NL10 Fragen bzgl. Spielweise in diversen Spots

    • kingpin12
      kingpin12
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 863
      Hi guys,

      Ich hab mal ne frage zwecks einiger spots auf no limit10 fullring und evtl. kann ja mal jemand beschreiben, wie er so spielt bzw in den diversen spots agiert:

      Voraussetzung sind erst mal keine reads auf den gegner und keine stats.

      1. Situation

      Ich halte AK und raise preflop einer geht all in. Was macht ihr in position oder out of position, wenn kein anderer callt ?

      Meißtens folde ich dann, außer es ist ein shortstack. Bei shorthanded würde ich evtl. callen, aber bei fulling.

      Hatte gestern die situation, dass einer nach meinem raise mit AK all in gegangen ist, allerdings hab ich da die KK gehalten und ihm seinen Stack abgenommen :-)

      2. Situation

      Ich halte AK und raise, bekomme einen caller und wir sehen den flop.

      Als bsp. 9 K 2

      Was macht ihr, wenn da einer all in geht?

      Also ich habe in der Vergangenheit oft gecallt, bin dann aber meißtens in AAm KK oder ein set gelaufen, daher spiele ich AK mittlerweile nicht mehr so loose.
      Das problem ist nur, dass die spieler auf den mikros ja oft die komischsten moves machen und man dann auch bei dem all in KQ, 10 10 etc. sieht, daher ist halt die Frage, ob man das all in nicht doch callen sollte mit top pair und top kicker

      3. Situation

      Ich halte QQ oder JJ raise vor dem Flop und einer geht all in, callen ??

      Ich habe meißtens bei einem fullstack immer gefolded, da bei FR die spieler in 90% der fälle AA,KK oder min. AK halten

      4. Situation

      Ich halte QQ oder JJ und raise, bekomme einen caller und der flop ist 9 4 10

      Ich mache eine conti bet und bekomme ein reraise oder ggf ein all in, was macht ihr da ?

      Meine Fragen zielen darauf aus, dass ich gerne eine etwas loosere spielweise bei fullring an den tag legen würde, aber meißtens wenn ich das mache, eben in ein monster von irgendeinem tag spieler laufe.

      Danke im Voraus für die Antworten und Gruss
  • 4 Antworten
    • pg89
      pg89
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 6.002
      Hi,
      du wirst es nicht hören wollen, aber deine fragen sind alle sehr gegnerabhägig...

      Gerade bei frage 1 kommt es auch auf die positionen an. Wenn du UTG raist und dich BB allin setzt, ist AK weniger wert als wenn du aus CO raist und SB pusht. Trotzdem kann in beiden situationen sowohl der fold als auch der call das beste sein. Gegen unknown würde ich aus den frühen positionen ruhig erstmal folden.

      Frage 2: Gegen unknown würde ich hier broke gehen

      Frage 3: ist wieder schwer zu beantworten, mit QQ verhält es sich erstmal ähnlich wie bei AK, mit JJ würde ich ohne reads erstmal nicht broke gehen.

      Frage 4: Gegen unknwon ist es schon knapp..viele TPs hat er nicht in seiner range und sonst kann er nicht mehr viel schlechteres halten. Ich finde den fold hier vertretbar.
    • kingpin12
      kingpin12
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 863
      @pg89, danke für deine antworten.
      muss sagen, gerade in situation 2 und 4 habe ich in der vergangenheit mit das meißte geld verloren. nutze halt kein tracking programm und spiele oft viele tische parallel zwecks griding also so um die 12-16 und da habe ich halt oft null reads auf die gegner am anfang.
      evtl sollte ich weniger tische spielen (4-6) und mir notes machen, nur ist mir das halt auf fullring irgendwie zu langweillig...hmmm schwierig :-)

      überlege mir, zwecks analyse "pokeroffice" zu kaufen, kennt sich da jemand mit aus ??
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937

      1. Situation

      Ich halte AK und raise preflop einer geht all in. Was macht ihr in position oder out of position, wenn kein anderer callt ?

      Meißtens folde ich dann, außer es ist ein shortstack. Bei shorthanded würde ich evtl. callen, aber bei fulling.

      Hatte gestern die situation, dass einer nach meinem raise mit AK all in gegangen ist, allerdings hab ich da die KK gehalten und ihm seinen Stack abgenommen :-)
      Ak ist erstmal die beste nicht-gepaarte Hand im Spiel. D.h. man sollte schon signifikante Gründe finden, warum man Ak Preflop folded. Um deine Frage überhaupt im Ansatz beantworten zu können:

      i) aus welchen Positionen wird geraist und gereraist? Es macht einen erheblichen Unterschied, ob du aus UTG openraist und dein Gegner aus dem SB 3-bettet oder ob du aus dem BU openraist und dein Gegner aus dem SB 3-bettet.

      ii) die effektiven Stacksizes. Je kleiner die Stacksizes sind, desto geringer wird das Investitionsrisiko im Verhältnis zum Deadmoney (dem Geld das schon in der Mitte steckt). Ich kann dir gerne bei Bedarf die notwendigen Formeln geben, aber du kannst auch dich selber in die Materie reinfuchsen - http://cts687.livejournal.com/14591.html


      2. Situation

      Ich halte AK und raise, bekomme einen caller und wir sehen den flop.

      Als bsp. 9 K 2

      Was macht ihr, wenn da einer all in geht?

      Also ich habe in der Vergangenheit oft gecallt, bin dann aber meißtens in AAm KK oder ein set gelaufen, daher spiele ich AK mittlerweile nicht mehr so loose.
      Das problem ist nur, dass die spieler auf den mikros ja oft die komischsten moves machen und man dann auch bei dem all in KQ, 10 10 etc. sieht, daher ist halt die Frage, ob man das all in nicht doch callen sollte mit top pair und top kicker
      Auch hier hängt alles davon ab aus welcher Position du kommst, aus welcher Position dein Gegner kommt, welche Stacksizes ihr habt, welche Betsize du am Flop verwendet hast, wie deine Range strukturiert ist, wie die Range deines Gegners strukturiert ist. Es ist nicht möglich hier Pauschalanweisungen zu geben (wäre es das dann würde Poker nicht mehr von Menschen gespielt werden) - was du dich fragen musst in jeder Situation, wenn DU vor die Frage gestellt wirst ein All In zu callen:

      Bin ich oft genug vorne? Oft genug ist das Verhältnis von Potsize:zu callender Bet.

      Beispiel:

      Im Pot sind bisher deine 3BB von einem Openraise, 1.5BB Blinds und dein Gegner beschliesst für einen Betrag X All In zu gehen Preflop aus dem Button und du hälst irgendeine Hand H.

      Um den Showdown zu sehen musst du jetzt einen Betrag (X-3BB) callen, um (X + 3BB + 1.5BB) zu gewinnen bzw. um einen Pot von der Größe 2*X + Blinds zu spielen.

      Sagen wir einfach mal X wäre 100BB.

      Du musst also 97BB mitgehen, um deine 3BB, die 100BB des Gegners und die 1.5BB aus den Blinds zu gewinnen.

      104.5BB:97BB = 1.08:1 sind die direkten Potodds, die man mit seiner Hand H bekommt. Da man mit dieser Zahl an und für sich nicht soviel anfangen kann, muss man diese in eine greifbarere Zahl umwandeln.

      => 1/(1+1,08) = 48%

      48% ist die benötigte Equity, die du MINDESTENS brauchst um dieses All In zu callen.

      Sagen wir jetzt H ist eine konkrete Hand und zwar AhKh -> die Aufgabe ist es eine Range (eine Menge von Händen) beim Gegner zu finden mit denen er diesen Spielzug macht und gegen die in 48% der Fälle oder öfter vorne liegst.


             Equity     Win     Tie
      MP2    42.80%  27.76%  15.04% { AhKh }
      MP3    57.20%  42.15%  15.04% { JJ+, AKs, AKo }



             Equity     Win     Tie
      MP2    45.70%  34.21%  11.49% { AhKh }
      MP3    54.30%  42.81%  11.49% { TT+, AQs+, AKo }




             Equity     Win     Tie
      MP2    45.94%  36.06%   9.88% { AhKh }
      MP3    54.06%  44.18%   9.88% { 99+, AQs+, AKo }



             Equity     Win     Tie
      MP2    51.15%  42.62%   8.53% { AhKh }
      MP3    48.85%  40.32%   8.53% { 99+, AQs+, AQo+ }


      Entscheidend ist hierbei also die Hand AQo, die deine Equity so stark umreisst, dass die Hand callbar wird. Noch eine wichtige Anmerkung:


             Equity     Win     Tie
      MP2    47.16%  42.10%   5.06% { AhKh }
      MP3    52.84%  47.78%   5.06% { 22+, AQs+, AKo }



      Sobald AQo raus ist, aber der Rest der Range aus Pairs besteht hast du trotzdem in meinem Szenario einen Fold. Du siehst also wie wichtig es ist, dass der Gegner neben Pairs (wogegen du leicht hinten liegst), AK (wogegen du splittest) und AQs (wogegen du vorne liegst, allerdings sind es nur 4 Kombinationen im Verhältnis zu der größeren Menge Hände gegen die du leicht hinten liegst). Es ist daher wichtig, dass KQs, Aqo o.ä. in der Range sind bevor du hier Preflop mit AK viel Geld callst.

      Es ist jetzt auch gleichgültig, ob du das Preflop oder Postflop machst - das Vorgehensmuster ist immer das gleiche. Was sich ändert ist

      a) deine Hand
      b) möglicherweise kommt noch ein Flop dazu
      c) das Verhältnis von Deadmoney zu Stacksizes
      d) die Range deines Gegners



      3. Situation

      Ich halte QQ oder JJ raise vor dem Flop und einer geht all in, callen ??

      Ich habe meißtens bei einem fullstack immer gefolded, da bei FR die spieler in 90% der fälle AA,KK oder min. AK halten
      Siehe 2 - ich kenn mich mit den konkreten Dynamiken auf den Microlimits nicht aus. Da ist es am sinnvollsten, wenn du tatsächlich mit aktiven Microlimitspielern diskutierst was da eure Erfahrungen sind über die konkreten Ranges.



      4. Situation

      Ich halte QQ oder JJ und raise, bekomme einen caller und der flop ist 9 4 10

      Ich mache eine conti bet und bekomme ein reraise oder ggf ein all in, was macht ihr da ?

      Meine Fragen zielen darauf aus, dass ich gerne eine etwas loosere spielweise bei fullring an den tag legen würde, aber meißtens wenn ich das mache, eben in ein monster von irgendeinem tag spieler laufe.

      Danke im Voraus für die Antworten und Gruss
      Auch das solltest du jetzt alleine lösen können ;)
    • kingpin12
      kingpin12
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 863
      @Ghostmaster, vielen dank für deine ausführliche antwort!

      ist wirklich immer gegner spezifisch und auch aus welcher position her aus und mit welchem stack man spielt etc.

      lg