These über Watzlawick falsifizieren oder bestätigen.

    • OShiftyO
      OShiftyO
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 162
      Moin Leute,

      folgende These wurde uns im Master (Bereich Psychologie gestellt).

      Sowohl bei der Vermittlung von Inhalts- als auch bei Beziehungsaspekten findet analoge und
      digitale Kommunikation statt.


      Zusätzliche Hinweise vom Dozenten:

      1. These bezieht sich explizit auf Watzlawicks Ausführungen.
      2. Die Axiome sind nur annahmen und können daher keine Begründung für oder gegen die These sein.
      3. Ziel ist es nicht die These durch empirische Studien zu widerlegen.
      4. Die Prüfung der Konstrukte kann der Schlüssel sein.

      Wenn ich mir nun die These anschaue, dann komme ich auf die konstrukte Vermittlung, Inhaltsaspekt, Beziehungsaspekt und Kommunikation (differenziert noch in analog und digital). Wenn ich da nun aber die Aussage prüfen will, dass Inhalts und Beziehungsaspekt keine losgelösten Dinge sind, sondern Bestandteil jeder Kommunikation. Durch dieses Denken lande ich dann immer im 1. oder 2. Axiom, was obv. ja nicht passieren soll. Ich brauche keine Lösungen, sondern mal einen Denkanstoß ob ich irgendwo falsch abbiege.

      Viel Spass beim Knobeln und Danke schonmal.

      Grüße
  • 4 Antworten
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      da sich wohl alles von den axiomen ableitet (dafür sind axiome da) is mit punkt 2 alles ad absurdum geführt
    • BalazsFD0
      BalazsFD0
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2010 Beiträge: 21
      Was ist in dem Zusammenhang unter analoger und digitaler Kommunikation zu verstehen?
    • OShiftyO
      OShiftyO
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 162
      Laut Watzlawick ist die digitale Kommunikation, die pure Übertragung von Daten. Hier die gesprochene Sprache (gekennzeichnet durch eine ausgeprägte Semantik). Die analoge Kommunikation besitzt fast keine Semantik und ist durch nonverbales Handeln geprägt (von der Tonlage bis zur Mimik).

      Grüße
    • BalazsFD0
      BalazsFD0
      Bronze
      Dabei seit: 19.11.2010 Beiträge: 21
      Geht man davon aus, dass der Inhalts- und Beziehungsaspekt immer das Konstrukt/ die Zuschreibung des Beobachters der Kommunikation sind, die durch eine Unterscheidung zwischen Mitteilungshandlung und Inhalt/Verstehen zustandekommt, kann dieser Beobachter sowohl hinsichtlich des Inhaltsaspekts als auch hinsichtlich des Beziehungsaspektes Beobachtungen machen, die sich sowohl auf die verbale als auch auf die nonverbale Ebene der Kommunikation beziehen können.