bitten wir abzusehen.", vielleicht kurz die Anzeige checken ob das der Fall ist.

      Hoffe ich konnte helfen
    • mikeloggo
      mikeloggo
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2010 Beiträge: 291
      Original von pantokrator7
      "Mein herzliches Beileid." ist total abgegriffen und zeigt nur, dass man nich weiß was man sagen soll, nichts tuts aus frischer erfahrung eben so (wie du willst und der Situation entsprechend).
      Außerdem ist in letzter Zeit oft zu lesen, "Von Beileidsbekundungen am Grab bitten wir abzusehen.", vielleicht kurz die Anzeige checken ob das der Fall ist.

      Hoffe ich konnte helfen
      das mag schon sein, aber war sein opa. als enger angehöriger sollte das schon in der betstunde bzw davor erfolgen.
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      Original von MastaMANSON
      yo...

      - opa tot
      - hab ihn 1x im jahr gesehen
      - meine erste beerdigung

      meine fragen:
      - muss man die ganze zeit ne ernste miene zeigen?
      - was sagt man am besten zur witwe?
      - muss man iwas mitbringen?
      - muss man nen anzug tragen? wenn ja: kravatte y/n/egal und muss diese auch schwarz sein?

      tx
      - ernste Miene: Naja, so viel Chancen zu lachen hast du auf einer Beerdigung eh nicht, da alle um dich herum nachdenklich sind.
      - Witwe: Dass dein Opa ein guter Mann war und du es auch traurig findest, dass er gestorben ist. (Obs stimmt oder nicht wayne)
      - nein
      - Anzug ist besser. Krawatte kannst du dir aber schenken.
    • DaveDelux
      DaveDelux
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2010 Beiträge: 1.349
      Finde eigtl. recht komisch in nem Forum zu fragen wie man sich auf der Beerdigung seines Opas benehmen und ankleiden sollte.

      Was macht denn der Rest der Familie?

      Ansonsten würde ich mich so benehmen wie ich mich Fühle und wie die Situation ist.
      Wieso sollte man sich irgendwie verstellen, da hat keiner was von.

      Sind nur so meine Gedankengänge zum Thema.

      Mein beileid
    • COleException
      COleException
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 511
      Original von MastaMANSON
      - was sagt man am besten zur witwe?
      Original von pantokrator7
      vielleicht kurz die Anzeige checken ob das der Fall ist.
      Sorry, aber ist das heutzutage normal, dass jemand seine eigene Oma als "die Witwe" bezeichnet und in einem Internet-Forum fragen muss, was er zu ihr sagen soll - und ein anderer empfiehlt, bei Verhaltensfragen innerhalb der eigenen Familie die Todesanzeige des Opas in der Zeitung nachzulesen?
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Ich nehm schwer an daß die "Witwe" nicht seine Oma ist, ansonsten wäre die Nachfrage mit der Formulierung schon echt erschreckend.
    • SEdoubleP
      SEdoubleP
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2006 Beiträge: 6.676
      vielleicht ist es ja nicht seine oma.

      an masta:
      mein beileid

      es gab mal einen ähnlichen sehr guten thread zu dem thema. ich weiß allerdings nicht ob im smalltalk oder sorgenhotline oder ganz wo anders. vielleicht findest du den ja.
    • pantokrator7
      pantokrator7
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 861
      Ich war davon ausgegangen, dass die Witwe nicht gleich Oma ist, soll vorkommen. Die Hauptsache sind ja anscheinend Kommentare aufgrund des eigenen sehr heilen Weldbildes...
      Eigentlich hätte ich meiner Oma auch nicht mein Beileid ausgedrückt, weil ich zu sehr mit mir selbst beschäftigt wäre aber wenn er fragt, bekommt er eine anständige Antwort, zumindest von mir.
    • Outbreaker5832
      Outbreaker5832
      Bronze
      Dabei seit: 03.10.2008 Beiträge: 8.339
      ich denke halt eher, dass OP gerade eher geschockt ist ;)

      Daher lasst die Diskussionen doch einfach ;)
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      meine fragen:
      - muss man die ganze zeit ne ernste miene zeigen?

      WTF!!! dein opa ist gestorben...

      - was sagt man am besten zur witwe?

      WTF!!! wenn's die oma ist tust du mir leid. wenn's die 2.frau ist nimmst du sie in den arm und sagts ihr, dass es dir sehr leid tut.
      - muss man iwas mitbringen?

      no

      - muss man nen anzug tragen? wenn ja: kravatte y/n/egal und muss diese auch schwarz sein?

      schwarzer anzug, weisses hemd, schwarze krawatte.


      bei manchen leuten fragt man sich echt...
    • BaniGosing
      BaniGosing
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2008 Beiträge: 1.059
      Nennt mich altmodisch aber imo ist schwarzer Anzug, weißes Hemd, schwarze Krawatte, schwarze Lederschuhe Pflicht. Gehört sich einfach und ist mmn eine Frage des Respekts. Jedenfalls bist du mit Trainingshose und gelbem T-Shirt fehl am Platz. Ansonsten würde ich mal mit deinen Eltern reden, wenn möglich, wie die es mit den Beileidsbekundungen halten. Dann einfach an ihnen orientieren. Gibt dort keine festen Regeln. Nähere Verwandte (ältere mehr) und enge Freunde drücken häufig ihr Beileid noch direkt bei den Verbliebenen aus, das muss aber nicht die Regel sein.
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      Original von marc0506
      meine fragen:
      - muss man die ganze zeit ne ernste miene zeigen?

      WTF!!! dein opa ist gestorben...

      - was sagt man am besten zur witwe?

      WTF!!! wenn's die oma ist tust du mir leid. wenn's die 2.frau ist nimmst du sie in den arm und sagts ihr, dass es dir sehr leid tut.
      - muss man iwas mitbringen?

      no

      - muss man nen anzug tragen? wenn ja: kravatte y/n/egal und muss diese auch schwarz sein?

      schwarzer anzug, weisses hemd, schwarze krawatte.


      bei manchen leuten fragt man sich echt...
      du weißt doch überhaupt nichts über die familienervhältnisse/seine individuelle situation. :rolleyes: beantworte ihm seine fragen oder lass es


      back to topic: als mein letzter noch lebender opa gestorben ist habe ich meiner oma ein paar tröstende worte gesagt, leider hatte sie zu dem zeitpunkt schon relativ stark alzheimer und hat das ganze wohl erst viel später realisieren können
    • weissnich
      weissnich
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2008 Beiträge: 2.016
      ganz offen : mach einfach so wie du es fühlst... wenn du worte findest für die witwe/oma(?) dann werden die schon richtig sein.. wenn du das gefühl hast wen umarmen zu wollen wird das auch richtig sein.. oder du hast das gefühl abstand zu brauchen auch das ist dann richtig..

      und das man nicht als papagei auftritt naja das wirste wohl wissen..
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.984
      Ich finde Beileidsbekundungen in der eigenen Familie aber auch unangebracht. Das macht man doch eher bei Leuten die einem nicht nahe stehen. Wenn die Witwe die zweite Frau ist mag das i.O. gehen, würde es aber auch etwas komisch finden. Du trauerst ja evtl. auch um deinen Opa, wenn da jetzt jeder, jedem Beileid wünscht ist das finde ich iwie komisch.
    • marc0506
      marc0506
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 8.241
      Original von MfGOne
      Original von marc0506
      meine fragen:
      - muss man die ganze zeit ne ernste miene zeigen?

      WTF!!! dein opa ist gestorben...

      - was sagt man am besten zur witwe?

      WTF!!! wenn's die oma ist tust du mir leid. wenn's die 2.frau ist nimmst du sie in den arm und sagts ihr, dass es dir sehr leid tut.
      - muss man iwas mitbringen?

      no

      - muss man nen anzug tragen? wenn ja: kravatte y/n/egal und muss diese auch schwarz sein?

      schwarzer anzug, weisses hemd, schwarze krawatte.


      bei manchen leuten fragt man sich echt...
      du weißt doch überhaupt nichts über die familienervhältnisse/seine individuelle situation. :rolleyes: beantworte ihm seine fragen oder lass es


      back to topic: als mein letzter noch lebender opa gestorben ist habe ich meiner oma ein paar tröstende worte gesagt, leider hatte sie zu dem zeitpunkt schon relativ stark alzheimer und hat das ganze wohl erst viel später realisieren können
      ich habe ihm auf 3 der 4 fragen sehr konkrete antworten gegeben!
      und die erste frage ist lächerlich! ich lache jedenfalls nicht, wenn mein opa stirbt. und falls mir beim tod einer person zum lachen zu mute ist, gehe ich sicher nicht zu dessen beerdigung.
    • Bommel64
      Bommel64
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2009 Beiträge: 2.352
      schwarzer anzug, schwarze krawatte, weißes hemd. Die Diskussion gabs schon 100mal
    • FiftyBlume
      FiftyBlume
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2010 Beiträge: 8.580
      Original von MastaMANSON
      yo...

      - opa tot
      - hab ihn 1x im jahr gesehen
      - meine erste beerdigung

      meine fragen:
      - muss man die ganze zeit ne ernste miene zeigen?
      - was sagt man am besten zur witwe?
      - muss man iwas mitbringen?
      - muss man nen anzug tragen? wenn ja: kravatte y/n/egal und muss diese auch schwarz sein?

      tx
      Ich bemüh mich mal, weil ich vor zwei Wochen in einer ähnlichen Situation war,

      Frage 1:
      Wenns dich nicht mitnimmt, dann bemüh dich wenigstens nicht besonders fröhlich zu schauen. Falls dir Frage auf das Verhalten nach der Beerdigung abzielt - üblicherweise trauert jeder nach der Beisetzung unterschiedlich lang, früher oder später führt man aber normale Gespräche.


      Frage 2:
      Kommt aufs Verhältnis an, bei der Familie meiner Mutter wird komplett drauf verzichtet, bei der meines Vaters ist das üblich(die gehen mit Beerdigungen aber sehr kühl um).
      Wenn du was sagen willst, dann lass es bitte was sein, was du auch wirklich denkst und nicht irgendwelche Floskeln -> Beileid aussprechen fände ich sehr unpassend

      Frage 3:
      Was möchtest du denn evt. mitbringen? Als Mann normalerweise nichts, als Frau wird oft eine Blume genommen...

      Frage 4:
      Kommt auf die Familie an, ich hab drauf verzichtet zumal das um diese Jahreszeit auf dem Friedhof ohnehin nicht sieht.


      Beileidsbekundungen bekommt man im übrigen "immer", egal was in der Zeitung steht. Am Grab fühlt sich dann i-wer gezwungen, sein Beileid zu bekunden und danach machens alle...



      Trotzdem ist es eine sehr individuelle Sache und kommt stark auf die Persönlichkeit an.
      Es ist auch extrem traurig, dass du solche Fragen überhaupt stellen musst(v.a. in der Form!).

      Vllt noch als Tipps, da es ja deine erste Beerdigung ist:
      -in der Kirche sitzt man vorne, wenn es ne Sitzordnung gibt wird man dir das vorher schon sagen
      -i.d.R. geht man nach der Messe zum Friedhof und zwar geschlossen als Familie hinter dem Pfarrer/Messdienern
      -als engste Familie steht man nah am Grab
      -nach der Beisetzung geht zu erst deine Großmutter/die Frau des Toten ans Grab und wirft entweder eine Blume hinein oder etwas Erde(neben dem Grab ist ein kleiner Haufen mit Spielzeugschüppe)
      -du gehst nach deinen Onkeln+Tanten
      -du bleibst einige Momente stehen
      -anschließend stellst du dich zu deiner Familie, meist nur 2-3 Meter vom Grab weg

      achja ganz besonders wichtig: Vor der Beerdigung ist die gesamte Familie im Haus/der Wohnung des Verstorbenen - wenn du nicht mit deinen Eltern gemeinsam kommst dann sei bitte eine Stunde da!


      Das dürfte eigentlich alles sein - wenn das Verhältnis zu deinem Großvater gut war und du nicht gefühlskalt bist, dann wird dich die Beisetzung/der Anblick vom Sarg im übrigen stark mitnehmen(nimm Taschentücher mit).