NL oder doch weiter FL

    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      Ich habe ein Problem... Ich spiele seit 2 Monaten FR Fl und das auch eigentlich sehr profitabel FL0.04 +14$ und Fl0.1 +20$ also Winningplayer... aber FL wird mir zu langweilig... Ich wollte FL spielen um dann auf NL zu wechseln so wie es viele hier raten.... Ich habe auch schon SH FL probiert aber da komm ich gar nicht kla...

      -NL2 ist doch eigentlich für einen der schon etwas Poker Erfahrung hat (FL) machbar oder nicht?

      -Sollte ich erst SSS spielen ? oder gleich auf BSS langsam ... mit viel Theorie anfangen?

      -Kann ich mich in der BSS auch für weniger einkaufen? So das ich bei Profitablen Händen sprich (+Ako, +AJs, +QQ,) schon gegen einen Gegner schneller Preflop all in komme und so mir die Postflop entscheidungen spare...? Ich meine das mal bei einem "guten" Spieler gelesen zu haben das der die Strategie anwendet...
  • 15 Antworten
    • PrenzelDante
      PrenzelDante
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2008 Beiträge: 695
      Grundsätzlich sollte mit etwas Übung und wenn du die die Artikel liest, Videos guckst NL2 ohne weiteres machbar sein.
      wie groß ins deine Bankroll gerade?
      wenn der spieler der dass mit dem weniger einkaufen gesagt hat gut wäre, würde er die entscheidungen preflop nicht scheuen.
      würde mich auf BSS/MSS/SSS festlegen und so durchziehen wie es hier gelehrt wird.
    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      öhh momentan 60$...

      Beim NL spielt man noch tighter als beim FL oder ... und man muss tougher folds machen?

      - Ja wie gesagt beim FL ist man gewöhnt mittelmäßige wie second pair cold zu callen was im NL ja nicht der Fall wäre sondern ... man hauptsächlich zum Showdown geht wenn man weiß das man sicher/eventuell die beste hand hat...
    • PrenzelDante
      PrenzelDante
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2008 Beiträge: 695
      erstmal wärs cool wenn jmd den thread in ein geeigneteres forum verschieben kann;)

      60$ wären bei NL2 30 stacks(BSS), würde ich schon als knapp einschätzen da du mir den eindruck machst noch gar nicht mit NL in berührung gekommen zu sein.

      wenn es dir erstmal darum geht mehr spaß zu haben, würde ich raten es erstmal an spielgeldtischen auszutesten, bevor du mit geld an die sache gehst

      zu deinen fragen:
      glaub nicht dass sich die beiden varianten von der tightness stark unterscheiden, ich hab beide mal gespielt auch die folds sind nicht wirklich tougher. im FL finde ich persönlich kommt man preflop viel öfters in marginale spots.

      klar geht man im FL öfters zum showdown (es kann zB nicht so stark protected werden, bessere odds etc.)
    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      ja das stimmt wohl das dies hier das falsche forum dafür ist ...

      60$ zu wenig...? wenn Pokerstrategy 50$free vergibt und dort die meisten ihre Bankroll her haben dann werden 60$ für einen der schon FL Erfahrung hat nicht zu wenig sein...
    • PrenzelDante
      PrenzelDante
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2008 Beiträge: 695
      ich glaub aber dass die meisten mit den 50$ mit der SSS anfangen,
      probieren kannst du es natürlich auch mit der BSS, meine einschätzung ist halt dass es knapp werden könnte.
    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      jaa gut das stimmt ... aber SSS ? ist das den noch profitabel?
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Wenn du wirklich über einen wechsel zu NL nachdenkst kann ich dir den NL Anfängerkurs empfehlen, da lernst du in den ersten 2-3 Lektionen die wichtigen Grundlagen um schon mal mindestens break even zu spielen.

      Danach kannste drauf aufbauen und hast auf NL2 eigentlich leichtes Spiel!
    • StopPokerGoTetris
      StopPokerGoTetris
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2011 Beiträge: 111
      ja einfach die ersten strategievideos gucken, nach starting hand chart spielen und loslegen.

      Kannst sogar noch etwas tighter preflop spielen, ist auf dem Limit auf keinen Fall ein Fehler
    • predator268
      predator268
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2011 Beiträge: 52
      Ihr meint den Anfängerkurs von Paxis richtig?
    • Badewannenpirat
      Badewannenpirat
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2010 Beiträge: 383
      Jop, den mach ich auch gerade und es läuft nicht schlecht :) !
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo predator268,

      ich glaube auch, dass auf Deine Fragen im Strategieforum für NL-Einsteiger besser eingegangen werden kann. Deshalb verschiebe ich den Thread dorthin.

      Gruß

      wespetrev
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Was soll dir jemand empfehlen der NL BSS spielt? ;)

      Wenn dir FL Spaß macht und es gut läuft...dann bleibe dabei.

      Machts keinen Spaß und es ist dir zu langweilig...dann wechsele.

      Wenn du wechseln willst, dann solltest du dich für normale BSS-Poker entscheiden und nicht mit SSS oder MSS anfangen.

      Spiele ganz normal mit 100BB, so ist das bei NL nunmal. Die Edge liegt Postflop, ist da wenig Stack über, ist auch die Edge nicht mehr riesig.


      Angebote in der Theorie haben wir genug, es gibt einige Videos, zudem kannst du auch einiges lesen:

      NL Einsteiger Lernpfad

      Oder eben der Anfängerkurs
    • Schnullerbacke
      Schnullerbacke
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 524
      also wenn dir FL FR schon zu langweilig ist, wirst du dich beim NL FR auf einen langsamen Tod durch schiere Langeweile einstellen müssen.

      Für mehr Action wirst du zwingend zum 6max wechseln müssen. Frage wäre, was dir beim FL SH Probleme bereitet hat? Egal ob FL oder NL, die SH-Ranges werden in beiden Varianten weiter, da kommste nicht drum herum. Aber wenn du es einmal gepackt hast, willst du bestimmt nie wieder zum Fullring-rumgenitte zurück...
    • BrainiaK
      BrainiaK
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2005 Beiträge: 446
      Probier FL SH, mehr Action kriegst Du NIEMALS beim nitty no limit fold-em. Am meisten Postflop gäbe es sicherlich bei PLO, aber die Varianz soll krasser sein als bei FL SH, und da isse schon gross.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wenn ich heute eine neue Variante beginnen würde, dann würde das wählen was nicht alle machen und was nicht schon supertiefgehend ausgeleuchtet ist. PLO ist so eine Variante, da es extrem komplexe Faktoren gibt, die man allerdings mit ein bisschen Grips gut kontrollieren kann und in PLO findet sich auch noch (ich sage noch das kann sich innerhalb eines Jahres auch sehr schnell ändern) viel totes Geld, auch von vermeintlich soliden Spielern.

      In Holdemvarianten mit 2 Karten ist der Informationsmangel sehr gering und Edges sind gegen schlechte Spieler prinzipiell groß und gegen gute Gegner prinzipiell sehr gering oder nicht vorhanden. Das "Problem" ist, dass NL schlechte Spieler extrem schnell "schlachtet", schneller als jede Variante mit etwas vielen kleinen Edges die möglich sind.

      In Omaha hast du Preflop z.b. niemals 80% Equity mit einer einzelnen Hand. Du kannst AAKK double suited nehmen und gegen irgendeine Hand laufen lassen und du hast höchstens 70% Equity. Das führt dazu viel öfter viel größere Pötte gespielt werden in denen viel öfter viel kleinere Fehler gemacht werden, die vielen Spielern jedoch nicht bewusst werden. Du hast in einer Variante mit mehr Karten (und mehr unvollständiger Information) viel viel mehr Möglichkeiten irgendwie die beste Hand zu machen. Klar steigt gleichzeitig aufgrund der vielen knappen Spots die Schwankungen deiner Stack erheblich an - allerdings geschieht dies möglicherweise zugunsten von extremen Winrates.
      Eine andere sehr sinnvolle Sache sind MTTs - MTTs (grade am WE) sind einfach eine Goldgrube, weil so extrem viele schlechte Spieler unterwegs sind und die theoretische Edge in solchen Turnieren sehr groß sein kann. Selbstverständlich ist es dabei problematisch, dass der Zeitfaktor bis zum großen Cash eine wesentliche Rolle spielt UND das du neben den normalen Skills der Spielvariante, auch tiefes Verständnis für die speziellen Dynamiken eines Turniers aufbauen musst (ständig schwankende Stacks, ständig wechselnde Gegner etc.)

      Holdem Ringgames generell sind ziemlich ausgelotet mittlerweile und es gibt ab den Midstakes heutzutage nur noch wenige Edges und diese Edges wirst du dir extrem hart erarbeiten müssen, weil sie dir im Gegensatz zu den "öffentlichen" Basics niemand mehr aufs Butterbrot schmieren wird. Bis zu den Midstakes wirst du hier mit dem Content kommen, wenn du dich reinhängst und das egal in welcher Variante. Ich denke man muss da aber ein bisschen langfristiger denken, denn du wirst mit Sicherheit 6 - 24 Monate brauchen, um dorthin zu kommen und es wird definitiv nicht mehr einfacher in Zukunft. Daher würde ich persönlich eine Variante wählen in der die Edges NOCH sehr groß sind und der Sprung in der Spielschwierigkeit relativ zum Zeitaufwand des mithaltens noch akzeptabel ist. Und da wirst du einfach nicht an Varianten vorbeikommen für die es nicht in jeder Sprache zig Coachingseiten gibt, zig gute Bücher und vor allem Unmengen an öffentlichen Informationen, die immer und immer wieder gekäut werden und selbst schwachen Spielern mittlerweile irgendwie geläufig sind.