Parkplatz: Autounfall Polizei muss sein?

    • LiveBet24
      LiveBet24
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2010 Beiträge: 2.965
      Heute morgen um 1Uhr stand ich an der Tanke und ess eine Bockwurst. Mein Auto stand vernünftigt geparkt in der Nähe des Eingangs. Auto kommt, fährt an eine Zapfsäule, sieht das die Säule ausser Betrieb ist, fährt rückwärts und kracht in meine Fahrertür.

      Ich raus. Und entscheide nur mit Polizei klären.

      Polizei kommt und meint alles was die machen können ist der Fahrerin ein Bußgeld plus Punkte aufdücken wenn die einen Unfallbericht aufnehmen.Versicherungstechnisch hat das aber keine Vorteile oder Nachteile. Für neimanden. Einziger unterschied wenn die den Bericht machen: Sie muss Bußgeld zahlen und kriegt Punkte.

      Mit meinem Einverständnis wurde dann kein Bericht aufgekommen. Wir haben alle Versicherungsdaten ausgetauscht (Polizei hat geholfen an alles zu denken) und das wars.

      Heute schon anruft bekommen. Versicherung vom Unfallverursacher hat meine Daten bekommen und meldet sich bei mir.

      Ich war heute schon Werkstatt. Schaden sind 1400€ (1994 Honda Civic mit 200k, muss ich mir den ganzen Tag schon anhören wie doof ich bin und das ich kein Geld bekomme weil ja kein Polizeibericht und so. Polizei meinte ja das quatsch (dachte ja auch erst so, deswegen wollte ich ja unbedingt Polizei).

      Bekommen hab ich auf jeden Fall den Namen eines Polizeibeamten und die Einsatznummer (jede fahrt wird von der Polzei getrackt).

      War ich nun wirklich so doof? Brauch ich immer ein Polizeibericht? Hat die Polizei scheisse erzählt.

      Ich dachte mir so, ob die olle Bußgeld und Punkte zahlt ist mir total wayne, davon hab ich gar nichts. Dann mach ich mal den Hero und mach es ohne Polzeibericht. Ich war ja in dem Moment der einzige der hätte dagegen entscheiden können weil kein Vorteil. Aber da auch kein Nachteil für mich hab ich halt gefoldet.
  • 45 Antworten
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.529
      Tja, bei jedem Schaden über 300€ (oder so) sollte man es aufnehmen lassen. Bei leasing-Fz. sowieso (hast du aber nicht).

      Eigentlich solltest du trotzdem dein Geld bekommen, wieso auch nicht. Hast nur leider eine 1zu1-Aussage, die Polizei würde dem ganzen halt mehr Gewicht in deine Richtung geben, wenn die andere Person denn auf Streit aus ist.
    • Timechen
      Timechen
      Bronze
      Dabei seit: 06.01.2008 Beiträge: 4.696
      du brauchst ein schuldeingeständis incl angabe der perso nummer oder so, sodass die person eindeutig zu identifizieren ist. dazu das KZ vom unfallverursacher notieren. zusätzlich wäre noch interessant, die versicherung des verursachers sowie die anschrit des verursachers.

      bericht brauchst du nicht wirklich, macht aber die sache einfacher für dich, denn diesen bericht kann die versicherung nicht anfechten

      ps: so ist mein kenntnisstand
    • kalOo
      kalOo
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2007 Beiträge: 1.103
      verstehe nicht was die polizei gemacht hat ?
      wenn die ihren job richtig gemacht haben (wie du gesagt hast haben die geholfen), dann hat er doch das unfallprotokoll mit der unterschrift für den hergang & schaden und wer schuld ist....
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.529
      Original von kalOo
      verstehe nicht was die polizei gemacht hat ?
      wenn die ihren job richtig gemacht haben (wie du gesagt hast haben die geholfen), dann hat er doch das unfallprotokoll mit der unterschrift für den hergang & schaden und wer schuld ist....
      Sie haben den Fall dann doch nicht aufgenommen.
    • Phillemon
      Phillemon
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2008 Beiträge: 1.093
      bin gespannt auf das Ergebnis, aber ich hätte auch auf die Line der Beamten getippt, denn grundsätzlich sollte sich das auch ohne Polizei regeln lassen und das impliziert ja, dass die Verhältnisse klar sind und die Beteiligten sich über die Schuld geeinigt haben (ist ja meist obv.) und für die Fälle, wo an eine Einigung kein Weg ran geht holt man die Polizei, damit die aufnimmt und entscheidet, würde mich wundern, wenn da jetzt noch was dranhängt und du auf den Kosten sitzen bleibst
    • COleException
      COleException
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 511
      Die Polizei soll gesagt haben, dass die Verursacherin eine Geldbuße und Punkte bekommt, wenn Du den Sachverhalt aufnehmen lässt? Für welches Vergehen denn?

      Ansonsten ist es wirklich überflüssig, bei solchen Bagatellschäden die Polizei einzuschalten. Ihr wart Euch ja über den Hergang einig und noch wichtiger: Du hast ihre Daten. Sollte sie -aus welchem Grund auch immer- plötzlich ggü. ihrer Haftpflicht-Versicherung behaupten, ihr Wagen sei doch nicht an dem Unfall beteiligt, wird das ein Gutachter klären. So ein Verhalten halte ich aber für ausgeschlossen, warum sollte jemand so etwas tun?

      Die Versicherung wird Dich wohl morgen anrufen und Dir sagen, dass Du Deinen Wagen reparieren lassen kannst. Vergiss am Ende nicht, für jeden Tag, an dem Du Dein Auto unfallbedingt nicht nutzen konntest, einen Nutzungsausfall zu fordern. Und nochmal 50 EUR pauschal für Telefon-, Fahrtkosten und sonstige Auslagen. Dann kannste Deine Freundin hinterher schick zum Essen einladen.

      edit: Ich sehe gerade, Du selbst hast Dich ja gar nicht bei der gegnerischen Versicherung gemeldet (warum nicht, worauf hast Du gewartet?), sondern die sich bei Dir. Also hat die Gegnerin den Schaden bei ihrer Versicherung selbst gemeldet. Ist doch alles in Butter, wovor hast Du noch angst?
    • Dogdo
      Dogdo
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2008 Beiträge: 6.312
      Wenn das an einer Tanke war und du am Eingang geparkt hast dann müssten die doch eine Videoüberwachung haben oder nicht? Hat doch zumindest jede Tanke heutzutage
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von COleException
      Die Polizei soll gesagt haben, dass die Verursacherin eine Geldbuße und Punkte bekommt, wenn Du den Sachverhalt aufnehmen lässt? Für welches Vergehen denn?

      Ansonsten ist es wirklich überflüssig, bei solchen Bagatellschäden die Polizei einzuschalten. Ihr wart Euch ja über den Hergang einig und noch wichtiger: Du hast ihre Daten. Sollte sie -aus welchem Grund auch immer- plötzlich ggü. ihrer Haftpflicht-Versicherung behaupten, ihr Wagen sei doch nicht an dem Unfall beteiligt, wird das ein Gutachter klären. So ein Verhalten halte ich aber für ausgeschlossen, warum sollte jemand so etwas tun?

      Die Versicherung wird Dich wohl morgen anrufen und Dir sagen, dass Du Deinen Wagen reparieren lassen kannst. Vergiss am Ende nicht, für jeden Tag, an dem Du Dein Auto unfallbedingt nicht nutzen konntest, einen Nutzungsausfall zu fordern. Und nochmal 50 EUR pauschal für Telefon-, Fahrtkosten und sonstige Auslagen. Dann kannste Deine Freundin hinterher schick zum Essen einladen.

      edit: Ich sehe gerade, Du selbst hast Dich ja gar nicht bei der gegnerischen Versicherung gemeldet (warum nicht, worauf hast Du gewartet?), sondern die sich bei Dir. Also hat die Gegnerin den Schaden bei ihrer Versicherung selbst gemeldet. Ist doch alles in Butter, wovor hast Du noch angst?
      Immer die Polizei herholen. Wenn du das Privat regelst bleibst du einfach andauernd auf dem Schaden sitzen, weil plötzlich "Zeugen" auftauchen, dass du der Schadensverusacher oder ähnliches bist.

      Die Polizei kann davon absehen bei solchen Fällen Anzeige zu erstatten, wenn du als Geschädigter darauf verzichtest. Notwendig ist die Polizei allerdings für den Personalienaustausch und es wird auch notiert, dass sie zu dieser und jener Uhrzeit da waren - falls es Ärger mit der Versichung gibt.

      Ich hab in den letzten Jahren an unaufmerksame Autofahre mittlerweile zwei Longboards verloren (man muss halt nicht gucken als Autofahrer, wenn man über abgesenkte Bordsteine fährt) und beim ersten mal wollte ich es auch ohne Polizei regeln -> auf dem Schaden sitzen geblieben (und es war mein bestes Downhillboard - der Schaden belief sich auf rund 600 Euro).
      Beim zweiten mal hab ich dann halt direkt die Polizei hinzugezogen (unter lautem Protest der Schadensverursacherin) und dann war das Geld auch innerhalb von wenigen Wochen auf meinem Konto.
    • DerExec
      DerExec
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 12.529
      Obwohl es halt in OPs Fall sehr schwer vorstellbar ist, dass er mit seiner Tür in das andere Auto gefahren ist.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Irgendwas verstehe ich hierdurch gerade nicht.
      Das war doch auf der Tankstelle, also nicht auf ner öffentlichen Straße. Für was hätte die Polizei hier nen Bußgeld verteilen sollen
    • Aceripper
      Aceripper
      Silber
      Dabei seit: 10.05.2010 Beiträge: 4.031
      BOCKWURST

    • kalOo
      kalOo
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2007 Beiträge: 1.103
      also wo ist das problem ? ^^
      die versicherung von der ollen hat dich ja angerufen, also hat sie den schaden ja gemeldet und somit indirekt ihr schuldgeständnis abgelegt.
      du schickst die rechnung und die versicherung zahlts, wheres the problem ?
    • FreakinBitch
      FreakinBitch
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2010 Beiträge: 1.628
      Und wenn du den Kostenvoranschlag einreicht aber nicht reperieren lässt bekommste doch das Geld - MwSt oder nicht? Hatte das mal vor zig mit nem damals 8 jahre alten Golf. Ist mir einer mit ahk rückwärts ins Auto. Daten ausgetauscht zur Werkstatt Kostenvoranschlag machen lassen (knapp 2000€ xD ) und das Geld - MwSt bekommen. Da war auch keine Polizei oder sonst was nötig...
    • LiveBet24
      LiveBet24
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2010 Beiträge: 2.965
      also die UV (unfallverursacherin) hatte gleich morgens bei der versicherung angerufen, sie war auch recht planlos was zu tun ist

      heute nachmittag kam ein erneuter anruf von ihr, sie hat ihrer versicherung meine daten und alles gemeldet, ich bekomme post

      soweit scheint halt alles i.o. zu sein

      mir ging es um diesen besagten polizeibericht, weil es halt von einigen seiten hieß ich brauche den unbedingt
    • kalOo
      kalOo
      Bronze
      Dabei seit: 20.10.2007 Beiträge: 1.103
      ich kann nur für die schweiz reden. aber bei uns hat jedes normale auto n art schadensprotokol im auto. du füllst den gemeinsam aus, unterschreibst und da wird alles geregelt vonwegen unfall-hergang etc. am ende hat dann jeder ne kopie und das schickste der versicherung...
    • MisterJ
      MisterJ
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2006 Beiträge: 1.760
      Original von LiveBet24
      mir ging es um diesen besagten polizeibericht, weil es halt von einigen seiten hieß ich brauche den unbedingt
      Quatsch.

      Wenn die das alles schon gemeldet hat, was soll die Polizei da noch tun?

      Der Bericht ist nur für den Fall, das du nicht nur einen unfähigen Unfallgegner hast, sondern auch noch ein unehrliches Arschloch.
    • trekula
      trekula
      Bronze
      Dabei seit: 10.08.2007 Beiträge: 1.931
      Lass Dich nicht verunsichern. Man benötigt die Polizei nicht. Wozu auch? Die machen nichts anderes als eine Bestandsaufnahme und bestimmen nicht wer Schuld ist. Die Bestandsaufnahme kann man auch selber machen. Am Besten Fotos machen, gemeinsam Schadensbericht ausfüllen und Austausch der Kontaktdaten inkl. Versicherung. Das Du das anscheinend nicht gemacht hast ist aber auch kein großes Problem. Sie hat ja ihre Versicherung bereits informiert. Das wird schon
    • annobln
      annobln
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2007 Beiträge: 5.973
      Original von COleException
      Die Polizei soll gesagt haben, dass die Verursacherin eine Geldbuße und Punkte bekommt, wenn Du den Sachverhalt aufnehmen lässt? Für welches Vergehen denn?

      Ansonsten ist es wirklich überflüssig, bei solchen Bagatellschäden die Polizei einzuschalten. Ihr wart Euch ja über den Hergang einig und noch wichtiger: Du hast ihre Daten. Sollte sie -aus welchem Grund auch immer- plötzlich ggü. ihrer Haftpflicht-Versicherung behaupten, ihr Wagen sei doch nicht an dem Unfall beteiligt, wird das ein Gutachter klären. So ein Verhalten halte ich aber für ausgeschlossen, warum sollte jemand so etwas tun?

      ...
      Mir scheint so, als wenn dir selber noch nie einer reingefahren ist bzw. du immer auf total ehrliche Leute getroffen bist! Ich habe denselben Fehler gemacht und habe bei einem Schubser den mit ein Sprinter an einer Ampel gegeben hat es nicht für nötig gehalten wegen der Stoßstange die Bullen zu rufen. Ich dachte auch selber, dass es max. 100 Euro kostet die Lackstelle auszubessern. Zum meinem Glück stand wenigstens ein unabhängiger Zeuge genau daneben als es passiert ist und hat mir seine Daten gegeben falls es Ärger geben sollte....

      Nur kurz zum Hergang des Unfalls: Ich stand an einer Ampel und es war rot. Hinter mir stand der Sprinter und fährt, obwohl noch Rot ist, einfach los und knall hinten drauf.

      Später hat er bei der Versicherung gemeint, dass ihn jemand raufgefahren wäre und er deswegen mir raufgefahren ist. Unglaublich! Ich hatte jede Menge Stress, weil die Versicherung auf einmal nicht mehr zahlen wollte, weil der Unbekannte Dritte ja Schuld ist! Letztlich habe ich der Versicherung klar gemacht, dass ich noch einen unabhängigen Zeugen habe und auf einmal ging alles ganz schnell. Schaden waren übrigens am Ende 1700€ + Mietwagenkosten. Hätte ich den Zeugen nicht gehabt, dann hätte ich jetzt wahrscheinlich immer noch nicht mein Geld wieder. :evil: Jetzt hole ich wegen jedem Stupser die Bullen, mir Wurst. Werde denen auch jedesmal die Story erzählen, wenn die mir damit kommen, dass sie besseres zu tun hätten.
    • somekindofa
      somekindofa
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2009 Beiträge: 2.645
      Meiner Mutter wurde mal von der Polizei gesagt, dass man sogar ein bußgeld als geschädigter bekommen kann, wenn man bei offensichtlichen fällen die polizei ruft ?(