fische geben dir kein credit!

    • paulo349
      paulo349
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2008 Beiträge: 253
      hi,

      habe gerade ein 1,50 45man sng gespielt und sitze mit nem guten stack am ft.wir sind an der bubble und ich min raise aus early position mit A9s um die blinds des shortis im BB zu attackieren und werde vom button gecallt.

      flop kommt 5c Qh 10c

      um maximalen druck zu machen pusche ich von vorne.ich mein wenn ich ihn damit nicht raus kriege drawe ich noch auf die nuts.was macht er!?
      call mit nem 4er pärchen.

      turn und river blanken und ich bin raus.

      im ersten moment hab ich die krise gekriegt,aber mir ist besonders damit aufgefallen,das dir die fische einfach kein credit geben.

      ich schüttel immernoch den kopf!!!

      was sagt ihr dazu?
      wie sind eure erfahrungen?
  • 25 Antworten
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Spiel jetzt keine SNGs, aber welche Madehands pusht du in der Situation sonst noch?
    • paulo349
      paulo349
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2008 Beiträge: 253
      meinste der pusch war falsch?versteh nicht ganz deine frage!?
    • Amarone2003
      Amarone2003
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 155
      Um die genaue Hand zu analysieren bräuchte man stacksizes von allen Beteiligten. Allgemein hast du natürlich recht, dass Fische nicht einschätzen können wann sie in der Bubblephase etwas riskieren sollten und wann nicht (das macht ja einen guten Teil unserer edge aus).

      In der Hand fallen mir aber einige Dinge auf:

      - die shorties sind nicht die Richtigen zum attackieren sondern die midstacks. Wer short ist muss ja gegebenenfalls verteidigen
      - wenn du nach der Hand draussen warst, hatte button mehr chips als du, dann hast genaugenommen ja du seinen call nicht respektiert
      - wenn die A9 clubs waren, was ich annehme, da du sagst, dass du auf die nuts drawst, dann warst du ja nach seinem call Favorit, viel mehr kannst du ja nicht erwarten
      - die 45er sind stark kopflastig, 6. oder 7. werden ist in denen nicht so entscheidend, den bubblefaktor halte ich gegenüber positiven odds nicht für so entscheidend
    • paulo349
      paulo349
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2008 Beiträge: 253
      der shorti hatte drei bb ,aber stimmt die midstacks muss man attackieren.beim nächsten mal weiss ichs natuerlich:) .
      ich hab ihn nur nach diesem flop nicht respektiert.ich mein ich hab ,wenn ich seine hand kenne ,15 outs und mit der 8 auf dem turn sogar 19.
      ich erwarte gerade mit der hand 4er ein fold.(ich sag ja,fische geben dir kein credit)

      ich erzähle von der hand eigtl. nur darum ,weil wenn man fische erkennt sie gut exploiten kann.(sagt man das so?)
    • Amarone2003
      Amarone2003
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2009 Beiträge: 155
      Original von paulo349
      weil wenn man fische erkennt sie gut exploiten kann.(sagt man das so?)
      Manche Fische haben natürlich ganz leicht zu erkennende individuelle Muster die man dann ausnutzen kann, aber allgemein ist Fisch unzurechnungsfähig. Du weißt nie, was sie in einer entsprechenden Situation tun, weil sie es zwei Sekunden vorher auch noch nicht wissen. Der beste exploit gegen Fische ist meiner Meinung nach ABC Poker, weil Fisch immer glaubt du willst jetzt gerade besonders smart gegen ihn spielen.


      edith: 18 outs nach dem turn, den jack of clubs hattest du schon in den 15 drin, ist aber uninteressant, darfst natürlich nur die outs zählen, die du zum Zeitpunkt hattest, als die chips fielen.
    • paulo349
      paulo349
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2008 Beiträge: 253
      ja stimmt ,am besten immer bei fischen drauf achten das man mit starken händen immer die beste auszahlung bekommt.es ist wahrscheinlich besser ,nicht zu versuchen sie postflop auszuspielen mit schwachen händen.

      18 outs :s_thumbsup:
    • Pipesmoker
      Pipesmoker
      Global
      Dabei seit: 10.01.2010 Beiträge: 4.251
      Original von paulo349
      ja stimmt ,am besten immer bei fischen drauf achten das man mit starken händen immer die beste auszahlung bekommt.es ist wahrscheinlich besser ,nicht zu versuchen sie postflop auszuspielen mit schwachen händen.

      18 outs :s_thumbsup:
      This!

      Du kannst nichts bluffen, was im Prinzip Gehirntot ist. Fische gehen sowieso immer davon aus, dass man grundsätzlich blufft.

      Manchmal haben sie aber solche Angst, dass es schon lustig ist. Gestern konnte ich einen Fisch zum folden bringen, als auf dem Board die Nutstraight lag (natürlich ohne Flushmöglichkeit), indem ich einfach den River gepushed habe.

      Fisch hat lange überlegt und dann gefolded. Habe gelacht :D

      €: Ich war aber auch Chipleader und wir waren an der Bubble, da darf man schon mal Angst haben ;)
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Original von Pipesmoker
      Original von paulo349
      ja stimmt ,am besten immer bei fischen drauf achten das man mit starken händen immer die beste auszahlung bekommt.es ist wahrscheinlich besser ,nicht zu versuchen sie postflop auszuspielen mit schwachen händen.

      18 outs :s_thumbsup:
      This!

      Du kannst nichts bluffen, was im Prinzip Gehirntot ist. Fische gehen sowieso immer davon aus, dass man grundsätzlich blufft.

      Manchmal haben sie aber solche Angst, dass es schon lustig ist. Gestern konnte ich einen Fisch zum folden bringen, als auf dem Board die Nutstraight lag (natürlich ohne Flushmöglichkeit), indem ich einfach den River gepushed habe.

      Fisch hat lange überlegt und dann gefolded. Habe gelacht :D

      €: Ich war aber auch Chipleader und wir waren an der Bubble, da darf man schon mal Angst haben ;)
      Wie sah diese nutstraight denn aus?
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      AKQJTrb
    • Toerke79
      Toerke79
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2009 Beiträge: 6.133
      Wie du mir den Spaß versaut hast :rage:
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      das hast du nun von deinen subtilo-flames
    • theCHAOS
      theCHAOS
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2006 Beiträge: 2.247
      :f_love:
    • jigger1977
      jigger1977
      Bronze
      Dabei seit: 21.09.2009 Beiträge: 1.471
      Original von paulo349
      meinste der pusch war falsch?versteh nicht ganz deine frage!?
      Keine Ahnung, ob der Push falsch war. Wie gesagt, spiel keine SNGs. Aber hatte im Cashgame mal eine ähnliche Situation. 15 outer im 3b-Pot (21 Outs mit den Overcards, die ich mir ingame nicht geben konnte). Ich c/ship. Er callt mit Midpair oder so.. War mein Play schlecht? Nein. Aber sein Call war auch gut, weil ich in der Situation selten Asse, Kings, oder andere Made Hands so gespielt hätte und er mich easy aufn FD setzen kann. Hab mich lange darüber gewurmt, bis ich mal drüber nachgedacht hab, was ich da alles wie spiele. So hatte ich eine wichtige Erkenntnis für mein Spiel.

      Was ich damit sagen wollt: Hinterfrag einfach dein eigenes Spiel, bevor du dich über das "schlechte" Spiel der Fische aufregst... War als gutgemeinte konstruktive Kritik gemeint... ;)
    • LaraBenz
      LaraBenz
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2010 Beiträge: 515
      Original von paulo349
      hi,

      habe gerade ein 1,50 45man sng gespielt und sitze mit nem guten stack am ft.wir sind an der bubble und ich min raise aus early position mit A9s um die blinds des shortis im BB zu attackieren und werde vom button gecallt.

      flop kommt 5c Qh 10c

      um maximalen druck zu machen pusche ich von vorne.ich mein wenn ich ihn damit nicht raus kriege drawe ich noch auf die nuts.was macht er!?
      call mit nem 4er pärchen.

      turn und river blanken und ich bin raus.

      im ersten moment hab ich die krise gekriegt,aber mir ist besonders damit aufgefallen,das dir die fische einfach kein credit geben.

      ich schüttel immernoch den kopf!!!

      was sagt ihr dazu?
      wie sind eure erfahrungen?
      wieso bezeichnest du deinen gegner als einen fish? sein preflop spiel war ok und er war pre- und postflop klarer favorit mit seinem 4er pärchen. allerdings finde ich sein postflop spiel bzw. den call deines all ins "fishig", obwohl er zu dem zeitpunkt klarer favorit war, dies jedoch nicht wissen konnte. auf dem board waren alle drei karten höher, als sein 4er pärchen und er hatte nur 2 outs, um sein set zu treffen. durch die dame und die 10 war das board zu dem zeitpunkt auch drawlastig in bezug auf eine straight. du hättets ja AK halten können und dann hätte der bube auf turn oder river dir die straight gebracht. selbst wenn er sein set noch getroffen hätte, aber der bube gekommen wäre (z.b. jack auf dem turn und 4 auf dem river oder umgekehrt), hätte er verloren. ich denke mal, dass er dein all in gecallt hat, weil dein minraise ihm verdächtig vorkam und er dich deswegen nicht auf eine starke hand gesetzt hat. ein minraise sieht schon sehr weak aus. vielleicht hat er dich auch auf ein kleines pocket pair wie pocket 3er oder 2er gesetzt oder auch 5er etc. und gehofft, im falle dass du ein höheres pärchen als er hält, sein set am turn oder river noch zu treffen. wie schon gesagt, ich finde sein postflop spiel fishig, es sei denn er war hellseher und hat gewusst, was für karten du hälst bzw. noch kommen. allerdings verstehe ich deinen shove nicht. du hast auf dem flop nichts getroffen, hast lediglich eine overcard und einen backdoordraw auf eine straight gehabt. ob du einen flush draw hattest, kann ich aus deinem beitrag heraus nicht erkennen. du hattest A9s bedeutet dasA9 suited oder A9 spades? wenn es suited bedeutet, hätte ich dazugeschrieben, was für eine farbe. ok, zurück zu deinem shove...du hattest also eine overcard und einen backdoordraw auf eine straigt, aber auch du wusstest nicht, was dein gegner hält bzw. mit was er dich preflop gecallt hat. er hätte postflop toppair (Q), 2 pair (q10), 3 of a kind, wenn er pocket 5er gehalten hätte, haben können, oder einen monsterdraw (z.b. flush- und straightdraw bzw. gutshot zusammen). hätte er toppair gehalten (Q) hättest du ihn mit dem ace überholen können, hattest aber darauf nur 3 outs; hätte er 2 pair gehalten, hättest du ihn nur besiegen können, wenn dein backdoor-straightdraw angekommen wäre; hätte er 3 of a kind 5er gehabt, hättest du ihn auch nur mit der straight besiegen können (aber die wahrscheinlichkeit seinen backdoordraw zu treffen ist so gering); hätte er einen monsterdraw mit vielen outs gehalten (flushdraw, straigtdraw etc.), wäre die wahrscheinlichkeit, dass er seinen draw trifft sehr hoch gewesen. selbst wenn er wie du bis zum river nichts getroffen, aber aj oder ak gehalten hätte, hättest du mit deinem kleinen ass verloren.
      deshalb war meiner meinung nach dein all in falsch. nachdem postflop zwar die karten aufgedeckt wurden und du sein 4er pärchen gesehen hast, hattest du 6 outs (3 asse und 3 neuner) um ihn zu überholen und er wie schon erwähnt 2 outs für sein set. aber auch das ändert nichts an meiner meinung, dass dein push falsch war, es sei denn du hattest einen flushdraw, was ich aber anhand der bezeichnung A9s nicht erkennen kann, wie ich oben schon erwähnte. aber selbst bei einem flushdraw, hätte ich wahrscheinlich nicht gepusht, trotz der vielen outs. ich hätte eine c-bet gemacht, um den pot entweder gleich zu gewinnen oder um zu sehen, ob der andere callt, was mir gezeigt hätte, dass er entweder etwas getroffen, ein pocket pair oder einen draw gehalten hat. auf die blank am turn hätte ich entweder eine second barrel gemacht oder check call / check fold gespielt, je nachdem wie hoch seine bet gewesen wäre. auf alle fälle hätte ich den pot klein gehalten, um nicht zu viel von meinem stack in der bubbe zu verlieren. ich glaube, ich hätte nach dem turn eine zweite barrel gemacht, weil ein check schwäche gezeigt und dem gegner eine freecard gegeben hätte, die er mit seinem 4er pärchen, denke ich mal, mit kusshand angenommen hätte. auf die blank am river hätte ich dann jedoch gecheckt und auf action vom gegner gefoldet. mit dieser spielweise hätte ich zumindest im bubbleplay nicht meinen ganzen stack verballert, vorallem da ja am tisch ein shorti saß und die wahrscheinlichkeit, dass dieser busted ziemlich hoch war. fazit: ich fand deinen push falsch und den call des gegners auch, wobei ich ihn nur wegen seines schlechten bubbleplays bzw. calls nicht als "fisch" bezeichnen würde, sondern lediglich sein postflopspiel als "fishig", was ich oben schon erläutert habe. Ist aber nur meine Meinung und nicht böse gemeint. hab ziemlich viel geschrieben und hoffe, mich nicht verzettelt zu haben, was mir ab und zu passiert.
    • AGGROFORST
      AGGROFORST
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 3.805
      Sagt der eine Fisch zum anderen: "Blubb"
    • Happa2
      Happa2
      Silber
      Dabei seit: 14.08.2010 Beiträge: 3.633
      Adaption adaption adaption...

      ;(
    • m4770
      m4770
      Gold
      Dabei seit: 18.04.2006 Beiträge: 382
      Original von LaraBenz
      wieso bezeichnest du deinen gegner als einen fish? sein preflop spiel war ok und er war pre- und postflop klarer favorit mit seinem 4er pärchen. allerdings finde ich sein postflop spiel bzw. den call deines all ins "fishig", obwohl er zu dem zeitpunkt klarer favorit war, dies jedoch nicht wissen konnte. auf dem board waren alle drei karten höher, als sein 4er pärchen und er hatte nur 2 outs, um sein set zu treffen. durch die dame und die 10 war das board zu dem zeitpunkt auch drawlastig in bezug auf eine straight. du hättets ja AK halten können und dann hätte der bube auf turn oder river dir die straight gebracht. selbst wenn er sein set noch getroffen hätte, aber der bube gekommen wäre (z.b. jack auf dem turn und 4 auf dem river oder umgekehrt), hätte er verloren. ich denke mal, dass er dein all in gecallt hat, weil dein minraise ihm verdächtig vorkam und er dich deswegen nicht auf eine starke hand gesetzt hat. ein minraise sieht schon sehr weak aus. vielleicht hat er dich auch auf ein kleines pocket pair wie pocket 3er oder 2er gesetzt oder auch 5er etc. und gehofft, im falle dass du ein höheres pärchen als er hält, sein set am turn oder river noch zu treffen. wie schon gesagt, ich finde sein postflop spiel fishig, es sei denn er war hellseher und hat gewusst, was für karten du hälst bzw. noch kommen. allerdings verstehe ich deinen shove nicht. du hast auf dem flop nichts getroffen, hast lediglich eine overcard und einen backdoordraw auf eine straight gehabt. ob du einen flush draw hattest, kann ich aus deinem beitrag heraus nicht erkennen. du hattest A9s bedeutet dasA9 suited oder A9 spades? wenn es suited bedeutet, hätte ich dazugeschrieben, was für eine farbe. ok, zurück zu deinem shove...du hattest also eine overcard und einen backdoordraw auf eine straigt, aber auch du wusstest nicht, was dein gegner hält bzw. mit was er dich preflop gecallt hat. er hätte postflop toppair (Q), 2 pair (q10), 3 of a kind, wenn er pocket 5er gehalten hätte, haben können, oder einen monsterdraw (z.b. flush- und straightdraw bzw. gutshot zusammen). hätte er toppair gehalten (Q) hättest du ihn mit dem ace überholen können, hattest aber darauf nur 3 outs; hätte er 2 pair gehalten, hättest du ihn nur besiegen können, wenn dein backdoor-straightdraw angekommen wäre; hätte er 3 of a kind 5er gehabt, hättest du ihn auch nur mit der straight besiegen können (aber die wahrscheinlichkeit seinen backdoordraw zu treffen ist so gering); hätte er einen monsterdraw mit vielen outs gehalten (flushdraw, straigtdraw etc.), wäre die wahrscheinlichkeit, dass er seinen draw trifft sehr hoch gewesen. selbst wenn er wie du bis zum river nichts getroffen, aber aj oder ak gehalten hätte, hättest du mit deinem kleinen ass verloren.
      deshalb war meiner meinung nach dein all in falsch. nachdem postflop zwar die karten aufgedeckt wurden und du sein 4er pärchen gesehen hast, hattest du 6 outs (3 asse und 3 neuner) um ihn zu überholen und er wie schon erwähnt 2 outs für sein set. aber auch das ändert nichts an meiner meinung, dass dein push falsch war, es sei denn du hattest einen flushdraw, was ich aber anhand der bezeichnung A9s nicht erkennen kann, wie ich oben schon erwähnte. aber selbst bei einem flushdraw, hätte ich wahrscheinlich nicht gepusht, trotz der vielen outs. ich hätte eine c-bet gemacht, um den pot entweder gleich zu gewinnen oder um zu sehen, ob der andere callt, was mir gezeigt hätte, dass er entweder etwas getroffen, ein pocket pair oder einen draw gehalten hat. auf die blank am turn hätte ich entweder eine second barrel gemacht oder check call / check fold gespielt, je nachdem wie hoch seine bet gewesen wäre. auf alle fälle hätte ich den pot klein gehalten, um nicht zu viel von meinem stack in der bubbe zu verlieren. ich glaube, ich hätte nach dem turn eine zweite barrel gemacht, weil ein check schwäche gezeigt und dem gegner eine freecard gegeben hätte, die er mit seinem 4er pärchen, denke ich mal, mit kusshand angenommen hätte. auf die blank am river hätte ich dann jedoch gecheckt und auf action vom gegner gefoldet. mit dieser spielweise hätte ich zumindest im bubbleplay nicht meinen ganzen stack verballert, vorallem da ja am tisch ein shorti saß und die wahrscheinlichkeit, dass dieser busted ziemlich hoch war. fazit: ich fand deinen push falsch und den call des gegners auch, wobei ich ihn nur wegen seines schlechten bubbleplays bzw. calls nicht als "fisch" bezeichnen würde, sondern lediglich sein postflopspiel als "fishig", was ich oben schon erläutert habe. Ist aber nur meine Meinung und nicht böse gemeint. hab ziemlich viel geschrieben und hoffe, mich nicht verzettelt zu haben, was mir ab und zu passiert.
      Falsch.
    • LaraBenz
      LaraBenz
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2010 Beiträge: 515
      Original von m4770
      Original von LaraBenz
      wieso bezeichnest du deinen gegner als einen fish? sein preflop spiel war ok und er war pre- und postflop klarer favorit mit seinem 4er pärchen. allerdings finde ich sein postflop spiel bzw. den call deines all ins "fishig", obwohl er zu dem zeitpunkt klarer favorit war, dies jedoch nicht wissen konnte. auf dem board waren alle drei karten höher, als sein 4er pärchen und er hatte nur 2 outs, um sein set zu treffen. durch die dame und die 10 war das board zu dem zeitpunkt auch drawlastig in bezug auf eine straight. du hättets ja AK halten können und dann hätte der bube auf turn oder river dir die straight gebracht. selbst wenn er sein set noch getroffen hätte, aber der bube gekommen wäre (z.b. jack auf dem turn und 4 auf dem river oder umgekehrt), hätte er verloren. ich denke mal, dass er dein all in gecallt hat, weil dein minraise ihm verdächtig vorkam und er dich deswegen nicht auf eine starke hand gesetzt hat. ein minraise sieht schon sehr weak aus. vielleicht hat er dich auch auf ein kleines pocket pair wie pocket 3er oder 2er gesetzt oder auch 5er etc. und gehofft, im falle dass du ein höheres pärchen als er hält, sein set am turn oder river noch zu treffen. wie schon gesagt, ich finde sein postflop spiel fishig, es sei denn er war hellseher und hat gewusst, was für karten du hälst bzw. noch kommen. allerdings verstehe ich deinen shove nicht. du hast auf dem flop nichts getroffen, hast lediglich eine overcard und einen backdoordraw auf eine straight gehabt. ob du einen flush draw hattest, kann ich aus deinem beitrag heraus nicht erkennen. du hattest A9s bedeutet dasA9 suited oder A9 spades? wenn es suited bedeutet, hätte ich dazugeschrieben, was für eine farbe. ok, zurück zu deinem shove...du hattest also eine overcard und einen backdoordraw auf eine straigt, aber auch du wusstest nicht, was dein gegner hält bzw. mit was er dich preflop gecallt hat. er hätte postflop toppair (Q), 2 pair (q10), 3 of a kind, wenn er pocket 5er gehalten hätte, haben können, oder einen monsterdraw (z.b. flush- und straightdraw bzw. gutshot zusammen). hätte er toppair gehalten (Q) hättest du ihn mit dem ace überholen können, hattest aber darauf nur 3 outs; hätte er 2 pair gehalten, hättest du ihn nur besiegen können, wenn dein backdoor-straightdraw angekommen wäre; hätte er 3 of a kind 5er gehabt, hättest du ihn auch nur mit der straight besiegen können (aber die wahrscheinlichkeit seinen backdoordraw zu treffen ist so gering); hätte er einen monsterdraw mit vielen outs gehalten (flushdraw, straigtdraw etc.), wäre die wahrscheinlichkeit, dass er seinen draw trifft sehr hoch gewesen. selbst wenn er wie du bis zum river nichts getroffen, aber aj oder ak gehalten hätte, hättest du mit deinem kleinen ass verloren.
      deshalb war meiner meinung nach dein all in falsch. nachdem postflop zwar die karten aufgedeckt wurden und du sein 4er pärchen gesehen hast, hattest du 6 outs (3 asse und 3 neuner) um ihn zu überholen und er wie schon erwähnt 2 outs für sein set. aber auch das ändert nichts an meiner meinung, dass dein push falsch war, es sei denn du hattest einen flushdraw, was ich aber anhand der bezeichnung A9s nicht erkennen kann, wie ich oben schon erwähnte. aber selbst bei einem flushdraw, hätte ich wahrscheinlich nicht gepusht, trotz der vielen outs. ich hätte eine c-bet gemacht, um den pot entweder gleich zu gewinnen oder um zu sehen, ob der andere callt, was mir gezeigt hätte, dass er entweder etwas getroffen, ein pocket pair oder einen draw gehalten hat. auf die blank am turn hätte ich entweder eine second barrel gemacht oder check call / check fold gespielt, je nachdem wie hoch seine bet gewesen wäre. auf alle fälle hätte ich den pot klein gehalten, um nicht zu viel von meinem stack in der bubbe zu verlieren. ich glaube, ich hätte nach dem turn eine zweite barrel gemacht, weil ein check schwäche gezeigt und dem gegner eine freecard gegeben hätte, die er mit seinem 4er pärchen, denke ich mal, mit kusshand angenommen hätte. auf die blank am river hätte ich dann jedoch gecheckt und auf action vom gegner gefoldet. mit dieser spielweise hätte ich zumindest im bubbleplay nicht meinen ganzen stack verballert, vorallem da ja am tisch ein shorti saß und die wahrscheinlichkeit, dass dieser busted ziemlich hoch war. fazit: ich fand deinen push falsch und den call des gegners auch, wobei ich ihn nur wegen seines schlechten bubbleplays bzw. calls nicht als "fisch" bezeichnen würde, sondern lediglich sein postflopspiel als "fishig", was ich oben schon erläutert habe. Ist aber nur meine Meinung und nicht böse gemeint. hab ziemlich viel geschrieben und hoffe, mich nicht verzettelt zu haben, was mir ab und zu passiert.
      Falsch.
      habe hier meine meinung geschrieben, dass ich seinen push falsch fand. es ist nur eine meinung. jeder spielt anders, wenn du den push richtig fandest, ok akzeptiere ich. allerdings kann ich mit deiner knappen antwort nichts anfangen. vielleicht könntest du ja so nett sein und mir erklären, auf was sich dein "falsch" bezieht. wäre dir sehr dankbar.
    • JayGatsby
      JayGatsby
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 8.968
      Hey,

      poste lieber gezielt Hände, bei denen du dir unsicher bist in den HB Foren.

      Dein Play mit A9s war auf jeden Fall +EV und du hast das selbst auch gut begründet.

      Das er dich dann mit 44 callt ist Pech (oder Glück). Es gibt keine besseren Gegner, als solche die zuviel callen.

      Da musst du dann halt nur valuebetten und nie bluffen.

      In der Hand hier war das ja eigtl ne Valuebet.

      lg

      Jay
    • 1
    • 2