Chrisi

    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Hallo
      Mein Name ist Christian, bin 41 Jahre alt, und ich habe vor Jahren mit 5$ von Pokerstartegy auf Pokerstars begonnen zu pokern. Damals spielte ich überwiegend FL FR und SH.
      Ich hatte einige 1000$ zusammen gewonnen und musste nie einzahlen. An dieser Stelle mal: DICKES TX POKERSTRATEGY :D
      Mein Job erlaubte es mir in den letzten 2 Jahren leider nur selten zu pokern. Jetzt habe ich mich entschlossen den NL-Anfängerkurs zu absolvieren. Ich finde das eine tolle Idee, da kann ich mein Tempo selber bestimmen.
      Ich melde mich wieder, wenn ich Lektion 1 erledigt habe.
  • 21 Antworten
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      1. Aus welchen Gründen spielst du poker?
      Anfangs war es die Neugier dieses damals populär gewordene Spiel kennen zu lernen. Da war der Spaß das Spiel selber. Heute macht es mir spaß das Spiel besser zu spielen als andere und somit Geld zu bekommen.

      2. Was sind deine Schwächen beim poker?
      Zu wenig Zeit und damit verbunden zu wenig Ausdauer. Leider bin ich oft gezwungen Sessions nach nur 20 Minuten abzubrechen. Später freut es mich dann nicht mehr wieder an die Tische zu gehen. SnGs und MTTs würde ich liebend gerne spielen, aber das ist nur sehr selten möglich. Ich sollte aber jetzt etwas mehr Zeit zum pokern haben.
      Ich folde zu schnell. Am Anfang sicher einer der kleineren fehler, aber es kostet trotzdem Geld. Oft habe ich später Hände untersucht und gesehen, es war kein fold. Mehr Nacharbeit der gespielten Hände sollte das verbessern können.
      Das Bonusgrinden hat mich zu masstabeln verleitet. Durch das schnelle erreichen der erforderlichen Handanzahl hatte ich zwar die diversen Bonus freigespielt, aber der eigentliche win beim pokern war null oder gar minus. Auch habe ich mein Spiel dadurch nicht mehr weiterentwickelt. Also weniger Tabels beim Multitabeln nehmen.

      3. Was heißt es Tight-Aggressiv zu spielen?
      Man spielt eher wenige, gut ausgewählte Hände und diese dann mit gezielter Aggression. Man versucht druck auszuüben und den Gegner vor schwierige Entscheidungen zu stellen.
      Durch gezeiltes Raisen (isolationsrais Preflop z.b.) versucht man auch IP zu spielen. IP hat man immer mehr Möglichkeiten und Information als OOP. Auch der Sitzplatz spielt hier eine Rolle. Den Fisch will man immer rechts von sich haben.
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Die Artikel hab ich gelesen, das Einführungsvideo hab ich gesehen, Podcast mit Paxis geguckt und Hausaufgaben siehe oben.
      Ich denke dann kann ich Lektion 2 machen.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Hallo Christian, willkommen im Kurs!
      Sorry für die Wartezeit, am Wochenende tut sich hier manchmal etwas weniger.

      Die erste Lektion war ja eher zur Standortbestimmung gedacht. Du hast dir ausgiebig Gedanken zu deinen Leaks gemacht, an denen du jetzt auch im Kurs arbeiten solltest.
      Bei Detailfragen zu einzelnen Händen steht dir jederzeit das Handbewertungsforum offen - nutze es sowohl für deine Fragen als auch zum Lernen, indem du versuchst, andere Hände zu bewerten.

      Soviel mal dazu, ab zu Lektion 2!
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Hausaufgaben Lektion 2:

      Frage 1: An welchen Stellen würdest du anders spielen als vom BSS Starting Hands Chart empfohlen und warum?

      Speziell gegen Minraise vor mir würde ich nicht generell alle nicht-Monster folden, sondern wie gegen limp weiterspielen. Zu oft wird man sonst von so Minraisern aus der Hand gedrängt.
      Weiters in später Position in Multiwaypötten drawing Hands wie AXs oder connectors callen.
      Isolationsraises kenne ich natürlich vom FL, aber so wirklich bringt das auf NL 2 Tischen nichts. Da finde ich mich zu oft dann in geraisten Multiwaypötte wieder, da nachher noch 2-3 coldcallen, und mein nicht getroffenes AT ist dann meist nichts mehr wert am Flop.
      Blindsteals sind mir auch bekannt, aber ich denke auf dem kleinen Limit ist das nicht notwendig. Da die Foldbereitschaft der Gegner zu gering ist, muss man tighter stealen. Der Gewinn scheint mir marginal und es erhöht die Varianz.
      Resteals lasse ich hier ganz sein.

      Frage 2: Poste eine Hand, die dir vor dem Flop Schwierigkeiten bereitet hat.

      NL 2 A3s Preflop limp/call?

      Frage 3: Welche Equity besitzt du mit AKo gegen die Top-5%-Range, d.h. 88+, AJs+, KQs, AKo?

      46,32%


             Equity     Win     Tie
      MP2    46.32%  37.92%   8.41% { AKo }
      MP3    53.68%  45.27%   8.41% { 88+, AJs+, KQs, AKo }
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Soweit ganz gut. Gegen Minraises solltest du nicht standardmäßig wie gegen Limper spielen. Gerade auf NL2 bedeuten die oft KK+, aber das kommt sehr auf die Plattform an.
      Selbiges gilt für die Isoraises. Die machen dann Sinn, wenn du davon ausgehen kannst, dass du den Gegner auch isloiert hast. Wenn zu viele Coldcaller utnerwegs sind, lass es lieber.
      Wenn du ganz auf Steals verzichtest, machst du dir das Leben auch unnötig schwer. Gerade auf NL2 wissen die Gegner noch nichts von Blind defense und du wirst recht oft erfolgreich sein. Wenn du es nicht tust, lässt du quasi unnötig Geld liegen.
      Generell solltest du dir bei Abweichungen immer zuerst deine Gegner anschauen. Das sind die Infos, die das SHC nicht berücksichtigen kann. Gegen tighte Gegner kannst du ruhig auch mal etwas looser spielen, um sie aus der Hand zu drängen. Bei beispielsweise Calling Stations solltest du höhere Ansprüche an deine Hand haben.

      Freigabe für Lektion 3 erteilt!
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Danke für dein rasches Feedback =)
      Hast recht. Steals lassen sich auch gut einbauen.
      Hab die ersten 1000 Hände mal gespielt, zwar 1,5 Stacks down, davon 0,5 Stacks ein Verklicker, aber das kommt davon, wenn man neben dem Spiel sein HUD einrichtet. :rolleyes:
      Sagt ja nichts aus nach 1000 Hände.
      Muss noch Videos gucken. Versuche am Wochenende Lektion 2 abzuschließen und dann geht es kommende Woche weiter.
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Eine kurze Frage vorweg:
      Ab welcher Stackgröße (vorausgesetzt natürlich mindestens ein anderer Spieler hat auch so viel) sollte man den Tisch anfangs verlassen?
      Paxis ist da im ersten Lektionsvideo mit 200BB vom Tisch gegangen.
      Hab da nichts dazu gefunden.
      Bin NL am Turn und River noch ein klein wenig zu unsicher.

      Ein paar Hände falls es wen interessiert:
      Heute 213 Hände auf 3-4 Tischen gespielt. Wieder 1,5 Stacks down.

      Im letzten Drittel der Session endlich die Monsterhände, vorher eher carddead. Los gehts! KK!

      Known players:
      Position:
      Stack
      BB:
      $2
      Hero:
      $2
      MP2:
      $2,05

      0,01/0,02 No-Limit Hold'em (9 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: PokerStrategy.com Elephant 0.106 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is UTG2 with K:spade: , K:club:
      UTG1 folds, Hero raises to $0,1, MP1 folds, MP2 calls $0,08, 4 folds, BB raises to $0,3, Hero raises to $2,0 (All-In), MP2 folds, BB calls $1,72 (All-In).

      Flop: ($4,1) Q:heart: , 9:club: , 7:diamond:
      Turn: ($4,1) 4:diamond:
      River: ($4,1) A:diamond: (2 players)


      Final Pot: $4,1

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows (Ks Kc)
      BB shows two pairs, aces and queens (As Qc)

      BB wins with two pairs, aces and queens (As Qc)
      Willkommen auf der dunklen Seite der Varianz :s_cry: Naja, er hatte ja gut 28%.

      Selber Tisch, direkt nächste Hand AA! Ich dachte noch in UTG-1 denkt jetzt jeder ich bin auf Tilt.
      Known players:
      Position:
      Stack
      Hero:
      $2

      0,01/0,02 No-Limit Hold'em (9 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: PokerStrategy.com Elephant 0.106 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is UTG1 with A:spade: , A:diamond:
      Hero raises to $0,1, 8 folds.

      Final Pot: $0,1
      Hätte sich mehr verdient :(

      Ich kenne das ja und steh da ja drüber. Anderer Tisch nur ca 3 Hände später: AA!!!
      Known players:
      Position:
      Stack
      Hero:
      $3,17
      BU:
      $4,34

      0,01/0,02 No-Limit Hold'em (8 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: PokerStrategy.com Elephant 0.106 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is MP3 with A:heart: , A:diamond:
      3 folds, Hero raises to $0,1, CO folds, BU calls $0,08, 2 folds.

      Flop: ($0,2) Q:club: , 9:diamond: , 6:spade: (2 players)
      Hero bets $0,1, BU calls $0,10.

      Turn: ($0,4) J:heart: (2 players)
      Hero bets $0,19, BU calls $0,19.

      River: ($0,8) 8:club: (2 players)
      Hero bets $0,4, BU calls $0,40.

      Final Pot: $1,6

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows (Ah Ad)
      BU shows two pairs, queens and sixes (Qh 6h)

      BU wins with two pairs, queens and sixes (Qh 6h)
      Da muss ich ja echt froh sein, dass der mir keinen Raise am Turn oder River um die Ohren gehauen hat. Aber der war so ein passiver Spieler, da hätte ich einen Riverraise wegen einer T ruhig folden können.

      Sonst habe ich ein paar sehr eigenartige Spieler gesehen: z.b.
      Known players:
      Position:
      Stack
      MP2:
      $2,4
      Hero:
      $2,04

      0,01/0,02 No-Limit Hold'em (7 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: PokerStrategy.com Elephant 0.106 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is BU with A:spade: , J:club:
      MP1 folds, MP2 calls $0,02, 2 folds, Hero raises to $0,1, 2 folds, MP2 calls $0,08.

      Flop: ($0,2) K:diamond: , 9:diamond: , 4:spade: (2 players)
      MP2 checks, Hero bets $0,11, MP2 calls $0,11.

        Meine Bet sollte glaub ich hier größer sein für Protection.

      Turn: ($0,5) 2:diamond: (2 players)
      MP2 checks, Hero checks.

        Der Fflushdraw kommt an, ich hab nur A high also check behind für Potcontrol und Freecard, falls ich noch outs habe.

      River: ($0,5) J:heart: (2 players)
      MP2 raises $2,19 (All-In), Hero folds.

        Daraus wird kein Mensch schlau. Aber das kam sehr oft vor.

      Final Pot: $2,6

      Und dann einmal die schöne Seite der Varianz:
      Known players:
      Position:
      Stack
      SB:
      $1,98
      Hero:
      $2,1
      MP1:
      $0,88
      CO:
      $0,22

      0,01/0,02 No-Limit Hold'em (9 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: PokerStrategy.com Elephant 0.106 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is BB with 6:heart: , 6:diamond:
      2 folds, MP1 raises to $0,1, 2 folds, CO calls $0,08, BU folds, SB calls $0,07, Hero calls $0,06.

      Flop: ($0,3) 7:spade: , 6:spade: , 6:club: (4 players)
      SB checks, Hero checks, MP1 bets $0,15, CO calls $0,14 (All-In), SB folds, Hero calls $0,15.

      Turn: ($0,8) J:spade: (2 players)
      Hero checks, MP1 bets $0,36, Hero raises to $1,9 (All-In), MP1 calls $0,29 (All-In).

      River: ($3,3) Q:heart: (3 players)


      Final Pot: $3,3

      Results follow (highlight to see):
      MP1 shows (Ac Jc)
      CO shows (4d 4c)
      Hero shows four of a kind, sixes (6h 6d)

      Hero wins with four of a kind, sixes (6h 6d)


      Videos hab ich auch geguckt und jetzt geht es ab ins Reallife. Vielleicht spät in der Nacht noch ein paar Hände spielen, mal sehen.
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Hausaufgabe Lektion 3:

      Frage 1: Du hältst KQ. Welche Equity hast du vor dem Flop gegen 33? Wie ändert sich deine Equity auf diesem Flop: J53?

      50,78% Preflop

             Equity     Win     Tie
      MP2    50.78%  50.40%   0.38% { KsQs }
      MP3    49.22%  48.84%   0.38% { 3d3c }

      26,46% Postflop

      Board: 5:diamond: J:spade: 3:spade:
             Equity     Win     Tie
      MP2    26.46%  26.46%   0.00% { KsQs }
      MP3    73.54%  73.54%   0.00% { 3d3c }


      Frage 2: Wie würdest du in der folgenden Hand agieren?

      BU scheint etwas getroffen zu haben oder versucht hier seine Position auszunutzen.
      Wir haben hier 2 Overcards die gegen eine 4 (Straight) oder z.b. 55 (set) nichts mehr wert sind.
      Und wir haben einen Flushdraw. Ich gebe mir hier volle 9 Outs, weil 33 oder 66 hätte BU vermutlich am Flop schon gebettet.
      Also odds von 1:4. Einmal ganz genau: von 52 Karten kenne ich meine 2 Holecards, 3 Flopcards und 1 Turncard. Macht zusammen 6 Karten.
      Bleiben 52-6=46 unbekannte Karten über. Von denen helfen mir 9 Karten.
      ALso 9:46-9=37-----9:37 sind also die odds.
      Beide Seiten geteilt durch 9 bleibt 9/9=1:37/9=4,11 =ca 1:4.
      Potodds: Wir müssen 0,22 bezahlen um die Riverkarte zu sehen. Im Pot liegen zu diesem Zeitpunkt 0,91. Macht 0,22:0,91. Teilt man beide Seiten durch 0,22 bleibt 1:4,13.
      Scheint als wäre es ein knapper call. Mathematisch würde hier call oder fold annähernd das selbe ergeben.
      Sollte unser Flushdraw am River ankommen können wir vom BU aber vielleicht noch etwas Geld bekommen. Das sind dann die Implied Pot Odds, maximal noch 1,58$.
      Dadurch ist der Turncall dann Profitabel.
      Eine 3-Bet für Value ist hier nicht möglich, eine 3-Bet als Bluff bringt wiederum nur Bluffs zum folden. Raise schließe ich hier gänzlich aus.
      Fazit: Call

      Frage 3: Hast du Fragen zum Spiel nach dem Flop? Poste eine Hand und lass sie von anderen Mitgliedern und unseren Coaches bewerten.

      NL 2 Top Pair am Turn gegen Raise?
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      So, zu deiner Frage bezüglich Tisch verlassen: Es gibt keine Regel dafür. Sobald du glaubst, dass du mit den Stacksizes nicht mehr klarkommst, solltest du den Tisch wechseln. Gilt natürlich auch für den Zeitpunkt, wenn du beginnst, Angst um dein Geld zu haben.

      Bei Lektion 3 Frage 2 gefällt mir die Antwort noch nicht so ganz. Wieviele Outs haben wir denn wirklich?
      Ganz besonders im Bezug auf das hier:

      Wir haben hier 2 Overcards die gegen eine 4 (Straight) oder z.b. 55 (set) nichts mehr wert sind.

      Ich gebe mir hier volle 9 Outs, weil 33 oder 66 hätte BU vermutlich am Flop schon gebettet.
      Und was ist mit den restlichen Händen, die du eine Zeile weiter oben schon schön anführst? :)

      Bitte nochmal drüberlesen und überarbeiten.
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Wollt nur kurz droppen, ich bin nicht gleich weg aus dem Kurs, aber habe sehr wenig Zeit. Vielleicht schaffe ich es Monzag in das Coaching.
      Aufgabe überarbeite ich natürlich noch mal.
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Zu Lektion3 Frage 2:

      Ich gehe nicht davon aus, dass BU mit einem Overpair hier raist. Das hätte BU am Flop schon gebettet. Ebenso 22,33,66. Auch den Flushdraw denke ich nicht, dass BU raist an dieser Stelle. 44,55 sind die plausibelsten Hände. Gegen 44 hätte ich volle 9 Outs, gegen 55 volle 7 Outs.
      Ohne zusätliche Infos von BU muss ich davon ausgehen, dass er so spielt (TAG). A5s z.b. wären demnach nicht in seiner Range. Die würde er Preflop nicht callen.
      Als eher vorsichtiger Spieler haben wir demnach 7 sichere outs. Dann hätten wir Odds von 1:5,57. Pot Odds haben wir von 1:4,14. Das würde nicht reichen für einen call. Es fehlen uns 0,31$. Der Pot ist am River nach unserem call 1,13$ groß. Sollte unser Draw ankommen, so benötigen wir knapp 1/3 Pot. Ich denke die würde BU mit der Straight oder mit dem Set callen.
      Sollten wir jetzt im Durchschnitt 8 Outs haben verbessert sich die Situation und der BU müsste weit weniger am River callen (9c etwa).
      Also call.

      Hoffe ich hab deinen Wink richtig verstanden :f_biggrin:
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Ja das ist schon viel besser :)
      Jetzt kann ich dich auch zur nächsten Lektion weiterlassen.
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Danke schön :f_biggrin:

      Hab mal etwas Zeit gefunden an den Tischen zu spielen und teste auch den HM2 aktuell.

      Kennt sich wer bei den Kurven aus?
      Die grüne Kurve ist das Ergebnis in BB. Aber was kann ich aus den anderen Kurven lernen?



      Jedenfalls bin ich nach knapp 2800 Händen ca +-0.
      Aber es fühlt sich gut an. Kein Stress mehr mit dem Einstellen der Betsize, das Hud ist so wie ich es will (verwende aktuell nur VPIP,PFR,3-bet,FoldBBtoSteal,AttachedToSteal,FlopC-bet und FoldToCBFlop), Oberfläche fürs Multitabeln eingerichtet.

      Aktuell habe ich maximal 6 Tische offen, wobei ich an Maximal 5 (ab und an 6) Tischen spiele.
      Meist spiele ich 4 Tische, da fühl ich mich am wohlsten.

      Notes für die Spieler mach ich auf diesem Limit kaum.

      Werde versuchen kommendes Wochenende Lektion 4 zu machen.
      Bitte nicht schimpfen wenn ich nicht dazu komme :f_grin:
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Na dann machen wir doch gleich mal eine Runde Kurvendiskussion :f_biggrin:

      Die grüne Kurve ist ja selbsterklärend - das sind deine tatsächlichen Gewinne.

      Die blaue Kurve sind die Gewinne, die du eingefahren hast, wenn eine Hand bis zum Showdown ging. Bis auf den einen Ausrutscher ganz zu beginn hast du also so gut wie immer am Showdown die bessere Hand gehalten und bist ausbezahlt worden.

      Die rote Kurve sind die sogenannten Non-Showdown-Winnings, also alles, was du gewonnen hast, ohne bis zum Showdown zu kommen. Da fließt alles ein, z.B. Blindsteal, Contibet usw.
      In deinem Graphen zeigt die mehr oder weniger deutlich nach unten. Das solltest du ändern! Die Kurve sollte sich eigentlich ziemlich +/- 0 bewegen - du gewinnst ohne Showdown etwa genauso viel wie du verlierst.
      Aus dem derzeitigen Graphen leite ich ab, dass du dich einfach zu oft aus der Hand drängen lässt.

      Die orange Kurve ist auch teilweise interessant - das ist der All In EV. Also der rechnerische Anteil am Pot zu dem Zeitpunkt, als du oder dein Gegner AI gegangen sind. Da wird dann genau gegen die eine Hand deine Equity berechnet.
      Da diese Kurve auch runterzeigt stellst du größtenteils dein Geld rein, wenn du hinten liegst. Du zahlst also 50% in den Pot ein, hast aber beispielsweise rechnerisch nur einen Anteil von 20% (Equity bzw. Gewinnwahrscheinlichkeit).
      Auch daran musst du unbedingt arbeiten.

      Gesamt sagt der Graph noch aus, dass du im Moment massiv über EV läufst - du hast mehr verdient, als dir eigentlich zustehen würde. Langfristig sollten sich die grüne und die orange Kurve wieder treffen. Und dann bist du doch recht weit unter 0.
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Danke für deine tolle Erklärung :f_biggrin:

      Zur Hausaufgabe Lektion 4:

      1. Poste eine Hand in der ich Postflop die Initiative habe:

      NL 2 Overpair OOP gegen 1
      NL 2 AK gegen LP

      2. Bewerte eine Hand die von anderen Mitgliedern gepostet wurde:

      NL10 JJ Flopplay

      3. Du stehst am Flop mit KQ. Auf dem Board liegt J, 9,8 und dein Gegner hält 77. Welche Equity besitzt du in diesem Spot?

      Board: 8:heart: J:spade: 9:club:
             Equity     Win     Tie
      MP2    58.59%  58.59%   0.00% { 7h7c }
      MP3    41.41%  41.41%   0.00% { KsQd }
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Diesmal gibts keine Erklärungen, passt alles und weiter zu Lektion 5!
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Hausaufgabe Lektion 5:

      1. und 2. Hausaufgabe reiche ich nach, da ich nichts gespilet habe kann ich schwer eine Hand posten.

      Frage 3: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (7-handed)

      Stacks & Stats:
      UTG ($10)
      MP ($8)
      MP2 ($9)
      CO ($10)
      Hero($10)
      SB ($10) (17/13/2.6/24/1212) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      BB ($10) (27/9/2.0/29/333) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]

      am Turn trifft Hero den Flush. Der SB bettet und der BB called. Der call vom BB zeugt nicht gerade von Stärke und hält vermutlich einen Draw (flush oder OESD z.b.) oder ein Pocketpair, das er billig zum Showdown bringen will.
      Der SB kann seinen J am Turn getroffen haben oder seinerseits einen Flushdraw aggressiv anspielen z.b. Natürlich kann er auch schon einen höheren Flushdraw haben, aber gegen seine Range sehe ich mich vorne.
      Ich würde hier Raisen und auch am Turn for Protection und Value broke gehen.
      Jede weiter Diamond-Karte würde meinen Flush gegen 2 Gegner fast sicher wertlos machen.
      Also Raise Turn auf 5,60 aber dann bleiben mir nur mehr 4$. Da könnte ich gleich Allin gehen.
      Anderseits macht jedes Draw beim call meines 5,60 -Raises einen Fehler, da die verbleibenden Implied Pot Odds nicht mehr reichen.
      Entscheidung: Raise 5,60/Allin (falls Reraise).

      Frage 4: Sieh dir folgende Situation an:

      $10 NL Hold'em (8-handed)

      Stacks & Stats
      UTG ($8)
      MP ($10)
      MP2 ($9)
      MP3 ($6)
      Hero ($10)
      BU ($10) (25/21/3.8/26/1250) [VPIP/PFR/AF/WTS/Hands]
      SB ($10)
      BB ($10)

      BU scheint ein LAG zu sein, aber ein thinking LAG aufgrund des WTS-Wertes.
      Schwer zu sagen welche 3-bet Range ich BU geben soll. Ich nehm mal den halbe PFR (10%) an. Dagegen wären wir 61% vorne. Gegen 1/3 PFR (7%) noch 54,72% vorne.
      Auf Grund seine Aggressivität würde ich c/r/Allin spielen, da er ziemlich sicher seine Contibet machen wird.
    • CKWebsolutions
      CKWebsolutions
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 2.171
      Du machst mir keienn Spaß mehr ... da gibts schon wieder nichts zu kritisieren. Die Entscheidungen sind natürlich richtig, bei Frage 3 habn beide Gegner noch genug schlechtere Hände in der Range, gegen die wir Value bekommen und außerdem müssen wir vor den One-Card-Draws protecten.
      Und bei Frage 4 geben wir BU natürlich seine Contibet-Chance. Wie du schon erkannt hast ist sein WTS im normalen Bereich, somit könnte er sich auch von seinen schlechten Händen trennen, wenn wir direkt anspielen.
      Und hier fällt mir noch ein Punkt auf, der mir nciht so ganz gefällt. C/R/Broke würd ich hier nicht spielen. Eben weil BU auch mal folden kann, bedeutet ein Reraise wahrscheinlich doch eine recht starke Hand (ordentliches Overpair, 2Pair oder Set), und gegen diese Reraise-Range sind wir wieder ziemlich hinten. Bei einem Reraise müsstest du dir also noch Gedanken um die Range machen, aber ich seh uns da nur ganz selten noch vorn.

      Viel Spaß mit Lektion 6!
    • Chrisi
      Chrisi
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 771
      Original von CKWebsolutions
      Du machst mir keienn Spaß mehr ... da gibts schon wieder nichts zu kritisieren.
      .................................................
      Und hier fällt mir noch ein Punkt auf, der mir nciht so ganz gefällt. C/R/Broke würd ich hier nicht spielen. Eben weil BU auch mal folden kann, bedeutet ein Reraise wahrscheinlich doch eine recht starke Hand (ordentliches Overpair, 2Pair oder Set), und gegen diese Reraise-Range sind wir wieder ziemlich hinten. Bei einem Reraise müsstest du dir also noch Gedanken um die Range machen, aber ich seh uns da nur ganz selten noch vorn.

      Viel Spaß mit Lektion 6!
      Hast ja doch was gefunden ;) Danke dafür.

      Lektion 6 kann ich natürlich noch nicht machen, das nehm ich ganz genau. Bin noch die Hände im Bewertungsforum schuldig und morgen sehen wir uns beim passenden Lektion 5 Coaching.
      Disziplin ist eben die oberste Tugend des Pokerspielers :s_cool:
    • 1
    • 2