Sweyde

    • Sweyde
      Sweyde
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 3
      Guten Tag allerseits,

      da ich gut erzogen bin, beginne ich selbstverständlich erst einmal mit der Vorstellung meiner Person. :)

      Ich bin sechsundzwanzig Jahre jung, befinde mich im zweiten Monat meiner halbjährlichen Elternzeit und habe daher plötzlich viel Freizeit. Ich bin zwar schon länger hier angemeldet, habe aber bisher nie die Zeit gehabt, mich mit dem Thema Poker mal intensiver zu beschäftigen. Das möchte ich jetzt nachholen.
      Erfahrungen habe ich daher nur wenige. Die, die ich habe, beruhen hauptsächlich auf den Artikeln der Short- und Midstackstrategie. In der Praxis habe ich dann versucht, diese bei PartyPoker umzusetzen, was überraschend gut funktionierte....
      Ich bin daher zuversichtlich, hier noch viel lernen zu können und mein Spiel konsequent zu verbessern.

      Das wird schon... :D
  • 2 Antworten
    • Sweyde
      Sweyde
      Bronze
      Dabei seit: 19.07.2010 Beiträge: 3
      Soooo, es hat ein wenig gedauert, aber ich präsentiere nun meine Hausaufgaben...


      Was habe ich gemacht:

      Die vier Artikel gelesen? Ja, auch wenn sie mir sehr vertraut vorkamen :)

      Das Video geschaut? Ja, hat er.

      An einem Live-Coaching teilgenommen? Nein, das habe ich leider verpasst. Der PodCast mit CKWebSolutions war aber auch gut und hat mir schon einiges vermittelt, was ich vorher falsch gemacht habe.


      Nun aber zu den eigentlichen Hausaufgaben:

      Frage 1: Aus welchen Gründen spielst du Poker?
      Vorrangig fange ich damit jetzt an, um mir mein Sparkonto aufzupolstern. Es wäre schön, wenn das funktioniert, da man große Rücklagen heutzutage immer mal brauchen kann...
      Ich finde aber auch Spaß daran, was die Motivation zum Weitermachen noch anstachelt :)

      Frage 2: Was sind deine Schwächen beim Poker?
      Gute Frage...ich mache vermutlich dutzende Fehler, ohne sie überhaupt zu bemerken...
      Mir ist aufgefallen, dass ich mich systematisch an das Starting-Hand-Chart entlang hangele, nach dem Flop aber eher unkreativ spiele und nur die 2/3-Regel im Kopf habe. Das geht dann schon mal schief, auch wenn ich ein Monster in der Hand halte...
      Letzteres zeigt dann auch, dass mir die Übersicht fehlt. Wie hoch ist meine Chance noch, das Blatt zum Gewinn des Pottes zu bekommen, wenn der Flop schon nichts gebracht hat. Was könnte durch den Flop der Gegner bekommen haben und warum setzt er nun so, wie er es tut? Soll ich aussteigen? Da kommt dann wohl alles zusammen, was ich dann nicht gebrauchen kann...
      Auch trenne ich mich dann nicht unbedingt gern von meinem Blatt, wenn ich vor dem Flop schon so viele (weil schlechte) Blätter verschmäht habe und nun mit einem guten spiele. Manchmal möchte ich das dann auch "protecten", was aber nicht immer funktioniert.
      Und größtes Problem ist letztlich: Die Unerfahrenheit, die die oben beschriebenen Dinge verursacht. Das wird sich aber hoffentlich noch geben :)

      Frage 3: Was heißt es, tight-aggressiv zu spielen?
      Also....tight heißt im Prinzip, dass ich auf gute Blätter warte und nicht jeden Mist spiele. Ich steige nur ins Spiel ein, wenn mein Blatt vor dem Flop schon erkennen lässt, dass ich den Pott wohl gewinnen werde. Außerdem achte ich auf meine Position im Spiel und zu meinen (möglichen) Gegnern.
      Aggressiv spiele ich, um die Anderen unter Druck zu setzen und sie dazu zu bringen, einen Fehler zu begehen. Das heißt also, ich bin nicht derjenige, der einfach nur mitgeht. Ich lege die größe des Pottes durch meine Einsätze fest und spiele mit System, um mich nicht in die Ecke drängen zu lassen und dort dann schwierige Entscheidungen treffen zu müssen.


      Ich hoffe, das war einigermaßen korrekt :)
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hi und willkommen im Kurs!

      Und gleich die erste Maßregel: Der Podcast ist von Paxis. Damit hatte ich nix zu tun :)

      Die Lektionsaufgaben sind soweit in Ordnung. Wichtig ist, dass du dich mit deinen möglichen Schwächen auseinandergesetzt hast und daran arbeiten wirst. Das Postflop-Leak sollte sich im Laufe des Kurses noch legen.

      Weiterhin viel Erfolg und ab zu Lektion 2!