Brief geöffnet worden

    • KingDingeling2
      KingDingeling2
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.580
      Hallo zusammen,

      meine Freundin hat gerade einen Brief erhalten, in welchem ein Gameboy Advance Spiel sein sollte (bei Ebay gekauft, sollte ein Geschenk sein ~10€). An der Seite des Briefes ist ein Einschnitt zu sehen, durch welchen das Spiel passt. Der Umschlag ist natürlich leer..

      jetzt ist meine Frage, was können wir machen? das Porto des Briefes betrug 0,90€, meine ersten Googletreffer sagen, dass der wohl nicht versichert war. Um 14:00 macht die Post wieder auf.

      vielleicht kann bis dahin ja noch der eine oder andere was nützliches schreiben.

      Danke im Voraus
  • 28 Antworten
    • NeeDWeeD
      NeeDWeeD
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 1.276
      viel glück bei der post, sowas ist ja mal ne unverschämtheit, ne idee wers getan haben könnte?
    • KingDingeling2
      KingDingeling2
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.580
      muss bei der post passiert sein. der ebayer macht einen professionellen eindruck und ich glaube nicht, dass er für 10€ scammen würde
    • Quabbe
      Quabbe
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2007 Beiträge: 2.873
      Bei der Post "passiert" so einiges. Weiss nicht mehr wo ich es gesehen habe, ist nicht all zu lange her, jedenfalls hieß es in einem Fernsehbericht, dass solche Diebstähle bei der Post an der Tagesordnung sind und gerade Briefe mit vermeintlichem Wertinhalt, besonders zu Kommunion, Weihnachten usw, gerne durch einen Schnitt an der Seite geöffnet werden oder sonstwie abhanden kommen.
    • Starfighter99
      Starfighter99
      Gold
      Dabei seit: 04.04.2011 Beiträge: 4.336
      Wenn das Spiel in der Verpackung möglicherweise wie ein Handy aussah, wars 100 pro einer bei der Post.
    • NeeDWeeD
      NeeDWeeD
      Bronze
      Dabei seit: 08.05.2006 Beiträge: 1.276
      solche penner, der lidl chef sollte die post übernehmen
    • ueschba
      ueschba
      Global
      Dabei seit: 17.05.2008 Beiträge: 4.663
      Nicht versichert, Risiko trägt Empfänger
    • LordPoker
      LordPoker
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2007 Beiträge: 12.784
      Imo zur Polizei Anzeige erstatten.
    • Django1980
      Django1980
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.024
      Original von Quabbe
      Bei der Post "passiert" so einiges. Weiss nicht mehr wo ich es gesehen habe, ist nicht all zu lange her, jedenfalls hieß es in einem Fernsehbericht, dass solche Diebstähle bei der Post an der Tagesordnung sind und gerade Briefe mit vermeintlichem Wertinhalt, besonders zu Kommunion, Weihnachten usw, gerne durch einen Schnitt an der Seite geöffnet werden oder sonstwie abhanden kommen.
      Standard, hatte ich auch schon bei ner Glüchwunschkarte wo glücklicherweise kein Geld drin war
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Original von NeeDWeeD
      solche penner, der lidl chef sollte die post übernehmen
      :heart:

      Sorry ist echt n mieser Laden, sowas passiert am laufenden Band und natürlich nix versichert. Selbst wenn man extra auf versichert besteht läuft man seiner Kohle ewig hinterher, hatte da schonmal nen Fall.
    • Tandor1973
      Tandor1973
      Black
      Dabei seit: 25.04.2007 Beiträge: 3.987
      Original von ueschba
      Nicht versichert, Risiko trägt Empfänger
      Original von KingDingeling2
      der ebayer macht einen professionellen eindruck
      In dem Fall haftet immer der Händler, wenn er also tatsächlich professionell ist Foto vom Umsclag machen und ihm mailen.
    • R3l4x3
      R3l4x3
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2007 Beiträge: 12.096
      Der angesprochene Fernsehbericht war bei SternTV. Da war irgend ein hohes Tier von der Post, der dann mit dem "Zustand" in seinem Unternehmen konfrontiert wurde. Er sagte dass es nicht unbekannt sei und das einzige was man machen könnte wäre die Briefe nur versichert zu verschicken.
    • PaxiFixi
      PaxiFixi
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 21.139
      ist mir leider vor kurzem auch passiert, habe klamotten gekauft und als sie angekommen waren war nur noch das styropor drin dass der verkäufer rein hat damit der inhalt im päckchen nicht hin und herfliegt.
      Leider hat mein vater das päckchen angenommen undw usste nicht was ich bestellt hatte, sonst hätte man es am gewicht direkt erkannt, so wars dann natürlich zu spät direkt den Postboten zu konfrontieren.

      Bin dann zur Post, musste einiges ausfüllen (was pasiert ist etc etc)
      die Post/DHL hat sich dann mal anch 2 Monaten gemeldet dass sie eine genaue Aufschlüsselung brauchen was drin war und wieviel wert jedes einzlne Teil war.)
      Hab das dann hingeschickt und mittlerweile ist seit 3-4 Monaten keine Antwort mehr gekommen....ziemlicher beschiss, keine ahnung was man sonst machen kann...
    • ThomasThomasson
      ThomasThomasson
      Bronze
      Dabei seit: 26.11.2009 Beiträge: 5.265
      paxis
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Original von PaxiFixi
      so wars dann natürlich zu spät direkt den Postboten zu konfrontieren.
      den Postboten konfrontieren bringt halt wahrscheinlich nix weil der Brief vorher schon durch x-Hände gegangen ist und man nicht den Schuldigen hat.
    • KingDingeling2
      KingDingeling2
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.580
      also, erstmal danke für die vielen rückmeldungen.

      in meiner postfiliale hat man mich an den kundendienst verwiesen. mit der netten dame dort habe ich dann ne viertel stunde telefoniert.

      versichert ist bei einem normalen brief wohl leider nichts. es besteht die möglichkeit, dass bei der maschinellen verarbeitung der briefe das spiel sozusagen an der seite rausgequetscht wurde. daran zweifle ich zwar, da der "schnitt" doch recht glatt ist (vielleicht ist aber auch nur eine faltkante in grader linie geplatzt). ich musste dann meine daten und die des absenders angeben und im fall, dass das spiel im post "fundbüro" auftaucht wird es mit zugeschickt.

      ich glaube zwar nicht dran, muss aber sagen, dass der kundendienst der post wirklich ausgezeichnet ist.


      edit: die postbotin kenne ich persönlich. an ihr kann es nicht gelegen haben. wobei ich mich schon frage warum ihr das beim zustellen nicht auffällt
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.345
      Original von venusflytrap
      Original von PaxiFixi
      so wars dann natürlich zu spät direkt den Postboten zu konfrontieren.
      den Postboten konfrontieren bringt halt wahrscheinlich nix weil der Brief vorher schon durch x-Hände gegangen ist und man nicht den Schuldigen hat.
      das nicht, aber dann kann er easy die annahme verweigern.
    • TheRolly
      TheRolly
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2008 Beiträge: 568
      Original von Tandor1973
      Original von ueschba
      Nicht versichert, Risiko trägt Empfänger
      Original von KingDingeling2
      der ebayer macht einen professionellen eindruck
      In dem Fall haftet immer der Händler, wenn er also tatsächlich professionell ist Foto vom Umsclag machen und ihm mailen.
      Fast richtig, aber das Zauberwort ist hier nicht "professionell" sondern "gewerblich".
      Also, wenn der Verkäufer nicht privat gehandelt, sondern als gewerblicher Händler, so liegt das Risiko des Untergangs (Versandrisiko) bis zur Übergabe an dich beim Händler. Das gilt auch für Privatverkäufer auf Ebay, die gewerblichen Handel betreiben, jedoch die Auktion als Privatauktion deklarieren, um eben die gesetzlichen Bestimmungen zu umgehen.
      Gewerblicher Handel wird dann unterstellt, wenn er mehrere gleich- und/oder neuartige Artikel versteigert.

      Sollte es jedoch wirklich eine private Auktion gewesen sein, dann geht das Risiko während des Versandes auf dich über (jedoch sollte der Verkäufer auch glaubhaft machen können, das er den Artikel abgesendet hat).


      Jedoch zwischen Recht haben und dieses auch durchzusetzen zu können (meist gegen die schein privat Verkäufer, die da 500 Auktionen im Monat natürlich nur aus privaten Gegenständen Monat für Monat machen....) , kann ein längerer Weg über die Justitz liegen. Muss man sich halt überlegen ob einem das Klagen dann Wert ist.


      ... und bei der Post wirste ganz bestimmt nix erreichen, sondern nur Zeit vergeuden, solange die Sendung nicht versichert war.
    • feinfuehl
      feinfuehl
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2010 Beiträge: 8.755
      ist leider standard im Zustellergewerbe, "da fällt öfter mal was vom Laster".
    • PaxiFixi
      PaxiFixi
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2007 Beiträge: 21.139
      Original von Tijfg
      Original von venusflytrap
      Original von PaxiFixi
      so wars dann natürlich zu spät direkt den Postboten zu konfrontieren.
      den Postboten konfrontieren bringt halt wahrscheinlich nix weil der Brief vorher schon durch x-Hände gegangen ist und man nicht den Schuldigen hat.
      das nicht, aber dann kann er easy die annahme verweigern.
      this, waren ca. 10 Kleidungsstücke womit man es deutlich am Gewicht gemerkt hätte. So hätte ich einfach das Paket nicht angenommen...
    • 1
    • 2