web.de Inkassobescheid (Betrug inside) Wie vorgehen?

    • farbenstaedter
      farbenstaedter
      Bronze
      Dabei seit: 01.05.2007 Beiträge: 3.111
      Hallo,

      letztes Jahr hat ein Kollege von mir eine web.de Mailadresse erstellt, einzig zur Abwicklung mehrerer Bestellungen, welche auf meinem Namen bzw. an meine Adresse verschickt werden sollten. Dabei hat er (vermutlich) bewusst oder unbewusst irgendwo einen Haken gesetzt welches diese Mailadresse in einen Premiumaccount umwandelten. Ein paar Monate später bekam ich auf meine Postadresse (web.de hat wohl die Mails durchgelesen und kam dadurch an meine Adresse, anders kann es nicht erklärt werden) eine Mahnung zur Zahlung von 6 Monaten Premium-Service. Diese hab ich an meinen Kollegen weitergeleitet, woraufhin er sie bezahlte und ich zusätzlich eine Kündigung per Fax versendet hatte. Allerdings hatte ich nie eine Antwort bekommen seitens web.de, was aber nicht unüblich ist wie ich per Google erfahren habe. Kopie des Faxes mit Bestätigung der Versendung liegt mir noch vor.

      Ok, damit hatte sich der Fall für mich erledigt. Allerdings habe ich ca. 6 Monate später erneut eine Mahnung zur Zahlung eines Premium-Service bekommen. Hab diese natürlich ignoriert. Ich würde web.de ja gerne kontaktieren, sehe es aber nicht ein eine kostenpflichtige Telefonnummer dazu anzurufen. Eine Kontaktmailadresse für Nichtkunden liegt ebenso nicht vor. Weder ich, noch mein Kollege haben noch die Zugangsdaten zu der angelegten Mailadresse, in welche wir uns eh nur für 2 oder 3 Mal eingeloggt haben.

      Nun kam heute ein Inkassobescheid, muss ich diesen beantworten? Dort ist unten ein Feld in dem ich eintragen kann, falls es sich um ein Missverständnis handelt. Ich bin nur nicht sicher ob das sinnvoll ist für mich. Falls demnächst ein gerichtlicher Mahnbescheid kommt, werde ich ihn natürlich sofort ablehnen und zurückschicken. Dass es zu einer Gerichtsverhandlung kommt ist absolut utopisch, da es sich nur um 100-150€ handelt. Ebenso hab ich über Google viele andere Fälle gelesen die ebenso im Sande verlaufen sind. Dass web.de solche Abzockermethoden betreibt, ist anscheinend Gang und Gäbe.

      Hoffe mir kann hier geholfen werden.
  • 3 Antworten