BRM

  • 20 Antworten
    • anyanywhere
      anyanywhere
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2009 Beiträge: 820
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/1534/1/ :megusta:
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Die 25 Stacks stimmen, man kann aber drüber diskutieren.

      Wo die 25 Stacks herkommen sollten klar sein. 50$ Startkapital, bei den meisten Anbietern ist NL2 das kleinste Limit...VIOLA!!! :D

      Im Ernst, 25 Stacks ist in Ordnung, gilt aber schon als eher aggressives BRM.

      Es ist keine schlechte Idee es für sich persönlich nach oben anzupassen.
    • Schlienz
      Schlienz
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2007 Beiträge: 308
      Ich hab mich nichtmal bei 35 Stacks sicher gefühlt Short Handed.. Mit Recht.
    • Aviator1985
      Aviator1985
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2010 Beiträge: 158
      Vor allen Dingen denk ich je höher die Limits desto tighter sollte man sein BRM führen. Da spielt nämlich auch die Psychologie dann mit. NL2 auf $50 lässt sich noch sehr leicht spielen.... da könnte man sogar mit 15 Buy-Ins locker und gemütlich spielen. Bei NL1000 weiß ich nicht ob man mit $25,000 noch so locker spielen könnte als auf NL2 mit $30. Eine eingezahlte Bankroll von $30 zu verlieren ist weitaus verkraftbarer als hart erarbeitete $25,000.
    • Mofatoy
      Mofatoy
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 6.346
      NL2 - NL10 hab ich immer angefangen mit 15 Stacks zu shotten... Einfach weil der Rake hoch ist und die Limits sich nicht so viel nehmen... Nach oben hin dann obv immer konservativer werden.
    • askari21
      askari21
      Bronze
      Dabei seit: 27.03.2006 Beiträge: 4.342
      Ich spiele 100 Stacks BRM, heißt ich hab 200 Stacks wenn ich aufsteige ;) . Bin auch ein Backrollnit!
    • Olga1981
      Olga1981
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 2.173
      Solange man bereit ist abzusteigen, sobald die Bankroll für das nächstkleinere Limit unter einen bestimmten Wert fällt ist es eigentl. egal.

      Beispiel: Wir spielen Nl50 FR mit einer BR von 1500 $, was 30 Stacks entspricht. Wenn wir uns nun eine BR von 3000 $ erspielt haben, spricht nichts dagegen auf NL100 aufzusteigen, solange man dann auch bereit ist, bei einem Down, ab spätestens 1500 $ wieder auf NL50 zurückzugehen (eventuell sogar schon etwas früher). Die meisten schaffen es nur nicht ein Limit abzusteigen, da es ihr Ego nicht zulässt ^^
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.676
      Wie viele Stacks down sind für euch kein Problem?
    • Schlienz
      Schlienz
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2007 Beiträge: 308
      Mir tun 10 an zwei Tagen extrem weh obwohl ich 40er spiele..
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      ich spiel 50 stacks, obwohl ich gern noch mehr hätte, es mir aber aus logischen Gründen verbiet;)

      zu der Frage, wie viele Stacks mir weh tun:
      Hab lange gebraucht, um zu raffen, dass auch 5 oder mehr stacks, der varianz geschuldet sein können. wichtig ist nur, dass man aufhört, wenn man beginnt zu tilten oder so.
    • wuerstchenwilli
      wuerstchenwilli
      Black
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 18.676
      Hab gestern 5 Stacks verloren. Ist erster Linie durch schlechtes Spiel, in zweiiter Linie durch Tilt. Hab mich gefragt, wie viel davon auch Pech gewesen sein kann.
    • Schlienz
      Schlienz
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2007 Beiträge: 308
      Naja, ich kann dir sagen was ich mache. Ich setze mich alle 1500 bis 2000 Hände konsequent hin und gucke was passiert ist.

      Ich habe bei mir zum Beispiel entdeckt dass ich in der letzten Gesamtsession mit Abstand das meiste Geld durch mieses Spiel mit Pocket 77-99 verloren habe (5 der 8 stacks).

      Ich schiebe es eigentlich NIE auf die Varianz sondern gebe immer erstmal mir schuld.. Wenns nicht so ist, dass ich schuld bin wird mir das das Handbewertungsforum schon sagen.

      Letztes Mal merkte ich, dass es an der On3Bet Call Range bei mir lag und deshalb habe ich nen großen Thread dazu aufgemacht. Ich denke, dass ich wenn ich heute oder morgen zeit habe, das gleiche mit meinem Pocket Problem machen werde.
    • sportsgeist
      sportsgeist
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 2.214
      Original von Schlienz

      Ich schiebe es eigentlich NIE auf die Varianz sondern gebe immer erstmal mir schuld.. Wenns nicht so ist, dass ich schuld bin wird mir das das Handbewertungsforum schon sagen.
      eine sehr gute einstellung ;)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von wuerstchenwilli
      Wie viele Stacks down sind für euch kein Problem?
      Original von wuerstchenwilli
      Hab gestern 5 Stacks verloren. Ist erster Linie durch schlechtes Spiel, in zweiiter Linie durch Tilt. Hab mich gefragt, wie viel davon auch Pech gewesen sein kann.
      Naja, solange man "gut" spielt ist kein Down ein Problem...man kann es doch ohnehin nicht ändern.

      Mein Mitbewohner hat es mal geschafft 60 Stacks unter EV zu laufen, das Down viel dann noch größer aus. Sollte selten vorkommen, ist aber nicht ausgeschlossen.

      An einzelnen Tagen lagen meine "Rekordzahlen" bei ca.13-15 Stacks, mal down, mal up, leider häufiger down... :D
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Wie sieht das denn bei SH aus? Wie tight sollte da das BRM sein? Auch 25 Stacks oder eher mehr?
    • TurboMaN
      TurboMaN
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 2.885
      sh ist die Varianz noch größer, 25 buyins sollten da imo das absolute minimum sein
    • kingpin12
      kingpin12
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 863
      also ich spiele NL10 FR mit 40 stacks BRM. Fühle mich somit wohl.
      habe jetzt $500 und werde bei $640 auf NL16 (jaa das gibt es bei stars) aufsteigen. ab NL25 bzw NL50 werde ich sicherlich ein konservativeres BRM fahren also so um die 50-60 Buy Ins mindestens und ab NL100 (sollte ich jemals dahin kommen) mind. 100 Buy Ins. Denke, das ist ein guter Richtwert, damit man genügend Sicherheiten hat und nicht scary an den Tischen sitzen muss.
    • sportsgeist
      sportsgeist
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 2.214
      ich habe mit verbliebenen $100 zuerst NL4 FR gespielt, also 25 Stacks-BRM gehabt. Damit habe ich mich aber überhaupt nicht wohl gefühlt, weil ich ständig überlegt hatte, schin früher abzusteigen als eigentlich geplant, da ich ja immerhin bei jedem Stack auf NL4 gleich 2Stacks auf NL2 wieder reinholen muss.

      Diese Gedanken haben mein SPiel sehr beeinflusst und ich habe mit viel zu wenig Action gespielt. Nun habe ich das ganze mal überdacht und ein 50-Stacks-BRM angesetzt, sodass ich mit den $100 NL2 spiele und erst mit $200 aufsteige.
      Wenn es sehr gut läuft, kann man ja auch schon bei 40 statt 50 Stacks an den Aufstieg denken. Das entscheide ich aber erst, wenn es soweit ist ;)
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      Original von sportsgeist
      ich habe mit verbliebenen $100 zuerst NL4 FR gespielt, also 25 Stacks-BRM gehabt. Damit habe ich mich aber überhaupt nicht wohl gefühlt, weil ich ständig überlegt hatte, schin früher abzusteigen als eigentlich geplant, da ich ja immerhin bei jedem Stack auf NL4 gleich 2Stacks auf NL2 wieder reinholen muss.

      Diese Gedanken haben mein SPiel sehr beeinflusst und ich habe mit viel zu wenig Action gespielt. Nun habe ich das ganze mal überdacht und ein 50-Stacks-BRM angesetzt, sodass ich mit den $100 NL2 spiele und erst mit $200 aufsteige.
      Wenn es sehr gut läuft, kann man ja auch schon bei 40 statt 50 Stacks an den Aufstieg denken. Das entscheide ich aber erst, wenn es soweit ist ;)
      Erkenn mich da ziemlich genau wieder. Fähre mit 50 stacks auch gut und, wenn ich grad ne gute Phase bei 45 stacks hab, dann gehts auch hoch, weil ich viel lieber im guten up aufsteige, als in ner nich ganz soguten Phase.
    • 1
    • 2