Rechtliche Frage: DIREKT Flug gebucht -> Abflugszeit geändert u. ZWISCHENSTOPP

    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Hey, es geht hier nicht um mich sondern um eine nahe Bekannte und mich interessiert das Thema nur weil ich mir nicht vorstellen kann das eine Fluggesellschaft das einfach so machen kann.

      Meine Bekannte hat einen Direktflug nach Ibiza gebucht. Zwei Wochen vor der Reise hat sie ein Schreiben bekommen in dem ihr mitgeteilt wurde das der Flug nun einige Stunden früher geht und das ein Zwischenstopp in Mallorca eingelegt wird, der einige Stunden dauert.

      Eine Entschuldigung oder ein Preisnachlass ist nicht zu finden..

      Meine Meinung:
      - Direktflüge sind doch teuerer als Flüge mit Zwischenstopps!?

      - Durch den Zwischenstopp mit einigen Stunden Aufenthalt entstehen außerdem Kosten die nicht entstanden wären wenn man Direkt am Ziel angekommen wäre, da man am Flughafen was Essen und Trinken muss...

      - Es ist nervig....


      Steht einem eine anteilige Rückerstattung zu? Ich habe kurz gegoogelt und nicht viel gefunden, nur ein fast 20 Jahre altes Urteil, das aussagt dass einem nichts zusteht...

      Hat da jemand von euch Erfahrungen bzw. eine Ahnung ob man da als Kunde was machen kann? Ich käme mir echt verarscht vor wenn die das einfach so mit einem machen könnten...
  • 12 Antworten
    • kingpowl
      kingpowl
      Black
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 2.416
      kein jurist, aber habe ähnliches auch schon erlebt (kurzfristig auf anderen flughafen gebucht worden - transfer wurde übernommen).

      die werden sich in ihren agb für solche fälle schon abgesichert haben - vll mal genau durchlesen was man da abgenickt hat.
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.403
      Sicher ist es nicht toll wenn man plötzlich anders Fliegt als geplant. Ob man dagegen vorgehen kann musst du wohl mal bei einer Verbraucherzentrale o.ä. nachfragen.

      Aber ich würde es fast noch schlimmer finden wenn Fluglinien aufgrund der Ökonomie Flüge nicht zusammen legen würden wenn es nicht genug gebuchte Plätze gibt, und andere noch frei sind.

      Also unter Strich für mich, zwar Unangenehm für den Passagier, jedoch sinnvoll im Bezug auf Ressourceneinsparungen.
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Fände halt zumindest eine Entschuldigung und einen Verzehrgutschein von 15-20€ für den Zwischenstopp angebracht....
    • PaxiFixi
      PaxiFixi
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 21.136
      Im Prinzip kann man da halt überhaupt nix machen. Theoretisch kannste dagegegn schon klagen, aber verklag mal ne Fluggesellschaft wegen sowas....ist es einfach nicht wert.

      Ist natürlich ärgerlich, aber muss man leider so hinnehmen...
    • extrapartner
      extrapartner
      Silber
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 5.907
      http://www.euclaim.de/umgebucht

      möglich ist da wohl schon was, wenn die Fluggesellschaft nicht außergewöhnliche Umstände geltend macht
    • Clamaran81
      Clamaran81
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2010 Beiträge: 1.403
      Original von extrapartner
      http://www.euclaim.de/umgebucht

      möglich ist da wohl schon was, wenn die Fluggesellschaft nicht außergewöhnliche Umstände geltend macht
      Keine Ahnung warum, aber wirkt die Seite auf euch seriös?
      Texte wie z.B. "Füllen Sie schnell den Online-Rechner aus und berechnen Sie die Ausgleichszahlung." wirkt auf mich immer wie im Teleshopping Kanal.
    • RantanplanBK
      RantanplanBK
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 3.185
      Also ich weiß nur, dass immer wenn ich einen Flug irgendwo buche dabeisteht, dass ich selbst verpflichtet bin die Abflugzeiten zu überprüfen, weil sich immer mal auch bis kurz vor Schluß irgendwas ändern kann...
    • extrapartner
      extrapartner
      Silber
      Dabei seit: 26.09.2007 Beiträge: 5.907
      Original von RantanplanBK
      Also ich weiß nur, dass immer wenn ich einen Flug irgendwo buche dabeisteht, dass ich selbst verpflichtet bin die Abflugzeiten zu überprüfen, weil sich immer mal auch bis kurz vor Schluß irgendwas ändern kann...
      Selbstverständlich bist zu verpflichtet, dich darum zu kümmern und auch die angekündigten Verzögerungen zeitlich einzuplanen, das heißt aber nicht, dass für die Fluggesellschaft damit alles klar ist und sie treiben können, was sie wollen.

      Ob euclaim seriös ist, kann ich nicht beurteilen, jedoch arbeiten sie laut eigenen Angaben mit erfolgsorientierter Provision, d.h. es dürfte nichts extra kosten und somit kann man ja zumindest den Flug mal checken.
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.368
      wurde die Reise bei der Fluggesellschaft direkt gebucht oder bei einem Online-Reisebüro wie Expedia?
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Meine Bekannte hat direkt bei Airberlin gebucht...
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.368
      ungeachtet der rechtlichen Situation würd ich folgendes prüfen:

      (1) welche Buchungsklasse hat sie gebucht? Was sind die Rules für diese Klasse (die stehen nicht notwendigerweise im Netz und müssen bei der Airline angefragt werden->Ziel ist es herauszufinden, ob sie dich in der Buchungsklasse einfach so auf ein anderes Routing umbuchen dürfen)?
      (2) existiert der ursprünglich gebuchte Flug noch? wenn ja, sind noch ausreichend Plätze vorhanden (am besten in der gebuchten Buchungsklasse)
      (3) wie voll ist der Flug, auf den umgebucht wurde (würde mich nicht wundern, wenn dieser voller istm, als der ursprünglich gebuchte)

      Das mit den Umbuchungen ist afaik ein automatisches System, dass den Fluggesellschaften eine höhere Auslastung bescheren soll, manchmal zum Vor-, manchmal zum Nachteil des Kunden.

      Wenn Punkt (2) erfüllt ist, würde ich bei der Fluggesellschaft anrufen und freundlich fragen, ob es möglich ist, den anderen Flug zu bekommen, den man ursprünglich gebucht hatte, da man ohne sinnvolle Begründung umgebucht wurde und man diesen Flug extra genommen hat, da er ein Nonstop-Flug ist. WIe ich Airlines kenne, zeigen sie sich da sehr kooperativ. Unzufriedene Kunden hat keiner gerne.
      Aber es ist natürlcih mit Aufwand verbunden...

      Rechtlich wird wohl schwer etwas machbar sein, die Fluggesellschaften haben sich gegen so etwas abgesichert (außer es widerspricht halt den Fare-Rules). Siehe dazu auch dieser Thread, der aber keine definitive Antwort geben kann: http://www.city-data.com/forum/travel/1119082-delta-changed-my-flight-one-layover.html
    • Prxxxe
      Prxxxe
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 8.368
      achso: direktflug!=nonstop-flug. bei einem direktflug kann es auch zwischenlandungen geben ;)