Warum gewinnen die Meisten ?! besser formuliert im text...

    • randyh
      randyh
      Bronze
      Dabei seit: 07.11.2006 Beiträge: 191
      Hi

      ich weiß zwar nicht, wie ich das Thema besser formulieren könnte, aber diese Frage liegt mir schon länger auf der Zunge...

      Wenn man hier die ganzen Spieler, Kurven, Komentare,... betrachtet scheinen die Meisten hier beim zocken zu gewinnen.
      Wenn ich die Summen teilweise lese, frage ich mich, wer diese summen dann so verliert ?! ?(

      Einmal Spieler werden ja nicht gleich in hohe Limits einsteigen, ich hätte geschätzt, dass die eher mal 50$ einzahlen und die auf den kleineren Limits verpulvern, und danach war es das halt...

      Oder wird einfach über Verluste geschwiegen, und nur die Gewinne genannt ?!


      Wenn ich bei meinen wirren Gedankengängen irgendwo einen Fehler mache bitte ich um eine Belehrung :D

      gruß
  • 22 Antworten
    • soucy
      soucy
      Bronze
      Dabei seit: 28.11.2006 Beiträge: 2.092
      1. Es werden natürlich viel lieber Winning Graphen als Losing Graphen gepostet.

      2. Ich denke mal das max 15%-20% der Online Spieler dauerhafte Winning Player sind.

      Und das Geld kommt meist von "Gutverdienern" die es sich leisten können auch mal ein paar $$$ auf höheren Limits zu verlieren und dort eigtl. nur aus Spass an der Freude spielen.
    • mcashraf
      mcashraf
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 12.369
      Schau mal in die Sorgenhotline...
      Aber es ist wirklich so, dass Leute lieber über Erfolge als über Misserfolge sprechen. Deshalb entsteht ein schiefer Eindruck.
    • guschdl187
      guschdl187
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2006 Beiträge: 418
      ein bekannter von mir (verdient ganz gut denke ich) meinte letztens:

      "hej..ich spiele jetzt auch auf pokerstars!! Hab mir aber ein limit von 100€ pro monat gesetzt!"

      "nick???"

      er hockt sich aber dann auch sofort an einen nl100-nl200 tisch und zockt los....von poker hat er absolut keine ahnung...dürfte schätzungsweise zwischen 80und100 vpip haben!

      naja...er hats ja...und wenns spaß macht?? BITTE!!!
    • sr2k1
      sr2k1
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 417
      Klar hört man eher Gewinnstories. Wer stellt sich schon freiwillig hin und erzählt von seinem Tilt und/oder Downswing.

      Ich denke auch, daß viele Einsteiger auf einem zu hohen Limit einsteigen. Sei es weil sie vom Livepoker nur 1/2 als kleinstes Limit kennen, von sich so überzeugt sind auch höhere Limits einfach schlagen zu können oder weil ihnen die möglichen Gewinnen auf den niedrigen Limits zu niedrig erscheinen.

      Aber auch wenn sie nur auf den untersten Limits ihr Geld verspielen, wird das in die höheren Limits gespült und dort teilweise umverteilt. Durch einen aufsteigenden Winning Player, der vorher das "Fischgeld" abgegriffen hat und nun auf dem höheren Limit verliert. Das können die normalen Anfangsprobleme sein, die manche beim Limitwechsel haben, oder man erreicht ein Level, das man nicht schlagen kann, oder eben einfach auch, daß sich zwei Winning Player mit Best and Second best um den Pott streiten.
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      Ich hab jetzt so ca. 80k Hände FL SH von mir + etliche 10k Mining Hände in meiner PT-Dartenbank und da sind ca 30% der Spieler im plus.

      Viele Spieler sind imo auch einfach zu faul oder zu dumm sich mit Theorie zu beschäftigen. Sie wollen nur schnell das große Geld machen oder zocken und durch anfängliche Erfolge fühlen sie sich darin bestätigt, dass sie gute Spieler sind.
    • DaMovieFreak
      DaMovieFreak
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 93
      Original von TursWolm
      Viele Spieler sind imo auch einfach zu faul oder zu dumm sich mit Theorie zu beschäftigen. Sie wollen nur schnell das große Geld machen oder zocken und durch anfängliche Erfolge fühlen sie sich darin bestätigt, dass sie gute Spieler sind.
      Aber darüber sollte jeder dankbar sein, der sich selbst mit der Theorie beschäftigt. Denn wenn sich jeder Pokerspieler damit beschäftigen würde, dann würde kaum noch jemand Gewinn machen.

      Es ist schon schwierig genug gegen die Fische zu gewinnen, die dauernd jeden Scheiss callen und ihre Sets oder sonstwas treffen, selbst wenn die Pot Odds 1:3 betragen (ja, 1:3 nicht 3:1 ;) ).

      Aber auf dauer nimmt man diesen Leuten halt das Geld ab, denn wie wir hier alle wissen hat auf lange Sicht gesehen jeder gleich viel "Glück" (Wahrscheinlichkeiten ...)

      Um die Eingangsfrage konkreter zu beantworten:
      Wir sind hier im Forum einer Pokerschule, ergo beschäftigen sich die meisten auch mit der Theorie, lesen die Strategieartikel etc.

      Viele andere spielen einfach drauf los (Ich hab da auch so nen Kumpel, der mit sogar HOLD'em beigebracht hat), der hat mir das sogar falsch erklärt, weil er die Regeln nicht richtig kannte, trotz halbes Jahr online play. Inzwischen behaupte ich mal, dass ich nach 2 Monaten die ich jetzt spiele deutlich besser bin als er, d.h. aber nicht, dass ich immer gewinne gegen ihn.

      Kurze Situation, die mir noch lange im Gedächtnis bleicht:
      Ich bin am Button mein Kumpel ist SB, keine Raises vor mir 1 oder 2 Calls. Ich hab 2,2 auf der Hand, nix dolles aber immerhin Pocketpair, aber ich raise auf 4x BB, wollte hat eventuell den Pott haben. SB callt alle anderen folden. FLOP: 2,3,3
      Netter Flop für mich, treffe mein Full House. SB raist. Ich denke also, dass er maximal ein Overpair hat und reraise All-In (Hatte nicht mehr allzuviel) und er callt mich. Und was deckt er auf? 2,3 ... Also auch Full House, aber besser.

      Das sind die Situationen die einen dann aufregen, weil er meinen 4x BB raise mit 2,3 callt als SB ...

      Auf Dauer wird er sowas aber verlieren und ich bekomme sein Geld :)
    • TursWolm
      TursWolm
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 3.831
      Ich beschwer mich ja gar nicht. Ich bin natürlich dankbar dafür. Ich versuche nur zu verstehen, warum die Fische so schlecht spielen.
    • Rabenstein
      Rabenstein
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 3.010
      Selbst auf midstakes wie NL200 und NL400 hängen manchmal Leute rum, die denken dass straight > flush oder dass ein Vierling die stärkste Hand ist.

      Warum es diese Leute gibt? Nun, entweder sind die verdammt reich (was ich bei den allermeisten nicht glaube) oder einfach nur blöd. Ich würde nie auf die Idee kommen, solche großen Beträge bei etwas zu setzen, von dem ich null Ahnung habe. Wenn ich spielsüchtig bin, spiel ich lieber Roulette und glaub an Permanenzen.

      Es gibt ja genug Leute auf der Welt, die gleichzeitig strunzdumm und völlig von sich selbst überzeugt sind - das bedingt sich meistens auch gegenseitig. Diese Leute sind wohl der größte Teil eurer Online-Pokeropfer in den midstakes. Und ehrlich gesagt, gegenüber jenen empfinde ich eher Genugtuung als Mitleid. Natürlich gibts noch die "Spaßzocker"-Fraktion, die wissen aber was sie tun und es ist ihre Entscheidung, dafür Geld auszugeben.

      Was verlierende Regulars angeht, so besteht noch das berühmte Pyramidensystem. Sehr viele Spieler in den microlimits verlieren an viele in den low, die an mittelmäßig viele in den midstakes und die an einige in den high limits.
    • Arikarion
      Arikarion
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 849
      Original von guschdl187
      ein bekannter von mir (verdient ganz gut denke ich) meinte letztens:

      "hej..ich spiele jetzt auch auf pokerstars!! Hab mir aber ein limit von 100€ pro monat gesetzt!"

      "nick???"
      So einen hab ich auch in meinem Fußballteam. Als er hörte, daß ich ebenfalls spiele, haben wir uns kurz drüber unterhalten. Da fiel dann auch schnell der Satz "ich füll regelmäßig mein Konto auf der Seite nach". wtf? Konto nachfüllen? Eigenes Geld reinstecken? Regelmäßig verlieren und sich damit abfinden? Ich muß geguckt haben, wie ne Kuh wenn's donnert. So eine Herangehensweise war neu für mich. :D
      (hat sich bis heute übrigens trotz Interesse nicht bei ps.de angemeldet)

      Aber so spielen halt viele. Poker ist für die sowas wie WoW und ähnliche Onlinespiele, wo man monatlich seinen Obulus zahlt und dafür dann ein wenig Spaß hat. Muß man auch akzeptieren. Und im Endeffekt zahlt es sich ja für uns aus.

      Bloß dann frag ich mich, warum einige von denen nicht lieber mit Spielgeld spielen. Vor allem wenn's z.B. Studenten sind, denen die Euros auch nicht unbedingt aus dem Hintern wachsen.

      Konto nachfüllen! Von dem Ausdruck bekomm ich heute noch Alpträume.
    • Absti
      Absti
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 1.772
      Original von Arikarion
      Bloß dann frag ich mich, warum einige von denen nicht lieber mit Spielgeld spielen. Vor allem wenn's z.B. Studenten sind, denen die Euros auch nicht unbedingt aus dem Hintern wachsen.
      naja sie glauben halt das jeder Tag der Tag der Tage sein könnte, wo sie auf NL10 plötzlich Millionär werden :D .
      Und das ist ja leider mit Spielgeld nicht so leicht möglich.
    • JayMcCay
      JayMcCay
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 5.642
      Bei real money poker hat man wenigstens das gefühl, dass noch ein wenig poker gespielt wird, sogar auf den micros...aber spielgeld macht einfach kein spaß, alles gepusht etc pp. Da kann man gleich gegen Bots spielen, die alles pushen
    • Gnu
      Gnu
      Global
      Dabei seit: 31.03.2007 Beiträge: 1.426
      Wenn ich mich aufrege, spiele ich gern mal eine Stunde PLO 5/10 um Spielgeld. Herrlich entspannend. Aber Poker ist das wirklich nicht :D

      Andere betrachten Poker halt als pure Unterhaltung und spielen auch dementsprechend. Solange sie es so sehen wie WoW-spielen und dafür monatlich einen bestimmten Betrag einplanen, sehe ich da kein Problem. Im Gegenteil: Die haben Spaß, ich Geld (und Contentnutzen :D ), Party/Titan/FTP den Rake und alle sind glücklich.
    • dev209
      dev209
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 3.064
      die die nich gewinnen ..posten hier nix...


      und das is eben dann der kreislauf... ganz einfach
    • guschdl187
      guschdl187
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2006 Beiträge: 418
      Original von dev209
      die die nich gewinnen ..posten hier nix...


      und das is eben dann der kreislauf... ganz einfach
      juhuuu....bin ich jetzt winning player????
    • lego
      lego
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2005 Beiträge: 5.833
      erstmal muss ich den post von rabenstein unterstützen, denn das mit den präpotenten strunzdummen affen, gegen die ich meist beim livepoker spiele, seh ich genauso.

      es ist wirklich unglaublich wie man von sich überzeugt sein kann und es immer nur pech ist, wenn man 20 jahre lang beim poker verliert, lol!

      und solche leute entdecken meiner erfahrung nach auch immer mehr das onlinpoker für sich. ich seh immer wieder leute, die ich vom livepoker her kenne (richtig schöne 100vpip, 70wts fische), die mir erzählen, dass sie jetzt im internet spielen, aber dann auch gleich direkt limits, an die ich mich selbst atm nicht wagen würde. richtige spinner
    • Ulek
      Ulek
      Black
      Dabei seit: 01.02.2006 Beiträge: 3.682
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.234
      irgendein schlauer Mensch meinte mal, dass nur schätzungsweise 5% aller Pokerspieler Winning Player seien.
    • Tiltberger
      Tiltberger
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2005 Beiträge: 28.191
      fisch bekommt bonus
      fisch verliert gegen weniger großen fisch
      fisch der gewonnen hat geht ein limit nach oben und verliert dort an 0815 gamer
      0815 gamer geht auf nl100 und wird von regular gebusted
      regular geht auf nl200 und wird von semishark gebusted
      nl400 - nl 1k teilweise spieler die noch nicht bereit sind + leute die einfach genug geld haben und selbst eingezahlt haben + tilter werden von starken spielern ausgenommen....

      -> siehe schon angesprochenes pyramidensystem...

      vielleicht sind 20% aller spieler longtermwinner..
      20% denk ich spieln breakeven und sind mit rakeback im plus...

      so läuft das ;)
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Poker ist für viele ein Glücksspiel wie jedes andere. Sprich man gewinnt mal was und verliert auf Dauer. Und ob sie nun einmal im Monat ins Casino gehen und dort 300€ beim BlackJack verzocken oder einmal im Monat 300€ auf ne Pokerseite einzahlen macht nicht wirklich einen Unterschied, mal abgesehen davon, dass das Bier zuhause preiswerter ist. Aber es ist halt einfach normal, dass man beim Glücksspiel longterm verliert.
    • 1
    • 2