Poker - Longterm ein Glückspiel oder nicht ?

  • 136 Antworten
    • mcashraf
      mcashraf
      Silber
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 12.356
      Original von KarlMaxx1982
      Poker - Longterm gesehen immer weniger ein Glückspiel
      FYP
    • Blaumav
      Blaumav
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 7.826
      "Suchmaschine"
    • Caldrin
      Caldrin
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 1.428
      Wie hast du das Quiz bestanden xD ?
    • Face12
      Face12
      Black
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 4.756
      Original von KarlMaxx1982

      Ich spiele in etwa 3/4 Jahr Poker, aber da es momentan bei mir absolut "bescheiden" läuft überlege ich generell mit dem Poker-Spielen aufzuhören.

      Gute Idee...
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      nein
    • dersl88
      dersl88
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2007 Beiträge: 3.821
      Poker ist sowohl langfristig als auch kurzfristig ein Glücksspiel - was nicht heißt, dass man keine Edge haben kann und das Spiel nicht besiegen kann.
    • KarlMaxx1982
      KarlMaxx1982
      Global
      Dabei seit: 15.06.2007 Beiträge: 912
      Original von Face12
      Original von KarlMaxx1982

      Ich spiele in etwa 3/4 Jahr Poker, aber da es momentan bei mir absolut "bescheiden" läuft überlege ich generell mit dem Poker-Spielen aufzuhören.

      Gute Idee...
      Kannst du das etwa beurteilen ??
    • EisTi
      EisTi
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 759
      its not about mastering the skil, its about mastering the luck.

      Glück oder Pech hat auf die dauer gesehn jeder genua gleich viel. Und wenn man auf die Dauer genua die gliehcen Karten hat, kommts im Endeffekt nur drauf an was man draus macht.
    • larseda
      larseda
      Bronze
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 9.299
      hm, versuchen wir mal einen beweis ^^

      Annahme: Poker ist kurzfristig ein Glückspiel
      Beweise: die nächste Hand kann jeder gewinnen, auch 72o, also richtig


      Summe(von 1 bis n) über kurzfristig = mittelfristig (n->"unendlich")
      Glückspiel^n = Glückspiel


      Summe(von 1 bis n) über kurzfristig = mittelfristig (n->"unendlich")
      Glückspiel^n = Glückspiel


      -> Poker ist langfristig ein Glückspiel
    • Crovax
      Crovax
      Black
      Dabei seit: 10.09.2006 Beiträge: 11.333
      Es kommt drauf an... und zwar nicht darauf wie gut du bist, sondern wie schlecht Deine Gegner sind bzw um wieviel schlechter als du.

      Die Wahrscheinlichkeit, dass sich der spielerische Vorteil auch in gewinnen ablesen lässt steigt mit der Anzahl an Händen
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Original von larseda
      hm, versuchen wir mal einen beweis ^^

      Annahme: Poker ist kurzfristig ein Glückspiel
      Beweise: die nächste Hand kann jeder gewinnen, auch 72o, also richtig


      Summe(von 1 bis n) über kurzfristig = mittelfristig (n->"unendlich")
      Glückspiel^n = Glückspiel


      Summe(von 1 bis n) über kurzfristig = mittelfristig (n->"unendlich")
      Glückspiel^n = Glückspiel


      -> Poker ist langfristig ein Glückspiel
      Großartig. =)
    • TryToGetYou
      TryToGetYou
      Black
      Dabei seit: 22.04.2005 Beiträge: 4.889
      blubb

      l
      l
      l
      V
    • Kinger
      Kinger
      Global
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 300
      Poker hat überhaupt nichts mit glück zu tun. 0.

      Warum?

      Egal wieviel glück/pech du hast, auf lange sicht, gleicht es sich auf 0 aus.

      Damit entscheidet nur noch dein Spielerisches Können.

      Umso länger/mehr du spielst, umso geringer ist der faktor glück/pech bis er irgendwann auf 0 ist, sich aber ab da an wieder erhöhen/verringern kann bis er irgendwann wieder auf 0 is - etc etc

      Wenn du die Varianz nicht schlagen kannst, kannst du kein Poker.

      Poker = Varianz/glück/pech + edge (vorteil gegenüber des gegners) = Gewinn/Verlust

      Die Varianz ist in der Statistik ein Streuungsmaß, d.h. ein Maß für die Abweichung einer Zufallsvariable X von ihrem Erwartungswert {E}(X). Die Varianz verallgemeinert das Konzept der Summe der quadrierten Abweichungen vom Mittelwert in einer Beobachtungsreihe. Die Varianz der Zufallsvariable X wird üblicherweise als {V}(X), {Var}(X) oder σ2 notiert. Ihr Nachteil für die Praxis ist, dass sie eine andere Einheit als die Daten besitzt. Dieser Nachteil kann behoben werden, indem man von der Varianz zu deren Quadratwurzel, der Standardabweichung übergeht.

      auch wenn der letzte absatz überhaupt gar kein sinn ergibt und nicht hilfreich ist. Oder wie Gangster Rapper Massiv sagen würde: Is alles SCHIIIKKKKSAAARLLL
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Original von Kinger
      Poker hat überhaupt nichts mit glück zu tun. 0.
      Falsch.
      Und das, was du Varianz nennst, nennen andere eben Glück oder Pech. Ist dasselbe.
    • Mr.Snood
      Mr.Snood
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 5.352
      Original von Kinger

      Die Varianz ist in der Statistik ein Streuungsmaß, d.h. ein Maß für die Abweichung einer Zufallsvariable X von ihrem Erwartungswert \operatorname {E}(X). Die Varianz verallgemeinert das Konzept der Summe der quadrierten Abweichungen vom Mittelwert in einer Beobachtungsreihe. Die Varianz der Zufallsvariable X wird üblicherweise als \operatorname{V}(X), \operatorname{Var}(X) oder σ2 notiert. Ihr Nachteil für die Praxis ist, dass sie eine andere Einheit als die Daten besitzt. Dieser Nachteil kann behoben werden, indem man von der Varianz zu deren Quadratwurzel, der Standardabweichung übergeht.
      Und was soll uns das Wikipedia Zitat sagen?


      Umso länger/mehr du spielst, umso geringer ist der faktor glück/pech bis er irgendwann auf 0 ist, sich aber ab da an wieder erhöhen/verringern kann bis er irgendwann wieder auf 0 is - etc etc
      Und genau das stimmt eben nicht.
      Wenn man auf der Hasenjagd 5m zu weit nach Rechts und anschließend 5m zuweit nach Links ballert ist der Hase nicht tot.
    • Kinger
      Kinger
      Global
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 300
      Original von Abnoe
      Original von Kinger
      Poker hat überhaupt nichts mit glück zu tun. 0.
      Falsch.
      Und das, was du Varianz nennst, nennen andere eben Glück oder Pech. Ist dasselbe.
      Falsch.
      Und das, was du eben Glück, Pech oder wie ich Varianz nenne - ist auf lange sicht dasselbe = nämlich der Wert 0.

      Denn irgendwann gleicht sich die Varianz... glück.. pech... aus. Das kann nach 100 händen sein oder 100000000000000000000. Aber dann ist er wieder auf 0.

      Und dann ist es nur an deiner edge ob du im + oder - bist.

      Darum hat ein guter Spieler nunmal eine sehr große BR für das jeweilige limit um etwaige Swings der Varianz abzufangen, da er weiß das es sich wieder ausgleicht und mit seinem Skill/edge zu kompensieren und trotzdem gewinn zu machen.

      Ansonsten kann sagen wir ein seri nachdem er 100k down war, ja auch einfach aufhören. Aber np, noch mehr gespielt, durch skill wieder +-0 und weiter anch oben. etc
    • Kinger
      Kinger
      Global
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 300
      Original von Mr.Snood


      Und genau das stimmt eben nicht.
      Wenn man auf der Hasenjagd 5m zu weit nach Rechts und anschließend 5m zuweit nach Links ballert ist der Hase nicht tot.

      Wenn du schon so ein unsinniges Beispiel anführst:
      Wenn du daneben ballerst ist das kein glück pech varianz. Sondern skill, bzw. die edge die du ebend nicht gegen dem hasen hast.

      Das wäre ja das selbe als wenn ich jede Hand allin gehe (weil ich nicht pokern kann, genau wie du schiessen kannst) und mich aufrege weil ich nie treffe.


      Wenn ich roulette spiele, werde ich langfristig, egal wieviel glück ich habe, verlust machen. Irgendwann ist die wertigkeit meines glücks/pechs ebend auf 0, früher oder später. Und dann habe ich eine 49%ige edge, und das casino eine 51%tige, und ich werde verlust machen. Früher oder Später. Varianz/=Zeit
    • Mr.Snood
      Mr.Snood
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 5.352
      Original von Kinger
      Denn irgendwann gleicht sich die Varianz... glück.. pech... aus. Das kann nach 100 händen sein oder 100000000000000000000. Aber dann ist er wieder auf 0.
      Du kennst das Gesetz der großen Zahlen nicht.
      Selbst in einem Münzwurf bei dem du 50% Siegchancen hast wirst du langfristig extrem viel Verlust oder extrem viel Gewinn machen und nicht 0.
    • Abnoe
      Abnoe
      Black
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 2.834
      Original von Kinger
      Original von Abnoe
      Original von Kinger
      Poker hat überhaupt nichts mit glück zu tun. 0.
      Falsch.
      Und das, was du Varianz nennst, nennen andere eben Glück oder Pech. Ist dasselbe.
      Falsch.
      Und das, was du eben Glück, Pech oder wie ich Varianz nenne - ist auf lange sicht dasselbe = nämlich der Wert 0.

      Ich häng mich zwar nun an einem Ausdruck auf, aber das mach ich gern. Ist so eine Eigenart von mir. Langfristig gesehen, nimmt das 'Glück' (Varianz, whatever) auf den Pokerspieler keinen Einfluss. Seine Gewinne ergeben sich aus seinem Spiel (seinem Skill, seiner 'Edge') und den mathematischen Gegenbenheiten eines 52-Karten Decks. Kurzfristig gesehen (also jede Hand autonom betrachtet) ist Glück allerdings der einzig entscheidende Faktor wenn es um das Gewinnen einer Hand geht, denn mit Wahrscheinlichkeiten gewinnst du keinen Pot.


      edit:
      Original von Mr.Snood
      Selbst in einem Münzwurf bei dem du 50% Siegchancen hast wirst du langfristig extrem viel Verlust oder extrem viel Gewinn machen und nicht 0.
      WTF? Ich dachte ja, das würde ein lustiger Thread, aber er macht mir zunehmend Angst.